Die Bande um Patenschweinchen Lora und Rosabel nutzte vor Kurzem die Urlaubsbetreuung unseres Vereins. Gestärkt mit Heu und leckerem Gemüse ging es für die Süßen in 3 Transportboxen auf den Weg in unsere Urlaubsbetreuungsstelle in Au am Rhein, wo sie ihren All-Inclusive Service genossen, während ihre Pflegeeltern ihren wohlverdienten Urlaub genießen.

Schon gewusst? Wir bieten ganzjährig Urlaubsbetreuung für eure Schweinchen bei mehreren unserer Vereinsmitglieder an. Neben einem kulinarischen rundum Service profitieren die Kleinen auch von der langjährigen Erfahrung der Betreuungsstellen in Hinsicht auf Medikamentengabe oder Akutversorgung im Notfall, wozu natürlich auch Tierarztbesuche bei erfahrenen Tierärzten und Tierärztinnen behören.

Genauere Informationen über unser Urlaubsbetreuungsangebot findet ihr HIER auf unserer Homepage.

Unsere Urlaubsbetreuung ist sehr beliebt und hat begrenzte Kapazitäten, deshalb bitten wir euch, bei interesse möglichst frühzeitig anzufragen!


 

Im Mai 2020 kam die süße Jelly Bean im Alter von 5 Jahren zu SOS, da die Haltung in ihrem vorigen Zuhause beendet wurde. Gleich im Juni durfte die liebe Maus in ein schönes neues Zuhause ziehen und bekam dort den schönen Namen Elfi.

Elfi lebte sich sehr schnell ein und schloss Freundschaft mit ihren Mitschweinchen. Sie war jederzeit munter, hatte einen guten Appetit und war viel im Gehege unterwegs. Auch bei den sorgfältig durchgeführten wöchentlichen Gesundheitschecks war sie stets unauffällig.

Umso größer der Schreck, als die süße Elfi im Juni 2021 von ihrer Halterin plötzlich kraftlos und blutverschmiert im Gehege aufgefunden worden war. Elfis Halterin reagierte umgehend und brachte sie sofort zum Tierarzt, wo eine Wucherung im Bauchraum diagnostiziert wurde, eine Not-OP war leider Elfis einzige Hoffnung.

Bei der Operation zeigte sich dann das ganze Ausmaß: In Elfis kleinem Körper war ein riesiger Tumor an ihrem rechten Eierstock gewuchert, der sogar schon ihren Darm verschoben hatte. Der Tumor wurde mitsamt der Gebärmutter entfernt, eine solche Kastration wird bei Weibchen ja nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen durchgeführt - wie in Elfis Fall.

Die Operation verlief zum Glück sehr gut, Elfi musste in den ersten Stunden zuerst von der Tierärztin, dann von ihrer Halterin intensiv versorgt, gewärmt und gepäppelt werden. Ihre Halterin kümmerte sich aufopferungsvoll um die süße Dame und Elfi zeigte, was für ein enormer Kampfgeist in ihr steckt. Schon bald nahm sie wieder Leckerlis und nahm wieder am Gruppengeschehen teil.

Hier zeigt Elfi ihre frische Wunde nach der OP, man kann sich gut vorstellen, welche Belastung dieser Eingriff für den Körper des Schweinchens war:

Auch die Gefahren der Wundheilung meisterte die tapfere Elfi mit Bravour, bal konnten auch die Fäden gezogen werden. Kämpferin Elfi machte jederzeit gut mit und zeigte ihren starken Willen. Bereits 3 Tage nach dieser schweren Operation fraß sie wieder normal, war munter im Gehege unterwegs und auch mit der Verdauung hatte sie keine Schwierigkeiten.

Etwa 4 Wochen später sah Elfis Bäuchlein bereits wieder so aus:

Geschichten wie diese zeigen uns, wie viel Lebenswillen und Kampfgeist in den kleinen Schweinchen stecken können. Auch wenn die Voraussetzungen vielleicht nicht die besten sind- Elfi war zum Zeitpunkt der OP bereits 6 Jahre alt - lohnt es sich manchmal doch, auch eine größere Operation zu wagen, natürlich kommt das ganz auf den Fall an. Allzu oft nehmen solche Geschichten auch ein trauriges Ende, umso mehr freuen wir uns, dass es die süße Elfi geschafft hat und ihr Leben nun entspannt und gesund im Kreise ihrer Mitschweinchen genießen kann! smile

Liebe Elfi, wir freuen uns so sehr, dass du es geschafft hast!!!


 

Hallo liebe Zweibeiner da draußen,

hier ist wieder euer Wuppser! Ich hab euch doch vor einer Woche unser schönes Gehege gezeigt, erinnert ihr euch? Nein? Dann guckt mal HIER. *schlau muig*

Also, ich muss schon sagen, ihr seid ja gar nicht up-to-date! *kicher muig* Bei uns ist es nämlich so, dass unsere Zweibeiner unseren Wohnraum gerne mal umgestalten, damit wir wieder viele neue Dinge entdecken können! *freu muig*

Guckt mal, so sieht unser Zuhause jetzt aus:

Ganz links haben wir jetzt einen großen Heuspielplatz mit gaaanz viel leckerem Heu zum Futtern, Verstecken und Schlafen. *mampf muig* Gucken wir weiter zur Mitte:

Hier haben wir eine schöne Rennstrecke mit Unterständen zum Durchflitzen und Verstecken, außerdem haben wir hier eine Trinkstelle. Durch die beiden Unterstände geht es weiter in den rechten Teil:

Hier gibt es eine weitere Heustelle, eine Kuschelrolle und ebenfalls Unterstände zum Chillen und ganz rechts seht ihr den Aufgang zur Chillout-Lounge, der ultimativen Kuschelzone. *faul muig*

Diese Variante bietet andere Kuschelsachen, alles weich auf Fleece natürlich, hier kann man so richtig schön abhängen! *kuschel muig* Wir finden diesen regelmäßigen Umbau ganz toll und freuen uns immer wieder auf die neuen Ideen von unseren Zweibeins! *stolz muig*

Jetzt darf ich euch noch verraten, dass es in der nächsten Zeit noch öfters um schöne Gehege und ihre Einrichtung gehen wird! *aufgeregt muig* Ich darf noch nicht viel erzählen, seid gespannt! Eine Patenschweinchenkollegin möchte nämlich auch ihr Gehege zeigen und dann wird es noch etwas zum Mitmachen für euch geben, da kann man sogar was gewinnen! Ups, jetzt hab ich ja doch geplappert... *rotwerd muig* *zwinker muig*

Bis bald mal wieder,

Euer Willi Wuppser


 

ACHTUNG WICHTIG!

Liebe Facebook-Fans, leider wurde unsere Seite zwischenzeitlich gehackt und es gibt Probleme mit den Administrator-Rechten - wir versuchen alles, es mit Facebook wieder zu regeln, aber solltet Ihr irgendetwas Seltsames sehen oder von uns PNs mit komischem Inhalt erhalten, meldet es uns bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bisher scheint nichts passiert zu sein, aber sicher ist sicher! Es ist auch NUR unsere Facebook-Seite betroffen.

Schorschi und Makini sind Gott sei Dank keine Hacker, sondern können nur ganz schnell ganz viel Gras vernichten. wink


 

Die Truppe um Patenschweinchen Rosabel und Patenschweinchen Lora freut sich über zuckersüßen Zuwachs in ihrer Gruppe. Im August 2021 wurden zwei junge Fundschweinchen im Verein abgegeben, Makita im geschätzten Alter von 4 Monaten und Makini im Alter von nur wenigen Wochen. Makita brachte eine Pilzinfektion mit, die inzwischen problemlos abgeheilt ist.

Makini links, Makita rechts

Schon bald stand fest, dass die beiden jungen Damen ein neues Zuhause in der Patentierpflegestelle Mannheim II gefunden haben. Die beiden süßen Mädels fügten sich gleich problemlos in die Gruppe ein und wurden freudig aufgenommen.

Die Gruppe um Haremswächter Schorschi ist altersmäßig gut durchgemischt, die jungen Neuzugänge bringen viel frischen Wind ins Gehege und profitieren selbst von der Erfahrung der älteren Schweinchen. Wir haben festgestellt, dass eine gemischte Altersstruktur in der Gruppe den Schweinchen meist sehr gut gefällt und gut tut, denn hier profitiert jedes einzelne Schweinchen! smile

Seniorin Rosabel (links) leistert der kleinen Makini beim Fressen Gesellschaft während...

...Maélys (rechts) zusammen mit Makita sich später über den Napf hermacht.

Auf diese Weise lernen die beiden jungen Schweinchendamen schon früh alle wichtigen Sozialverhaltensweisen und wachsen gut sozialisiert auf. Auch Kastrat Schorschi freut sich über den Zuwachs, überlässt die Erziehung aber lieber seinen Damen...wink Aber bei leckerem frischen Gras, da ist der Schorschi ganz vorne!

Schorschi ganz vorn wink


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.