Auch wenn unser Telefon- und Maildienst keine Pflegetiere bei sich aufnehmen können, möchten wir sie trotzdem gerne mit ihrer Haltung hier vorstellen:

 


 

Da sich mein Sohn immer Haustiere gewünscht hat, bin ich diesem Wunsch nachgekommen und wir haben uns zwei Meerschweinchen angeschafft.

Somit hat mich das Meeri-Fieber erwischt.

Heute leben bei mir 12 Schweinchen in vier Gruppen, darunter zwei Bock-Gruppen mit je zwei Tieren und zwei gemischte Gruppen mit je drei Mädchen und einem Kastraten.

Da ich die Arbeit von SOS-Meerschweinchen immer mit großer Begeisterung verfolgt habe, dachte ich mir: "Da könntest du auch aktiv mitmachen". So kam ich zum Verein.

Jeder Tag ist eine neue Herausforderung für mich und es macht mir sehr viel Spaß. Ich bin sehr stolz dabei sein zu können.

 

  • Beate1
  • Beate2
  • Beate3
  • Beate4
  • Beate5

 


 

Ich hatte schon zwei Meerschweinchen bei mir zu Hause, bevor ich auf der Haustiemesse TIERISCH gut den Verein SOS-Meerschweinchen e. V. kennenlernte.
Sofort war ich begeistert, mit wieviel Hingabe in diesem Verein gearbeitet wird. So beschloss ich Mitglied in diesem Verein zu werden und dazu noch im Telefondienst mitzuhelfen.
 
Zur Zeit leben 6 süße Meerschweinchen in zwei Gruppen bei mir.
 
  • Moni1
  • Moni2
  • Moni3
 

Ich war auf der Suche nach einem Partnertier und bin auf SOS Meerschweinchen gestoßen. Das war 2009.
Ein Tier gab es nicht, da ich zwischenzeitlich eines geschenkt bekam, aber dafür gab es einen Pflegestellenvertrag.
Angefangen habe ich dann mit 2 eigenen Tieren und 2 Vermittlungstieren. Als die beiden dann nach langer Zeit angefragt wurden - oh Gott, nein das geht nicht - wanderten die ersten SOSler in die eigene Gruppe.
Nach einigen Jahren als Pflegestelle, kamen noch die Patentiere dazu. Irgendwann kam der Zeitpunkt wo ich sagte, kein Vermittlungstier mehr, sondern nur noch Patentiere. Diese armen Nasen sollten noch einen schönen Lebensabend bekommen. So wurde ich zur Patenstelle, die ich auch noch bin.
Meine 16 Fellnasen, eigene und SOS-Patentiere, leben in 5 Gruppen.
 
 
  • Gehege-003
  • Gehege-005
  • Gehege-008
  • Gehege-010
 

 

Ich bin seit 2006 Mitglied und bekam damals von meinem ehemaligen Zoogeschäft den Insidertipp mich an SOS Meerschweinchen e.V. zu wenden, da ich dringend Hilfe wegen meiner 2 Zahnböckchen brauchte.

Na und wie mir da dann geholfen wurde: aus 2 Meeris wurden 4 und gleich darauf 6!!! Derzeit leben bei mir 4 Schweinchen in einem 2,3 qm großen Gehege im Africa-Style (passend zur Wohnung). Da ich die "Aktiven" bei SOS schon immer für ihre Arbeit bewundert habe, wollte ich auch was dazu beitragen und helfe nun im Telefondienst mit.

Die Mitarbeit macht unheimlich Spaß und ich bin froh (und auch bissl stolz) dabei sein zu dürfen!

 
  • christiane2
  • christiane1
 

Jule hat vor kurzem bei uns einen Telefondiensttag übernommen. Sie wird sich hier schon bald vorstellen :)

 


 

Solltet ihr uns Freitags eine E-Mail schreiben, werde in der Regel ich es sein, die sich bei euch meldet. Ich bin Mitbegründerin des Vereins SOS Meerschweinchen e.V. und war von 2008 - 2017 selbst 1.Vorsitzende des Vereins. Als mittlerweile Mama von 2 kleinen Kindern, bin ich nun zurückgetreten und engagiere mich jetzt als Maildienst und Urlaubsbetreuungstelle.

Bei uns lebt eine Gruppe von 4 Meerschweinchen, bestehend aus unserem Kastrat Nino und seinen Damen Ellie, Gesa und Irmi. Alles ehemalige SOS-Schützlinge. Sie leben in einem 3qm großen Gehege. Ihnen gegenüber beherbergen wir immer wieder Urlaubsgäste, die sich in Gehegen von jeweils 2qm wohlfühlen dürfen.

  • Feedback01
  • Feedback02
  • Feedback03
  • Feedback07


 

Durch frühere Urlaubsbetreuungen und Empfehlungen war mir der Verein schon länger bekannt und ich verfolgte immer wieder mit großem Interesse die News auf der Homepage. Als ich sah, dass Leute gesucht werden, die die Vermittlungstiere in ihrem neuen Zuhause besuchen, war ich direkt begeistert und habe meine Hilfe angeboten. So bin ich zum Verein gekommen.

Zu dieser Zeit hatte ich aus beruflichen Gründen keine eigenen Schweinchen mehr. Dies änderte sich jedoch bereits kurz nach meinem ersten Besuch der kleinen Schützlinge. Seitdem leben 3 SOS-Meerschweinchen und ein weiteres Weibchen aus dem Tierheim bei mir in einem 2,7 m² großen Eigenbau und ich bin mehr denn je im „Meeri-Fieber“.

 

  • Viktoria1
  • Viktoria2
  • Viktoria3
  • Viktoria4
  • Viktoria5


 

Mein erstes Meerschweinchen bekam ich mit 7 Jahren - nach meiner heutigen Sicht und Wissen wurde alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte: Kleiner Käfig, Trockenfutter, Einzelhaltung usw... Meine Eltern und ich wussten es einfach nicht besser. :(

Dann kam die Pubertät, es gab andere Interessen, bzw. die Eltern erlaubten auch keine Tiere mehr. Jedoch wuchs schon in dieser Zeit der Wunsch, wieder Meerschweinchen zu halten immer mehr.
Zusammen mit meiner Partnerin holten wir dann ein Meerschweinchen als Gesellschaft für ihr Kaninchen. Ich fing leider erst danach an, mich zu informieren, habe diverse Bücher und Foren durchstöbert. und merkte was wir alles falsch gemacht hatten. Bei meiner Suche nach Informationen zu einer guten Haltung bin ich 2012 auf SOS Meerschweinchen gestoßen und mir gefiel die Arbeit sehr, die die Mitglieder für die kleinen Fellnasen dort leisten. Ich beschloss, auch zu helfen und trat somit dem Verein bei. Mittlerweile haben wir unsere Haltung deutlich verbessert, ein Eigenbau wurde errichtet und die Schweinchen mussten nicht mehr alleine leben. Das Bauen des Geheges und das Einrichten machte mir so viel Spaß, dass es meiner Freundin jedesmal davor graut, wenn ich meine, dass mal kurz in den Baumarkt müsse ;)

Bei SOS Meerschweinchen bin ich nun sonntags für den Mail-Dienst zuständig, mache ab und an Besuche bein unseren SOS-Schützlingen und werde als Urlaubsbetreuungsstelle tätig. Ich möchte einfach anderen Leuten helfen, ihre Haltung zu verbessern und sie vor vielen Fehlern bewahren, die ich damals begangen habe und hätten vermieden werden können.
Derzeit leben zwei Gruppen bei uns, eine 2er Gruppe und eine 4er Gruppe also 6 Tiere. Jeden Tag freue ich mich, nach Hause zu kommen und freudig pfeifend begrüßt zu werden. Es ist nicht immer einfach, vor allem in Zeiten wenn die Kleinen krank sind, aber ich möchte sie einfach nicht mehr missen.

  • DanielTel1
  • DanielTel2
  • DanielTel3
  • DanielTel4
  • DanielTel5
  • DanielTel6

 


 

Eigentlich hat nur eine „Schuld“, dass wir vom Passiv- zum Aktivmodus bei SOS Meerschweinchen e. V. „geswitcht“ sind: Patenschweinmädel Peppsy.
Kennenlernen durften wir sie im September 2014 in ihrem damaligen Pflegezuhause. Wir haben uns sofort verliebt und uns war klar, dass wir ihr ein Daheim geben wollen – egal wie krank sie ist.

Seit Juli 2015 helfe ich beim Maildienst mit und betreue die eingehenden eMails am Montag und Mittwoch.

Im Moment leben bei uns SOS-Patenmädel Anika, sowie die an uns vermittelten SOS-Tiere Hamlet, Laina und ein weiteres Weibchen zusammen in einem 2,6 m² großen Eigenbau, sowie unsere 4er-Böckchengruppe (genannt: "Die Kläuse") in einem weiteren 3,4 m² großen Eigenbau im eigenen "Meeri-Zimmer".

  • SusiCookie
  • SusiSalomee
  • SusiCissy
  • Laina_klein


 

Mein Name ist Beate und ich wohne mit meinem Mann und insgesamt fünf Schweinchen in Kaiserslautern. Seit 2015 helfe ich beim Maildienst und beantworte Anfragen an den Verein.
Von meinen fünf Süßen sind insgesamt vier von SOS (alle von der Pflegestelle Karlsruhe). Der letzte Neuzugang ist Raphael, der seit ein paar Monaten die Rolle des Haremswächter übernommen hat.
Ich selbst habe seit ca. 20 Jahren Meerschweinchen und habe mit einer Zweierhaltung angefangen. Danach hat sich die Gruppengröße immer zwischen fünf und sechs Schweinchen bewegt und ich kann nur sagen, dass es mir diese süßen Vierbeiner immer noch angetan haben.

LG
Beate

 

  • BeateSEB1
  • BeateSEB2
  • BeateSEB3

 

 


 

Unbedarft wie viele Meeri-Anfänger hatte ich mich zwar gut eingelesen, jedoch meine zwei Weibchen im Zoogeschäft gekauft. Das ging einige Monate gut, bis die schlimmen Streitereien losgingen. So schlimm, dass ich kurz davor war ein Weibchen abzugeben. Dann stolperte ich über SOS-Meerschweinchen und Alonso. Es war Liebe auf den ersten Blick und gleichzeitig die Lösung unserer Zickerei-Probleme.

Auch nach der Vermittlung blieb ich mit dem Verein in Kontakt – durch die Nachkontrolle und den Besuch der Info-Stände auf verschiedenen Tierheimefesten. Als mich dann Martina Bodenheimer  - unsere 2. Vorsitzende und mein persönliches offenes Ohr für alle meine Meeri-Fragen und -Probleme im Verein - ansprach ob ich nicht Lust hätte den Donnerstagsmaildienst zu übernehmen, konnte ich gar nicht nein sagen.

Mittlerweile ist Alonso leider im Regenbogenland, aber meine Mädels sind mit SOS-Böcken Owen wieder mehr als glücklich. Vestärkt wird meine Truppe mittlerweile durch Fienchen (ehemals SOS-Rosemary), die unseren Laden seit ein paar Wochen ordentlich aufmischt. Austoben können sich die vier auf den oberen beiden Stockwerken meines Eigenbaus mit den Maßen 2m x 0,80m je Etage. Die unterste Etage ist für Pflegeschweinchen reserviert.


  • sara_maildienst1
  • sara_maildienst2
  • sara_maildienst3
  • sara_maildienst4