Unser kleiner Harlekin Yuri….viel zu jung musstest du gehen gelassen werden. Ich finde leider jetzt erst die Kraft ein paar Zeilen für dich zu schreiben.

Was soll ich sagen, du fehlst sehr, auch wenn dein frei gewordenes Plätzchen bei deinen Mädels wieder besetzt ist. Ich weiß, dass du das genau so gewollt hättest, denn der kleine Fergus brauchte diesen Platz ganz dringend.

Du wurdest Anfang 2016 geboren und hattest leider mit weiteren deiner Freunde absolut keinen glücklichen Start ins Leben, denn ihr erblicktet bei einem Vermehrer das Licht der Welt. Es war immer dunkel und die Menschen wollten euch nichts Gutes (Bericht: Kein Märchen - eher eine Horrorstory).

Dann kam euer Tag…..im September 2016 wurdet ihr befreit und durftet zu uns in den Verein ziehen. Hier wurdet ihr erstmal so richtig verwöhnt und wieder aufgepäppelt, denn ihr wart alle mega scheu und unterernährt.

Am 15.04.2017 durftest du bei mir einziehen!!! Ein wundervoller Tag! Ich habe dich in der Pflegestelle abgeholt, du warst in einem der Häuschen gut versteckt und wolltest dich nicht einfangen lassen. Als ich dich dann zum ersten Mal in meinen Händen halten durfte, klopfte mein Herz. Wiegen lassen wolltest du dich allerdings nicht, denn du hattest einfach nur unheimliche Panik. Auf der Heimfahrt hast du dich in deinen Kuschelwürfel eingekuschelt und dich zu Hause gar nicht raus getraut.

Deine damaligen Mädels Biggie-Lou, Yannie und Savannah haben dich gleich als neues Familien-Mitglied akzeptiert, dir aber auch gezeigt, dass du nicht der Chef bist. Das war dir aber auch recht so, denn du warst immer ängstlich und eher zurückhaltend und hast deine Mädels machen lassen. Nichts desto trotz warst du ein wahnsinnig liebenswertes Böckchen und hast ganz viel Charme versprüht. Über die Zeit, die ich mich um dich kümmern durfte, wurdest du immer ein Stück zutraulicher und hast mir sogar oft den Rücken zu gedreht, wenn ich bei dir saß und mir damit wahnsinnig viel Vertrauen geschenkt.

Im Januar dann, nachdem im Dezember 2017 zwei deiner Mädels leider von uns gegangen sind, haben du und Savannah sich zu zweit nicht mehr wohl gefühlt und wir haben dann zwei kleine Not-Meerli-Baby-Mädels adoptiert. Du hast dich mit Pfeffer und Chayenne sofort super verstanden und konntest endlich mal zeigen, was du so konntest. Du warst der beste Ziehpapa, den sich die beiden nur wünschen konnten!!! Danke dir dafür!!!

Im April 2018 dann beobachte ich, dass du rasch an Gewicht verloren hast und deine Schneidezähne ganz schief waren. Du konntest wegen extremer Brückenbildung nicht mehr fressen und musstest gepäppelt werden. Selbst nach zwei Zahnkorrekturen unter Narkose hast du nicht wieder angefangen selbstständig zu fressen. Wir haben uns alle unheimliche Sorgen gemacht. Bei einer weiteren Untersuchung bei einem anderen Tierarzt dann die erschreckende und niederschmetternde Nachricht: dein Kiefer war kaputt, denn der Unterkiefer stand vor dem Oberkiefer. Ich kann mir bis heute nicht erklären wie und wann das passiert sein soll. Das Päppeln fiel dir immer schwerer und du hattest ständige Schmerzen, die auch mit einer hohen Menge an Schmerzmittel und gaaaanz viel Liebe nicht weggingen. Am 16.04.2018 habe ich dann für dich entschieden, dass dies kein Leben für dich ist und habe dich gehen lassen. Einer der schwersten Entscheidungen in meinem Leben.

Auf deiner letzten Fahrt saßt du in deiner Box auf meinem Schoß und hast mich angeschaut. Ich habe mich so schlecht gefühlt, aber es war für dich die richtige Entscheidung. Du bist ganz sanft eingeschlafen in meinen Armen mein Schatz…am selben Tag wie mein Patenschweinchen Goldana...ihr fliegt jetzt zusammen!

Wir vermissen dich alle so sehr…Savannah, Pfeffer, Chayenne, Insa, Husch, Thorsten und deine unendlich traurige Schweinchen-Mama.

 

 

 

Wenn Liebe ein Weg und
Erinnerung Stufen wären,
dann würden wir hinaufsteigen
und dich zurückholen…