Acht schöne Monate lang lebt unsere süße Befana nun schon ihrer Patentierpflegestelle und diesen Monat feiert sie ihren vierten Geburtstag!!! 

Liebe Maus, dazu gratulieren wir ganz herzlich! Auf viele weitere schöne Jahre!!!

Die liebe Befana wurde in unserer Patentierabteilung aufgenommen, da sie unter anderem eine Umfangsvermehrung am Hals hat. Diese wächst zum Glück nur langsam und macht der süßen Maus bisher keine Probleme. Obwohl die Diagnostik leider nicht eindeutig war, deutet alles darauf hin, dass es sich bei der Zubildung um einen Schilddrüsentumor handelt. Obwohl Befana für ihr Leben gern frisst, nimmt sie leider nicht zu und bleibt ein Leichtgewicht.

Ihre Lebensfreude lebt sie dafür aber an jedem Tag voll aus und ist eine freche kleine Bettelnase, die am liebsten oben auf Unterständen residiert, damit sie als erste mitbekommt, wenn sich ihre Pflegemama mit etwas Leckerem dem Gehege nähert. Auch sonst ist sie sehr frech und vorwitzig, nicht umsonst hat sie ihren Spitznamen "Nein-Befana". wink


 

Das Kuschelschweinchen des Monats, die liebe Kendra, macht es sich auf einem Kuschelkissen saugemütlich. smile

Eure Schweinchen möchten auch gerne mal Kuschelschweinchen des Monats sein? Gerne könnt ihr uns Fotos von euren Schweinchen, die es sich in SOS-Kuschelsachen gemütlich gemacht haben, per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Bitte schreibt aus Datenschutzgründen bei der Einsendung dazu, dass Ihr mit der Veröffentlichung der Bilder einverstanden seid.


 

Heute möchten wir Abschied nehmen von all unseren ehemaligen Schützlingen, die in den Monaten September, Oktober, November und Dezember 2021 von uns gegangen sind. Sie werden unvergessen sein!

Im September mussten wir Abschied nehmen von:

Elisabeth

Aufgrund von Zeitmangel der Besitzer wurde die zierliche Elisabeth nach einer Urlaubsbetreuung direkt im Verein aufgenommen, wo sie schließlich auch ihr endgültiges Zuhause finden durfte. Seit September 2016 lebte sie, zusammen mit zwei weiteren Weibchen und einem Kastraten, in einer harmonischen Gruppe und blühte dort richtig auf. Aus der schmächtigen Schweine-Dame wurde nach und nach ein rundliches Schweinchen, welches sich sichtlich wohlfühlte.

Im Alter machte Elli, wie sie liebevoll genannt wurde, die Arthrose leider schwer zu schaffen. Besonders die Schmerzen im Kiefer bereiteten ihr Probleme beim Fressen, sodass sie zusätzlich gepäppelt werden musste, um ausreichend versorgt zu sein. Die liebe Maus wurde bestens umsorgt und entsprechend behandelt. Dadurch konnte sie ihr Leben genießen und durfte sechseinhalb Jahre alt werden. Nachdem alle Möglichkeiten ausgeschöpft waren, entschied man sich zum Wohle von Elisabeth, sie friedlich gehen zu lassen.

Du warst eine tapfere kleine Kämpferin, nun habe es wohl in einem Leben ohne Schmerzen.

Silver Lining

Im Februar 2020 fand die hübsche Silver Lining, zusammen mit einem Kastraten, ihren Weg in unseren Verein, da die Haltung aus privaten Gründen beendet werden sollte. Schnell stellte sich heraus, dass die liebe Maus immer wieder mit mehreren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Dennoch fand sich bald die perfekte Familie für Silver Lining und so durfte sie Im Juli 2020 umziehen und fand schnell Anschluss zu ihren drei neuen Mitbewohnern. Im Folgenden berichtet uns ihr Zweibein über den weiteren Weg von Silver:

"Liebe Silver,

im Juli 2020 habe ich Dich zu Deiner neuen Familie geholt und es trotz Deiner gesundheitlichen Probleme keine Sekunde bereut. Glücklich und zufrieden warst Du sofort mit allen. Deine Atmung hat Dir hin und wieder Probleme bereitet, die Augen waren immer mal wieder gereizt und ein Rotznäschen hattest Du auch immer wieder mal. Tapfer hast Du aber allem getrotzt und vehement Leckerchen eingefordert. Tierärztlich war alles abgeklärt, einzig ein chronisches Lungenproblem konnte diagnostiziert werden. Da Du Dich bei den Untersuchungen immer so furchtbar aufgeregt hast, dass Du fast kollabiert wärst, war an weitere Diagnostik gar nicht zu denken. Aus dem Gehege nehmen war immer sehr furchtbar für Dich, auch wenn Du dann draußen sitzend gerne die Leckerchen genommen hast.

Obwohl Du so ruhig und eigentlich zurückhaltend warst, war ganz schnell klar, dass Du die geheime gute Seele im Gehege warst. Immer freundlich mit allen und nie zickig hast Du die Bande zusammengehalten.

Als Deine Probleme mit der Atmung schlimmer wurden, konnten wir das zuerst mit einer anderen Medikation gut in den Griff bekommen. Dann wurde es noch schlimmer und Du hast merklich abgebaut. Ein Termin beim Tierarzt war für den Abend vereinbart. Aber als ich von der Arbeit nach Hause kam, lagst Du eingeschlafen an Deinem Lieblingsplatz im Gehege.

Mein liebes kleines Mäuschen, ich hoffe, Du bist gut über den Regenbogen gekommen. Wir vermissen Dich und Deine liebe Art alle sehr, Du fehlst im Gehege!

Deine Schweinchen-Familie und Dein Zweibein Sybille"

„Es nimmt der Augenblick, was Jahre gegeben“ (Goethe)

Wir sind froh, dass Silver Lining eine schöne Zeit bei so tollem Rundum-Service genießen durfte und sehr geliebt wurde. Sie durfte viereinhalb Jahre alt werden.

Genieße die immergrünen Wiesen, kleiner Schatz.

Adelina

Nach einem Hilferuf aus der Nachbarschaft, wurden im September 2014 zwei sehr kleine Meerschweinchen-Mädchen bei einer unserer Pflegestellen abgegeben, eine davon war Adelina. Wie sich nach kurzer Zeit herausstellte, war sie in ihrem jungen Alter bereits trächtig und brachte in der Pflegestelle dann zwei Babys zur Welt.

Adelina war ein kleiner Wirbelwind, der in Windeseile die komplette Pflegefamilie um die Kralle wickelte. Obwohl sie keinen einfachen Start ins Leben hatte, war sie ein außergewöhnlich zutrauliches und vertrauensvolles Meerschweinchen. Kein Wunder also, dass alle direkt in sie verliebt waren. So kam es, dass die süße Adelina ihr endgültiges Zuhause in der privaten Gruppe gefunden hatte und bleiben durfte.

Zeit ihres Lebens wohnte Adelina in einer großen Gruppe mit anderen Meerschweinchen und konnte sich in dem großzügigen Gehege ordentlich austoben. Mit den Jahren wurde sie altersbedingt etwas ruhiger, genoss aber weiterhin ihr Leben und staubte aufgrund ihrer lieben Art natürlich das ein oder andere Extra-Leckerli ab. Sie war niemals ernsthaft krank und durfte schließlich mit stolzen sieben Jahren friedlich einschlafen.

Du wurdest sehr geliebt und wirst schmerzlich vermisst. Mach es gut im Regenbogenlang, kleine Adelina.

Im Oktober mussten wir Abschied nehmen von:

Pacey

Pacey kam am 12.03.2018 in der Pflegestelle mit einem Bruder und einer Schwester zur Welt, ihre Mutter war trächtig abgegeben worden, da sich in der Gruppe ein neues vermeintliches Weibchen als potenter Bock herausgestellt hatte. Schon bald bekam die kleine Maus eine tolle Anfrage und so durfte sie im April zusammen mit einem weiteren Weibchen in ihr neues Zuhause zu einem Kastraten und einen anderen Weibchen ziehen. Hier verlebte die kleine Dame eine glückliche Kindheit und wuchs bestens sozialisiert auf.

Allerdings fiel bald auf, dass sich Pacey zum Essen immer hinlegte und eine auffällige Atmung zeigte. Eine sofortige tierärztliche Abklärung bestätigte leider den Verdacht, dass etwas mit ihrem Herz nicht in Ordnung war, es war vergrößert und auch die Kontraktionsleistung war vermindert. Pacey wurde medikamentös eingestellt und erhielt außerdem unterstützend Homöopathika, sodass sich ihr Zustand rasch besserte. So hatte die kleine Dame ein sorgenfreies, glückliches Schweinchenleben, ihre regelmäßigen Kontrolluntersuchungen verliefen stets unauffällig.

Am 11.10.2021 ging es der lieben Pacey aber plötzlich schlecht, sie hatte starke Flankenatmung. Die kleine Schweinedame wurde sogleich tierärztlich behandelt, ein Röntgenbild zeigte starke Wassereinlagerungen in der Lunge, deshalb wurde umgehend Entwässerung eingeleitet und Pacey bekam Sauerstoff. Zunächst blieb sie stabil, doch plötzlich verschlechterte sich ihr Zustand rapide, sodass sich ihre Halterinnen schweren Herzens entschieden, Pacey sanft entschlafen zu lassen. Pacey wurde 3,5 Jahre alt. Komm gut an, liebe Pacey, genieß die immergrünen Wiesen!

Ihre Familie möchte der kleinen Maus noch die folgenden liebenden Abschiedsworte zukommen lassen:

"Liebe Pacey, 

wir können immer noch nicht glauben, dass Du nicht mehr bei uns bist, es ist alles so furchtbar schnell gegangen …… und es war uns viel zu wenig Zeit miteinander vergönnt. Du bist ein besonderes Schweinchen gewesen.

Am 14,04.2018 bist du mit 384g als Baby gemeinsam  mit deiner ‚Tante‘ Charlotte bei uns eingezogen um Robby und Alani Gesellschaft zu leisten. Es war schön dich kleine ‚Rampensau‘ groß werden zu sehen. Du bist ein dem Menschen sehr zugewandtes Schweinchen gewesen, sehr neugierig und eigentl. immer die Erste wenn man das Zimmer betreten hat. Als Baby hast du einiges ‚angestellt: Ein Stück Tapete von der Wand geknabbert  oder Stoff von einem Kissen angefressen – zum Glück hast Du das alles unbeschadet überstanden. Ein richtiger Jungspund eben. Du bist so eine schlaue, aufgeweckte und neugierige Maus gewesen. So hast Du zum Beispiel auf das Kommando ‚Hopp‘ deine beiden Vorderpfötchen auf die geöffnete Handfläche gestellt, so niedlich ♥.  - Einfach unser Sonnenschein .

Auch für deine Mitschweinchen bist Du ein wichtiger Teil gewesen, es sind einige geliebte Schweinchen vor dir über die Regenbogenbrücke gezogen und alle Neuzugänge hast Du immer freundlich empfangen.

Auch heute noch merkt man einfach,  dass  Du auch Ari, Josefine und Jorinde fehlst. Es ist viel ruhiger ohne Dich……   Du bleibst immer in unseren Herzen, mache es gut auf der Regenbogenwiese geliebte Maus!

 Deine Familie mit Ari, Josefine und Jorinde "   

Severin

Im Januar 2020 kam der süße Severin im Alter von ca. 4 Jahren mit seinen beiden Damen zu SOS, die Haltung musste aus beruflichen Gründen leider beendet werden. Es war bereits bekannt, dass der liebe Bub unter einer neurologischen Auffälligkeit litt, er zeigte einen Linksdrall und krampfte manchmal. Schon bald fand Severin ein passendes Zuhause, er zog zusammen mit einem Patenweibchen in eine Patentierpflegestelle zu einem verwitweten weiteren Weibchen. Hier fühlte sich der Süße sehr wohl und genoss sein Leben, das durch seine Auffälligkeiten nicht beeinträchtigt war.

Im August 2021 wurden leider Herzprobleme bei Severin diagnostiziert, sein Herz war kugelförmig und etwas vergrößert. Der liebe Schatz wurde medikamentös eingestellt und konnte auch damit sehr gut leben, er freute sich seines Lebens und über jede Erbsenflocke, die er stibitzen konnte. Im Oktober verschlechterte sich sein Zustand dann aber plötzlich, er atmete schwer. Nachdem sich der Erstverdacht auf eine Erkältung nicht bestätigte, zeigte ein Röntgenbild die Ursache für Severins Probleme: in seiner Lunge hatte sich ein Tumor gebildet, zudem war auch sein Herz stärker vergrößert. Da keine Aussichten auf Besserung bestand, entschied sich Severins Halterin schweren Herzens, ihren Bub sanft entschlafen zu lassen. Severin wurde 5,5 Jahre alt. Leb wohl, lieber Severin und danke, dass wir du bei uns warst!

Nocciola

Nocciola kam im August im Alter von etwa einem Jahr zusammen mit einem Kastraten notfallmäßig in der Pflegestelle an - die beiden waren schwer krank und benötigten dringend medizinische Versorgung durch einen meerschweinchenerfahrenen Tierarzt sowie Intensivbetreuung in der Pflegestelle. Die Halter der beiden Schweinchen waren sehr engagiert und bemüht, sie kämpften um ihre Schweinchen, in dieser Ausnahmesituation war jedoch eine erfahrenere Betreuung nötig, weshalb sie abgegeben wurden. Nocciola hatte eine massive Magenaufgasung und einen intensiven Geruch, der als Ursache ihres Zustands Leber- und Nierenversagen nahelegte. Sofortige Behandlung bei der Tierärztin brachte leider keine Besserung, der Zustand der lieben Maus verschlechterte sich weiterhin, leider kam jede Hilfe für Nocciola zu spät und so entschied die Pflegestelle, sie sanft entschlafen zu lassen. Mach es gut, liebe Nocciola, es tut uns leid, dass wir dir nicht mehr helfen konnten, nun hast du keine Schmerzen mehr!

Cleopatra

Die süße Cleopatra kam im Januar 2019 zusammen mit einem weiteren Weibchen in den Verein, die beiden waren aus persönlichen Gründen abgegeben worden. Zu diesem Zeitpunkt war die Süße etwa 2,5 Jahre alt. Bereits im Februar zog die kleine Dame in ein schönes neues Zuhause, wo ein großzügiger Eigenbau mit zwei Weibchen auf sie wartete, ein Kastrat sollte ein wenig später auch einziehen und die Gruppe wieder vervollständigen.

Cleopatra fühlte sich sehr wohl und zeigte nie Krankheitsanzeichen. Im Oktober 2021 verstarb die süße Maus aber leider im Alter von 5 Jahren, die Ursache lag vermutlich bei einem unentdeckten Gebärmuttertumor. Run free, liebe Cleopatra, du wirst schmerzlich vermisst!

Im November mussten wir von keinem Schweinchen Abschied nehmen.

Im Dezember mussten wir Abschied nehmen von:

Lobelia

Aufgrund privater Probleme stand im März 2017 eine Freundin einer unserer Pflegestellen mitsamt eines Wäschekorbs und fünf Schweinchen vor der Haustür. Natürlich wurde sich sofort um diesen Notfall gekümmert und so zog unter anderem die knapp zweijährige Lobelia ein.

Lobelia war ein bildhübsches US Teddy Mädchen und so war es nicht überraschend, dass sie schnell Bewunderer fand und sich eine bei uns bereits bekannte Halterin bald in sie verguckt hatte. Nach kurzer Zeit durfte sie in eine traumhafte Haltung ziehen und in einer großen Haremsgruppe mit elf Tieren ihren Platz finden. Die muntere Truppe konnte sich in einem eigenen Zimmer auf 18 Quadratmetern austoben und wohlfühlen. In diesem Paradies vergingen ein paar glückliche Jahre für Lobelia. Allerdings gab es auch immer wieder das ein oder andere gesundheitliche Problem für die liebe Maus. Im Herbst 2021 wurde sie von einem stark eiternden Zahn geplagt, welcher in einer Operation entfernt werden musste. Sie war tapfer und steckte die Behandlung gut weg. Während sie sich noch in diesem Heilungsprozess befand meldete sich erneut ein altes Problem ihrer Blase und machte ihr zusätzlich zu schaffen. Erleichterung sollte die Entfernung eines schmerzhaften Harnröhrensteins bringen, jedoch trat die gewünschte Besserung leider nicht ein. Die folgende Ultraschalluntersuchung zeigte eine Veränderung der Niere. Trotz aller Versuche die anhaltenden Schwierigkeiten beim Wasserlassen in den Griff zu bekommen, hatte sie zusehends größere Schmerzen und konnte die letzte Infusion zur Spülung der Blase nicht mehr verarbeiten. Vermutlich litt Lobelia an einem größeren Nierenproblem welches schließlich zu Nierenversagen führte. Daher entschied sich ihre Familie dafür, Lobelia die Schmerzen zu nehmen und sie schweren Herzens gehen zu lassen. Sie durfte sechseinhalb Jahre alt werden. Nun hast du Flügel, kleiner Engel und bist wieder frei.

Mit diesen lieben Worten möchte sich ihre Familie von Lobelia verabschieden:

"Liebe Lobelia,
viereinhalb Jahre hast Du unsere Gruppe bereichert.
Zu Anfang warst Du recht unnahbar, sehr introvertiert und auch gerne mal streitbar, wenn die anderen Damen und auch Herren nicht so wollten, wie Du.
Aber mit den Jahren und ja, leider auch mit Deinen zunehmenden Problemchen und Problemen, wurdest Du zusehends aufgeschlossener, hast Dich anstandslos hochnehmen lassen, wenn es Medikamente gab, oder Du inhalieren solltest. Medikamente fandest Du sogar meistens richtig prima und so waren alle Behandlungen für uns beide stets stressfrei. Ja, Du warst ein stilles aber sehr liebes und hübsches altes Mädchen und fehlst mir und Deinen Freundinnen schon sehr. Wir behalten Dich in unseren Herzen und sind auch froh für Dich, dass Du nun endlich wieder ganz schmerzfrei sein darfst. Wir haben Dich lieb."

Iwona

Aufgrund einer Allergie in der Familie wurde die sieben Monate alte Iwona im September 2014 bei SOS Meerschweinchen abgegeben. Bereits im Oktober durfte das hübsche Schweinemädchen zu einem Kastraten umziehen, der sie mit Begeisterung empfing. Von nun an waren die beiden ein unzertrennliches Paar und verstanden sich prima. Nur wenige Monate später wurde das Gehege vergrößert und zwei weitere Weibchen machten die Gruppe komplett.

Der Tod von Iwona im Dezember 2021 war ganz unerwartet und ohne Vorzeichen. Am Abend zuvor hatte sie noch genüsslich ihre Gurke gefuttert und alles wirkte normal. Als ihr Zweibein am nächsten Tag vom Spaziergang zurückkehrte, war sie zusammengebrochen und lag seitlich vor einem Häuschen. Sofort wurde ein Termin beim Tierarzt vereinbart. Soweit sollte es aber nicht mehr kommen, denn die süße Iwona machte sich kurze Zeit später auf den Weg über die Regenbogenbrücke. Der Schock über ihren plötzlichen Verlust war groß. Passend zu ihrem Wesen, verabschiedete sich Iwona leise und ruhig aus dieser Welt. Sie durfte ein stolzes Alter von knapp acht Jahren erreichen. Liebe Maus du wurdest geliebt und wirst sehr vermisst.

Tiramisu

Nachdem das Partnertier von Tiramisu verstorben war und die Haltung daraufhin beendet werden sollte, wurde sie im Februar 2018 bei SOS Meerschweinchen aufgenommen.

Tiramisu wurde als zurückhaltendes und liebes Meerschweinchen geschätzt. Trotz ihrer Vorsicht, konnte sie der ein oder anderen Leckerei aus der Hand aber nicht widerstehen und ließ daher ihren Mut gerne belohnen.

Im März 2018 hatte sich dann auch schon ihre neue Familie gefunden und sie durfte zusammen mit einem weiteren Weibchen umziehen. Als Vierergruppe fanden sich die Fellnasen dort gut zurecht und hatten ihren Spaß. Im Laufe der Zeit wurde die Gruppe noch um ein fünftes und ein sechstes Schweinchen erweitert.

Leider litt Tiramisu 2021 an einer schlimmen Kokzidien-Erkrankungen, welche ihr sämtliche Kraft raubte. Sie wollte nicht mehr fressen und wurde immer erschöpfter. Schweren Herzens wurde sie schließlich im Dezember 2021 erlöst und auf ihre letzte Reise geschickt. Tiramisu durfte acht Jahre alt werden. Du warst ein ganz besonderes Herzchen, lebe wohl.

Leider musste sich die Familie im Januar 2022 noch von einem weiteren geliebten Meerschweinchen verabschieden, deshalb sind die folgenden Worte an beide gerichtet:

"Liebe Tiramisu, liebe Cataleya,

ihr wart unsere ersten SOS-Schweinchen, seid zusammen bei uns eingezogen und musstet kurz nacheinander durch Alter und Krankheit eure Köfferchen packen.
Sonst immer zu viert, durftet ihr die letzte Zeit noch zu fünft und durch unser kleines wuseliges Halloween-Überraschungsei Pumpkin sogar zu sechst genießen.
Ihr habt unser Leben bereichert und werdet unvergessen bleiben."

Pixie

Ursprünglich lebte Pixie mit vermeintlich drei weiteren Weibchen in einer Gruppe. Jedoch stellte sich als Zufallsbefund beim Tierarzt heraus, dass es sich um drei Weibchen und einen unkastrierten Bock handelte. Da die Besitzerin beruflich umziehen musste, nahmen wir uns der Tiere an und so kam Pixie im Januar 2018 zu SOS Meerschweinchen. Sie war damals etwa ein halbes Jahr alt und wie sich wenig später herausstellte, trächtig. So durfte sie zunächst natürlich in der Pflegestelle bleiben und hat dort schließlich drei propere Babys zur Welt gebracht.

Nach Aufzucht ihrer Jungtiere im April 2018 konnte Pixie, zusammen mit einer ihrer Töchter und einem Kastraten von SOS, in ein nagelneues, selbstgebautes Gehege umziehen und ein glückliches Schweinchenleben führen mit allem, was dazugehört.

Nachdem im Dezember 2021 ein Gewichtsverlust bei Pixie aufgefallen war, sollte ein Tierarztbesuch Aufschluss bringen. Es wurden Zysten gefunden, ansonsten schien jedoch alles in Ordnung zu sein. Der Allgemeinzustand der süßen Schweinedame verschlechterte sich jedoch weiter, sodass sie mit Schmerzmitteln und Päppelbrei versorgt wurde. Trotz aller Bemühungen ist sie nach kurzer Zeit eingeschlafen. Pixie wurde viereinhalb Jahre alt. Komm gut an auf der immergrünen Wiese. Dort wirst du wieder mit deinen Töchtern vereint sein.

NicNac

NicNac wurde im März 2018 bei SOS Meerschweinchen abgegeben, da das Partnertier verstorben war und die Haltung beendet werden sollte. Zusammen mit einem SOS-Kastraten konnte sie im Mai in ihr neues Zuhause vermittelt werden. Sie fand sich in der Gruppe gut zurecht und fühlte sich wohl. Das zeigte sich auch in ihrem gesegneten Appetit, der sie von nun an auszeichnete.

Das Jahr 2021 meinte es nicht gut mit der lieben NicNac und so musste sie einige gesundheitliche Schwierigkeiten durchmachen.

Im Sommer wuchs ihr ein großer Abszess, welcher operativ entfernt werden musste. Sie überstand diese Behandlung super und es ging ihr eine Zeit lang sehr gut, doch leider bildete sich an der Stelle erneut ein Knubbel, der operiert werden musste. Dieses Mal war es jedoch ein Tumor, der entdeckt wurde. Zu allem Überfluss erkrankte NicNac zusätzlich an Leukose. Die tapfere Maus brachte auch diesen Eingriff gut hinter sich und hat trotz allem stets selbstständig gefressen.

Dennoch haben die Strapazen natürlich ihr Spuren hinterlassen und so hat die kleine Fellnase irgendwann spürbar abgebaut. Eines Tages konnte sie ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen und musste daher dauerhaft liegen. Die engmaschige Versorgung mit entsprechenden Medikamenten brachte zunächst eine deutliche Verbesserung. Diese war jedoch leider nicht von Dauer und schon bald zeigte die Medizin keine Wirkung mehr. Hinzu kamen noch eine schlechter werdende Darmfunktion und eine Aufgasung, sodass es leider keine Aussicht mehr auf Besserung gab. Schweren Herzens wurde entschieden, NicNac zu erlösen und sie in ein Leben ohne Schmerzen und Krankheit gehen zu lassen. Sie durfte vier Jahre alt werden. Du warst eine ganz tapfere kleine Kämpferin. Nun bist du wieder frei und ohne Schmerzen.

Nougat

Im Dezember 2017 ist die süße Nougat bei SOS Meerschweinchen eingezogen, da die Haltung aufgrund einer Allergie beendet wurde. Sie war damals etwa vier Jahre alt und wurde zusammen mit einem weiteren Weibchen abgegeben.

Kurze Zeit später fand sich ein passendes, neues Zuhause und sie durfte im Februar 2018 zu einer bestehenden Gruppe aus drei Weibchen und einem Kastraten ziehen. Hier hat sie sich schnell eingelebt und so wohl gefühlt, dass sie sich bereitwillig Futter aus der Hand abholte.

Nach circa anderthalb Jahren entwickelten sich leider nach und nach mehrere gesundheitliche Probleme, mit denen Nougat kämpfen musste. Zunächst wurde eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert, welche aber gut behandelbar war und ihr nach der optimalen medikamentösen Einstellung keine Schwierigkeiten mehr bereitete.
Seit 2020 waren es hormonelle Zysten, die immer wieder behandelt werden mussten.
Nougat war ein sehr tapferes Schweinchen und so durfte sie ihr Leben bis zum Dezember 2021 leben. Als die Halter abends von der Arbeit kamen, hatte sich Nougat bereits auf den Weg gemacht für ihre letzte Reise. Sie lag auf der Seite und war kaum noch anwesend, wenig später war sie eingeschlafen.

Nougat durfte ein stolzes Alter von circa acht Jahren erreichen und ließ sich auch von ihren gesundheitlichen Problemen nicht unterkriegen. Obwohl der Tod nach einem langen Schweinchen-Leben nicht überraschend war, war dieser Verlust für ihre Familie schockierend und traurig.
Nougat, du bleibst unvergessen und hast immer einen Platz in unseren Herzen.

Giselle

Da die ehemaligen Halter dem ungewollten Nachwuchs nicht gerecht werden konnten, kam Giselle im Juni 2018, zusammen mit ihren fünf Geschwistern, zu uns in den Verein. Die süßen Fellnasen waren damals erst wenige Wochen alt.

Nach erfolgter Pilzbehandlung und mit entsprechendem Startgewicht durften Giselle und eine ihrer Schwestern bereits im Juli in ihr Für-Immer-Zuhause einziehen. Dort wurden sie sowohl von den neuen Zweibeinern, als auch von einem weiteren Weibchen und einem Kastraten empfangen und in die Familie aufgenommen. Zunächst war Giselle noch etwas schüchtern und zurückhaltend, taute jedoch von Tag zu Tag mehr auf und fasste schon bald Vertrauen. Sie erhielt den Rufnamen Emma.

Giselle konnte ihr Leben genießen und war immerzu bestens umsorgt und gesund. Leider veränderte sich im Dezember 2021 ihr Gesundheitszustand schlagartig und sie lag plötzlich apathisch und unterkühlt im Gehege. Der umgehende Besuch beim Tierarzt brachte leider keine eindeutige Diagnose. Ihre Zweibeiner kämpften um Giselle und versorgten sie bestmöglich mit Medikamenten und Wärme. Bis zur weiteren Untersuchung am nächsten Tag verbesserte sich der Zustand von Giselle jedoch leider nicht und sie bekam noch dazu hohes Fieber. Sie war sehr schwach und so entschied man sich, nach intensiver Beratung mit dem Tierarzt, die liebe Maus gehen zu lassen. Giselle durfte dreieinhalb Jahr alt werden. Leuchte hell, kleiner Stern.

Folgende Worte möchten ihr ihre Zweibeiner mit auf den Weg geben:

"Liebe Emma,

als kleiner süßer Zwerg bist du vor 3,5 Jahren bei uns eingezogen, du warst immer ein ganz liebenswertes Schweinemädchen, immer ein wenig zurückhaltend und trotzdem sofort an vorderster Front wenn es etwas zu fressen gab. Mit Paula, Stella und Felix hast du dich immer gut verstanden und hast oft mit Felix ein Häuschen geteilt. 

Leider hatten wir nicht viel Zeit um um dich zu kämpfen, wir werden dich nie vergessen und dein Plätzchen in unserem Herzen wirst du immer haben.

Deine Freunde Paula, Stella und Felix

Deine traurigen Zweibeiner Andrea und Karlheinz 

Deine Urlaubsbetreuer Sandra und Jens"

Coffee

Im April 2015 wurden wir über eine Bekannte des eigentlichen Halters darüber informiert, dass ein 3 Jahre altes Weibchen aufgrund von Aggressivität anderen Meerschweinchen gegenüber abgeben werden sollte. Natürlich nahmen wir uns dem Fall an und so konnte Coffee ihren Weg zu SOS Meerschweinchen finden. Wie sich dann herausstellte, saß die Maus vorher mit zwei Böcken zusammen und hat sich daher gegen die zwei Herren gewehrt. Da es zu erwarten war, dass Coffee trächtig ist, wurde sie in der Pflegestelle nicht nur bestens versorgt, sondern auch genau beobachtet. Glücklicherweise war dies nicht der Fall und eine Geburt blieb ihr erspart. Coffee blühte zusehends auf und entwickelte sich zu einem superlieben, anpassungsfähigen Schatz.

Im November 2015 war es dann so weit und sie durfte mit einem weiteren Weibchen zu einer bestehenden Gruppe umziehen, wo die beiden direkt gut aufgenommen wurden. Die Vergesellschaftung verlief unkompliziert, ohne Anzeichen von Aggressivität.

Im weiteren Verlauf ihres Lebens, musste Coffee einmal gegen Flöhe behandelt werden, lebt ansonsten ganz glücklich und ohne größere Probleme.

Im Dezember 2021 fing die alte Dame an stark abzubauen und trotz viel Fürsorge und Zufüttern wurde sie immer weniger. Als die Kräfte sichtbar immer mehr schwanden, unterstütze sie ihre Familie auf dem letzten Weg und ließ sie erlösen. Coffee durfte ein wundervolles, langes Leben führen und wurde beachtliche neuneinhalb Jahre alt.
Im Regenbogenland lebst du weiter und die schönen Erinnerungen an dich bleiben.

In ihrem neuen Zuhause bekam Coffee den schönen Namen Emma. Ihre Halterin möchte noch ein wenig über die liebe Maus erzählen und ihr liebende Worte mit auf den Weg geben:

"Emma kam Ende 2015 mit ca. 1,5 Jahren nach Kehl in eine bereits bestehende Gruppe. Da sie von Anfang an ein sehr schreckhafter und zurückhaltender Charakter war, ging es entsprechend sehr lange, bis sie mit ihren neuen Freunden zurecht kam. Da sie allerdings die Jüngste im Rudel war, hat sie die älteren Gruppenmitglieder genauestens beobachtet und so auch gelernt, dass Zweibein zwar groß und furchteinflößend zu sein schien, aber andererseits auch die besten Leckerchen brachte. Sie tanzte den anderen liebend gerne auf der Nase herum, war aber auch immer für ein gemeinsames Mittagsschläfchen zu haben. Im Laufe der Jahre kamen und gingen die Zipperlein, sowie andere Gruppenmitglieder. Da die Gruppe mittlerweile auch nur noch aus Patentieren bestand, hatte Emma viele neue Freunde kommen und leider auch gehen sehen. Sie war immer ein zurückhaltender, aber dennoch unglaublich liebenswerter Charakter und akzeptierte jedes neue Mitglied. Es dauerte dennoch ganze vier Jahre, bis ihre Pflegemama ihr den Kopf streicheln durfte. Umso dicker war die Freundschaft danach und Zweibein war nun längst nicht mehr so furchteinflößend wie zuvor.

Ende 2021 baute die alte Dame dann zusehends ab. So schwach ihre Glieder auch wurden, so groß waren Appetit und Lebensfreude. Irgendwann kam jedoch leider der Punkt, an dem der kleine Körper nicht mehr kämpfen konnte und Emma ging über die Regenbogenbrücke. Sie durfte 7,5 Jahre alt werden.
Liebe Emma, ich danke dir für sechs gemeinsame Jahre, die mir im Nachhinein wieder viel zu kurz erscheinen. Wir haben so viel Zeit miteinander verbracht, dass ich schon gar nicht mehr weiß wie ein Leben ohne dich sein soll. Ich danke dir von ganzem Herzen dass du dich immer auf alle Neuankömmlinge eingelassen hast und ein souveränes Mitglied der Gruppe warst. Wir haben gemeinsam viele Freunde kommen und gehen sehen und du warst die letzte, die noch verblieben war. Nachdem dein Freund Luis gegangen war, hast du ein paar Tage später entschieden, mit ihm zu gehen und es ist okay, auch wenn es mir das Herz bricht. Komm gut über die Regenbogenbrücke mein kleiner Schatz, ich werde dich so sehr vermissen."

Däumelinchen

Im Alter von nur wenigen Wochen durfte Däumelinchen im Januar 2013, zusammen mit ihrer Mutter, bei uns einziehen. Aufgrund eines Krankheitsfalls konnten sie nicht in ihrem bisherigen Zuhause bleiben und wurden daher notfallmäßig aufgenommen.

Natürlich konnte man sich in die kleine Fellmurmel nur verlieben und so bekam sie auch gleich mehrere Anfragen. Zusammen mit einem anderen Weibchen wurde sie im April 2013 vermittelt. In einer harmonischen Gruppe durfte Däumelinchen ein langes und zufriedenes Leben führen. Im hohen Alter wurde sie von Arthrose in den Hinterbeinen geplagt, war aber ansonsten fit und rüstig.

Im Dezember 2021 baute sie schließlich innerhalb weniger Tage stark ab und war zuletzt etwas aufgegast. Man umsorgte sie liebevoll und stand ihr zu Seite. Mit neun Jahren konnte sie sanft einschlafen in ihrem vertrauten Heim. Du durftest lange auf dieser Erde sein, nun hab es wohl auf der anderen Seite des Regenbogens.

Folgende liebevolle Worte möchte ihre Schweinemama an sie richten:

"Liebe Däumeline,

Du warst ein kleines Ausnahmeschweinchen mit Deiner lustigen und vorwitzigen Art. Ich bin sehr dankbar, dass Du mein Gehege neun wunderschöne Jahre bereichert hast und werde Dich sehr vermissen. Komm gut an kleine Maus.

Deine Schweinemama"

Den heutigen Beitrag möchten wir mit den wundervollen Worten, die eine liebe Unterstützerin geschrieben und eingesendet hat, beenden. Lebt wohl, ihr lieben Seelchen, danke, dass ihr bei uns wart!

"Für alle Meeris die zu Engel wurden
Ihr wurdet geboren, geliebt. Dann ging die Liebe, das Geld,die Geduld,die Lebensumstände.
Ihr wurdet ausgesetzt, abgeben, mal ohne Emotionen, mal mit Emotionen.
Mal war es egal, was mit Euch passiert, mal wurden Gedanken gemacht.
Dann war die Notstation die erste Anlaufstelle, ihr wurdet vermittelt, verpatet,gepäppelt und wieder geliebt.
Dann kam die Zeit. Ihr seid älter geworden, die Gesundheit ließ nach.
Es ging nicht mehr. Das habt Ihr mit einem Blick gesagt:
Geliebter Mensch, lass mich gehen,es wartet ein grünes Paradies jenseits des Regenbogens und eines Tages bin ich wieder da.
Hast Du Sehnsucht, so schaue in den Abendhimmel. Ein besonders heller Stern leuchtet dann und das bin ich. Nie bin ich fern, wenn Du an mich denkst .
Danke für all die neue Liebe.
Wir sehen uns wieder.
Fühlt Euch wohl im Regenbogenland!"


 

Zwei Meerschweinchen in einem Holzhaus

"Boah, Helena, hörst du das auch?" "Natürlich, Lela, Zweibeinpapa ist wieder mit dem komischen Handsaugding unterwegs. LAUT ist das!". "Dann bleiben wir zwei besser mal hier drin, nicht dass wir auch noch aus Versehen weggesaugt werden!!!"


 

Ihr habt Euch vielleicht schon mal gefragt - wer steckt eigentlich hinter SOS Meerschweinchen? smile

Wir würden Euch gerne immer mal wieder vorstellen, welche umtriebigen Schweinchenfans bei uns Paten- oder Pflegestelle sind, die Website, Facebook und Instagram betreuen, für Euch ans Telefon gehen, Kuschelsachen nähen, Kontrollbesuche durchführen, Urlaubsbetreuung anbieten und Euch bei allen Fragen rund um die wundervollen Fressböbbel beratend zur Seite stehen!

Diese Serie haben wir vor einigen Wochen auf unsererFacebook-Seite gestartet, deshalb kennen einige von Euch die Beiträge vermutlich, aber auch alle, die lieber unsere Homepage verfolgen, möchten wir daran teilhaben lassen.

Heute stellt sich Guido vor, er fungiert mit seiner Frau Anna zusammen als Patentierpflegestelle und macht Kontrollen.laughing

„Hallo zusammen. Ich bin Guido und wohne in Mannheim. Auf das Schwein gekommen bin ich erschreckend spät. Schuld, im positiven Sinn ist meine Frau Anna. Als wir uns kennenlernten wohnten bei ihr schon Schweinchen und ich zog dann dazu. Da ich Tiere aber schon immer mochte schafften es auch die kleinen Fellwürste schnell in mein Herz. Aus ursprünglich zwei Schweinchen wurden drei, dann vier und nun ist unsere Gruppe bei sechs kleinen, plüschigen Mitbewohnern angekommen und wir sind auch Pflegestelle.
Für den Verein bin ich nun auch tätig und mache im Raum Mannheim - Ludwigshafen die Besuche bei den vermittelten Tierchen. Wir machen das regelmäßig, um zu gucken ob es den Kleinen gut geht und auch um ihren neuen Familien als Ansprechpartner vor Ort mit Rat und manchmal auch Tat zur Seite zur stehen. Häufig lerne ich so auch noch was dazu. Denn wie alle Meerschweinchenhalter sind auch meine Frau und ich immer wieder davon überrascht was die Kleinen alles bekommen können. Wir hatten mittlerweile auch schon ein Schweinchen mit einem Muskelfaserriss. Tja…
Das kann ich als Ehrenamt übrigens nur empfehlen. Man fährt zu netten Menschen, redet über Schweinchen und guckt wie es den Kleinen geht. Insbesondere der Informationsaustausch und die Möglichkeit Mensch und Tier zu helfen sind mir hierbei wichtig. Wir haben selbst leidvolle Erfahrungen mit mehr oder weniger häufigen Krankheiten und deren Behandlung gemacht. Vor allem damit die richtigen Tipps und Informationen zu bekommen - und vielleicht sehen wir uns ja mal wink.“

 

Danke, lieber Guido! laughing In den folgenden Wochen stellen sich noch weitere unserer Mitglieder vor, damit ihr unser Team ein bisschen besser kennenlernen könnt.

Folge verpasst? Hier geht es zu:

Folge 1: Anna

Folge 2: Astrid

Folge 3: Nadine


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.