Wir kommen heute mit einem sehr persönlichen Beitrag auf euch zu. Der Verein wurde am 23.06.2006 gegründet. Das heißt, dass wir in diesem Jahr bereits unser 15jähriges Bestehen haben. Es ist wundervoll, dass wir nach wie vor für die Kleinen und auch manchmal für die Großen da sein dürfen. Denn hinter jedem tierischen Schicksal, steckt auch ein menschliches.

In den 15 Jahren ist viel passiert, viele Veränderungen wurden durchlebt, gute und schlechte Zeiten durch- und überstanden.  

Wer die Geschichte von SOS über die Jahre hinweg mitverfolgt hat, dem ist sicher aufgefallen, dass es die letzten Monate ruhiger um den Verein geworden ist. Auch die Anzahl der Tiere, gerade der Vermittlungstiere, ist aktuell geringer. Wir möchte euch gerne erklären, warum dies so ist.


Jeder Verein agiert im Grunde für die gleiche Sache, allerdings werden unterschiedliche Schwerpunkte gelegt, die Umsetzung erfolgt unterschiedlich und die Vorgehensweise ist eine andere. Wichtig ist, dass das Herz für die Kleinen schlägt und solange immer im Sinne der Tiere gehandelt wird, gibt es kein Richtig oder Falsch, kein Besser oder Schlechter.

Gerade durch die aktuelle Krise und Veränderungen jedes einzelnen Menschen, konnten einige Mitglieder die Pflegestellentätigkeit nicht mehr ausüben. Und mit jeder Pflegestelle die wegfällt, schwindet natürlich auch unsere Kontingent bezüglich der Aufnahme von Tieren.

Wir blicken auf sehr viele Jahre zurück und somit sind überall da draußen ganz viele liebe kleine Schnuten, die ein neues Heim gefunden haben, was uns wahnsinnig glücklich macht. Gleichzeitig haben wir jeder kleinen Seele und deren Haltern versprochen, dass, wenn irgendwann etwas sein sollte und die Haltung beendet werden muss, sie zu uns zurückkommen. Und oftmals bringen sie natürlich auch ihre Freunde mit. Keiner kann voraussagen, ob und wann dieser Zeitpunkt kommen wird. Also müssen wir von den wenigen Pflegeplätzen hierfür Plätze freihalten.

Aus diesem Grund ist unsere aktuelle Aufnahme sehr begrenzt. Was uns gerade auch bei den vielen unkastrierten Böcken das Herz bricht.


Unseren kleinen Schützlingen und deren ehemaligen Haltern haben wir zusätzlich ein zweites Versprechen gegeben. Wir kommen sie in ihrem neuen Heim besuchen und schauen, ob es Ihnen gut geht. Kontrollen fahren heißt einmal Erfahrung mit den Tieren zu haben, zum anderen kostet dies Zeit. Manche Vereine führen Vorkontrollen, andere Nachkontrollen durch und wenn es möglich ist, wäre beides natürlich ein Traum. Dieser Besuch hat nichts mit einer Kontrolle im direkten Sinne zu tun. Wir haben so viele schöne Erlebnisse gehabt. Manchmal gab es einen Kaffee, manchmal gab es was Süßes, einmal wurde zum Dank ein wunderschönes Bild des eigenen Tieres der „Kontrolleurin“ gemalt. Dann gibt es aber auch die Termine, die nicht so schön verlaufen. Die Tiere wurden nicht ausreichend versorgt. Die Haltung vom großen Gehege auf einen Käfig reduziert. Tiere saßen irgendwann allein. Einige Tiere waren krank und die entsprechende Versorgung blieb aus. Erst wenn wir sicherstellen können, dass wir genügend Mitstreiter haben, die nach den Kleinen schauen möchten, können wir weitere Tiere aufnehmen und vermittelt.

Diese beiden Versprechen an unsere Schützlinge sind uns ungemein wichtig. Es gibt viele Tiere die Hilfe benötigen und wir möchten gerne jedem Einzelnen helfen. Doch wir möchten die Masse nicht bedienen, wenn Einzelne dadurch hinten herunterfallen. Dies ist unsere Einstellung seit fast 15 Jahren.


Wenn ihr Lust, die Liebe, die Zeit und das Herz dafür habt uns als Pflegestelle oder als Kontrolleur unterstützen zu wollen würden wir uns sehr darüber freuen, wenn ihr euch bei uns meldet. Entweder telefonisch oder per Mail.


Euer SOS Team und die kleinen Schnuten


 

Cortina

Flashy

Penelo

Wolly

Wilhelm

Beispielrückseite

Liebe Leser, ab heute kann auf die bezaubernden handbemalten Ostereier mit Patenschweinchen-Portraits im Set mit einer 1-jährigen Geschenkpatenschaft geboten werden!

Wo? Auf unserer Facebook-Seite natürlich! Der Auktionszeitraum dauert vom 13.03.2021 bis zum 17.03.2021 um 20 Uhr. Das Startgebot pro Osterei/Patenschaft Set liegt bei 20€ zzgl. Versandkosten. Informationen für Interessenten ohne Facebook-Konto findet ihr HIER.

Der Erlös kommt in vollem Umfang unseren Schützlingen zugute, wir freuen uns auf eure Gebote und bedanken uns schon im Voraus ganz herzlich für die Unterstützung!smile

Freut euch außerdem auf 2 weitere Osteraktionen im März, Osteraktion 4 stellen wir am 18.03.2021 an dieser Stelle vor!


 

Im Januar mussten wir Abschied nehmen von:

Ejoel

Ejoel kam im September 2015 im Alter von 10 Monaten zu SOS, er wurde im Rahmen eines Notfalls abgegeben, der arme Bub saß nämlich alleine ausgemustert in einer Kleintierzuchtanlage. Seine Pflegemama verliebte sich in den süßen Kerl und da der Kastrat in ihrer Gruppe im November 2015 leider verstarb, durfte Ejoel bleiben und seinen Platz an der Seite von vier Weibchen in einem schönen Eigenbau einnehmen. Ejoel lebte ein schönes Schweinchenleben und genoss es in vollen Zügen. Am 03.01.2021 fand ihn seine Familie ohne Vorzeichen sanft entschlafen im Gehege vor. Ejoel wurde 5 Jahre alt. Genieße die immergrünen Wiesen, lieber Bub!

Mani

Mani wurde zusammen mit 4 weiteren Schweinchen im September 2018 im Alter von 2 Jahren bei SOS abgegeben, da die Haltung in ihrem vorigen Zuhause aus beruflichen Gründen beendet werden musste. Schon im Dezember interessierten sich liebe, im Verein bekannte Halter für die süße Dame und so stand ihrem Umzug in eine liebe Gruppe im liebevoll eingerichteten Gehege nichts mehr im Weg. Zunächst noch ein wenig schüchtern, lebte sich Mani bald ein und verdiente sich den Respekt der anderen Gruppenmitglieder. Die süße Mani genoss jederzeit ihr Leben, es ging ihr sehr gut, bis sie 2020 anfing, etwas zu kränkeln. Bei Mani wurden leider Herzprobleme festgestellt, sie litt unter Fellverlust. Natürlich bekam sie entsprechende Medikamente, doch da Mani immer ein ultrasensibles, ängstliches Schweinchen war, war eine weitere Diagnose und Blutentnahme nicht möglich, Mani wäre höchstwahrscheinlich kollabiert. Dennoch ging es ihrem Zustand entsprechend gut, sie nahm munter am Leben teil, zeigte rege Lebensfreude.

Ende Dezember verschlechterte sich ihr Zustand plötzlich, trotz intensiver Pflege war der Süßen, die vermutlich zuletzt unter einem Lungenödem oder einer Lungenentzündung litt, nicht mehr zu helfen, sodass ihre Familie ihr den letzten Liebesdienst erwies. Am 04.01.2021 wurde Mani erlöst und durfte so sanft ins Regenbogenland hinübergleiten. Mani wurde vier Jahre alt. Leb wohl, liebe Fellnase!

Manis Familie möchten ihr noch folgende liebenden Worte mit auf den Weg geben:

"Liebe Mani,

Vom ersten Tag an warst du was Besonderes. Immer, wenn es Essen gab, hast du es genommen und bist weggelaufen. Dein Lieblingsessen waren die Paprikaherzen. Am besten hast du dich mit Penny verstanden. Das war eine besondere Aufgabe für Dich, sich um die alte Oma zu kümmern. Ständig wart ihr zusammen. Letztes Jahr kam der Tag, an dem Penny gehen musste, die ganze Nacht bliebst du an ihrer Seite. Und du hast Wache gehalten. Schnell war klar, du brauchst wieder eine Freundin. So kam TicTac in dein und unser Leben. Ihr wart sofort beste Freunde. Kein Schritt ohne die andere, kuscheln, schlafen, essen, ab sofort nur noch zu zweit. Außer dein Paprikaherz habt ihr alles geteilt. Dein Herz wurde schwächer und eure Freundschaft größer. Jetzt warst du diejenige, die Beistand brauchte und auch bekam. Bei allen Tierarztbesuchen war sie dein Begleiter. Am 31.12 hat sich dein Gesundheitszustand verschlechtert. Das ganze Wochenende über haben wir alles versucht, dir zu helfen. Leider war dein Herz zu schwach, um diese Erkältung zu überstehen. Der Tierarztbesuch am Montag, den 4.01., war deine Letzte Reise. Deine Freundin Penny hat dich abgeholt. Gemeinsam springt ihr über die immer grüne Wiese. Liebe Mani, wir denken oft an dich, du wirst unvergessen immer in unseren Herzen bleiben. 

Deine Zweibeiner Nicole und Sven"

 Osmo

Der kleine Osmo kam im April 2016 zusammen mit seinem Bruder Jannis im Alter von sechs Wochen zu SOS, die beiden Buben waren das Ergebnis eines Unfallwurfs und in ihren alten Zuhause war nicht genug Platz für zwei zusätzliche Böckchen. Der kleine Mann wuchs, nachdem er seine lästige Pilzerkrankung überstanden hatte, zu einem stattlichen Peruanerböckchen heran. Bald kam eine passende Anfrage für den hübschen Osmo herein und so durfte er noch im gleichen Monat mit einem Weibchen in eine gemischte Gruppe zu einem weiteren Böckchen und zwei weiteren Weibchen ziehen. Im Mai kam Osmo wieder zurück in den Verein, da sich die Gruppensituation in seinem Zuhause geändert hatte. Im Juni zog der kleine Langhaarbub dann zusammen mit seinem Bruder Jannis in eine großzügige Haltung zu drei anderen Böckchen. Die Vergesellschaftung klappte problemlos, der kleine Mann führte ein jederzeit glückliches Schweinchenleben und fühlte sich sehr wohl in seiner Gruppe. Auch zu seiner Halterin fasste er schnell Zutrauen und ließ sich Leckerlis aus der Hand schmecken.

Am 04.01.2021 ging es Osmo plötzlich schlecht, er war schlapp und musste zugefüttert werden. Ein Besuch beim Tierarzt zeigte, dass seine Lunge mit Flüssigkeit gefüllt war, eine umgehend eingeleitete Entwässerung konnte dem lieben Bub leider nicht mehr helfen. Auf dem Weg zum Tierarzt schlief Osmo für immer ein. Osmo wurde fast 5 Jahre alt. Leb wohl, süßer Schatz!

Nukie

Nukie wurde im August 2016 im Alter von 2 Jahren bei SOS abgegeben, da die Haltung aus persönlichen Gründen beendet wurde. Im September zog die hübsche Peruanerdame zu einem Kastraten und einem weiteren Weibchen in ein großzügiges Eigenheim. Sie lebte sich problemlos ein und überwand auch bald ihre Schüchternheit den Menschen gegenüber. Nukie lebte ein sorgenfreies, glückliches Schweinchenleben. Als ihre beiden Partnertiere nacheinander verstarben, wurde die Haltung in ihrem Zuhause beendet und Nukie kam zu SOS zurück. Zusammen mit einem weiteren Weibchen zog sie im Dezember 2019 in bekannte, liebevolle Haltung zu einem Kastraten und einem weiteren Weibchen in ein großzügiges Gehege. Auch hier fühlte sich die soziale Schweinchendame sehr wohl.

Im März 2020 fiel auf, dass die liebe Nukie eine auffällige Atmung entwickelt hatte, zeitweise mit Atemgeräusch. Nach tierärztlicher Diagnostik erhielt sie Entwässerungsmedikation und, als sich ihr Zustand nach 2 Wochen nicht wesentlich besserte, zusätzlich eine Antibiose, da Verdacht auf einen Infekt bestand. Bald stand fest, dass die Urache bei Nukies Herz lag, sie wurde entsprechend medikamentös eingestellt, bis sich ihr Zustand deutlich besserte. Zusätzlich erhielt Nukie während der gesamten Behandlung unterstützend homöopathische Medikamente. Nukie ging es gut, sie hatte Freude am Leben und blieb bis Mitte August stabil. Ihre Atmung verschlechterte sich wieder, so wurde die Süße auf eine höhere Medikamentendosis eingestellt, womit sie gut zurecht kam.

Im Januar 2021 erreichte uns die traurige Nachricht, dass Nukie am 10.01.2021 aufgrund der Herz- und Lungenprobleme erlöst werden musste. Nukie wurde fast sieben Jahre alt. Run free, liebe Nukie!

Ihre Halter möchten Nukie noch folgende liebenden Worte mit auf die Reise geben:

"Liebe ‚Omi‘ Nukie,

wir haben uns nichts so gewünscht, wie deinen 7. Geburtstag zusammen zu ‚feiern‘. Leider ist es hierzu nicht mehr gekommen. Dein immer schwächer werdendes Herz und die Probleme mit der Atmung haben dies leider verhindert. Am 10.01. haben wir dich schweren Herzens über die Regenbogenbrücke ‚begleitet‘. Du fehlst uns immer noch so sehr. Du hattest so eine bezaubernde Art, immer wenn die Gehege sauber gemacht wurden, bist du zu einem hergekommen und hast an der Hose gezupft, um deine Lieblingsleckerchen einzufordern und deinen geliebten Weißdorntee zu trinken. Die anfänglichen ‚Vorbehalte‘ einem älteren Schweinchen ein Zuhause zu geben, (aus Sorge, durch den Vollzeitjob im Krankheitsfall die Versorgung nicht gewährleisten zu können) haben sich mit deinem Einzug bei uns zwar zum Teil durch die baldigen gesundheitlichen Probleme bewahrheitet, jedoch möchten wir keinen Tag mit dir missen. Im Alter kommen nun mal die ‚Wehwehchen‘, du warst trotz allem immer ein fröhliches und aufgewecktes Schweinchen. Auch mit deinen Gruppenmitgliedern bist du immer gut ausgekommen. Du hinterlässt eine große Lücke, komm gut an und grüße alle anderen Schweinchen, die dir vorausgegangen sind, wir haben dich lieb und werden dich nicht vergessen.

Deine Familie mit Ari,  Josefine und Pacey" 

Jannis

Jannis kam zusammen mit seinem Bruder Osmo ebenfalls als Frühkastrat im Alter von 6 Wochen im April 2016 zu SOS. Der liebe Bub musste etwas länger auf eine passende Anfrage warten, bis er gemeinsam mit Osmo eine 5er Boygroup komplettierte. Mit seinem fröhlich quasselnden Wesen und seiner Neugier brachte Jannis frischen Wind in die Gruppe und jeden zum Lachen. Er führte ein unbeschwertes, glückliches Leben und war immer gesund und munter.

Bei Jannis wurde eine Tumorerkrankung diagnostiziert, die folgende Operation verlief erfolgreich, Jannis erholte sich gut. Ende Januar erreichte uns die traurige Nachricht, dass Jannis am 24.01.2021 erlöst werden musste. Der kleine Bub fiel immer wieder hin und konnte nicht mehr aufstehen, der Verdacht lag bei Metastasen im Gehirn. Um ihm weiteres Leid zu ersparen, entschied sich seine Halterin schweren Herzens, Jannis friedlich entschlafen zu lassen. Jannis wurde fast 5 Jahre alt. Komm gut an, hübscher Jannis und lass es dir gut gehen!

Jimena

Jimena kam im Juni 2016 mit ihren Geschwisterchen und Halbgeschwistern zu uns in den Verein. Eine Dame hatte uns um Hilfe gebeten, da ihr als kastiert gekaufter Bock nach ein paar Monaten dann doch plötzlich alle seiner 5 Damen beglückt hatte, so war der Kindersegen reich gewesen. Der Bub hatte wie sich herausstellte einen Pendelhoden, der meist in der Bauchdecke sitzt, vom Tierarzt nicht entnommen wurde und der eben doch mal absteigen kann, so dass das Böckchen zeitweise zeugungsfähig war. Jimena wurde am 14.05.2016 geboren.

Schon bald verliebte sich ein Vereinsmitglied in sie und so durfte die Kleine im Juni 2016 in eine liebe Gruppe zu einem Kastraten und sieben weiteren Weibchen ziehen. Der kleine Wirbelwind brachte ordentlich Leben in die Bude. Auf Anhieb fand sie grossen Gefallen an ihrer "Tante" Faya, die das ihrerseits zunächst gar nicht lustig fand. Sie war eines der Waldfindelkinder und ihre Seele war so traumatisiert, sie war bis dato immer eher eine Eigenbrötlerin. Jimena jedoch war das vollkommen schnurz, sie fand Faya super und wo immer diese sich hinwand, Jimena war an ihrer Seite! So hat Jimenchen mit kindlicher Ignoranz, Frohgemut und Beharrlichkeit die harte Nuss genkackt und das Wunder passierte: auf einmal nahm Faya am Gruppenleben teil, und war fortan zeitlebens mit im Geschehen. Als Jimena erwachsen war, war keine so deutliche Freundschaft mehr sichtbar, aber dennoch hat sie Faya zu einem normaleren Leben verholfen!

Aus der kleinen Flitze-Maus wurde eine wundervolle Schweinelady. Sie war immer freundlich zu jedem neuen Gruppenmitglied, sie hat im Laufe der Zeit so manches Schweinchen kennengelernt, sie hat ja nach und nach auch viele Freunde verloren, nach Kastrat Cody´s Tod im letzten Jahr war sie die Letzte der ursprünglichen Gruppe. Jimenchen hat immer gerne in einer grossen Gruppe gelebt, als im für ihre Familie schlimmen 2017 innerhalb eines halben Jahres 6 ihrer Freunde gingen, war es ihr zwischendrin mal ein bischen langweilig, dies äusserte sich im Necken von Seniorin Fieby, nie bösartig, einfach Langeweile, dies änderte sich schnell wieder als die Gruppe wieder vergrössert wurde. Jimena hat immer gerne andere Schweinchen um sich gehabt. Sie war ausgelichen und hat ihr Leben genossen. Sie war immer neugierig, aufgeweckt, fröhlich - nur den Tüv und Anfassen hat sie gehasst, immer lebensfroh und munter. Im Sommer war ihr immer warm, dann hat sie sich liebend gerne auf einer Kachel oder einem Icepack abgekühlt, manchmal war das Pack noch nicht ganz hingelegt, sass sie schon halbwegs drauf. Sie hat ganz genau gewusst wenn eines kommt, die Geräusche kannte sie und hat dann bereits gewartet.

2020 fiel auf, dass die süße Jimena schleichend abnahm, bei der tierärztlichen Untersuchung  im Oktober 2020 war die Ursache für den Gewichtsverlust schnell gefunden, Jimena hatte eine Herzinsuffizienz entwickelt, wogegen sie nun auf unterstützende Medikamente eingestellt wurde. Zunächst schien die süße Schweinchendame gut auf die Medikation anzusprechen, sie wurde munterer, nahm aktiv und mit Freude am Gruppenleben teil, es ging ihr gut.

Am 21.01.2021 fing sie an, mäklig zu fressen und pumpte stark. Trotz tierärztlicher Konsultation konnte der lieben Maus leider nicht mehr geholfen werden und so entschlief sie am 24.01.2021 sanft im Kreis ihrer Gruppe. Im Mai 2021 wäre Jimena erst 5 Jahre alt geworden. Komm gut an, liebe Jimena, du wirst sehr vermisst!

Ihr Familie möchte Jimena noch folgende persönliche Worte mit auf den Weg geben:

"Liebe Jimena,
mir fehlen die rechten Worte, die ich dir gerne sagen würde, es tut einfach noch so sehr weh, und alles ist noch so frisch. Es tut mir so leid, dass ich dir letztlich nicht mehr viel helfen konnte. Ich habe immer gedacht, dass ich dich noch als coole Seniorin erleben werde. Nun, es sollte anders kommen, warum kann man nicht verstehen, aktzeptieren wird man es irgendwann müssen.
Nun geh mein geliebtes Mädchen, verzaubere die anderen mit deinem Charme, sicher triffst du all deine vorangegangenen Freunde wieder, das ist ein schöner Gedanke. Ich danke dir für die wundervolle gemeinsame Zeit, du bist ein grossartiges Mädchen, nimm all unsere Liebe mit, du bist tief in unseren Herzen, bis irgendwann
deine Familie"

Adriel

Adriel kam im September 2013 im Alter von 4 Monaten zusammen mit zwei weiteren Böckchen in den Verein, da sie Haltung in ihrem vorigen Zuhause aus persönlichen Gründen beendet wurde. Zusammen mit einem Weibchen durfte er im Januar 2014 zu einem verwitweten Mädel in ein schönes, neu gebautes Gehege ziehen. Der kleine Bub lebte sich schnell ein, verstand sich gut mit seinen Mitschweinchen und so wurde die harmonische Truppe komplettiert, indem ein viertes Rudelmitglied einzog. Adriel, der nun den Namen Harry trug, lebte ein zufriedenes Schweinchenleben. Er erreichte mit 8 Jahren ein sehr hohes Alter und entschlief ruhig im Kreis seiner Familie. Run free, süßer Adriel!

Seine Familie möchte noch folgende liebenden Zeilen an ihn richten:

"2014 kam Harry zu uns nach Hause. Er lebte einige glückliche Jahre zusammen mit 3 Mädels in einer harmonischen Gruppe. Er hatte es mit ihnen aber nicht immer leicht, weil er kein dominantes Männchen war und ihm oft Leckerlies geklaut wurden. Er liebte in seinem Gehege seine Kuschelrolle am meisten. Und war sehr zutraulich und neugierig.
Jetzt ist er im stolzen Alter von 8 Jahren friedlich eingeschlafen. Wir werden dich sehr vermissen, Harry."

 

"Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.“
Salvador Dali

 

Macht es gut, Ihr süßen Fellnasen, auf den immergrünen Wiesen im Regenbogenland!

 


 

Weiter geht' s mit unseren Oster-Aktionswochen!

Heute möchten wir euch unsere dritte Osteraktion vorstellen: handgemalte Ostereier mit den Portraits von 5 unserer Patenschweinchen im Set mit einer 1-jährigen Geschenkpatenschaft!

Die Ostereier bestehen aus stabilem Kunststoff, sie wurden in liebevoller Handarbeit mit Acrylfarben bemalt und mit Klarlack versiegelt. Jedes Ei ist ca. 7cm hoch und ca. 4cm breit, als Aufhänger dient ein ca. 7cm langes dunkelrotes Satinband.

Die Geschenkpatenschaft gilt, wenn nicht anders gewünscht - denn natürlich kann auch jedes andere unserer Patenschweinchen gewählt werden, für das abgebildete Schweinchen. Nach einem Jahr endet die Patenschaft automatisch, sie kann aber auch gerne weitergeführt werden. Zu eurer Patenschaft bekommt ihr eine österlich verzierte, laminierte Patenschaftsurkunde.

Versteigert werden die Ostereier auf unserer Facebook-Seite, die Auktion beginnt morgen, am 13.03.2021 und endet am Mittwoch, den 17.03.2021 um 20Uhr. Der Startpreis für jedes Osterei/Patenschaft Set liegt bei 20€ zuzüglich Porto (wahlweise 3,79€ als unversichertes Päckchen oder 4,99€ als versichertes Paket), welches vom Käufer zu tragen ist.

Der Erlös der Auktion kommt natürlich in vollem Umfang unseren Schützlingen zugute!!! Wir bedanken uns schon im Voraus ganz herzlich für eure Unterstützung und freuen uns auf eure Gebote!laughing

An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis für diejenigen unter euch, die gerne mitbieten möchten, aber kein Facebook-Konto haben: Wir möchten auch euch gerne die Möglichkeit zur Beteiligung geben! Solltet ihr daran Interesse haben, schreibt einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name, verbindlichem Gebotsbetrag und Tag, an dem das Gebot abgegeben werden soll. Wir bitten um frühzeitiges Melden und bitten um Verständnis, dass der Zeitpunkt der Gebotsabgabe nur für den Tag und nicht zu einer bestimmten Uhrzeit festgelegt werden kann. Erst durch die Bestätigung per Mail durch unser aktives Mitglied, das das Bieten für euch übernimmt, erhält das Gebot Gültigkeit.

Nun möchten wir euch die 5 Ostereier vorstellen, die es zu ersteigern gibt! Auf der Rückseite jedes Eis befindet sich ein Schriftzug mit dem Namen des Schweinchens, exemplarisch bei Patenschweinchen Wilhelm gezeigt. Durch einen Klick auf den Namen gelangt ihr zum Profil des Patenschweinchens!smile

Cortina

Flashy

Penelo

Wolly

Wilhelm

Beispielrückseite

 

Also nicht vergessen, morgen geht's loooooos!


 

Aufgrund der hohen Nachfrage nach den Platzsets, wofür wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchten, bieten wir euch noch ein weiteres 2er-Set an. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der lieben Unterstützerin, die dieses Set noch für uns angefertigt hat!

Auch dieses 2er-Set kostet 18€ zzgl. 1,55€ Porto. Maße und weitere Informationen findet ihr HIER. Natürlich kommt auch der Erlös des 4.Sets zu 100% unseren Schützlingen zugute!

Set 4: blau/Sternchen VERKAUFT

Schnell sein lohnt sich, denn auch hier gilt: wenn weg, dann weg!smile


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.