Pflegestelle Gernsheim

Eigentlich war Lotti nur zur Gesellschaft mit bei der Tierärztin. Schoko ihr neuer Freund hat einen Abszess, der noch mal kontrolliert werden sollte. Ich wollte meiner Ärztin die Lotti dann einfach so vorstellen, damit sie mal einen Blick auf ihre schiefen O-Beinchen werfen sollte und ob das blinde Auge unverändert ist. Wie ich nach den Beinchen fühlte, ertastete ich einen Knubbel und drehte Lotti rum – kaum sichtbar unter dem Fell, dachte ich naja bestimmt auch ein Abszess – aber die Tierärztin belehrte mich eines Besseren. Leider hat Lotti einen inoperablen Tumor, der wahrscheinlich schon gestreut hat. Die Ärztin wollte noch etwas Gewebe bzw. Punktat entnehmen und untersuchen, um zu schauen, welcher Art der Tumor ist – aber ganz ehrlich, ist mir das egal. Inoperabel ist inoperabel und Lotti war froh, wieder in ihrem Körbchen bei Schoko zu sein.

Zuhause hat sie sich gleich über lecker Gemüse und als kleine Wiedergutmachung ein paar Erbsenflocken hergemacht  und solange es noch geht, wird die Süße verwöhnt. Sie ist nach dem Tod von Stan umgezogen und wohnt jetzt mit Schoko und Tipi, zwei superlieben, friedlichen Schweinchen in einem Gehege (ca. 1,80 x 90) und ich habe alle drei schon zusammen kuscheln gesehen. Ich denke, sie fühlt sich sehr wohl in der Gruppe.