Tierheimfest Wiesloch-Walldorf 2008
Am 13.07. waren wir mit unserem Infostand im Tom-Tatze-Tierheim Walldorf-Wiesloch. Trotz vorhergesagter Schauer, hat es das Wetter gut mit uns gemeint und es blieb trocken. Was natürlich auch in den Besucherzahlen zu erkennen war. Es konnten einige Beratungsgespräche geführt werden und immer wieder ist zu erkennen, es ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten.
 
Ob sie allerdings angenommen wird, steht auf einem anderen Blatt. Bestes Beispiel war eine Dame, welche ein Kaninchen mit einem Meerschweinchen hält. Nachdem wir sie auf diese nicht gerade optimale Haltung angsprochen haben, konnte man direkt erkennen, das Gespräch wird ihr unangenehm. Sie wollte nichts davon hören, dass sie ihre Tiere falsch halten würde!
 
Bei einer anderen Halterin war das Motto "Wir wollten doch einmal Nachwuchs!" das Thema und wohin sie jetzt mit dem ganzen Nachwuchs soll. Das man sich damit vorher befassen müsste, scheint hier vergessen worden zu sein. Zur Erklärung müssen wir aber auch sagen, dass diese Halterin an einen absolut unfähigen Tierarzt geraten ist. Dieser meinte, Weibchen müssten einmal Junge bekommen, klärte aber nicht auf, dass der Bock vor der Geburt auf alle Fälle aus dem Gehege des Weibchen entfernt werden muss, da er dieses sonst direkt nach der Geburt wieder decken würde. Dies ist hier nämlich passiert und nach dem ersten Wurf mit einem Jungen, folgte direkt der zweite Wurf mit 5 Jungen. Von welchen mit 3 Wochen immer noch keine Geschlechter bekannt sind, da deren Tierarzt meinte, dies kann man frühestens mit 6 Wochen erkennen. Wir haben geraten den Tierarzt zu wechseln und zwei unserer Kolleginnen sind nach dem Tierheimfest direkt zu der Halterin gefahren um die Geschlechter der Babys zu ermitteln. Hoffentlich konnten wir hier helfen!
 
Oft wurden wir wieder auf unseren "So nicht" -Futterkorb angesprochen, für fast alle Halter ist es immer noch Neuland, weshalb getreidehaltiges Trockenfutter den ungesund sein sollte. Man muss hier aber auch sagen, alle haben sich dies mit sehr viel Interesse angehört und wir hoffen, dass die nächsten Wochen doch einige Futterumstellungen vorgenommen werden.
 
 
  • 2008_walldorf01
  • 2008_walldorf02
  • 2008_walldorf03