Wir nehmen Abschied von:

Im Oktober 2016 ist die liebe Puperlay verstorben. Leider hat sie eine plötzlich auftretende Lungenentzündung nicht überstanden und musste schweren Herzens erlöst werden. Sie wurde am 08.12.2011 geboren und hatte während ihrer Zeit in ihrem letzten Zuhause ein Augengeschwulst, ansonsten war sie immer gesund und durfte ihr Leben in vollen Zügen genießen. Puperlay hatte ein sehr liebes Wesen und hat sich in ihre letzte Familie sehr gut und schnell eingelebt.


Puperlay

 

Am 04.10.2016 durfte Gigi ihre letzte Reise antreten, nachdem bei ihr ganz viel Flüssigkeit im Körper festgestellt wurde, dass ihr auf ihre kleine Lunge gedrückt und ihr die Luft zum Atmen genommen hat. Sie bekam dann Medikamente zum Entwässern und extra Portionen Futter. Leider wurde sie immer wackliger auf den Beinchen. Am Morgen des 04.10.2016 ging es ihr dann plötzlich schlechter. Nach ihrem letzten Blatt Salat ist sie beim Laufen einfach umgefallen und ihre Lieben konnten nichts mehr für sie tun. Gigi war ein liebes und fröhliches Schweinchen. Sie war auch sehr neugierig ihrer Umwelt gegenüber und hatte keinerlei Angst. Die Kleine hat die paar wenigen Wochen in ihrer neuen Familie sehr genossen und durfte 6 Jahre alt werden.


Gigi

 

Am 06.10.2016 hat die kleine Fussel ihren Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Bereits im April ging es ihr auf Grund von Eierstockzysten gar nicht gut. Den Kampf hat die Kleine allerdings gewonnen. Im August mussten ihre lieben Zweibeiner ihre beste Freundin Holly leider gehen lassen. Diesen Verlust schien Fussel nicht gut verkraftet zu haben, denn ab diesem Zeitpunkt traten bei ihr immer wieder gesundheitliche Probleme aus (Ballenabszess, Herzprobleme und Wasser in der Lunge). Zum Schluss hat man bei der kleinen Maus dann auch noch stark veränderte Nieren festgestellt. Daraufhin wurde schweren Herzens entschieden, Fussel nicht leider zu lassen und sie durfte gehen. Sie wurde im Juni 2011 geboren und durfte 5 schöne Jahre bei ihrer Familie verbringen. Mit ihrem Charme wickelte die kleine Flitzmaus jeden um den Finger.


Fussel

 

Am 07.10.2016 ist die kleine Tilda überraschend in  ihrem Lieblingsbettchen eingeschlafen. Sie hatte leider immer wieder Probleme mit ihren Zähnen und hatte auch Zysten. Die kleine Maus war immer die Erste beim Füttern und hat immer eifrig gebettelt, um ja nicht zu kurz zu kommen. Tilda wurde im Frühjahr 2011 geboren und durfte leider nur ein kurzes dreiviertel Jahr bei ihren lieben Menschen bleiben, bevor sie ihre letzte Reise angetreten hat.


Tilda

 

Am 07.10.2016 wurde die liebe Tracy nach kurzem schweren Leiden erlöst. Es wurde festgestellt, dass bei ihr ein großer Teil der Lunge verdichtet war. Sie bekam kaum noch Luft und hatte Untertemperatur. Sie durfte allerdings in den Armen ihrer lieben Besitzer einschlafen. Tracy wurde im Mai 2010 geboren und hatte zwischenzeitlich mit Eierstockzysten ein paar Probleme, die sich aber von selbst wieder gegeben haben. Die Kleine durfte ihre 3 letzten Jahre glücklich in ihrem Zuhause verbringen und hatte in Mecki eine Freundin gefunden.


Tracy

 

Am 07.10.2016 wurde Malea über die Regenbogenbrücke entlassen. Seit einigen Jahren hatte sie bereits SDÜ und später dann auch Alters-Arthrose, so dass sie immer weniger laufen wollte und konnte. Aus diesem Grund war sie auch ab und zu leicht gebläht. Auch eine Zyste und ein Pilz am Auge haben die Kleine geärgert. Zum Schluss wurde Malea gepäppelt und bekam Medikamente. Leider lag sie später mit Schmerzen und Unterkühlung in ihrem Häuschen. Beim Tierarzt wurde dann auf dem Röntgenbild festgestellt, dass der Darm bereits aufgegast war. Leider standen die Chancen für die Süße so schlecht, dass sich dann entschieden wurde, sie zu erlösen. Malea war ein sehr aufgewecktes Schweinchen, das auch lautstark sein Futter eingefordert hat. Sie wurde 2009 geboren und hat ihr Rentner-Leben mit Kinn-Graulen noch in vollen Zügen genießen können.


Malea

 

Am 10.10.2016 hat die liebe Flicka ihre letzte Reise in den Meerschweinchen-Himmel angetreten. Am Morgen war sie noch ganz fit gewesen und am Abend ist aufgefallen, dass sie etwas ruhiger war und nicht mehr so richtig Appetit hatte. Jedoch konnten keine Anzeichen auf eine Krankheit gefunden werden. Die selbstbewusste Kleine hatte einen eigenwilligen Charakter und hat ihre Menschen oft zum Lachen gebracht. Flicka wurde im Sommer 2012 geboren.


Flicka

 

Am 14.10.2016 musste uns auch unser Lando verlassen. Der kleine kam mit seiner Freundin Lumana, die heute als Patentier in einer unserer Patentier-Pflegestellen leben darf, aus ganz schlechten Verhältnissen in den Verein. Er wurde dort auch nicht gut behandelt und mehr als Spielzeug benutzt. Er hatte einen Pilz, eine Kopfschiefhaltung, massiven Durchfall, dicke Wangen, erhöhten Herzschlag und Schnupfen. Leider hat es der kleine Kerl nur bis zum 14.10.2016 geschafft am Leben zu bleiben. Sein kleiner Körper hat dies alle nicht verkraftet. Lando wurde trotz allem 7 Jahre alt.


Lando

 

Am 17.10.2016 musste leider die kleine Suna von uns gehen. Sie bekam kurz vor ihren Tod enorme gesundheitliche Problem. Sie wirkte nicht mehr ganz fit, hat aber mit den anderen noch mit gefressen. Ihre Zähne wurden gerichtet, sie wurde wegen Aufgasung gegen Blähungen behandelt und voll gepäppelt. Ihr Zustand wurde leider immer schlechte und sie wirkte zunehmend verwirrter. In der Tierklinik bekam sie dann Krämpfe und wurde mit Calcium wegen akutem Calciummangel versorgt. Ihre kleinen Augen sahen zunehmend blutunterlaufener aus. Suna musste somit über Nacht am Tropf in der Klinik bleiben. Leider hat sie es am Morgen danach nicht geschafft… Ihre Halter beschreiben sie als aufgewecktes, freches und neugieriges Schwein, bewegungsfreudig, immer und überall mittendrin oder den anderen voraus, sehr zutraulich - versuchte aber auch mal ob Finger oder Fußzehen nicht doch schmecken könnten - auch beim „TÜVen“.  Suna wurde am 01.05.2013 geboren und durfte leider nur knapp 3,5 Jahre alt werden.


Suna

 

Am 19.10.2016 ist leider das süße Löckchen unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen.  Sie hatte einen Abszess in der Backe, der wahrscheinlich von einem Biss stammte. Die Wunde wurde beim Tierarzt gesäubert und sie bekam Medikamente. Überraschenderweise ist die Kleine kaum später an ihrem Lieblingsplatz eingeschlafen. Löckchen wurde am 15.05.2014 geboren und durfte nur 2,5 Jahre alt werden. Sie war am Anfang sehr schüchtern, hat sich aber mit der Zeit an ihre neue Umgebung gewöhnt und hat dann auch von alleine die Nähe ihrer Menschen gesucht.


Löckchen

 

Am 17.10.2016 ist überraschend Niclas in seinem Häuschen eingeschlafen. Er war ein kleiner lustiger und agiler Kerl, der immer lautstark sein Futter einforderte und seine Zweibeiner begrüßte. Seine Mädels hatte er immer stets gut im Blick von seinem Wachposten aus und war auch bei der Futterteilung immer gerecht. Im TV war er schon zu bewundern bei Hund-Katze-Maus. Niclas wurde Ende November 2012 geboren und durfte 4 Jahre alt werden und sein Leben genießen.

Niclas

 

Am 27.10.2016 ist der süße Como über die Regenbogenbrücke gegangen. Leider hat er nichts mehr von selbst gefressen und getrunken und musste gepäppelt werden. Am Schluss mochte er nicht mal mehr seinen Päppelbrei. Er und sein bester Kumpel Domenico waren ein echtes Dream-Team und unzertrennlich. Die beiden wurden aus diesem Grund auch nur zusammen vermittelt. Como ist ca. 2011 geboren und durfte 5 Jahre alt werden.


Como (rechts) mit seinem Kumpel Domenico

 

 

Den Strom der Trauer mildert, wer ihn teilt.
     Edward Young

 

Kommt gut an, Ihr Lieben!


 

Ohhh.....schnupper.... Frauchen hat unser Heu nachgefüllt....

Erst kommt mal die Riechprobe......hmmm, mein Lieblingsduft.....seufz...

Hab mich dann doch spontan für ein Hälmchen im Heuhaus entschieden.... ahhh....wohlig-knabber-schlürf....

 

(Ines aus der eigenen Gruppe der Pflegestelle Mannheim)

 


 

 

Erst im Sommer war es, als Du kleines, bezauberndes Persönchen Dich mit Vollkaracho in unsere Herzen geschweinelt hast, kaum dass Du zurück zu SOS Meerschweinchen kamst.

Ein Blick und es war klar, wir wollen nichts mehr, als Dir ein endgültiges schönes Zuhause geben und mit Unterstützung vom Verein haben wir uns für Dich gerne kopfüber in das Wagnis Handicaptier und graue Schnute gestürzt. Darüber sind wir sehr froh und haben diesen Schritt keine Sekunde bereut. Bei Deinen neuen Freunden hast Du Dich völlig unspektakulär eingefügt, Du hast sofort einfach dazu gehört und sehr schnell hattest Du auch uns Zweibeiner komplett um die Pfoten gewickelt und uns fest im Griff. Deine Arthrose hatten wir mit Schmerzmittel gut im Griff und Du hast Dir Deinen Lebenswillen, unbändigen Appetit und die gute Laune nicht nehmen lassen, hast den ganzen Eigenbau für Dich entdeckt und das volle Verwöhnprogramm so richtig genossen.

Vor einigen Wochen dann mit Beginn des nasskalten Wetters hattest Du das erste mal so richtig doll Probleme und wir mussten das Schmerzmittel erhöhen. Aber auch davon hast Du Dich nicht unterkriegen lassen. Du kleine Prinzessin wurdest von da an noch mehr verwöhnt, Dir jeder Wunsch von der Schnute abgelesen, was Du sofort auch erkannt und dann eifrig ausgenutzt hast.  Sehr nachdrücklich hast Du Dich immer wieder in Erinnerung gerufen, damit Du nicht übersehen wirst.

Und dann kam Anfang November die Zeit, in der Du immer mehr abgebaut und Dich immer weniger bewegt hast. Als Du dann eines abends plötzlich auch nicht mehr fressen wolltest, haben wir den schon vereinbarten Tierarzttermin auf den nächsten Tag vorgezogen. Uns war klar, Päppeln wäre für Dich keine Alternative und wir hofften so sehr, dass wir irgendetwas tun könnten, um Dir die Schmerzen zu nehmen und den Appetit zurückgeben könnten. Die Tierärztin hat dann leider bei der Untersuchung nicht nur eine Zyste ertasten können, sondern darunter auch einen riesengroßen, tumorös veränderten Eierstock festgestellt. So haben wir Dich am 18. November 2016 sehr schweren Herzens über die Regenbogenbrücke begleitet.

Hab es dort wohl kleine Prinzessin, tobe ohne Schmerzen über die immergrünen Wiesen und genieße das frische Gras, das Du so sehr mochtest und worüber Du Dich immer so gefreut hast. 

Du entzückende, liebe, kleine und doch so große Persönlichkeit, wir vermissen Dich.

Danke geliebter kleiner Muck für Dein Vertrauen, Danke, dass wir Dich kennenlernen und Dich ein nur leider viel zu kurzes Stück Deines Weges begleiten durften!

 

Du bist nicht mehr da, wo Du warst -
Aber du bist überall wo wir sind.
Victor Hugo

 

Für immer in unseren Herzen!
Deine Familie

 


 

Auch Pflegestellen müssen irgendwann Abschied nehmen von ihren eigenen Tieren. So sind in jüngster Zeit in der Pflegestelle Mannheim zwei Rudelmitglieder über die Regenbogenbrücke gezogen.

Laurin wurde vor sechs Jahren von einem sehr jungen Weibchen als Einzelkind bei mir geboren und zog als Frühkastrat in meine eigene damals noch große Gruppe. Nach dem Tod von Rudelchef Picasso hatte er seine Damen dann für sich alleine. Somit hat er sein ganzes Leben bei mir verbracht. Er war eher ein sanfter, nicht sehr tougher Chef, sonst hätte er nicht zunächst als Zweitbock in der großen Gruppe leben können, aber mein Rudel war trotzdem immer ganz harmonisch.

Auch Weibchen Waikiki wurde sechs Jahre alt und stammte 2011 von der "Hawaii-Abgabe" (Aloha, Maui, Tahiti), die alle aus einer sehr schlechten Haltung kamen und die sie alle überlebt hat. Sie kam ebenfalls  jung in meine Gruppe und hat eine lange schöne Zeit in meinem Rudel verbracht. Mit ihrem schwarzen, markanten Näschen und ihrer Zutraulichkeit war sie der Liebling aller Besucher,  immer vorne am Gitter und allerliebst anzuschauen. Sie war oft Modell bei Kuschelsachenfotos und ab und zu in der Wilbert-Kolumne als seine "Gesprächspartnerin".

Beide waren sogar mal im Fernsehen zu sehen, in unserem Beitrag bei Hund-Katze-Maus vor zwei Jahren zum Thema Vergesellschaftung. Beide Schweinchen waren bis kurz vor ihrem Tod richtig fit, dafür bin ich sehr dankbar.

Leb wohl mein kleiner Satin-Bube Laurin, wenigstens die böse OD ist dir erspart geblieben...und leb wohl mein Schwarznäschen Waikiki, ihr habt mir so viel Freude gemacht....

Laurin als neugeborener Welpe - viele Jahre mein Avatar....

....und Waikiki mit dem markanten Näschen....

Ich werde euch nie vergessen!

 

Wenn die Sonne des Lebens untergeht,
leuchten die Sterne der Erinnerung.

(Unbekannter Verfasser)

 


 

 

"Wiiiiiiie Weihnachtsstress? Weihnachten ist toll, den Stress lassen wir dieses Jahr einfach weg!"... 

 

 

... sagt sich Meerschweinchendame Missy in der eigenen Gruppe der Urlaubsbetreuungsstelle Mainz.