Vergangen Mittwoch erhielt unsere Pflegestelle Einhausen einen Anruf ihres Tierarztes.
Sybille berichtet, was sich an diesem Tag unglaubliches abgespielt hat:


"Am Mittwoch sollte unser erster Urlaubstag sein, an dem wir mal gar nichts machen wollten.
Die Schweinchenbande war versorgt und ich saß gerade mit meinem Kaffee gemütlich auf dem Balkon, als kurz vor 9 Uhr das Telefon klingelt und eine SEHR aufgeregte Tierärztin am anderen Ende war.
In der Praxis wurde ein ca. 5jähriges Böckchen mit einem eitrigen Atherom auf dem Rücken vorgestellt und die Halter wollten die notwendige Operation nicht durchführen lassen, sondern den armen Kleinen einschläfern lassen und bat uns um Hilfe. Auch das Partnertier würden die Leute gleich mitabgeben - sie wollten einfach nicht so viel Geld für ein Tier ausgeben und sich der Kleinen "entledigen".
Für uns war gleich klar, dass da nichts und niemand eingeschläfert wird!
Nach kurzer Rücksprache wurde mit der Tierärztin besprochen, dass neben der Atherom-OP auch gleich beide Jungs kastriert werden sollten. So wurde es dann auch gemacht.


Skip's Operationswunde

Um 17 Uhr konnte ich die beiden Knöpfe dann abholen... mitsamt dem "tollen"Zubehör. Das gesamte Praxisteam war sehr erleichtert, dass Milow und Skip bei SOS unterkommen.
Zuhause angekommen haben sich die beiden süßen Jungs sofort mit Heißhunger auf das Heu gestürzt.
Bisher hatten die beiden zusammen in einem 140er Käfig gelebt. Allerdings waren sich die beiden in dem kleinen Käfig wohl nicht ganz so "grün", denn Milow hat einige alte Bisswunden und Narben.
Zum Glück sind die beiden ansonsten sehr fit und haben bereits am ersten Abend nach der OP das Gehege unsicher gemacht, Kuschelsachen finden sie toll und so viele Häuser auch.
Gemüse kennen sie bisher wohl nicht wirklich, aber Salat und Gras mampfen sie bereits genüsslich."

 
Wie man am Zubehör sieht, war das Interesse an den Tieren gleich NULL


Eher ein Hamster-Häuschen...

Skip und Milow sind taffe und sehr zutrauliche Burschen, die jetzt noch ca. 3 1/2 Wochen warten müssen, bis sie auch zu Mädels ziehen dürfen. Auch Skips große Wunde am Rücken soll erst einmal in Ruhe abheilen.
Beide werden sich bald im Vermittlungsbereich vorstellen und können natürlich schon jetzt angefragt werden. Auch sind die beiden noch auf der Suche nach Kastrationspaten.

 
Skip                                                                                                           Milow

 


 

Riesige Bauklötze hat meine Pflegemama gestaunt, als die Postbotin ihr heute Nachmittag ein großes Päckchen in die Hand gedrückt hat - und da stand MEIN Name drauf!!!

Die Pflegemama hat mir ganz schnell das Paket aufgemacht und dann habe ich Bauklötze gestaunt! Ist das alles für mich??!!

 


Vielen Dank, liebe Tante Andrea für diese tolle Überraschung und Deine lieben Zeilen an mich!
Die Pflegemama hat mir all' die Köstlichkeiten in ganz feine Streifchen geschnitten, damit ich diese voll und ganz genießen kann.
Ich werde auch ganz artig mit meiner Freundin Chestnut teilen
Dein Patenbub Dwayne


 

 

 

Concetta wurde bei uns abgegeben, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben ist. Für ihre 6 Jahre ist sie noch sehr fit und wünscht sich eine Gruppe bei mindestens zwei fellnäsigen Freunden:

"Ich bin die hübsche Concetta - hast Du ein Zuhause für mich??"

 

Die liebe Fieby wurde abgegeben, nachdem ihr letztes Partnertier den Gang über die Regenbogenbrücke angetreten hat. Auch sie ist sehr fit für ihr Alter und hofft auf liebevolle Gurkenschnippler, die ihr den Lebensspätsommer so schön wie möglich bereiten:

"Hallo Ihr! Ich bin die süße Fieby. Ich würde mich so über ein schönes, neues Daheim freuen!"

Concetta und Fieby müssen noch knapp zwei Wochen in der Pflegestelle beobachtet werden, da sie erst seit wenigen Tagen bei uns sind.
Falls uns keine gesundheitlichen Probleme auffallen, können die beiden IHR GLÜCK bei Dir finden!

Ihr möchtet eine der beiden - oder sogar beide - aufnehmen und ihnen ein schönes Zuhause geben? Hier findet ihr weitere Informationen rund um die Vermittlung: http://sos-meerschweinchen.de/index.php/vermittlungen/schutzvertrag-gebuehr/754-schutzvertrag-gebuehr

 


 

 

 

 

 

 

Wir nehmen Abschied von:

 

Am 02.07.2017 ist der kleine Alfred in den Armen seiner Schweinchen-Mama an den Folgen einer Rachen-/Lungenentzündung und einer massiven Aufgasung eingeschlafen. Es war leider nichts mehr zu machen.

Alfred kam im Januar 2015 in den Verein, nachdem er ausgesetzt auf einem Parkplatz gefunden wurde. Es war damals noch sehr jung, schätzungsweise 6 Monate. Er hatte dann aber das riesen Glück in ein ganz tolles und liebevolles Zuhause kommen zu dürfen und hat dort die Zeit, die er hatte, in vollen Zügen genossen. Alfred durfte nur knapp 3 Jahre alt werden.

Folgende Worte hat seine Mami ihm gewidmet:

Alfred, als du zu mir kamst warst du noch ein unglaublich flinker kleiner Flitzefloh und meine eher gemächliche Damenriege hast du schier in den Wahnsinn getrieben. Du warst überall gleichzeitig, immer auf Achse und ruhig am Futternapf sitzen und danach mal wieder schlafen legen, war dir viel zu langweilig. Über die Häuser, durch die Häuser, in alle Kuschelsachen und dann doch wieder zum Futter um es zu verschleppen, mit dir wurde es niemals langweilig. Bevor die Damen dann endgültig deinen Rauswurf aus dem Paradies beantragt hätten, hast du Missy zur Seite gestellt bekommen, eine ebenso junge und verrückte Meerschweinchenlady, die sofort deine große Liebe war. Ich werde nie das Bild vergessen, wie du vor lauter Ärschlein-Schwingen und Bebrommseln vom Hausdach geplumpst bist aus Freude über deine Herzensdame. Du wuchst heran von einem kleinen, sehr unerfahrenen Bübchen zu einem kräftigen Bock. Dein Erfahrungsschatz im Damen hüten wuchs ständig und viel hast du von Amby, Vivi und Arya gelernt. Doch der Schalk im Nacken, den hast du dir erhalten. Dein Popcornen auf der Etage klang inzwischen eher wie ein dumpfes "Plomp", doch das hat dich in keinster Weise abgehalten zu hüpfen und ab und zu mal "die Sau raus zu lassen". Du hast unter Beweis gestellt, dass du längst nicht mehr nur Kindskopf warst, sondern Rudelführer und Chef, auch wenn du Missy gerne mal vorgeschickt hast, wenn es darum ging unbekanntes Terrain zu erforschen. In den letzten Monaten hast du mir geschenkt zum Kuschelbär zu werden, hingebungsvoll durfte man dir das Köpfchen kraulen - war das etwa schon ein Abschiednehmen, wusstest du dass deine Tage bei mir und den Damen gezählt sein würden? Gnadenlos hat der Tod dich mit nicht einmal 4 Jahren aus unserer Mitte gerissen und wir bleiben traurig zurück. Ich hatte fest daran geglaubt, dich noch lange begleiten zu dürfen, dich weiter wachsen zu sehen vom weißen Riesen, wie ich dich liebevoll nannte, zu einem weisen Riesen. Viel hast du uns geschenkt, ich bin dankbar für jeden Tag mit dir.
Leb wohl mein Schatz, du bleibst für immer unvergessen.

 

Alfred

 

Ebenfalls sehr überraschend ist am 06.07.2017 die kleine Gretel heimlich, still und leise über die Regenbogenbrücke gezogen. Ihre Eltern haben sie eingeschlafen im Gehege liegend gefunden. Zwei Tage zuvor wurde sie noch beim Tierarzt zur regelmäßigen Kontrolle vorstellig und es war augenscheinlich noch alles in Ordnung. Die süße Maus hatte bis dato gesundheitlich keinerlei Probleme, außer ein paar Zysten, die ihr aber soweit keine Probleme machten. Ein besonderes Merkmal war, dass sie nicht richtig quieken konnte und eher heiser klang. Gern nahm sie sich auch ihre Portion Erbsenflocken direkt aus der Hand. Ihre Entspannte und ausgeglichene Art fehlt ihren Schweinchen-Eltern sehr. Gretel durfte ca. 4,5 Jahre alt werden.

 

Gretel

 

Am 07.07.2017 ist die kleine Edana über die Regenbogenbrücke geflogen. Edana kam am 17.11.2014 mit ihrer damaligen Partnerin zu SOS. Die kleine Maus musste dann bis März 2015 warten, bis sie in ihr endgültiges Zuhause einziehen konnte. Ende 2016 hat sie dann stetig immer mehr abgenommen, jedoch konnte kein Grund dafür gefunden werden. Ihre Kopfschiefhaltung war allerdings nach einer Milbenbehandlung wie weggeblasen. Auf Grund Ihres bereits Senioren-Alters baute Edana leider immer weiter ab. Kurz vor ihrem Tod hatte sie dann zu allem Übel noch eine Blasenentzündung und bekam vom Päppeln Verdauungsprobleme.

Um der Süßen weiteres Leid zu ersparen, wollte ihre Mami sie dann erlösen lassen, aber bevor sie in die Klinik fahren konnte, ist Edana von allein davongeflogen.

Edana wurde 2012 geboren und ist natürlich viel zu früh gegangen.

Die folgenden Zeilen hat ihre Mami Edana gewidmet:

Der Nachteil des Himmels besteht darin, dass man die gewohnte Gesellschaft vermissen wird

Mein kleines Schäfchen

du bist die Dritte die innerhalb kurzer Zeit geht. Ich habe gemerkt wie du langsam abbaust und versucht dir noch ein paar schöne Tage zu machen. Du durftest nochmal die Sonne auf der Wiese genießen. Du bist nochmal ein wenig aufgeblüht, aber ich wusste die Zeit ist gekommen.  Es macht es ein klein wenig leichter, dass ich jetzt weiß, dass ihr wieder zusammen seid. Joshi, Rieke und du.  Nur Oralie habt ihr mir noch gelassen....lasst sie noch ein wenig bei mir. Ich habe euch in meinem Herzen...Bis bald

 

Edana

 

Unser kleiner Mann mit dem großen Namen Flash Gordon hatte gar nicht erst die Chance vermittelt zu werden. Er wurde am 10.06.2017 geboren und ist viel viel zu früh bereits am 12.07.2017 ein Engelchen geworden. Trotz der sehr kurzen Zeit auf dieser Erde hatte er das unendliche Glück seine wenigen Tage in einer unserer tollen Pflegestellen genießen zu können. Hier wurde ihm ganz viel Liebe geschenkt, die er jetzt mit nach dort oben genommen hat. Die folgenden Worte sind ihm gewidmet:

Flash Gordon, Nachruf von Sybille und Alex aus Einhausen Pflegestelle und Patenstelle

Lieber Flash Gordon,

als ich Dich das erste Mal sah, es war Abends nach meinem Spätdienst, so dachte ich sofort an Flash Gordon, ein weißer Blitz auf der Nase, schnell wie der Wind und unendlich niedlich anzuschauen.

Du wurdest sofort von deinem Ziehpapa Pickachu adoptiert, bekamst gezeigt, wie man auf Ebenen hüpft, wie man nach Essen ruft und wie man muckernd durch das Gehege zieht, wie man erwachsen wird und wie man den Alltag als Meerschweinchen aus Schweinhausen bestreitet, das der TÜV nichts schlimmes ist und das man einfach Schwein sein darf, ohne gekuschelt zu werden.

 

Flash Gordon, die Originalfigur wird mir zustimmen, dass ich seinen Namen benutzt habe, denn er bedeutet etwas Gutes, heldenhaftes, kämpferisches.

Du kamst als kleines Böckchen zu uns, hast innerhalb kürzester Zeit wunderbar zugenommen, zuletzt hattest du ein kleines Kampfgewicht erzielt von knapp über 300 Gramm.

Du warst laut Tierarzt und den Erfahrungen bereit für die Frühkastration.

Als wir Dich morgens am geplanten Tag der Operation fütterten, so taten wir das in der Hoffnung, aber mit einem leicht beklemmenden Gefühl, dass, so Gott will, alles gut werden würde. Gegen 9 Uhr brachte dich Deine Gurkenschnibblerin zum Tierarzt, und ich verabschiedete mich sanft von Dir, ohne zu wissen, dass es ein schwarzer Tag werden sollte in Schweinhausen.

Die Operation war gut überstanden, doch ca. 1 Stunde nach der Narkose hast du aufgehört zu atmen. Du hattest den Kampf verloren, und wir ebenso.

Als ich von Deiner Gurkenschnibblerin Sybille tränenüberströmt angerufen wurde, wusste ich, dass Du nun ein Engelchen auf immergrünen Wiesen geworden bist.

Mein letzter Gang war es, Dich aus dem Sterilen Umfeld der Tierklinik zu holen, um Dir , du kleiner Kämpfer, der sein Leben noch vor sich hatte, ein letztes Geleit und eine sanfte Ruhestätte zu geben.

Du liegst nun , sanft gebettet, in einer alten Zigarrenkiste, umgeben von Gurken, Heu , Erbsenflocken und frischem Grün, das Du so gerne genascht hast, an einem Sonnigen Platz in unserem Garten.

Ruhe sanft, grüße mir die anderen Engelchen, es waren leider so viele in letzter Zeit. 

Jedes Mal geht ein Stück von Uns, in der Hoffnung zu wissen, dass Du in unseren Herzen weiterleben wirst. Jedes Tier hat seinen Platz, seine eigene kleine Schublade in unseren Herzen, die wir immer öffnen können, hineinspiecken und uns an die gemeinsame Zeit, die wir mit Dir haben durften, zurückerinnern. In guten und schlechten Tagen.

In tiefer Dankbarkeit das es Dich in unserem Leben gegeben hat.

Wir werden Dich vermissen

Sybille und Alex

 

Flash Gordon

 

Ebenfalls am 12.07.2017 hat sich die süße Kiowa (genannt „Konfetti“) ins Regenbogenland davongestohlen.

Mittags kam sie noch ganz begeistert und holte sich persönlich eine Erbsenflocke ab. Am Abend fand ihre Mami sie dann eingeschlafen in ihrem Häuschen vor. Es gab vorher keinerlei Anzeichen, dass es ihr nicht gut ging, sie war auch noch nicht alt gewesen. Kiowa war ein absolut neugieriges Schweinchen, welches auch wahnsinnig gern alles erkundete. Auch war sie immer unheimlich hungrig, denn sie begrüßte einen auch immer laut quiekend, wenn sie etwas Leckeres vermutete. Der kleine Wirbelwind wird auch von der 7-monatigen Menschentochter sehr vermisst, denn sie hatte Kiowa, wie ihre Mami, ebenfalls sehr in ihr Herz geschlossen. Kiowa hat bei ihrer Familie und ihren Schweinchen-Freunden Jakob und Merida eine große Lücke hinterlassen. Kiowa wurde im Juni 2012 geboren.

 

Kiowa

 

Yona ist leider am 13.07.2017 ins Land der immer grünen Wiesen gezogen. Die kleine Maus kam im Juli 2014 zu SOS und durfte auch direkt da bleiben, da sich ihre Pflegemama umgehend und unsterblich in sie und ihre Partnerin verguckt hat. Umso schwerer fällt nun auch der Abschied.

Im Juli 2014 kamen 2 kleine Babys zu mir in die Pflegestelle. Sie sollten ihr Gewicht noch erreichen und dann in die Vermittlung gehen. Dazu kam es nicht mehr, denn wie sollte es anders sein, ich verliebte mich in die beiden kleinen Fellschnauzen, denn oh Schreck, es waren Teddys.

Die kleine Yona hat sich sofort in mein Herz geschlichen, denn ihr Art zu schauen, sich kraulen zu lassen, zu fiepen.....einfach nur lieb. Yona entwickelte sich zu einem Mordsweib, so dass sie ganz schnell etwas Diät halten musste. Die Fellkugel war richtig gehend gesund und munter, bis zum Morgen des 13.07.2017.

Als es Futter geben sollte, sah ich, dass Yona schlecht Luft bekam. Sofort rief ich in der Tierklinik an und packte sie ein. Unterwegs schaute ich noch einmal nach ihr, da sah sie mich noch mit großen Augen aus ihrem Nestchen an. Als ich bei der Tierklinik ankam, lag sie an der Transporttür und regte sich nicht mehr. Man konnte nur noch den Tod feststellen.

Yona, du hast mir einen solchen Schrecken eingejagt. Ich war nur noch fassungslos. Eine quietschfidele Knutschkugel von nur 3 Jahren musste gehen.
Der Ruf des Regenbogenlandes hat auch sie erreicht. Mit ihrem Köfferchen hat sie sich aufgemacht in eine bessere Welt. Eine Welt ohne Schmerzen, mit lauter Leckereien und was wichtig ist, in der man "Schwein" sein darf.

Jeden Abend schaue ich mit Tränen in den Augen zum Nachthimmel hinauf und warte, dass ein Sternlein blinkt, das sich Yona nennt.

Du bleibst in meinem Herzen Yona.

Komm gut an kleine Knutschkugel

In Trauer Birgit und viel traurige muigs von deinen Kumpels Wilbert, Snoe und Sharlyn.

 

Yona (links)

 

Auch von der kleinen Astrid (liebevoll Mia genannt) mussten wir uns jetzt im Juli verabschieden. Sie durfte Anfang 2016 als Handicaptier in ihr endgültiges Zuhause einziehen und hat die kurze Zeit dort sehr genießen dürfen. Da Astrid bereits schon ein älteres Tier war, hatte sie leider mit diversen Beschwerden zu kämpfen: Wassereinlagerungen in der Lunge, Herzprobleme, Ballenabszesse, Arthrose. Auch Zysten, Blasengries und eine Fußfehlstellung blieben ihr nicht erspart.  Astrid hat bis zum Schluss lange und tapfer gekämpft. Leider war sie zuletzt so schwach, dass sie fast nur noch gelegen und sich ausgeruht hat. Nach einem endgültigen Zusammenbruch haben ihre Meeri-Eltern ihr eigenes Herz in die Hand genommen und die kleine Maus schweren Herzens erlösen lassen. Astrid wurde 2010 geboren und durfte immerhin stolze 7 Jahre alte werden.

 

Astrid

 

Nach einer nicht besser werdenden Lähmung der Hinterbeine (welche wahrscheinlich durch eine viel zu schwache Muskulatur am Lendenwirbelbereich zurück zu führen ist), wurde am 22.07.2017 die lebensfrohe Janet schweren Herzens erlöst. Janet war immer gesund, dominant, dem Leben zugewandt, energisch, schön, mit glänzendem langem Fell und strahlte einen immer aus glänzenden Augen an. Sie hat ihr Handicap auch stets gut gemeistert und geduldig so akzeptiert wie es war. Trotz aller medizinischen und physischen Bemühungen, konnte ihr letztendlich leider nicht geholfen werden und so musste die für die kleine Maus beste Entscheidung getroffen werden. In der Erinnerung ihrer Schweinchen Eltern wird dieses so jäh aus dem Leben gerissene, das Leben so intensiv genießen könnende Schweinchen immer bleiben...

 

Janet

 

Noch ein Engelchen…am 23.07.2017 ist der süße Dino (auch liebevoll Bilbo genannt) eingeschlafen. Dino kam am 29.10.2014 erstmalig zu SOS und wurde dann am 13.12.2014 in sein Traumzuhause vermittelt. Dort hatte der kleine Mann ganz viel Platz und ganz viel liebe Gesellschaft, die er in vollen Zügen genoss. Es war somit immer etwas los.

Ab Juni diesen Jahres ging es dann mit Dino stetig Berg ab. Zu einer Gewichtsabnahme und einer Blasenentzündung kamen dann auch noch Probleme beim Kauen, die auf einen Abszess hinter den oberen Schneidezähnen zurück zu führen waren. Immer wieder wurde er am Abszess behandelt, jedoch bildete dieser sich immer wieder. Anschließend traten auch noch Atembeschwerden auf, woraufhin ein Problem mit dem kleinen Herzen diagnostiziert wurde. Im Juli bekam Dino wieder Zahnprobleme. Ihm wurde dann ein wackelnder Schneidezahn entfernt und er wurde wieder an einem Abszess, diesmal aber im Kieferwinkel, behandelt. Es ging ihm anschließend besser, allerdings musste er ständig gepäppelt werden. Samstag dann, nach einer Phase, in der es ihm nicht gut ging, ist er dann von selbst eingeschlafen. Sein kleiner Körper konnte einfach nicht mehr und hat aufgegeben. Der süße Mann schaut jetzt von oben zu uns passt auf alle auf.

Dino wurde Anfang 2013 geboren und durfte nur ca. 4,5 Jahre alt werden.

 

Dino

 

Am Sonntag, den 23.07.2017, ist der süße Karamel verstorben. Als er damals im Dezember 2014 zu SOS kam, wurde er direkt mit seinem damaligen Partner Aslan mitverpatet. Als Aslan dann im Mai 2015 zu einem Patenweibchen gezogen ist, hat man Karamel entpatet und ihn wieder in die Vermittlung gegeben, in der er auch bald ein neues und für immer endgültiges Zuhause gefunden hatte. Karamel hat sich auch schon recht bald bei seinen neuen Mädels eingelebt und ganz schnell neue Schweinchen-Freundschaften gebildet.

Karamel wurde 2010 geboren und durfte stolze ca. 7,5 Jahre alt werden.

Seit Tagen fällt das Lachen schwer,

sinds im Stall noch Vier Äuglein und nicht Sechse mehr.

Vor Zwei Jahren knapp kamst mit Corinne zu mir,

Karamel ich wünsche du wärst heut noch hier!

Warst ein ganz besondrer Wutzemann,

konnten wir schon nach ganz kurzer Zeit zum Streicheln an dich ran.

Wie beleidigt du geschaut hast,

als mal nich der erste warst,

für den es ein Stück Gurke gab.

Der Herr im Stall,

mit ruhigem,sanftem Gemüt,

das warst du auf jeden Fall!

Die Erinnerung an dich,

mein lieber Karamel,

bist du nun auch weg so weit,

trage ich im Herzen,

bis ans Ende meiner Zeit!

Wer weiß,

wenn wir uns wieder sehen,

können wir gemeinsam auf der saftig grünen Wiese gehen.

Bis dahin bleibt mir nur zu sagen,

machs gut mein Freund,

auf Wiedersehen...

In Liebe

Andrea, Daniel, Corinne & Mausi

 

 

Karamel

 

Noch ein Engelchen hat der Himmel dazugewonnen….im Juli 2017 ist Epona an Nierenversagen gestorben. Die süße Rex-Dame kam im Oktober 2012 zu SOS und konnte im Januar 2013 dann endlich vermittelt werden. Epona genoss ihre Zeit auf der Erde in vollen Zügen und war ein lebensfrohes Schweinchen. Sie wurde bis zum Schluss liebevoll gepflegt und tierärztlich behandelt.

Epona wurde im Oktober 2011 geboren und durfte knappe 6 Jahre alt werden.

 

Epona

 

Auch im Juli hat uns die kleine Mon Cheri verlassen und ist über die Regenbogenbrücke gezogen. Bereits im Oktober 2013 kam die Kleine zu SOS und hatte das große Glück dann auch fast zeitgleich in ihr Zuhause vermittelt werden zu können, in dem sie bis zum Schluss ihr Leben in vollen Zügen genießen konnte. Die folgenden Worte hat ihr ihre Mami gewidmet:

Unsere kleine MonChiChi hat sich am 30.07.17 auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. 

MonChi war morgens total apathisch, hat schwer geatmet und einen verhärteten Bauch. Wir sind sofort in die Klinik, wo Flüssigkeit im Bauchraum festgestellt wurde. Nachdem die Medikamente gar nicht angeschlagen haben, sie immer schlechter Luft bekam und sich gequält hat, haben wir entschieden sie ziehen zu lassen. 

Die kleine Maus, mit 7,5 Jahren die Jüngste in ihrem Rudel, lebte zusammen mit ihrer Mama und Rudelchef Rudi bei uns. Mit ihrer tollpatschigen Art und ihrem Charme hatte sie uns schnell um den Finger gewickelt. Am liebsten hat sich die Maus in oder neben ihre Couch gekuschelt und geschlummert....

Und jetzt ist dein Platz leer, kleine ChiChi...  du fehlst uns, Rudi und Toffi sehr.

Komm gut an kleiner Schatz.

Du wirst immer ein Platz in unseren Herzen haben. 

 

Mon Cheri (rechts) mit ihrem besten Freund Rudi

 

 

Viel zu früh seid ihr aus dem Leben geschieden,

aus unseren Herzem aber nie!!!

 

Kommt alle gut an, ihr Lieben!

 

 


 

Drei unserer Notschweinchen konnten in den letzen Wochen ein tolles neues Zuhause finden!

Amila hat sich bei SOS-Don Diego und SOS-Bernadette schnell eingelebt und schon das ein odere andere Lieblingsplätzchen gefunden:

 

 

Alles Gute in Deinem neuen, schönen Daheim, Amila!

Bildergebnis für kleeblatt emoji
🍀🍀🍀🍀🍀

Auch die hübsche, schwarze Sheltie-Dame Lauren hat schnell wieder ein schönes Zuhause bei SOS-Flipper gefunden. Beide dürfen nun dieses wunderschöne Gehege unsicher machen:

Lauren, fühl' Dich "sau-wohl" und genieße Dein Leben!

Bildergebnis für kleeblatt emoji

 

Endlich durfte Pikachu zu einem Mädel ziehen - und wie wir hörten, darf bald ein weiteres Weibchen einziehen, um die Gruppe komplett zu machen!
Es hatte sich schon lange abgezeichnet, dass Pikachu mit seinem bisherigen Partner Felino nicht so richtig glücklich ist und darf nun endlich eifrig seine erste und enorm hübsche Herz-Dame umbromseln.
Felino ist noch auf der Suche nach einer ebenso schicken Mädels-WG ;)


Genieße Dein Leben als Harems-Wächter, lieber Pikachu!

Bildergebnis für kleeblatt emoji