Bei unseren ehemaligen Schützlingen Lelih und Yingyang ist kürzlich leider der Rudelchef verstorben. Nun musste ein neuer Herr im Hause her und die Wahl fiel auf den hübschen Monty. Er kann sich glücklich schätzen, nun zwei so hübsche Damen verwöhnen zu dürfen. Alle leben in einem sehr geräumigen Eigenbau von 3*1,5 m, den wir hier schon vorgestellt haben. Neue Fotos des Kleeblatts zeigen wir gerne in Kürze.

Romina war erst vor zwei Wochen zu einem älteren Kastraten vermittelt worden. Leider musste dieser nun wegen einer unheilbaren Krebserkrankung eingeschläfert werden und die Trauer war groß. Damit Romina nicht alleine bleiben musste, durfte nun Tiberius nachrücken. Da die Familie gerade erst einen neuen geräumigeren Eigenbau gebaut hatte, kam die Idee auf, aus dem Duo doch nun ein Trio zu machen und Glatthaardame Shelby durfte deshalb gleich mit ausziehen.

Der Eigenbau von 1,60*0,90 mit hübscher Etage über die ganze Länge und zwei Aufgängen

Watt und Zaina von SOS lebten schon länger in ihrem neuen Zuhause mit zwei Weibchen glücklich und zufrieden. Das eine Weibchen verstarb nun altersbedingt und das Plätzchen sollte wieder belegt werden. Die Halterin wünschte sich schon länger ein Sheltie, ihr Mann ist aber ein Glatthaarfan. Vor Ort sollte die Entscheidung dann zwischen Tessi (Sheltie) und Britta (Glatthaar) fallen... Naja, sie sind ja alle sooo lieb und herzig und so einigte man sich auf beide Damen..... was für ein Glück, dass der Eigenbau groß genug war....

Das Gehege biietet nun für 5 Tiere 2,50*1 m Grundfläche und eine Etage von 1*1 m

Tosca und Blitzi lebten schon einige Zeit in Balkonhaltung, da der Familienvater allergisch ist. Nachdem Rudelmtiglied Rena traurigerweise kürzlich verstorben war, sollte die Gruppe nun wieder aufgestockt werden, denn in Außenhaltung braucht es ja mindestens drei Tiere. Hier durften ebenfalls gleich zwei unserer Schüztlinge zusammen ausziehen, Illy und Eila, die in unserer Pflegestelle Insheim bereits in Außenhaltung saßen.(Sonst ware dies nicht möglich gewesen, mitten im Winter.

Das Balkongehege für Blitzi und seine Damen: Schutzhütte 151*55 cm + 143*87cm Käfigteil vor der Hütte
+ 158*57 cm Fläche darunter

Und zuguterletzt wurde heute noch Evchen abgeholt. Sie durfte in eine Gruppe mit zwei Kastraten und einem weiteren Weibchen ziehen, eine Ausnahmekonstellation, die hier aber funktioniert. (Bitte nicht einfach nachmachen!)

Der Eigenbau ist katzensicher, 2,70*0.70 mit Etage auf beiden Seiten von 07,*0,70

Blick ins Gehege auf das Trio, das auf Evchen wartet.....(Die Knabberstange ist getreidefrei!)

 


 

 

"Hey Fiederike, ich SEEEH nix....*hibbel*.... aber da war grad ein Geräusch... ob das die Heiligen Drei Könige sind ??!!??"...
" Mann Joshi, das war doch nur die Kühlschranktür...... gleich gibt es was zu FUTTERN !!..."

(Die beiden leben in der eigenen Gruppe unserer Pflegestelle Taunusstein II)

 


 

 

Preiselbeere wurde im stolzen Alter von 8 Jahren bei uns abgegeben. Da wir so einer alten, aber glücklicherweisen fitten, Dame keine weiteren Vergesellschaftungen mehr zumuten möchten, wurde sie direkt verpatet. Auch hat sie eine große verstopfte Talgdrüse an ihrem Hinterbeinchen, welche beobachtet werden muss. Preiselbeere würde sich über Paten freuen, die ihren Lebensabend mit unterstüzten möchten.

 


 

Lino war bereits vermittelt gewesen, da aber die Vermittlungsbedingungen nicht weiter eingehalten wurden und er zum Schluss sogar alleine saß, haben wir ihn wieder zurück geholt. Wir suchen für ihn nun einen Endplatz, wo er geliebt und umsorgt wird und natürlich mit netter Damengesellschaft.

 


 

...folgt hier der zweite Teil der angekündigten "Besuchsnachrichten"!  :-)

Wie unsere fleissigen Leser wissen, besuchen wir unsere ehemaligen Pflegeschweinchen in ihren neuen Heimen. Wir sind auch nach der Vermittlung daran interessiert, zu wissen, wie es den Zuckerschnuten geht. Manchmal werden wir gefragt, warum wir nicht einfach darauf vertrauen, dass es den Tieren gut geht?! Oft wird uns jedoch die Tür freudig geöffnet. Uns ist ein "Gemeinsam" wichtig - nur im Kontakt und im Gespräch mit den Haltern können Fragen beantwortet oder nach Lösungen gesucht werden! Diesmal waren wir bei...

Loony Mäxchen

Loony und Mäxchen geht es im neuen Zuhause sehr gut. Sie waren bereits im September im Verein zur Urlaubsbetreuung und machen einen gut gepflegten Eindruck. Die Augen sind klar, das Fell glänzend und die Krallen sehr kurz gehalten. Was den Schweinchen das Wichtigste ist: die Fütterung ist sehr abwechslungsreich. Die Tiere haben ein "eigenes Zimmer", das heisst, dass ihnen der Raum als Freilauf ständig zur Verfügung steht. An den Laufwegen sind verschiedene Unterstände aufgebaut, die genutzt werden. Der TÜV wird regelmäßig durchgeführt und ein Wiegebuch lag zur Einsicht bereit. Loony wog bei unserem Besuch 987g und Mäxchen 1.094g. Mäxchen braucht manchmal ein wenig Unterstützung, sein bestes Stück zu reinigen. Aber auch hier ist die Halterin sehr verantwortungsbewußt und ließ sich beim Tierarzt zeigen, wie sie Mäxchen dabei helfen kann! Insgesamt eine sehr schöne Haltung. Vielen Dank, dass wir kommen durften und auch für die große Packcung Merci!  :-)

Und hier ist die Schlafstätte der Beiden - man sieht auch den Ausgang zum Freilauf

 

Auch hier lässt es sich gemütlich verweilen

 

Doch ist das kuschelige Lieblingsplätzchen unter der warmen Heizung!  :-)

 

Bald darauf ging es weiter zu..

Estella

Estella geht es auch sehr gut. Sie sieht unglaublich gepflegt aus und beim TÜV war alles in Ordnung. Sie wog stolze 1.245g und ist ein großes Mädchen. Das Futter ist meerschweinchengerecht und in der Gruppe, in der Estella mit weiteren 7 Tieren lebt, ist immer etwas los. Das Heu ist duftig, Wasser steht immer bereit und das Gehege ist liebevoll eingerichtet. Die Tiere können frei entscheiden, in welcher Etage des Eigenbaus sie sich aufhalten wollen. Die Aufgänge sind für die Tiere gut zu bewältigen und untendrunter ist eine gut benutzte Hanfmatte angebracht. Die Gesamtgröße des Geheges sind 3,77qm, die sich wie folgt aus der oberen Etage mit 0,94qm, der mitteren Etage mit 1,18qm und der unteren Etage mit 1,65qm zusammensetzen. Und hier wohnt die süße Wuschelmaus:

Ein schmucker Eigenbau!

 

Estella lässt es sich so richtig schmecken...

 

Und gemeinsam mit ihren Freundinnen macht alles nochmal so viel Freude!

Vielen Dank an die Gurkenschnippler für den schönen Besuch und das nette Gespräch

Und last but not least waren wir bei...

Millie Peach Allegra

 

Kaju Tori

 Die ganze Rasselbande lebt in zwei verschiedenen Gruppen bei unserem aktiven Mitglied und Urlaubskoordinatorin Andrea. Die Kontrolle fand zwar schon vor einiger Zeit statt, aber trotzdem wollen wir noch darüber berichten. "Hoppla", werden sich da manche Leser fragen? "Warum kontrollieren sich denn die Vereinsaktiven selbst"? Ganz einfach: Was für die anfragenden Halter gilt, muss auch für uns selbst gelten, denn in den Pflegestellen wohnen die Tiere zu den gleichen Bedingungen, die auch der Vermittlung zugrunde liegen.

Millie, Peach und Allegra leben mit den Nicht-SOS-Schweinchen Julante, Mia, Polly und Kastrat Idefix in einer großen Gruppe. Mit so vielen Tieren ist immer was los und gemeinsam schmeckt es einfach auch am Besten. Das Futter ist abwechslungsreich - quer durch den Gemüsegarten. Wird in der Küche geschnippelt, da stehen die sieben andächtig in einer Reihe am Gehegerand und haben erwartungsfroh die Nasen erhoben. Ein Pfeiffkonzert spornt unsere Andrea zu Schnippelhöchstleistungen an...  :-)  Duftig grünes Heu und Wasser steht ausreichend zur Verfügung. Der TÜV wird regelmäßig durchgeführt und die Wiegedaten notiert. Das ein oder andere Schweinchen ist schon älter, und somit sind die Herrschaften mit ihren Zipperlein das ein ums andere Mal bei der Haustierärztin zur Untersuchung. Der katzensichere Eigenbau hat die Maße 3,00 x 1,00m mit einer Etage in den Maßen 2,20 x 0,60m. Und hier wohnen die sieben Zwerge...

Oben sieht man die katzensichere Abdeckung

 

Die Einrichtung ist abwechslungsreich mit vielen Versteckmöglichkeiten

 

Der Tritt von einer Ebene zur anderen ist gleichzeitig eine Versteckmöglichkeit

 

In der Gruppe ist immer was los...

 

Millie schaut aus ihrem Kuschelbettchen, als da die SOS-Kontrollöööörin vor dem Gehege steht!

 

Peach berichtet ausgiebig über die Heuqualität:  ***Schmatz-muig***

 

Allegra zeigt ihren Lieblingssalat, will aber nichts abgeben...  :-)

 

Im anderen Gehege schauen Kaju und Tori mit Nicht-SOS-Schweinchen Snoopy schon fragend dem Treiben auf der anderen Seite zu. "Kommt zu uns auch die Kontrolltante"? "Ja, sie kommt". Auch den Dreien geht es gut. Kaju und Tori legen die dicken Birnenpopos nach dem TÜV schnell wieder in den Bettchen ab. Die Haltung unterscheidet sich nicht von den Sieben, nur das Gehege natürlich. Und hier wohnen die Drei:

 

Der Eigenbau misst 2,00 x 0,75m mit einer Etage von 1,20 x 0,40m

 

Auch hier kann auf die Etage gehüpft werden...

 

Tori macht es sich in ihrer Paprika gemütlich...

 

Auch hier einen herzlichen Dank, dass sich uns die Türen für einen Besuch geöffnet haben. Wir freuen uns schon, auch 2014 mit vielen Haltern in ein Gespräch zu kommen.

 


 

Am Samstag klingelte der Postbote bei der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt, nanu, da war doch gar nichts bestellt? Es war ein Paket von einer bis jetzt unbekannten Spenderin, die bei einem bekannten Tierbedarf-Versender lauter leckere und gesunde Sachen für die Pflegetiere bestellt hatte. Die Fellnasen sagen ein herzliches Dankeschön und werden tüchtig auf das Wohl der edlen Spenderin trinken- äh knabbern!

Edles Heu, Kräuter-Mixe und die beliebten Erbsenflocken, was will Schwein mehr?.....

 


 

 

Julante, aus der Gruppe der Urlaubspflegestelle Steinbach, macht es sich ganz kuschelig und wartet auf die flauschigen Flocken am Himmel... Dabei ist sie ja selber eine!!

 


 

"König" Clarence und sein Hofstaat haben sich nach dem Einzug von Prinzessin Inga nochmals gemeldet. Alle sind glücklich und zufrieden und wünschen gerne auch allen Lesern ein gutes neues Jahr 2014.

Hallo hier spircht der Chef.....räusper....: Wünsche den Lesern ein Gutes Neues.....! (Clarence)

Hallöchen, ich bin selbst die Neue.... pieps.... Äh, also wenn man Neujahrsgrüße schickt,
muss man dann eigentlich SO aus der Weidenbrücke schauen wie der Chef......?? (Inga)

Also echt Inga.... was´n das für ne Frage...!! Ich wünsche den Lesern viiiieeel Gesundheit! (Clarabelle)

...und ich ganz viel Freude im kommenden Jahr....! (Goldie)

Äh um was geht es gerade...? Ich soll grüßen....? Sorry, bin gerade beschäftigt...knurps....(Harriet)

Also der Vizechef wünscht den Lesern auch ganz viel Spaaaß im Neuen Jahr mit den Weibchen
äh mit den Meerschweinchen natürlich ! (Lennox)

Zufriedenheit Leute, Zufriedenheit fehlt noch.....(Solveigh)

....und natürlich alles Glück der Welt! (Lady Mia)

...und nun im Chor, Leute: "Und allen Vermittlungstieren sooooo ein schönes Heim wie unseres!"....

...und wie ich es schon gefunden habe !....pieps.... Bin soo glücklich hier....(Inga)

 


 

 

 

Eine Gesamtpatenschaft für unsere Patenschweinchen wurde von

 

Frau Ingrid Grimm übernommen.

 

   Im Namen unserer Kleinen sagen wir herzlichen Dank.  

 

 


 

Zwei kleine Indianerjungs leben nun schon seit acht Monaten bei uns im Reservat und sind dicke Freunde. Sie heißen Nagi Tanka (=großer Geist) und Muraco (=weißer Mond). Als Jugendliche wurden sie leider in der Prärie ausgesetzt, ohne Wasser und ohne Verpflegung, aber liebe Wanderer haben sie dann bei einem Medizinmann abgegeben. Seitdem leben sie in einem unserer Wigwams und haben sich zu prächtigen Kerlen mit tollem Haarschmuck entwickelt.  Die beiden verstehen sich prima, sie flitzen gerne im Reservat herum und sind auch Fremden gegenüber gar nicht scheu. Sie würden nun gerne in die große weite Welt ziehen und neue Abenteuer erleben, natürlich unter dem Schutz einer Familie, die sich liebevoll um sie kümmert, denn sie sind ja noch jung..... Sie würden gemeinsam ausziehen und weiterhin durch Dick und Dünn gehen, aber auch bei einer (oder mehreren) netten Squaw(s) mit hübscher Mitgift würden sie wohl nicht nein sagen. Wer hat für die beiden ein Zuhause? Sie warten nun schon soooo lange...

Muraco mit schicker dunkler Kriegsbemalung im Gesicht....

...und Nagi Tanka mit seinem Federschmuck auf dem Kopf

 


 

Gipsy und Carlo mampfen sich mopsfidel ins neue Jahr 2014 und genießen ihr Leben... Sie wohnen mit ihren Schweinefreunden bei unserem engagierten Mitglied Birgit und strecken sich nach dem gemeinsamen Futtern gerne mal im Heu aus! Und wie man sieh,t ist in der Gruppe immer was los - besonders, wenn da plötzlich tolle Töpfe im Gehege stehen, aus denen es grün sprießt, wenn auch nicht lange! :-)

 

Gipsy (rechts), das weiße Teddy-Wuschel knabbert verzückt...

 

... und für die Freundin, von hinten, wird ein Stück gerückt!!!

 

 

Snow und Waldo entdecken auch die Überraschung! ***Freu-Muig***

 

Carlo (links) und Brown beraten noch, wie sie vorgehen!!! Ran ans Grün...

 


 

 

Über einen ganz tollen Start in das Neue Jahr und über ihre Paten freuen sich

Ömchen, danke an Frank Hartmann,

Kunigunde, danke an Melanie Knäbel,

Athan, danke an Detlef Thor,

Tremiti, danke an Katja Rathmann,

Robin, danke an Christiane Landherr,

Nairi, danke an Isabell Fritsch, sowie

Gillian, Pollyxenia, Robin und Nairi, danke an Frau Leyerer

smile   SOS Meerschweinchen bedankt sich sehr herzlich bei den oben genannten Paten.   smile