Am 20.09.2017 ist unser lieber Nephrim verstorben. Wir möchten uns heute mit den Worten seiner Pflegefamilie verabschieden:
 
 
Lieber Nephrim,

Wir müssen Danke sagen! Danke, dass Du zu uns kamst und Mascha so ein lieber Partner warst.
Danke, dass Du trotz oder gerade wegen Deiner kranken Füsschen und Deines steifen Arthrose-Gangs jeden unserer Tage zu einem Sonnentag gemacht hast. Dass Du nur hochschauen musstest, um unsere Herzen jeden Tag aufs Neue zu erobern. Dass Du immer schon ungeduldig auf das extra für Dich gestiftelte Essen gewartet hast.
Du wurdest uns vor 2 Monaten von einer tollen Familie gebracht, die sich sehr aufopferungsvoll um Dich gekümmert haben und wollten, das Du weiterhin so toll betreut und umsorgt wirst, nachdem Dir alle Deine Partner voran gegangen sind, wie sie es getan haben.
Wir, Deine Gurkenschnibblerin und dein Wiesensklave haben Dich sofort ins Herz geschlossen, und alles getan, was in unserer Macht und Kraft gestanden hat, Dich glücklich und behütet zu sehen.
Deine Handicaps waren altersbedingt, aber standen immer im Hintergrund ohne sie aus den Augen zu verlieren und sofort zu handeln, wenn es nötig war.
Niemals, Niemals dachten wir daran, dass es so schnell zu Ende geht.
Zwei Abende vor dem 20.09. wurdest Du mäkelig beim Essen, hast aber Deinen geliebten Päppelbrei gierig aus der Spritze statt vom Tellerchen gegessen und auch tapfer an Wiese geknabbert. Hoffend, dass es ein schlechter Arthrose-Tag oder ein Problem mit den Zähnchen ist, hatten wir schon einen Tierarzttermin vereinbart. Am Nachmittag/Abend mochtest Du dann aber auch den Päppelbrei nicht mehr und Deine Atmung verschlechterte sich zusehends.
Da sind wir dann noch spätabends zum Notdienst gefahren. Hier dann die Erkenntnis, dass es nicht an der Arthrose oder den Zähnchen lag, sondern Dein kleines tapferes Kämpferherz schon sehr müde und krank war und Du dadurch ein Lungenödem hattest.
Als wir wieder nach Hause kamen, da hast Du uns so unschuldig und tapfer angesehen , und doch so angestrengt geatmet.
Wir haben Dich zu Deiner lieben Mascha an Deinen Lieblingsplatz im Gehege gesetzt und Du durftest zu Hause bei ihr innerhalb weniger Minuten sanft und friedlich einschlafen.
Danke, dass Du unsere Herzen und Seelen zum Strahlen gebracht hast!
Sybille und Alex


Ich wünsche Dir
Ein Licht für den Frieden,
einen Stern für die Nacht.
Einen Engel an Deiner Seite,
der über Dein Dasein wacht..
(Elena Seefried)
 
Komm gut an, lieber Schatz!