Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 100. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Meerschweinchen und ich

 

*MUIG* Ich glaube, meine Möhre knuspert. Jetzt ist es tatsächlich so weit: Heute steht eine 1, dann eine 0, und dann noch eine 0 hinter der Überschrift der heutigen Folge. Da bin ich kleiner Reporter mächtig stolz! Über uns Knutschkugeln gibt es aber auch einfach sooo viel zu berichten. Wir sind eben witzige Gesellen. Doch ohne unsere Gurkenschnippler würden wir Schweinchen betröppelt aus den Häuschen schauen.

Meerschweinchen und ich:

Sieht man den kleinen Wilbert von Weizen, möchte man ihn am liebsten mit nach Hause nehmen. Wenn er mit seinen Damen ein Melonenstück zerlegt, schmilzt man dahin. Und schmiegt er sich in seine Kuschelrolle, dann sowieso!!! Dasselbe berichten Meerihalter landauf- und ab! Meerschweinchen verzücken mit ihren Wackelpopos und ihrer charmanten Art. Sie scheinen immer freundlich und gut gelaunt zu sein. Und lädt man als Zweibein seine Freunde nach Hause ein, sind die kleinen Tiere immer ein Quell für Gesprächsstoff. Auf einmal möchte jeder, auch der härteste Kerl, ein Stückchen Gurke verfüttern! :-)

Die Niedlichkeit verführt - nicht nur Kinder. Längst entscheiden sich viele Erwachsene für die felligen Kartoffeln als Haustiere. Und schnell ist die Entscheidung getroffen: Ein paar Tiere dürfen in die eigenen vier Wände einziehen. Das Internet ist eine wahre Inspiration für die tollsten Gehegebauten. Und dann geschieht, was wir in den Notstationen, immer häufiger bemerken: Die Tiere werden, wenige Monate nach der Aufnahme ins neue Zuhause, wieder abgegeben. Manche Tiere kommen zwei oder sogar drei mal zurück.

Dies soll kein Plädoyer gegen Meerschweinchenhaltung sein. Doch muss vor der Entscheidung, ob man Tiere aufnimmt, die Frage beantwortet werden, ob alles zusammen passt: Meerschweinchen und ich! Auf der Seite von den Ilmtal Pfötchen hat Wilbert einen schönen Text gefunden, den er hier wiederholen darf:

 

"Wenn sich ein Mensch dazu entschließt,

sich Meerschweinchen anzuschaffen,

dann ist es für den Menschen,

eine planbare Zeit in seinem Leben!

Für das Meerschweinchen dagegen ist es alles, was es hat -

es ist sein ganzes Leben!"

 

Jeder, der verantwortungsvoll mit den kleinen Wesen umgeht, sollte sich also fragen, ob die süßen Nager in sein Leben passen. Dass sich Lebens- oder Gesundheitszustände ändern, kann natürlich immer geschehen! Doch was heisst es nun, Meerschweinchen als allseits bestimmende Kühlschrankpartner und Paprikakonkurrenten zu haben?

Halter berichten von vollgestreuselten Wohnungen und dass man Heuhalme komischerweise auch zwischen Matratze und Laken finden kann. Einsteupakete schleppt man am laufenden Band ins Haus hinein und in Plastiktüten gestopft, dass die Nachbarn große Augen machen, vollgepieselt wieder hinaus. An der Supermarktkasse wird man angesprochen, ob man es mit der gesunden Ernährung - mit dem ganzen Gemüse - nicht übertreibe?! Und Kühlschranktüren quietschen nicht: Dass sind die Schweinchen, die zuverlässig die Sirenenfunktion übernehmen, wenn dieselbige geöffnet wird. Diese Liste ließe sich noch weiterführen: Ist Zeit da, um im Sommer frisches Wiesengrün pflücken zu gehen? Wo gibt es gutes Heu? Was ist der Härtegrad meines Leitungswassers... und, und, und! :)

 

Wilbert mag's frisch! :D

 

So weit, so lustig. Aber ist man auch bereit, im Winter viel Geld für Gemüse, frische Kräuter und Salate auszugeben? Und auch wichtige Tierarztbesuche bei Krankheit wahrzunehmen? Medikamente sind immer ein Extraposten, der den Geldbeutel erleichtert. Puuuh! Dann steht der Urlaub an, da passen die kleinen Knöpfe nicht ins Handgepäck. Besonders bei größeren Gruppen, mit pflegebedürftigen Tieren und bei 2 bis 3 Wochen Meerschweinchenhotel, können dreistellige Beträge anfallen.

 

Wieviel Platz ist man bereit, für die Tiere von seinem Zimmer abzugeben?

 

Und hat man Freude daran, sich mit Wilbert und Co. zu beschäftigen?

 

Spätestens da denken sich manche: "So habe ich mir das nicht vorgestellt!" Leider, denn Meerschweinchen haben viel zu bieten, wenn sie artgerecht gehalten werden. Sie sind wunderbare Beobachtungstiere. Manche der felligen Freunde lassen sich sogar feiwillig, von ihren Menschen, über das Näschen kraulen. Und hat man das Glück, selbst innehalten zu können, um den Tieren beim Schlafen zuzuschauen, rührt das oft das eigene Herz! Doch kann man das nur sehen, wenn man wirklich Meerschweinchen haben möchte. Wenn man sie nur hat, weil es mal "witzig" ist, wir die Haltung oft zur Belastung und die Tiere werden weggegeben oder verschenkt.

Besonders, wenn Allergien der Familienmitglieder dazu kommen, geht selbstverständlich die Gesundheit vor. Das versteht jeder. Deshalb ist es in der heutigen, allergiebelasteten Zeit umso wichtiger, sich testen zu lassen, ob man auf Heu, Staub, Aspergillus niger (Schimmelpilz), den Speichel oder die Haare der Tiere, übermäßig reagiert. Das erspart Enttäuschungen. Wenn dies jedoch kein Problem ist und es einen nicht stört, in Einstreuhaufen zu treten, obwohl man vor 10 Minuten gesaugt hat, ist das ein guter Start. Und wenn das Gemuige und Gebrommsel einem nicht auf den Keks geht, während man seine Lieblingssendung schaut, ist man hier richtig! Denn kleine Schweinchen sind nicht nuuuur niedlich...

 

 

... wie Wilbert als Baby!

 

Sie werden groß und haben Bedürfnisse, sowie viele  Ansprüche!  Deshalb, ihr lieben Zweibeins, seht hier nicht den erhobenen Zeigefinger, sondern seid ehrlich mit Euch selbst! Was ihr wollt und was ihr den kleinen Schweinchen geben könnt. Denn jedes hat es verdient, ein liebevolles Zuhause zu haben. Denn: "Ein Leben ist ein Leben"!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!