In der Pflegestelle Karlsruhe wurde im Dezember das verwitwete Weibchen Muffeluff abgegeben. Sie blieb als letzte übrig und die Meerschweinchenhaltung sollte beendet werden, daher sucht sie nun bei uns nach einem neuen Zuhause.

Da sie in ihrem alten Zuhause ein kleines Dickerle mit nur noch einem Mitbewohner wurde, wäre es für sie besser, wenn sie im neuen Zuhause mehr Action hat und sich bewegen muss, damit sie die bis jetzt verlorenen Gramm nicht wieder drauf bekommt... ;-)

 


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 43. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Apfelpektin

 

Ich sitze hier so und frage mich, wo die leckeren Düfte herkommen, die gerade in meinen Stall wehen! Ich glaube, meine Pflegemama kocht Marmelade. Ob sie das wohl auch mit Karotten kann? Oder mit Tomaten, oder Gurken, oder roten Beeten? Müssen ja nicht immer nur Erdbeeren sein - zumal das Fruchtmus dann nur für die Zweibeins ist. Aber... *seufz* wir Fellwürstchen bekommen das Apfelpektin, dass normalerweise in die Konfitüre kommt, nicht als leckeren Aufstrich. Empör-muig! Wir bekommen das als Glibber-Darmkur! Wo bleibt denn da die Schweinegleichberechtigung! ;-)

Apfelpektin:

Schnell kann es beim Meeri geschehen - die Darmflora ist aus dem Tritt. Dies kann vielfältige Ursachen haben. Eine Antibiotikagabe ist eine häufige Ursache, da die Darmwände, durch das Medikament, belastet wurden. Auch ein verstärkter Befall von Hefen im Darm, die zu Durchfall führen können, lässt die präzise Köttelproduktion außer Rand und Band geraten. Man spricht in diesem Fall von einer Dysbakterie. Das braucht kein Schweinchen! Denn die ganzen anaeroben Bakterien im Darm sind äußerst wichtig, bilden ein eigenes "Ökosystem" und tun einen guten Job. Und auch mit dem Immunsystem steht der Darm in enger Verbindung. Ist er geschwächt, verliert das gesamte Immunsystem an Abwehrstärke.

Merkt man, dass das Meerschweinchen aufgegast ist, die Köttel kleine "Hefezipfel" haben oder gar matschig werden, ist schnelles Handeln angesagt. Bewährte Mittel zur Darmsanierung sind benebac-gel. Bei einem massiven Hefenbefall (candida albicans) wird der Tierarzt zu einem Antimykotikum, wie z.B. Nystatin, raten. Eine Kotuntersuchung als Diagnose ist oft unverzichtbar. Doch gerade das alte Hausmittel Apfelpektin kann kleine Wunder wirken. Jeder kennt aus Kindertagen, wie die Großmutter, auf einer Glasreibe bei Duchfall das Äpfelchen gerieben hat. Die Gabe von Apfelpektin, dem reinen Inhaltsstoff, ist nichts anderes.

Beim Durchfall passieren die liebevoll geschnippelten Fenchelstückchen und die Selleriestreifen den Darm zu schnell - die Inhaltsstoffe der Nahrung können nicht aufgenommen werden. Zusätzlich zerstören die, von den Durchfallerregern, gebildeten Giftstoffe die Darmzotten. Das Apfelpektin jedoch wirkt gelierend und entzieht dem zu flüssigen Darminhalt das Wasser, was in diesem Fall gewünscht ist. Außerdem ist das Pektin eine Hauptnahrung der wichtigen Blinddarmbakterien. Die Blinddarmbakterien spalten das Apfelpektin zu kurzkettigen Fettsäuren, die das Schweinchen dringend braucht. Durch die Darmwände werden sie endlich wieder resorbiert. Der Kot dickt sich ein und die Darmpassage wird wieder verlängert.

Apfelpektin enthält zudem Polysaccaride, den sogenannten Mehrfachzucker, der in vielen höheren Pflanzenbestandteilen vorkommt. Durch einen, von Enzymen verursachten Spaltungsvorgang, entsteht ein schwach saurer ph-Wert, der hilft, das Wachstum von Krankheitserregern oder Hefen im Darm zu hemmen. Außerdem bilden das Apfelpektin und seine Spaltprodukte einen schützenden Film auf den Darmwänden, was eine weitere Zerstörung hemmt.

Wilbert sagt Euch, wie es geht:

 

 

Morgens und abends eine Messerspitze Apfelpektin in 2 - 3 ml Wasser auflösen, gelieren lassen und auf einem Salat- oder Basilikumblatt "ab ins Schwein". Manche Halter ziehen den Brei auch in einer Spritze auf und geben es dirket ins Mäulchen. Das Apfelpektin kann über mehrere Wochen gegeben werden, nur auf Regelmäßigkeit sollte geachtet werden. Mancher Halter "schwört" auf eine 2-Wochen Kur mit Apfelpektin alle halbe Jahre zur Darmprophylaxe! Das Apfelpektin bekommt man rezeptfrei in der Apotheke oder in einer gut sortierten Drogerie für kleines Geld. Es gibt es in Pulverform oder sogar als Flocken. Und: Zweibeins können sich davon auch Marmelade kochen. ABER, die gehört dann nicht ins Schwein! ;-)

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

 

Den Anfang macht Tom, der sich herzlich bei seinen Paten Familie Koeplin für die schöne Weihnachtspost bedankt,

 

gefolgt von Trisha, die sich herzlich bei ihrer Patentante Birgit Wunderle bedankt. Zusätzlich zu den feinen Trockenleckerlies gab es noch eine grosse Kiste mit frischem Gemüse..dieses ist allerdings bereits verspeist.. *hüstl* ;-)

 

Der schöne schwarze Herbert bekam gleich 2x Post:

und bedankt sich herzlich bei seiner Patentante Monika Weigel,

 

und ebenso bedankt er sich herzlich bei seiner Patentante Regina Neumann.

 


 

Unsere rasende Reporterin war mal wieder unermüdlich für die SOS-Homepage unterwegs und hat eine repräsentative Umfrage unter Meerschweinchen gestartet...

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Herr Clarence, Sie als erfahrener Rudelchef können mir doch bestimmt sagen, was Sie und Ihre Gruppe sich so für das Neue Jahr vorgenommen haben?

Rudelchef Clarence:
Tja, lassen Sie mich mal überlegen....Nun ja, als echte Führungspersönlichkeit bin ich natürlich weiterhin bemüht, mein Rudel zusammen zu halten, auf alle aufzupassen, meine Damen regelmäßig zu... äh bebrommseln und natürlich allen zu zeigen, was ich für ein toller Kerl bin...!

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Äh ja, Danke Herr Clarence. Dann lassen wir doch mal Ihre restliche Mannschaft zu Wort kommen....

Goldie:
Also ich habe mir vorgenommen, immer schön zu chillen...Sagen Sie Ihren Lesern doch bitte, dass Meerschweinchen UNBDINGT kuschelige Einrichtungsgegenstände brauchen, um ihren Schönheitschlaf pflegen zu können... (Anmerkung der Redaktion: SOS-Kuschelsachen zu bestellen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Und Sie Frl. Clarabelle, sehen Sie das genauso?

Clarabelle:
Hmm, also doch, durchaus, ich schließe mich da meiner Vorrednerin an, wir Meerschweinchen-Damen möchten ja schließlich möglichst ausgeruht ins Neue Jahr starten!

Goldie:
Hey Clarabelle, also echt, musst du dich unbedingt in die gleiche Position werfen wie ich, wenn wir schon mal eine Reporterin im Haus haben *augenroll* ?

Clarabelle:
Pff, also was meckerst du denn schon wieder an mir rum *empörtmuig*, das unterstreicht doch NUR unser Statement.....!!

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Aber meine Damen! Sie sehen doch BEIDE sehr entspannt aus auf den Fotos....
Was meint denn Vize-Kastrat Lennox zu unserem Thema "Gute Vorsätze"?

Vize-Chef Lennox:
Also wir Männer haben ja viel zu tun in so einem Großrudel und müssen durchaus ebenfalls ab und an unsere Kräfte schonen und uns etwas ausruhen...


Goldie:
Waa Lennox, nur weil du anders herum in unserem Kuschelnest liegst, ist das noch lange kein NEUES Argument in dieser Befragung.....pühh - - Männer - - *augenroll*....

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Äh ja, vielen Dank Herr Lennox für Ihren Beitrag. Wen haben wir denn noch? Oh, Frl. Inga was hätten Sie denn noch zum Thema beizutragen?...

Inga:
Murmelt: Also ICH würde ja auch gerne mal im Nestchen chillen gehen, aber nein, da liegt ja IMMER schon einer der anderen drin - - äh, wo war ich? Ach so, also mein Vorsatz fürs Neue Jahr heißt: Mehr Durchsetzungsvermögen....! In den Bart brubbel...und dann darf ich auch mal ins weiche Bettchen als nur in der Rolle.....*grummel*....

 

Lady Mia:
*Hüstel*...Also wenn ich auch etwas anfügen dürfte ?!?

SOS-Meerschweinchen Reporterin:
Durchaus My Lady immer nur zu!

Lady Mia:
Also eine Dame wie ich ruht auch gerne mal in einem Kuschelsack, gut behütet wie die Queen *kichermuig*......

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Vielen Dank Frl. Inga und Lady Mia. Gibt es hier eigentlich noch IRGEND jemand, der nicht nur ans Chillen, Schlafen und Ausruhen denkt...??!!??

Inga:
Äh Hallo..?!? Ich war noch nicht fertig! Also mein ZWEITER Vorsatz fürs Neue Jahr ist: Immer gut futtern und meine Birnen-Taille pflegen...
wink

 

SOS-Meerschweinchen-Reporterin:
Vielen Dank meine Damen und Herren, für dieses informative Gespräch!

 


 

Im Dezember durften wir uns noch über fünf neue Glücksschweinchen freuen:

Zunähcst sind Sila und Bowmore gemeinsam zu Bess und Lisia (beide ehemals von SOS) in einen Eigenbau von 2,24 qm gezogen. Hier ein Blick hinein in die liebevoll gestaltete Wohnlandschaft der Gruppe:

 

Dann war Nimo dran, der zu SOS-Annabell und Alica sowie einem weiteren Weibchen als neuer Rudelchef vermittelt wurde. Die vier leben in einem L-förmigen Eigenbau mit den Maße 160*65 im einen Schenkel und 134*58 cm im anderen Teil, sowie einer tollen Etage von 134*45 cm als Ausguck:

 

Die ehemaligen SOS-Schweinchen Twix und Senna lebten viele Jahre harmonisch zusammen bis kürzlich Senna trotz aufopferungsvoller Pflege ihrer Halter nach schwerer Krankheit eingeschlafen ist. Da Twix nun schon ein alter Herr von über 7 Jahren ist, sollte eine umgängliche und liebe Partnerin zu ihm ziehen. Die Wahl fiel auf Francesca und die beiden verstanden sich auf Anhieb wunderbar. Beide leben in einem geräumigen 160er Käfig.

Und als letztes im Dezember hat auch Robby sein Glück gefunden. Er lebt schon länger mit einem immer mal spliternden Frontzahn, der gut kontrolliert werden muss. Die neuen Halter wohnen zum Glück in der Nähe des Tierarztes der Pflegestelle, der Robby bisher betreut hat und so passte alles sehr gut. Robby ist nach dem Tod von Simba zu Weibchen Ella gezogen.

Eine ausgeschnittene Käfigschale mit angeschlossenem Dauerauslauf, insgesamt 2 qm steht beiden zur Verfügung,
und wer weiß, vielleicht darf bald noch ein Weibchen dazu einziehen.....wink