geb.* 02.01.2016   Verpatet seit: 03.09.2021

 

Liebe Zweibeiner da draußen,

schweren Herzens und nach zahlreichen Überlegungen haben meine Gurkenschnippler mich, Marie Antoinette im Verein abgegeben. Da und meine Vorderfüße eine Fehlstellung haben, dadurch immer wieder anschwellen und täglich mit Fußbädern und Verbänden versorgt werden müssen, war klar, dass ich ein Patenschweinchen werden darf. Und so bin ich im September in mein neues Zuhause zu Roberta und Nobby gezogen.

Die ersten Tage liefen sehr gut, Roberta und Nobby haben mich herzlich aufgenommen und auch meine neue Pflegemama hat sich in meine Fußproblematik eingearbeitet. Die Fußbäder mache ich super mit und auch Füße verbinden kenne ich ja nur zu gut. Daher habe ich da auch vorbildlich stillgehalten und sie war stolz auf mich. Auch die Tierärztin war zufrieden.

Doch dann nahm mein Gewicht plötzlich mehr und mehr ab. Natürlich musste ich direkt wieder zu Frau Weißkittel. Röntgen, Blutbild und ein Rundum Check-Up haben nicht wirklich den Grund für die Gewichtsabnahme gezeigt. Die Organwerte waren alle ohne Befund und auch sonst war kaum etwas, außer zu hohen Entzündungswerten, zu erkennen. Wo diese Entzündung sein sollte, konnte aber niemand sagen. Und so waren alle erstmal ratlos.

Meine Pflegemama hat mich mit Medikamenten und Päppelbrei versorgt und sich ganz lieb um mich gekümmert. Aber ich war auch eine wirklich vorbildliche Patientin und habe alles brav mitgemacht. So stieg nach und nach mein Gewicht wieder und ich wurde auch wieder fitter. Das Kontrollblutbild hat den Eindruck bestätigt und gezeigt, dass die Entzündungswerte deutlich besser geworden sind. Mittlerweile bekomme ich dafür keine Medikamente mehr. Nur meine Füßchen machen immer mal wieder Probleme, aber auch hierfür kommen wir (meine Pflegemama und ich) in immer bessere Routine hinein und ich konnte mich nach diesem holprigen Start sehr gut in meinem neuen Zuhause einleben.

Ich habe zwar schon super tolle, nette Pat*innen, aber freue mich natürlich über jeden und jede weitere, die mich und die Arbeit im Verein unterstützen.

Eure Marie-Antoinette

 

  • Marie-Antoinette1
  • Marie-Antoinette2
  • Marie-Antoinette3
 

- Marie-Antoinette bedankt sich ganz herzlich bei ihren Pat*innen. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Marie-Antoinette lebt in der Patentierpflegestelle Karlsruhe.


 

geb.* 05.08.2013   Aufgenommen am: 10.10.2021

Hallo liebe Leser,
 
vor kurzem bin ich im Verein bei SOS angekommen und möchte mich nun also hier vorstellen:
eigentlich ist mein "richtiger" Name MOONLIGHT, aber seit ich ein kleines Schweinemädel war nennen mich alle bei meinem Spitznamen Mooni - und so soll das hier auch bleiben. :-)
Ich war als letztes Schweinchen meiner Gruppe übrig geblieben, die Haltung sollte beendet werden, ich jedoch nicht alleine bleiben. So wandte sich meine Familie an den Verein und da ich bereits stolze 8 Jahre alt bin, war klar, dass ich gleich auf einen Patenpflegeplatz ziehen würde - das heisst, ich würde in meinem neuen Zuhause dann auch bleiben dürfen und würde nicht weitervermittelt. Das klang spannend und so brachte mich meine Famile also hierher, sie taten dies sehr schweren Herzens, und sie sind auch weiterhin mit mir in Verbindung, was mich sehr freut. *glücklich-muig*
 
Spannend war das allerdings, ich lernte neue Schweinchen und Menschen kennen und bald auch eine Weisskittelfrau, doch dazu später. Erst möchte ich noch kurz erzählen, dass ich mich auf Anhieb sehr wohl gefühlt habe. Den Menschen gegenüber bin ich sehr entspannt - und meiner Pflegemama auch sofort beim Saubermachen zwischen den Händen herumgelaufen... ich weiss doch, wie man sich ins Menschenherz schweinelt *zwinker-muig*
Vor dem Bub der Gruppe hatte ich zunächst ein bischen Angst, das muss ich zugeben, war ich doch länger kein Böckchen mehr gewohnt und unser Rudelführer hier ist gefühlt doppelt so gross wie ich.. da musste ich dann doch mal schlucken... auf meine Abwehrlaute hat er dann aber auch gleich reagiert und von mir abgelassen, nun, eigentlich hatte er mich nur begrüssen wollen, und nach mir sehen, so wie er es pflichtbewusst mit all seinen Damen macht... aber naja, mir war das eben unangenehm am Anfang.. inzwischen guckt er immer mal, aber nicht mehr so oft und ich erschrecke dann auch nicht mehr, hab mich an unseren sanften Riesen gewöhnt. Die Mädels der Gruppe haben auch alle mal an mir geschnuppert - und das war´s. Ab da gehörte ich einfach dazu *schön-muig*.
 
So habe ich die nächsten Tage also alles mal beobachtet, mich eingefunden und mir den neuen Futter-Rhythmus verinnerlicht - und dann hab ich sie kennengelernt: die Weisskittelfrau. Wir sind zur Abklärung hingefahren und der Verdacht hat sich bestätigt, ich habe Arthrose in den Sprunggelenken und altersbedingte Linsentrübungen auf beiden Augen, das rechte Auge ist "verschleierter" als das linke. Leider sehe ich also recht schlecht bis kaum, aber orientierungslos bin ich deswegen noch lange nicht *froh-muig*, ich komme gut zurecht.
Wegen der Arthrose und auch Blasengries bekomme ich also Medikamente, die ich ganz professionell im Gehege sitzend lässig mit etwas Päppelbrei von der Spritze abnehme. Den Päppelbrei mag ich so gerne und darf dann auch immer noch ein paar Extraspritzen nehmen *schleck-muig*
Die Füsse bekomme ich mit Salbe gepflegt, da die Ballen gerötet sind, das hat mit der Arthrose und der Schon-/Fehlbelastung zu tun.. darauf stehe ich nun wirklich gar nicht, aber das ist schnell vorbei - und irgendwie tut es ja doch auch gut.. oft genug bekomme ich dann im Anschluss auch ein Leckerchen, da ist sowieso alles schnell vergessen.
 
Meine Zeit verbringe ich sehr gerne in Kuschelsachen, liege ich da doch so schön weich und warm *herrlich-muig*
Sobald es ans Futter geht, bin ich parat, oftmals rufe ich am lautesten von uns allen!!
Insgesamt meint meine Pflegemama bin ich sehr fit für mein Alter und ich bin eine sehr lebensfrohe, superliebe und zuckersüsse Maus.
 
So geniesse ich nun hier meinen Altersruhesitz, lasse mich verwöhnen wie sich das für eine reife Dame gehört und würde mich sehr freuen, wenn ich zu meinem Glück noch ein paar liebe Unterstützer finde *freu-muig*
Ich werde bald wieder in unseren News von mir hören lassen und berichten wie es mir geht,
bis dahin laute Muigs von

Eurer Mooni

 

  • MooniP1
  • MooniP2
  • MooniP3
  • MooniP4
  • MooniP5
  • MooniP6
  • MooniP7
 

- Mooni bedankt sich ganz herzlich bei ihrer Patin, die gerne anonym bleiben möchte. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Mooni lebt in der Patentierpflegestelle Stutensee.


 

geb.* Februar 2018   Verpatet seit: 28.05.2021

Hallo liebe Freunde von SOS Meerschweinchen!

Meine Pflegemutti meinte, ich solle mich einmal vorstellen und euch ein wenig von mir erzählen. Naja, was soll ich sagen, ich bin ein noch recht junges und natürlich hübsches Schweinchen. Warum ich hier in der Patentier Abteilung gelandet bin, weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Mir geht es blendend, aber die Zweibeiner blicken mit sorgenvollen Gesichtern auf mich.

Nach meinem Einzug wurde ich einer netten Tierärztin vorgestellt, die mich gründlich auf den Kopf gestellt hat. Mir wurde ins Bein gepiekst, ich wurde geröngt und irgendwas wurde in ein Labor geschickt. Ein paar Tage später waren alle ganz traurig, denn man stellte fest, dass ich zwei bösartige Tumore habe, die nicht zu operieren sind.

Daraufhin durfte ich in mein jetziges Zuhause ziehen. Ich verstehe die Traurigkeit nicht, denn es geht mir hervorragend. Meine Pflegemutti schaut allerdings sehr auf mich, um mir helfen zu können, sobald ich Probleme mit den Tumoren bekommen sollte.

Nun möchte ich euch noch meinen Namen verraten……….. Ich habe lange überlegt und bin zu dem Schluss gekommen dass ich „ NEIN Befana“ heißen muss. Immer, wenn Mutti am Stall steht sagt sie “NEIIIN Befana„. Meine Freundin Lauren ist auch krank und bekommt ihre Medizin mit Päppelbrei. Versuche ich die Päppelspritze zu erobern, heißt es „NEIN Befana„. Versuche ich mich bei der täglichen Erbsenflockenrunde gaaanz lang zu machen und möglichst weit über den Gehege Rand zu schauen, heißt es „NEIN Befana„. Hüpfe ich über alle meine Mitbewohner, nur um als erstes am Teller zu sein, wenn er aufgefüllt wird, heißt es „NEIN Befana„.

Nun ja, jetzt hab ich’s kapiert, ich heiße NEIN Befana!!!! laughing

Und IMMER bekomme ich natürlich meinen Teil ab, denn ich werde hier sehr verwöhnt.

Nun wurde mir erzählt, dass es nette Paten gibt, die solche Schweinchen wie mich unterstützen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich auch jemand für mich entscheidet und mich auf meinem Weg begleiten möchte. Ich freue mich auf euch!

Eure NEIN Befana

 

  • Befana1
  • Befana2
  • Befana3
  • Befana4
  • Befana5
  • Befana6
 

- Befana bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Ulrike B., Jürgen J. und Eylin B. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Befana lebt in der Patentierpflegestelle Wörth-Schaidt.


 

geb.* Ende 2013   Aufnahmedatum: 19.05.2021

Die hübsche Seniorin Lua kam am 19.05.2021 zu SOS, da sie die letzte ihrer Gruppe war und die Haltung beendet wurde. Lua ist Ende 2013 geboren und aufgrund ihres hohen Alters von 7,5 Jahren gleich in die Patenpflegestelle gezogen, wo sie den hoffentlich langen Rest ihres Lebens in einer 5er Gruppe verbringen darf.
Die süße Maus kämpft im Moment noch mit einem schlimmen Füßchen, das aufgrund einer kompletten Entzündung des ganzen Fußes nun deformiert und immer noch nicht ganz verheilt ist. Sie braucht tägliche Pflege und Verbände, wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens.
Auch wurde bei der Vorstellung bei unserer Tierärztin eine ziemlich große Eierstockzyste festgestellt, die nun auch behandelt wird. Das alles macht Lua geduldig mit und erfreut sich trotz ihrer Handicaps an ihrem neuen Leben in der Gruppe. Auch wenn sie nicht mehr sehr mobil ist, ist sie doch aufmerksam und interessiert an ihrer Umgebung.


Wir hoffen, dass wir für sie noch eine Verbesserung ihres Füßchens erreichen können und sie noch lange bei uns sein darf.
Lua würde sich über liebe Paten und Unterstützer freuen, die sie zusammen mit uns auf ihrem Weg begleiten.

 

  • Lua1
  • Lua2
  • Lua3
  • Lua4
  • Lua5
 

- Lua bedankt sich ganz herzlich bei ihrer Patin Anastasia H. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Lua wohnt zur Zeit in der Patenstelle Wörth-Schaidt.


 

 geb.* August 2014   Verpatungsdatum: 30.01.2021

 

Hallo liebe Meerschweinchenfreundinnen und - freunde!

Mein Name ist Rosabel und ich möchte Euch gerne mal aus meinem Leben erzählen. Wie ich geboren wurde und wer meine Mama war, weiß ich leider nicht mehr, ich wurde nämlich mit meiner Schwester einfach bei anderen Leute in den Garten gesetzt, als ich noch ganz klein war. Das ist schon ziemlich lange her, ich glaube die Zweibeiner haben irgendwas von Sommer 2014 gesagt...Auf jeden Fall war das ganz schön komisch, das weiß ich noch, und ich habe mich ganz unsicher gefühlt - aber Gott sei Dank kannte die Gartenbesitzerin SOS Meerschweinchen und so wurde ich vom Verein aufgenommen und kam bald zu ganz lieben Leuten laughing Da habe ich auch ganz lange gewohnt, hatte liebe Schweinchenfreunde aber als mein letzter bester Freund gestorben ist (das hat mich auch ganz schön mitgenommen, ich habe gleich mal weniger gegessen und einen fiesen Pilz am Popo bekommen), wollten die Zweibeiner aufgrund der Lebensumstände die Haltung beenden und ich kam zurück zum Verein und wurde aufgrund meines Alters gleich mal verpatet, dabei bin ich noch total fit "empörtmuik". Gott sei Dank konnte ich gleich ohne Pflegestellenpause oder Quarantäne in mein neues Zuhause in die Patenstelle Mannheim II einziehen. Die ersten Tage habe ich schon noch ein bisschen gefremdelt, aus einer Zweierbeziehung mit meinem Opaböckchen in diese aktive 5er Truppe, die gerne kuschelt und den Zweibeinern auf die Hand steigt? Aber inzwischen weiß ich, dass die alle ganz lieb sind, ich nehme auch schon ein Leckerchen aus der Hand, erkunde das Gehege - und für ein zurückgezogenes Oma-Nickerchen gibt es immer noch den Kuschelwürfel smile Ich möchte mich bei meinen lieben Patinnen bedanken, ich habe sogar schon zwei gefunden *stolzmuig*, aber würde mich freuen, wenn ich noch ein paar Sonnenblumenkernspender finden könnte - die mag ich nämlich besonders gerne!

Eure Rosabel

 

  • Rosabel1
  • Rosabel2
  • Rosabel3
  • Rosabel4
 

- Rosabel bedankt sich ganz herzlich bei ihren Patinnen Annika K., Christiane L., Doris K. und Anna S. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Rosel lebt in der Patentierpflegestelle Mannheim II.


 

Geboren: Juni 2014   Aufnahmedatum: 03.01.2021

Polina wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da sie als letztes Schweinchen ihrer Gruppe übrig geblieben ist und die Meerschweinchenhaltung nun beendet werden sollte.

Da Polina von klein auf eine motorische Behinderung hat, durch ihre "Ticks" ziemlich eingeschränkt ist und nun im Alter von 6 1/2 Jahren das ein oder andere Zipperlein dazu kommen kann, lag es der vormaligen Halterin sehr am Herzen, dass Polina ein schönes, artgerechtes und lebenslanges Plätzchen unter Artgenossen findet.

Durch die Aufregung der Vergesellschaftung in der Patentiergruppe sind die neurologischen Störungen sehr stark ausgeprägt: Sie reisst den Kopf nach oben, lässt diesen dann kreisen und sie schwankt stark beim Gehen. Auch sind wir nicht sicher, ob sie hören und richtig sehen kann.
Den Weg zum Gemüseteller findet sie allerdings ohne Probleme und lässt sich auch jede Erbsenflocke richtig gut schmecken!

Inzwischen hat sich Polina gut in ihrer Gruppe eingelebt, sie nimmt mit Freude am Gruppenleben teil und lässt sich durch ihre Einschränkungen nicht unterkriegen. Die Süße ist viel im Gehege unterwegs und sehr fit für ihr Alter von fast 7 Jahren.

Polina freut sich über jeden Gurkentaler, den ihr liebe Zweibeiner zustecken möchten, um sie auf ihrem weiteren Lebensweg zu unterstützen!

Update vom 24.05.2021: Auch in den News zeigt sich Polina, die Süße ist gut in der Gruppe angekommen, HIER gehts zum Bericht.

  • Polina
  • Polina1
  • Polina2
  • Polina_neu2
  • Polina_neu3
  • Polina_neu4

- Polina bedankt sich ganz herzlich bei ihren Patentanten Andrea E., Manuela und Sandra sowie Charlotte K. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 Polina lebt in der Patentierpflegestelle Au am Rhein.


 

 

 geb.* Juni 2016   Verpatungsdatum: 03.12.2020

 

Hallo an alle Zweibeiner da draußen,
 
ich heiße Lora und kam zurück zum Verein mit ganz schlimmen Schmerzen im Bauch - ich konnte gar nicht richtig laufen und war auch ganz zurückgezogen und ein bisschen dünn. In der Vermittlungsstelle wurde dann ganz schnell festgestellt, dass ich an Blasen- und Harngries leide und sich ein ganz fieser großer Stein gebildet hatte. Die Weißkittel-Frau meinte dann auch, dass ich dafür empfänglich sei und ganz schön viel Gries vorhanden ist, deswegen wurde ich dann gleich verpatet.
 
Ziemlich schnell durfte ich dann in die Patenstelle Mannheim II zu drei weiteren Mädchen und einem Böckchen umziehen - ich sags Euch ganz ehrlich, am Anfang war mir die viele Aufmerksamkeit und der Trubel nicht so recht, außerdem musste ich noch zweimal am Tag Medikamente bekommen und hatte noch ziemlich Bauchweh - aber sobald der Stein weg war, lernte mich die Bande mal kennen! Ich bin nämlich eigentlich echt keck - und obwohl ich mit knapp 900 Gramm ein Leichtgewicht bin, habe ich mich ganz schnell an Platz zwei geschoben und genieße den vielen Platz und die tollen Klettermöglichkeiten und Etagen und Häuschen!
 
Allerdings muss immer wieder ein Auge auf meine Blase geworfen werden, zur Unterstützung werde ich auch noch homöopathisch behandelt (das sind so komische Kügelchen, ich weiß ja nicht, ob ich daran glauben soll, aber sie schmecken wenigstens süß!) und deswegen freue ich mich auf viele liebe Paten!

Vielen Dank im Voraus und ganz liebe Grüße

Eure Lora

Update vom 04.07.2021: Lora erzählt in den News von ihrer erfolgreichen Atheromentfernung, zum Bericht gehts HIER.

  • Lora1
  • Lora2
  • Lora3
 

- Lora bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Cathrin W., Kim B. und Familie H.  -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Lora lebt in der Patentierpflegestelle Mannheim II.


 

geb.* Juni 2015   Aufnahmedatum: 19.08.2020

Hallo ihr lieben Zweibeiner da draußen,

ich kam im August in den Verein und da ich mit über 5 Jahren nicht mehr die Jüngste bin (was man mir natürlich gar nicht ansieht oder anmerkt), habe ich die ein oder andere Baustelle. Frau Weißkittel hat bei mir Verschleiße in der Hüfte und Wirbelsäule festgestellt, außerdem beginnt mein Herz schwächer zu werden und meine Backenzähne neigen zu einer Brückenbildung. So war es klar, dass ich im Verein als Patenschweinchen bleiben und in eine Patenstelle zu zwei anderen Schweinchen ziehen darf.

Anfang September packte ich also meine Köfferchen in der Vermittlungsgruppe und meine Pflegemama brachte mich in mein neues Zuhause. Das war ganz schön aufregend. Roberta nahm mich direkt in Empfang, beschnupperte mich einmal und dann waren wir Freunde. Severin war erstmal nicht so begeistert. Pfft, Männer. Der wusste gar nicht, was er verpasst, als er mich immer von „seinem“ Häusschen zähneklappernd verjagt hat. Meine Pflegemama hat ihn dann immer ermahnt nicht so zu pöbeln. Mittlerweile hat er erkannt, was für eine super Schweinedame ich bin.

Für mein Herz und die Verschleißungen muss ich morgens und abends Medikamente nehmen. Meine Pflegemama nennt mich Morgenmuffel, pfft, weil ich morgens keinen Bock drauf habe und mich in meiner Kuschelrolle verstecke. Ist ja auch doof, wenn der Tag schon mit so ekligem Zeug los geht. Abends nehme ich alles freiwillig, da werde ich gelobt und mit Erbsenflocken belohnt.

Ich habe zwar schon einige ganz tolle Patinnen gefunden, da aber noch einige Besuche bei Frau Weißkittel anstehen und meine Medikamente gekauft werden müssen, würde ich mich natürlich sehr über weitere Patinnen und Paten freuen 😊

Viele liebe Grüße

Cortina

Update vom 04.03.2021: Cortina erzählt in den News, wie es ihr seit dem Einzug ergangen ist, klickt HIER.

  • Cortina1
  • Cortina2
  • Cortina3
  • Cortina4
 

- Cortina bedankt sich ganz herzlich bei ihrer Patin, die gerne anonym bleiben möchte sowie bei ihren Patinnen Sophie M., Hanna D., Manuela+Sandra W., Jessica K. sowie Birgit W. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Cortina lebt in der Patentierpflegestelle Karlsruhe II.


 

geb.* September 2016   Rücknahmedatum: 11.08.2020

Die süße Betti kam das erste Mal im Januar 2019 in den Verein, da die Haltung beendet wurde. Es fiel schnell auf, dass Betti hormonell bedingt sehr unruhig war, dennoch fand sie, gemeinsam mit einem weiteren Weibchen, sehr schnell ein schönes neues Zuhause. Dort fühlte sich Betti sehr wohl, blieb aber ein unruhiges, nervöses Schweinchen. Zudem kam bald ein starker Haarausfall dazu, dessen Ursache durch den behandelnden Tierarzt leider nicht festgestellt werden konnte. Nach dem Tod des Kastraten kam die Süße deshalb gemeinsam mit ihrer Freundin, Patentier Tinkerbell, zurück zu SOS.

Bei der Aufnahme stellte sich heraus, dass sich Bettis Haarausfall leider dramatisch verschlimmert hatte. Auch ihr, bedingt durch den gestörten Hormonhaushalt, auffälliges Verhalten hatte sich verschlechtert. Zunächst wurde die Süße dahingehend medikamentös behandelt, doch leider schlugen die Medikamente nicht an, Betti kam überhaupt nicht mehr zur Ruhe, weshalb sie nun am 21.09.2020 kastriert wird. Bettis Haarausfall könnte natürlich einen Zusammenhang mit ihrem hormonellen Ungleichgewicht haben, allerdings steht hier die genaue Diagnose noch aus. Sobald wir mehr über den Haarausfall und seine Ursachen wissen, werden wir Bettis Profil entsprechend ergänzen. Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme darf Betti natürlich als Patentier in der Pflegestelle bleiben und bekommt dort jegliche Unterstützung, die sie braucht.

Betti freut sich auf liebe Patentanten und Patenonkel, die sie auf ihrem Lebensweg ein wenig unterstützen möchten.

Wir und natürlich Betti bedanken uns an dieser Stelle schon einmal sehr herzlich für Ihre Unterstützung!!!


Betti's Update vom 29.09.2020:

Seit gestern ist Betti nach einwöchigem "Krankenlager" wieder bei ihren Mitschweinchen. Ihre OP-Wunde von der Kastration heilt bisher unkompliziert ab und anscheinend war der Eingriff für sie die Rettung. Sie wirkt entspannter und der Drang, ständig allen Hinterherbrommseln und Aufreiten zu müssen, hat nachgelassen.
Drückt der süßen Betti weiterhin die Daumen, dass sie nun ein normales Meeri-Leben führen darf!

Update vom 02.05.2021: Betti zeigt ihre neue Haarpracht in den News, HIER gehts zum Bericht.

  • Betti_P2
  • Betti_P3
  • Betti_P6
  • Betti_P7
 

- Betti bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Cathrin W., Familie M. und Jasmin M. -

- Betti bedankt sich ganz herzlich bei ihrer Pflegemama für die Übernahme der Kastrationspatenschaft. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Betti lebt in der Patentierpflegestelle Malsch.


 

Geboren: Juni 2014 Aufnahme-/Rücknahmedatum: 12.07.2020

 

Flashy ist bei uns ein altbekanntets Gesicht. Im Januar 2019 wurde die taffe Schweinedame zusammen mit ihrer Freundin SOS-Cleopatra bei uns abgegeben. Flashy war ein richtiger Brummer zu diesem Zeitpunkt. Stolze 1,4 kg brachte sie auf die Waage. Doch zeigte sich auch, dass dieses Gewicht unter anderem auch von ihren beiden Zysten her rührte. Auf der rechten Seite schleppte sie eine zitronengroße Zyste mit sich rum, die Zyste auf der linken Seite war nicht unbedingt kleiner. Diese schränkten Sie zum Teil auch in ihren Bewegungen ein, weshalb wir schnell handelten und eine Punktion der Zysten in betracht zogen. Diese Behandlung musste in mehreren Terminen erfolgen, da sie nicht so viel Flüssigkeit auf einmal verlieren sollte. Flashy machte das toll mit und wenig später folgte auch schon eine Anfrage für den süßen Kloß.

Zusammen mit ihrer aktuellen Partnerin im Gehege zog sie zu einem Senior-Bock. Allerdings war diese Kombination alles andere als vorteilhaft für sie. Flashy neigt dazu, Oberwasser zu bekommen wenn weniger durchsetzungsfähige Schweine mit im Gehege sind. So fing sie an, ihre Partnerin zu mobben und zu jagen. Der 8-jährige Bock hatte auch wenig Kraft dazwischen zugehen.

Nach seinem Ableben zog ein neuer Mann ins Gehege ein, dieser hatte wenig Probleme mit Flashy und sie gut unter Kontrolle. Er wusste auch gekonnt die Mobbing-Attacken zu verhindern. So ging es dann einige Zeit auch gut, bis zu dem Zeitpunkt wo es ihrer Partnerin gesundheitlich schlechter ging und sie wieder ihre Chance witterte. Es stand der Entschluss fest, dass das kranke kleine Bündel zu uns zurückkommt, wo sie in ruhiger und friedlicher Umgebung gepflegt werden kann. Flashy war nun mit dem Bock vorerst alleine. Allerdings, wie es leider manchmal so ist, jagt ein Unglück das nächste und so verstarb plötzlich kurze Zeit danach der Schweinebock. Ein Schock für alle. Die Erfahrungen dieser Zeit, gepaart mit den Folgen der Corona-Pandemie, welche die Besitzerin ebenfalls hart getroffen haben, zog Flashy zurück in den Verein, wo sie in einer Großgruppe die Möglichkeit hat von ihren Höhenflügen wieder runterzukommen.

Sie lebt nun mit einem Bock und weiteren 5 selbstbewussten Damen zusammen. Sie hat sich gut in ihrer neuen Gruppe eingefunden. Ihren Namen bekam sie übrigens noch bei ihren damaligen Haltern vor SOS. Die Zeichnung in ihrem Gesicht ähnelt einem Blitz. Und wer Flash Gordon kennt, wird hier wahrscheinlich den Zusammenhang erkennen ;-)In ihrem Zuhause nach Vermittlung bekam sie dann den Namen Ulrike, welcher erstaunlich gut zu diesem süßen Ding passt und den ein und anderen auch zum Schmunzeln bringt.

Leider machen ihr immer noch die Zysten zu schaffen, in der Zeit nach ihrer Vermittlung haben sich die fiesen Biester wieder gut gefüllt. Hier müssen definitiv Therapieansätze gefunden werden, die zu Flashy passen und bei ihr anschlagen. Hinzu kommt, dass das süße Näschen nun auch nicht mehr die Jüngste ist. Mit diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen, Flashy zu verpaten, sodass sie jederzeit die Aufmerksamkeit und medizinische Versorgung bekommt, die nötig sind. Flashy hofft daher sehr, dass es liebe Patentanten und Patenonkel gibt, die sie dabei begleiten.

Vielen-lichen Dank sagt Flashy- und wir natürlich auch!

Update vom 09.03.2021: Flashy erzählt HIER von der Behandlung ihrer Ballenentzündung.

Update vom 28.03.2021: In den News zeigt Flashy stolz ihr abgeheiltes Füßchen, schaut mal HIER.

  • Flashy_gro_vorne
  • flashy2
  • flashy3
  • flashy4
  • flashy5

- Flashy bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Franzi W., Doris K., Jürgen J.  und Saskia D. -

- Sie möchten eine Patenschaft für Flashy übernehmen? >>>>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag   <<<<<

Flashy lebt in der Patenpflegestelle Elz.


 

geb.* 13.11.2014   Verpatet seit: 06.06.2020

 

Hallo liebe Freunde von SOS Meerschweinchen!

 

Mein Name ist Lauren, Ich weiß nicht warum, aber meine Pflegemama ruft mich immer Püppie.

Sie meint, ich sehe aus wie ein kleines Püppchen, dabei kann ich mich aber in der Gruppe ganz schön behaupten, wie ich finde.

Man erzählte mir, (ich kann mich nicht mehr daran erinnern), dass ich im November 2014 bei SOS geboren wurde.

Natürlich haben die SOSler ein schönes Zuhause für mich gesucht, doch leider hatte ich das Pech, dass ich wieder zurück musste. Bei meinen letzten Gurkenschnipplern verlor ich stetig an Gewicht, kein Tierarzt konnte eine Ursache finden. So gab mich meine damalige Halterin schweren Herzens an SOS zurück, in der Hoffnung dass mir hier noch irgendwie geholfen werden kann.

Was soll ich euch sagen…… man schleppte mich zu einer sehr netten Person, die nicht allzu nette Dinge mit mir machte.

Blutentnahme und Röntgenbilder brachten keine Ursache für meine Beschwerden.

Allerdings waren plötzlich meine oberen Schneidezähne weg, einfach abgebrochen….Ups

Seit die wieder nachgewachsen sind, geht es langsam aber sicher mit dem Gewicht wieder bergauf.

Allerdings sehen sie nicht so aus, wie sie sollten.

Meine Pflegemama wird wohl zeitlebens ein Auge darauf werfen müssen, damit Probleme schnell erkannt werden.

Von mir aus gerne, Hauptsache sie bringt mir 25x am Tag was Leckeres, denn ich habe immer Hunger.

Wenn es da draußen jemanden gibt der mich versteht, (das mit dem Hunger) würde ich mich über eine Patin/Paten freuen, die/der mich tatkräftig unterstützt.

Ich freue mich auf euch, und halte euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

 

Eure Püppie (Lauren)

 

Update vom 07.01.2021: Lauren berichtet in den News, wie es ihr geht, den Bericht findet ihr HIER

 

  • Lauren1
  • Lauren2
  • Lauren3
  • Lauren4
  • Lauren5
  • Lauren6
 

- Lauren bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Irina B., Familie H., Fam. C. und Sabine M. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum - Patenschaftsantrag

 

Lauren lebt in der Patentierpflegestelle Wörth-Schaidt.


 

geb. 31.05.2016    Aufnahmedatum: 22.06.2016
 

Hallo ihr Lieben,

 

ich möchte mich euch gerne vorstellen, mein Name ist Jolina. Ich bin noch eine ganz junge, flitzige Rosetten-Dame. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was macht ein so junges Schweinchen bei den Patentieren. Ich habe das Glück im Verein als Patentier zu bleiben um dem lieben, quirligen Parker und Charlotta Gesellschaft zu leisten. Wisst ihr, Parker ist ja auch noch total jung, so wie ich und mit Charlotta kann er nicht so durch das Gehege flitzen wie mit mir „lach muig muig“. Sie hat lieber ihre Ruhe, aber das darf sie auch. So kam es, dass ich hier bleiben darf. Ach ja und meine Pflegemama sagt, meiner herzallerliebsten Charlotta tut meine Gesellschaft auch sehr gut. Sie ist so eine Art Ersatzmama für mich und das macht sie soooo gerne und wenn Parker es ein bisschen übertreibt, kann ich mich immer bei ihr verstecken und in Sicherheit bringen. Der Typ- ich sags euch- der ist manchmal ganz schon überdreht „lach muig muig“. Ach ja und über den ein oder anderen Paten würde ich mich natürlich riesig freuen. Ich bin zwar nicht krank, aber mein Unterhalt muss ja auch irgendwie finanziert werden, damit ich groß und stark werde!

 

Liebe Grüße eure Jolina

 

  • Jolina_g100
  • Jolina_g200
  • Jolina_g736
  • Jolina_g741
 

31.05.2017:

Jolina feiert heute ihren 1. Geburtstag!!  Zum Newsbeitrag geht es hier *klick*

 

Update vom 26.12.2019:

Jolina erzählt in den News wie es ihr geht: *klick*


-
 
Jolina bedankt sich  ganz herzlich bei ihren Paten Nicole G., Familie B. und Familie M. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag

 

Jolina wohnt in der Patentierpflegestelle in Lautertal


 

 

Geboren: ?  Aufnahmedatum: 22.11.2018
 
Liebe Paten und liebe Leser,
 
nun bin ich seit 19 Monaten hier im Verein, nun habe ich mal dafür gesort, dass mein Profil hier auf der Patentierseite dringend angepasst wird - so ganz stimmt es nämlich nicht was da stand!
Als ich im November 2018 ankam, brachte mich die mich aufnehmende Pflegestelle zu ihrer Tierärztin, um mich zu röntgen, denn als Satin-Schweinchen bin ich von der Krankheit Osteodystophie, kurz OD bedroht, dies ist eine Stoffwechselerkrankung der Knochen, bei der den Knochen Calcium entzogen, jedoch kein neues eingelagert wird. Dadurch werden die Knochen instabil. Diese Erkrankung, ein Gendefekt, kommt traurigerweise sehr häufig bei uns Satinmeerschweinchen vor, sie ist immer mit grossen Schmerzen verbunden und verläuft immer tödlich.
 
Auf den Röntgenbildern stellten sich meine Knochen auch tatsächlich anders da, als bei einem erwachsenen Meerschweinchen üblich war, somit wurde die Diagnose gestellt, dass die fürchterliche OD bei mir bereits ausgebrochen war *schnief-muig* - entsprechend war dies dann auch in meinem Profil zu lesen.
Als ich jedoch einige Monate später beim Kontrollröntgen war, um meinen genauen Status zu sehen, war das Wunder geschehen: ich habe KEINE OD!!!!!
 
Was war passiert: ausgehend von der Altersangabe der früheren Halter, hätte meine Knochenstruktur eben dem eines ausgewachsenen Schweinchens entsprechen müssen, wie es sich nun aber herausstellte, muss ich deutlich jünger als angegeben gewesen sein, meine Knochen waren noch nicht "voll ausgewachsen" und daher ist das frühere Röntgenbild so zu erklären, denn heilbar ist eine OD leider und schrecklicherweise nicht.
Diese Krankheit schwebt immer über mir, aber daran erkrankt bin ich aktuell nicht!!!! Ein neues Röntgenbild ist für das Spätjahr 2020 vorgesehen, sollte ich vorher anfangen schlecht zu laufen oder sonst irgendwas auffällig sein, werde ich natürlich früher zum Tierarzt gebracht!
 
Nun auch wenn dies alles ein wahrer Grund zum Feiern ist, so muss ich euch doch auch leider eine betrübliche Nachricht schreiben, denn so ganz gesund bin ich leider eben doch auch nicht: ich habe an meiner ganzen Körperunterseite -von vorne bis hinten sozusagen- lauter Knubbel, die meisten sind recht klein, ein paar sind allerdings schon recht gross (Kirsche und grösser). Nach längerer Diagnosefindung steht nun fest, dass es sich um eine Art Hautleukose handelt, die Fettzellen in der Haut sind verändert. Das habe ich schon sehr lange, fast so lange wie ich bei meiner Pflegemama bin. Angefangen hat das alles ganz klein, und zunächst war es spürbar wie ein ganz normaler Fettknubbel.. naja, ich esse auch wirklich sehr sehr gerne, beim Futtern bin ich immer ganz vorne mit dabei *hüstel-muig* - so war das also zunächst nicht besonders bedenklich, aber nun ja, die Knubbel mehrten sich und wurden teilweise grösser, so war dann schnell klar, dass da was nicht ganz stimmt.
Es wird davon ausgegangen, dass es nichts aggressiv bösartiges ist. Dennoch bekomme ich natürlich Medikamente, werde homöopatisch unterstützt. Die Knubbel, die weiter hinten am Körper sitzen bereiten mir manchmal (Gott sei Dank nicht immer!)  beim Kötteln Probleme, dann muss ich kurz quietschen, denn es tut weh, wenn sich der Köttel "daran vorbeischiebt" - aber ich habe nun zusätzlich ein tolles homöopatisches Schmerzmittel, das hilft mir sehr gut *freu-muig*
Meine Pflegemama sagt, dass ich meine Mittel immer ganz meisterhaft einnehme, nun, diese bekomme ich mit etwas Päppelbrei *hmmm-lecker-muig* da bin ich natürlich immer vorne mit dabei *zwinker*.
Wie sich die Krankheit noch entwickelt wissen wir nicht ganz genau, die Hoffnung ist, dass ich noch lange unbeschwert damit leben kann!
 
Alles in Allem geht es mir aktuell sehr gut. Ich bin ein aufgewecktes, neugieriges, liebes Schweinemädel, im Rudel nehme ich mich lieber etwas zurück, ich möchte nicht auf den oberen Rängen mitmischen, lieber habe ich meine Ruhe *verschmitzt-muig*
Ich bedanke mich ganz herzlich bei meinen tollen Paten für ihre liebe Unterstützung!
..und vielleicht möchtest du, lieber Leser, ja auch einen Taler für mich spenden? Man kann gar nicht genug Paten haben, daher freue ich mich von Herzen über jeden, der mich unterstützen möchte.
 
Grüsse von Herzen von eurer
Yoko

 

 

  • Yoko_1
  • Yoko_2
  • Yoko_3
  • Yoko_4
  • Yoko_5
  • Yoko_6
  • Yoko_7

Update vom 26.08.2020: Yoko berichtet nach Anpassung ihres Profiltextes auch in den News wie es ihr geht *klick*

 

-  Yoko bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Alexandra und Beate C. sowie Birgit W., der Tierarztpraxis Dr. Sabine Steinmetz. und Sandra S. -

- Sie möchten eine Patenschaft für Yoko übernehmen? >>>>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag   <<<<<


Yoko lebt in der Patenpflegestelle Stutensee


 

Geboren: Ende 2013  Aufnahmedatum: 20.12.2017

Radieschen kam Ende Dezember mit ihrer Partnerin Nougat zu uns. Schon seit Ankunft haben sie lästige Eierstockzysten geplagt, wodurch sie ziemlich aggressiv ihren Artgenossen gegenübergetreten ist.

Es schien, als könnte kaum ein Schwein ihre aufbrausende Art händeln, dennoch hat sich immer ein passendes Bökchen gefunden, welcher sich es zur Aufgabe gemacht hatte, der kleinen Dame die Leviten zu lesen. Ja, es ist wirklich schwer zu glauben, wenn man in diese unschuldigen Augen blickt.

Leider fiel uns auch von Anfang an auf, dass sich ihre Zähnchen leicht schräg abzunutzen scheinen. Allerdings hätte dies auch durch einen unglücklichen Zufall passieren können. Radieschen nagt gerne an ihren Häusern und dort hätte zum Beispiel eine Ecke ihres Zahns abbrechen können. Also wurde sie eine Zeit unter genauer Beobachtung gehalten und die Schneidezähnchen wurden korrigiert. Ziemlich schnell waren diese aber wieder schief. Es war nun klar, dass Radieschen dort wohl mit einer größeren Sache zu kämpfen hat und so wird sie nun bald einem Spezialisten vorgestellt. Zudem darf sie nun ihr Leben in der Patenpflegestelle mit einem Bock und zwei weiteren Damen genießen und muss nicht mehr den Kampf mit wechselnden (Vermittlungs-)Partnern mitmachen.

Damit sie hoffentlich irgendwann sorgenlos leben kann, sucht das schöne Mädchen noch ganz liebe Patinnen und Paten, welche sie auf ihren Weg finanziell und moralisch unterstützen werden.

  • Radieschen_Gemeinsam
  • Radieschen_Tisch
  • Radieschen_Tomate

 
Update vom 23.05.2020: Rico, Yentl und Radieschen plaudern in den News aus dem Nähkästchen, HIER findet ihr den Bericht.
 

- Radieschen bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Doris K., Familie W., Birgit W., Claudia S. und einer Patin, die gerne anonym bleiben möchte. -

 

- Sie möchten eine Patenschaft für Radieschen übernehmen? >>>>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag   <<<<<

 

Radieschen lebt in der Patenpflegestelle Elz
 

geb.* ca. Anfang Juni 2015    Aufnahmedatum: 02.07.2015

Hallo Ihr Lieben,

ich bin die kleine Miss Moneypenny und wurde bereits im zarten Alter von 4 Wochen verpatet. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wieso so ein junger Hüpfer bereits schon in die Patenfamilie von SOS aufgenommen wurde. Ich bin das Resultat einer sinnlosen Vermehrung, ein Inzuchttier und daher fehlen mir unter anderem ein paar Gliedmaßen. Mir fehlt am Hinterbeinchen eine Pfote, beim anderen Fuß sind nur noch zwei Zehen vorhanden, zwei sind zusammengewachsen, an der Vorderpfote fehlt eine Zehe und eine ist nicht ganz ausgeprägt. Dafür ist die andere Vorderpfote vollständig vorhanden. Ich bin jetzt ausgewachsen und habe mein Endgewicht erreicht. Durch eine Art Überbelastung, wegen schlechter Druckverteilung hat sich leider mein Stumpf verformt, ist verdickt und an einigen Stellen auch gerötet. Daher bekomme ich hierfür homöopathische Medikamente um eine Entzündung zu verhindern und der Stumpf wird täglich eingecremt. Wenn ich laufe sieht es aus als würde ich humpeln, aber überwiegend springe ich beim Laufen mit beiden Hinterbeinchen. Mein anderes Problem ist, dass mir ein Teil des Unterkiefers fehlt und somit auch die beiden unteren Schneidezähne. Mein Mäulchen kann ich dadurch nicht schließen und man sieht etwas die oberen Zähne und die Zunge, da alles nicht so ausgebildet ist, wie bei einem „normalen“ Schweinchen. Als ich zu SOS kommen durfte besaß ich auch nur einen oberen Schneidezahn, welcher schon sehr weit nach hinten gewachsen war. Alle fragten sich, wie ich damit essen konnte, da dies den ganzen Mundraum versperrte. Anfangs konnte ich auch kaum selbstständig fressen, da ich dies nicht kannte und mein Kiefer kaum Muskulatur besaß. Mit der Zeit lernte ich nach und nach mit den Gemüsestiften umzugehen und das tat mir so gut, dass nach ein paar Wochen sogar der zweite obere Schneidezahn nachgewachsen ist *stolz bin* smile Auch kann ich sehr gut Heu fressen und alles andere wird mir, wie das Gemüse, klein geschnitten, so, dass ich auch leckeren Salat, Kräuter, Leckereien etc. essen darf.

Alle zwei Wochen muss ich zum Weißkittel und da werden mir die oberen Schneidezähne gekürzt. Das mag ich überhaupt nicht, aber die sagen hier, dass das sein muss. Auch darf ich mein Gemüse separat von meinen Kumpels essen, da ich etwas langsamer dabei bin und mir die Anderen sonst die leckeren Gemüsestifte vor der Schnute wegschnappen würden. Dadurch, dass mir die unteren Schneidezähne fehlen, könnte ich mich theoretisch nicht so gut gegen meine Mitbewohner wehren. Einmal kann ich im Notfall nicht zu beißen und auch nicht mit den Zähnen klappern. Aber das brauche ich auch nicht, da alle hier sehr lieb zu mir sind.

Ansonsten bin ich eine sehr liebe & freundliche Meerschweinchendame, immer gut gelaunt mit viel Bewegungsdrang und flitze auch sehr gerne mal durchs Gehege. Wenn es Futter gibt bin ich definitiv die Lauteste.

Falls ihr mich oder eine andere Schnute aus der SOS Patenfamilie unterstützen möchtet würden wir uns sehr darüber freuen.

Eure Miss Moneypenny kiss

 

Miss Moneypenny sucht liebe Paten, die sie unterstützen möchten.
 
News-Berichte:

- Miss Moneypenny bedankt sich ganz herzlich bei ihren Paten Kerstin T., Bonnie J., Jürgen J., Susanne H., Sabine M. und Eylin B. -

- Sie möchten auch eine Patenschaft übernehmen? >>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag

 

Miss Moneypenny wohnt in der Patenpflegestelle Frankfurt I                                                                  

 


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.