Was ist das?  
A: Wolken
B: Zuckerwatte
C: Superweiche Flauschfasern, die die Füllung für unsere mega kuschligen SOS-Kuschelkissen sind.

Auflösung: Antwort C natürlich! laughing

In diese 50 selbstgenähten Kissenhüllen wird die weiche Füllung per Hand gefüllt, damit es eure Meerschweinchen so richtig gemütlich haben. 


Ab sofort auf Lager: 50 ganz neue Kuschelkissen für eure Fellnasen. Jedes ein Unikat!


Die Kuschelkissen werden von vielen Schweinchen gerne angenommen und eignen sich super als kuscheliger Platz unter Unterständen, Etagen usw.. Die Kissen sind für 6€ zzgl. Versand zu haben. Bei Interesse schreibt gerne eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Der Erlös kommt, wie bei all unseren Kuschelartikeln, abzüglich Materialkosten in vollem Umfang unseren Schützlingen zugute! smile


 

Liebe Zweibeiner da draußen,

in dieser Woche möchte auch ich, Patenmädchen Cortina, mich mal wieder zu Wort melden und über mich erzählen! *hallo muig* Als erstes muss ich euch erzählen, dass ich am 19. August meinen Einjährigen gefeiert habe! Ne, natürlich nicht meinen ersten Geburtstag, ich bin ja mit meinen 6 Jahren schon eine - hmm, wie sagt man? - ähm reife Dame, aber vor einer Woche hatte ich meinen 1. SOS-Einzugstag!!! *freu muig*

Gesundheitlich geht es mir derzeit zum Glück recht gut. In meiner Gruppe habe ich mich anfänglich sehr wohl gefühlt, aber in letzter Zeit, ich weiß auch nicht warum, hat es mir irgendwie nicht mehr so gut gefallen. *rätsel muig* Vor allem mit dem Bub hab ich mich gar nicht mehr verstanden - er ist halt kein Frauenversteher, das wirds sein! - und deshalb sind wir einige Male ein bisschen aneinandergeraten. *schäm muig* Keine Sorge, es ist nichts passiert, weder mir noch ihm, aber meine Pflegemama hat gemerkt, dass wir wohl nicht gerade füreinander geschaffen sind...*zwinker muig*

Deshalb hat sie sich eine tolle Lösung einfallen lassen. Bei uns wohnt nämlich in einem anderen Gehege noch eine Schweinchengruppe, das sind lauter (aus meiner Sicht) junge Hüpfer. Da man mir mein Alter nicht anmerkt, hat sich meine Pflegemama gedacht, dass es mir dort vielleicht gefallen könnte und siehe da: ich war von Anfang an begeistert! *jubel muig* Wir sind alle voll auf einer Wellenlänge und mithalten kann ich mit denen allemal! Die Gruppe tut mir sehr gut, ich bin viel unterwegs und immer mitten im Geschehen, wie man hier sieht:

Tja, wir Schweinchen haben halt unseren eigenen Kopf und wenn uns etwas nicht passt, sagen und zeigen wir das auch! *schmunzel muig* Ich genieße jedenfalls meine Gruppe und freu mich, dass wir so eine tolle Lösung gefunden haben!

Viele liebe Muigs,

Eure Cortina


 

Diesen Monat zogen unsere beiden Glücksschweinchen Calimero (Mitte) und Clementine (hinten links) in ihr neues Zuhause um. Hier in der Gruppe warteten schon Patenmädchen Befana (vorne links), Patenmädchen Lauren (vorne rechts), Patenmädchen Lua (hinten rechts) und Glücksschweinchen SOS-Irina (links) auf die beiden. Die überraschend vor kurzem verwitweten Damen waren sichtlich angetan, wieder einen Bub an ihre Seite gestellt bekommen zu haben. Die beiden Neuankömmlinge fühlen sich rundum wohl, die Damen verstanden sich auf Anhieb und nur bei Befana muss Calimero wohl noch ein wenig länger seinen Charme spielen lassen, um auch sie um seine Pfötchen zu wickeln. wink Auch das kulinarische Programm scheint gut anzukommen, mit Genuss wird sich aufs Grasbuffet gestürzt. Guten Appetit, ihr Süßen! laughing


 

Ihr wisst nicht, wer das ist?! Na hallo, ich, Patenbub Wilhelm natürlich! Willi, Willi-Poo, Wuppser, Wupps, ich habe viele Namen, wie sich das für ein Original wie mich gehört! *zwinker muig*

Meine Wenigkeit seht ihr ja hin und wieder mal in den News, deshalb hab ich mir etwas Neues überlegt: Ich zeig euch mal, wie wir so wohnen! *stolz muig* Fangen wir links an:

Hier haben wir tolle Versteckmöglichkeiten, eine kleine Ebene und eine Heustelle mit Wasserstation nebenan. An der Wand haben meine Pflegeeltern ganz tolle Erinnerungsfotos von den Schweinchen, die leider schon über die Regenbogenbrücke gezogen sind, gehängt. Manche von ihnen kannte ich auch und vermisse sie ganz doll. *traurig muig* Aber auf diese Weise sind sie irgendwie noch bei uns, das finde ich sehr schön. Unter dem Gehege sind der leckere Heusack und Einstreu untergebracht. Schauen wir weiter zur Mitte:

Hier seht ihr einen weiteren Teil von unserem Zuhause, den Teil mit der großen Ebene und coolen Unterschlupfen, weich gepolstert, versteht sich. *erklär muig* Bei uns gibt es manche Bereiche mit Einstreu und andere mit Fleece, das gefällt uns sehr gut! Hier gibt es auch eine Heustelle. Am Gehegerand stehen die Namen von allen Schweinchen, die hier gewohnt haben und wohnen. Und dann haben wir noch die Kuschelzone ganz rechts:

In die Kuschellounge gelangt man über zwei kleine Treppchen, die auch die älteren oder etwas - hmm, wie sag ich das nur? *rotwerd muig* - ah, die Mehrschweinchen unter uns, problemlos meistern können. *grins muig* Unter dem Gehege befindet sich Stroh und unser persönliches Kuschelsachenlager. Warum wir davon soviel haben? Nun, es ist ja so, dass alles, was oben reingeht - und das ist viel! - unten wieder herauskommt - und das ist wie durch Zauberei fast noch mehr... *kicher muig* Da wir aber trockene Kuschelplätzchen haben wollen, müssen die Zweibeiner eben ständig unsere Kuschelsachen waschen und wir brauchen frische.

Auf der Etage stehen unsere Leckerligläser, da kommen wir leider nicht ran. *frustriert muig* Und außerdem stehen da noch die Medikamente, die manche von uns nehmen müssen. Das finden wir nicht so schlimm, dass wir da nicht rankönnen... *igitt muig*

So, nun fragt ihr euch bestimmt, warum das so ordentlich aussieht und wo wir alle sind, gell? *besserwisser muig* Das ist so: In unserem Gehege wurde gerade der Großputz durchgeführt, wir haben inzwischen in der Wartelounge gechillt, das haben wir euch in den News letzten Mittwoch gezeigt, wisst ihr noch? Nein? Guckt mal, SO sah das aus. War das aufregend, sag ich euch! Kaum wieder nach Hause gekommen, haben wir nach einem ausgiebigen Kontrollgang erstmal eine Runde geschlafen... Deshalb sieht man uns gar nicht gut auf den Fotos. Wobei... manch ein Schweinchen sieht man doch! *schlau muig* Wie viele von uns findet ihr denn?

Viele Muigs schickt euer

Willi, der Wuppser


 

Heute geht es weiter mit unserer Miniserie Wiesenkräuterkunde, die heute zu ihrem Ende kommt. Das Wichtigste zum Thema Wiese pflücken haben wir hier noch einmal zusammengefasst:

- Nur Pflanzen pflücken, die ihr zu 100% sicher erkennt!
- Nur von Wiesen pflücken, die nicht gedüngt werden, nahe an einer Straße stehen oder häufig von Hunden frequentiert werden!
- Wiesenpflanzen langsam anfüttern, damit sich das Verdauungssystem der Schweinchen daran gewöhnen kann!
- Heimische Insekten freuen sich mehr über die Blüten als eure Schweinchen, daher lieber vorwiegend Blätter pflücken!
- Wiesenkräuter immer im Gemisch mit viel Gras füttern!

Als erstes wollen wir heute die Ackerwinde vorstellen. Diese Kletterpflanze wächst meistens an recht trockenen, sonnigen Stellen auf der Wiese, sie "kriecht" entweder am Boden entlang oder windet sich an anderen Pflanzen in die Höhe. Die Blätter der Ackerwinde haben in etwa die Form eines langgezogenen Herzens. Die trichterförmigen Blüten sind oft weiß, können aber auch lila oder rosa sein. Die Ackerwinde ist etwas schwierig zu pflücken, da der Widerstand beim Pflücken recht hoch ist.

Ackerwinde ist eine traditionelle Heilpflanze, der einige positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben werden, daher sollte sie nur in geringen Mengen und im Gemisch verfüttert werden. Sie enthält außerdem weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Gerbstoffe. Viele Meerschweinchen fressen Ackerwinde gerne.

 

Eine Verwechslungsgefahr besteht mit der Zaunwinde, die sowohl ihrer Blatt- wie auch ihrer Blütenform nach sehr ähnlich ist. Die Zaunwinde ist meist größer als die Ackerwinde. Eine Verwechslung dieser beiden Winden ist aber unproblematisch, da auch die Zaunwinde von Meerschweinchen gefressen werden kann.

Die zweite vorgestellte Pflanze ist der weiße Gänsefuß:

 

Diese Pflanze ist auf vielen Wiesen zu finden, sie kann recht groß werden. Die Blätter sind sehr charakteristisch gezackt, die Blüten sehen sehr unauffällig wie kleine helle Kügelchen aus.

Auch der weiße Gänsefuß wird als traditionelle Heilpflanze verwendet, ihr werden ebenfalls einige positive Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben, beispielsweise entzündungshemmende Eigenschaften. Außerdem enthält er Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe.

Von Meerschweinchen wird der weiße Gänsefuß meist gut angenommen. Beim Pflücken ist es wichtig, den weißen Gänsefuß nicht mit dem giftigen Bastard-Gänsefuß zu verwechseln, der ebenfalls eine ähnliche Blättform hat, jedoch sind hier die Zacken ausgeprägter und länger.

Damit kommen wir zum Ende unserer kleinen saisonalen Serie. Zwar gibt es noch so viel mehr an Wiesenkräutern zu entdecken, doch langsam neigt sich die Wiesensaison dem Ende zu. Die Wiesen werden höher, Pflanzen werden braun und trocken oder werden von Schädlingen wie dem Mehltau befallen und damit kann man den Schweinchen nicht mehr so viel Freude machen. Wir hoffen, dass euch diese kleine Serie gefallen hat und sich einige Schweinchen über Ergänzungen zum Speiseplan gefreut haben! smile

Folge verpasst? Alle Folgen könnt ihr nachlesen, hier geht es zu:

Folge 1: Löwenzahn und Spitzwegerich

Folge 2: Klee und Giersch

Folge 3: Gänseblümchen und Wicke

Folge 4: Wiesenbärenklau und Fünffingerkraut

Folge 5: Schafgarbe und Gänsefingerkraut

Folge 6: Ackerschachtelhalm und Breitwegerich

Folge 7: Kamille und Ehrenpreis

Folge 8: Storchschnabel und Johanniskraut

Folge 9: Vogelmiere und Beinwell

Folge 10: Mädesüß und Gundermann

Folge 11: Brennnessel und Lungenkraut


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.