Hallo liebe Paten und liebe Leser,


heute möchte ich meinen lieben Paten mal ein paar neue Bilder von mir schicken und Euch mitteilen, wie es mir so geht.
Inzwischen bin ich nun schon über 9 Jahre alt und wohne bereits seit über einem Jahr in meiner neuen Patenpflegestelle. Hier ist so viel los, da habe ich gar keine Zeit zum Alt werden *schmunzel* - ständig muss ich mich drum kümmern, dass die besten Bissen auch nur mir gehören. Das haben auch alle anderen Schweinchen eingesehen und gewähren mir den "Seniorenbevorzugungsbonus".


Wir sind zu acht in meiner Gruppe und es sind alle Altersklassen vertreten - ältere Semester, sowie auch " Jungspunde" - aber ich habe sie Alle im Griff ;-)
Den Sommer über haben wir die meiste Zeit im Freigehege verbracht und unsere Gurkenschnippler aktiv bei der Rasenpflege unterstützt - da ist nicht viel mit Müßiggang, es wird hart gearbeitet! Aber Arbeit hält ja bekanntlich fit und daher gehts mir auch so gut. Ich habe keinerlei Wehwehchen, einen guten Appetit und fühle mich fit, wie ein Turnschuh.
Wenn ich gnädig gestimmt bin, darf der Baloo auch mal mit mir kuscheln - er ist auch ein Patenschweinchen und hat einen Charme, dem noch nicht einmal ich widerstehen kann.. ;-)

seht hier:

 


Also, ganz liebe Grüße von

Eurer Kunigunde

 


 

Gestern, am 03. Oktober 2014 hat unser süsser Robin seine Köfferchen gepackt.

Er hatte eine Umfangsvermehrung im Bauchraum und der Tierarzt-Besuch vorgestern hatte ergeben, dass er noch am selben Tag operiert werden musste.

So blieb er direkt in der Praxis. Bei der Operation bestätigte sich der anfängliche Verdacht eines Tumors nicht, sondern es handelte sich um einen grossen Abszess in der Bauchhöhle. Dieser wurde entfernt und gespült - nun blieb nur noch die Daumen zu drücken, ob Robin die Nacht überlebt.

Leider hat er es nicht geschafft und musste uns mit nur vier Jahren verlassen.

Wir sind unendlich traurig, auch die kleine Manjana, die zurückbleibt sucht sehr nach ihm.

 

Komm gut an lieber Robin!

 


 

Am kommenden Sonntag (05.10.) sind wir beim Tag der offenen Tür im Tierheim Weinheim, Tullastr. 3, 69469 Weinheim, zu Gast. Wir informieren alle Halter zur artgerechten Haltung von Meerschweinchen und haben dazu einiges an interessantem und anschaulichem Informationsmaterial dabei. Und wer für die kühlere Jahreszeit für seine Meeris noch etwas Kuscheliges braucht, liegt bei uns ebenfalls goldrichtig. Auch Dekoratives und Nützliches mit Meeri-Motiven gibt es am Stand. Alle Erlöse gehen in unsere Tierschutzarbeit.

Der Wetterbericht sagt 20 Grad und Sonne voraus. Perfekt für einen Besuch am Stand!wink


 

Magnola kam im Alter von sechs Jahren zu uns. Aufgrund ihres Alters und auch wegen Ihrer Augenprobleme wurde sie nicht vermittelt und blieb in der Pflegestelle Oftersheim, wo sie am 17. Juli friedlich für immer eingeschlafen ist.

Am 7. August ist sich Leijona entschlummert. Ihr ging es zuvor sehr schlecht und sie hatte mehrere Tierarztbesuche bzw. Klinikaufenthalte hinter sich. Sie hatte Nasenausfluss, war aufgegast und zog die Hinterbeinchen nur noch hinter sich her. Alle Behandlungsversuche waren erfolglos. Als Leijona anfing das Päppeln und auch das Fressen jeglicher Art einzustellen und sich dagegen zu wehren, war ihrer Halterin klar, dass der Abschied gekommen war. Die süße Maus ist schließlich in ihrer gewohnten Umgebung friedlich eingeschlafen.

Mercy ist am 9. August von uns gegangen. Sie litt an Durchfall, der nicht in den Griff zu bekommen war.

Am 30. August musste Sira erlöst werden. Sie hatte ein malignes Lymphom entwickelt und war nun kaum mehr in der Lage, ein paar Schritte zu gehen oder den Kopf richtig zu heben. Auch Medikamente haben keine Linderung gebracht, so dass es besser war, Sira nicht länger leiden zu lassen.

Alyson ist in der letzten Augustwoche an Gebärmutterhalskrebs verstorben.

Am 09. September wurde Enzo wegen Blasenverschlusses operiert. Kurz nach der OP ist Enzo in der Tierklinik verstorben. Hier die Abschiedsworte seiner Halterin:

Abschied von Enzo

Als Enzo im Herbst vor zwei Jahren zu uns zog, trat er in Tacitus' große Fußstapfen.


Er war schon ein reifes Böckchen von etwas über 4 Jahren und kannte sich mit Weibchen aus.
Ein ganz liebes, neugieriges Kerlchen.... nur stumm. Er muckerte nicht, muigte nicht und brommselte nicht. Nur wenn er gefangen wurde, schrie er wie am Spieß ;-)
Das Brommseln fehlte mir sehr und ich fand seine "Sprachlosigkeit" schade. Aber vor etwa einem Jahr entdeckte er plötzlich seine Stimme und holte alles Versäumte nach :-)))
Knapp zwei Jahre kümmerte er sich hingebungsvoll um seine beiden Frauen, Phyllis (auch von SOS) und Lotta.


Letzten Donnerstag bemerkte ich dass er buckelt und presst, seine Blase war prall gefüllt. Wir sind sofort in die Tierklinik gefahren, ein Blasenstein blockierte den Ausgang. Enzo musste notoperiert werden, das war seine einzige Chance.
Er überlebte die OP, packte aber noch im Laufe der Nacht in der Tierklinik sein Köfferchen und zog ins Regenbogenland um :-(
Enzo wurde 6 Jahre und 3 Monate alt.

Ach mein Bärchen, wir hätten es Dir so sehr gewünscht, dass du noch bei uns bleibst.....
Deine Frauen Phyllis und Lotta, und das traurige 2bein Judith

Am 08. September musste Rosemary, die in ihrem neuen Zuhause Fienchen getauft wurde, schweren Herzens erlöst werden. Im Juni wurde bei Rosemary ein Tumor festgestellt. Zudem hatte sie Zysten auf Leber, Niere, Eierstöcken und in der Gallenblase. Eine Operation war leider nicht möglich, aber Rosemary sollte noch eine schöne, letzte Zeit ohne Schmerzen haben. In der ersten Septemberwoche hat sich ihr Zustand dann sehr verschlechtert und der Lebertumor begann auf die Organe zu drücken. Es war Zeit, Rosemary gehen zu lassen…

Meine kleine Prinzessin,
du warst ein ganz besonderes Schweinchen und hast dich sofort in mein Herz geschlichen. Immer neugierig am Plexiglas und leise muckelnd wenn man deine Nase kraulte. Obwohl du nicht lange bei uns sein durftest, vermissen wir dich ganz furchtbar.
Hab eine schöne Zeit im Regenbogendland und grüß dort Alonso und Momo von mir.
Bis irgendwann dort oben, kleine Fiene-Biene.
Deine Mama

Romina erlag am 10. September einer Lungenentzündung. Trotz Antibiotika und aller Behandlungsversuche war leider keine Hilfe mehr möglich.

 

Leijona

Mercy

Sira

Alyson

Rosemary

Romina

Von Magnola haben wir leider kein Erinnerungsfoto.

 


 

Lenni und Kayo sind ab sofort in unserem Vermittlungsbereich zu finden. Die beiden bocktauglichen Jungs wohnen gemeinsam in einer Männer-WG. Da sie unkastriert zu uns kamen, wurden sie zunächst ihrer Männlichkeit beraubt, bevor sie in ein neues Zuhause umziehen können. Den Eingriff haben beide gut überstanden. Nun würde sich Kayo riesig über liebe Kastrationspaten freuen, Lenny hat bereits eine Kastrationspatin gefunden.

 


 

Schon häufiger (gerade gestern zum Beispiel) war in unseren News zu lesen, dass die Patenschweinchen Post bekommen. Manchmal bekommen sie allerdings nicht nur Post, sondern schreiben sogar selbst welche, so wie unser Felipe...

 

 

Hallo, ich bin Felipe und schon ein älterer Herr.

Wie viele andere Schweinchen bei SOS kann ich nicht mehr vermittelt werden, sondern bleibe aufgrund dauerhafter gesundheitlicher Probleme in meiner Patenpflegestelle. Ich würde mich freuen, wenn Du - ja, genau Du - vielleicht eine Patenschaft für mich übernehmen würdest, denn meine Medikamente und die Besuche bei der Tierärztin sind auf die Dauer ganz schön teuer...

Ich habe auch eine eigene Vorstellungsseite, auf der Du mehr über mich lesen und sogar gleich einen Patenschaftsantrag ausfüllen kannst. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen. Zu meiner Seite geht es hier: Felipe

 


 

Die ehemaligen SOS-Schweinchen Timmy und Lotte wissen genau, dass es bei uns im Verein auch viele Schweinchen gibt, die nicht wie sie selbst in ein neues wunderbares Zuhause vermittelt werden können - sogenannte Patenschweinchen, siehe hierzu auch Wilberts Bericht vom vergangenen Sonntag.

So wollten die beiden Schnuten zusammen mit ihren Haltern diese Schweinchen weiterhin unterstützen - und zwar haben sie gleich drei Patenschaften übernommen! Doch damit nicht genug: damit die drei Patentiere auch wissen, dass die Familie Hirschberger an sie denkt, bekommen sie auch gerne mal das eine oder andere Paket.. wink

Daher möchten sich die Patenschweinchen gerne hier einmal ausführlich bedanken, den Anfang macht der süsse Baloo:

 

Hallo liebe Familie Hirschberger,
Hallo Lotte und Timmy,
heute war ein gaaaanz besonderer Tag, denn der Postbote hat ein Päckchen für miiiiich !!!! abgegeben.
Meine Pflegemama hat mich natürlich gleich herbeigeholt, sodass ich beim Auspacken mit dabei sein konnte...das war ja schon echt aufregend ;-)
Und drin war.... eine "superschickbequemgemütliche "Kuschelrolle und eine "extremleckerschmeckende" Kräutermischung, freu.
Die Kuschelrolle gehört mir ganz allein, aber von den Kräutern gebe ich das ein oder andere Hälmchen natürlich auch an meine Ladys ab, allein schmeckts halt nicht sooo gut.
Ich habe mich rieiiieeesig gefreut und bedanke mich bei Euch mit einem extra lauten muig :-)
Ganz, ganz liebe liebe Grüße von Euerm Patenschweinchen Baloo.
Ach ja und das Fotoshooting hab ich gern gemacht ;-)

 

Weiter geht es mit Timek und Will:

 

 

Hallo Timmy u. Lotte,

na wir beide, Timek u. Will, haben uns sooooo gefreut,als unsere Gurkenschnipplerin mit einem Paket zu uns kam.Da wir es ja leider nicht selber öffnen können, hat sie es für uns getan. Uiiii, was da Tolles zum Vorschein kam.
Wir beide haben doch gleich mal  "Probe" gelegen.
Vielen herzlichen Dank auch für die leckeren Futtersachen!
Timmy und Lotte, sagt auch euren Zweibeins herzlichen Dank und liebe Grüße von uns und unserer Gurkenschnipplerin

muig Timek u. Will

 

Der liebe Will hat zusammen mit der süssen Alona auch noch eine weitere Patentante, Steffi Laudenbacher, auch sie hat ihre Patenschweinchen bedacht, und ein Paket gesendet:

 

Liebe Steffi,

wir, Will und Alona, bedanken uns ganz ganz herzlich bei dir, dass du an uns gedacht und uns so tolle Leckereien gesendet hast!

Über diese werden wir uns doch gleich mal her machen.. laughing

Unsere Pflegemama, Birgit bedankt sich ebenfalls herzlich für den beigefügten Tee!

ein frohes Muigmuig Alona und Will

 


 

Gestern am 23.09.2014 mussten wir schweren Herzens unsere kleine Tremiti erlösen lassen. Sie war ein schwer krankes Schweinchen, das unter anderem an Arthrose, Leukose und einer Zahnfehlstellung litt. Gerade letztens war in den News von ihr zu lesen. Gestern nun war sie mit ihrer Kraft am Ende - da war die Entscheidung klar, sie musste nun nicht mehr kämpfen.

Komm gut an, liebe tapfere Maus!

 

Ihre Pflegemama hat ihr folgende Zeilen geschrieben:

Unser lebenslustige, immer gut gelaunte Tremiti hat uns in diesem Leben
verlassen. Ihre Erkrankungen waren zu schwerwiegend und ihr kleiner Körper
konnte sich dem nicht mehr widersetzen.

Sie hat den kleinen schwerkranken Mika lange begleitet und er hat sie
gestern in ihrer schweren Stunde begleitet und war an ihrer Seite.

Wir werden sie immer im Herzen tragen und uns liebevoll an sie erinnern
als ein sehr tapferes kleines Meerschweinchen.

Mach es gut kleiner Seehund.

 


 

Eine Kastrationspatenschaft für Lenni (er wird sich in Kürze auf unserer Vermitllungsseite vorstellen) übernahm die ehemalige Halterin von Prada,

 

 eine Einzelpatenschaft für Felipe (auch er wird sich in Kürze auf unserer Patenseite vorstellen) übernahm Frau Katja Reimers

und

Frau Dana Foltz übernahm gleich zwei Patenschaften - für Gertrud und Uma.

 

Haben sie herzlichen Dank, wir freuen uns sehr!

 


 

... was knallt und stinkt, Physik ist das, was nie gelingt!!!

Wer den Artikel:

Explosion in Pflegestelle Rüsselsheim

 

gelesen hat, erinnert sich bestimmt noch an die beiden Professorinnen Bernadette und Theodora! Die beiden jungen Damen sind nun im Vermittlungsbereich zu finden! Das mit der Chemie haben sie noch nicht so hinbekommen, aber unsere Physik funktioniert - die Telefone sind geschaltet!!! Bernadette und Theodora können ab sofort angefragt werden. Wer kann diesen Blicken widerstehen??

 

  Bernadette  

 

  Theodora  

 

 Anfragen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder 0700-63374767*

 


 

Am Samstag, den 23.09.2014 feiert das Fachgeschäft Leckermaul in Karlsruhe sein 3jähriges Jubiläum mit großem Programm. Der Erlös vom Kaffee und Kuchenverkauf kommt dabei SOS Meerschweinchen e.V. zugute. Wir freuen uns daher auf viele hungrige und durstige Besucher! Die Jubläumsfeier geht von 9.00- 16.00 Uhr.

 

 

Am Sonntag, den 28.09.2014, findet von 12 bis 17 Uhr auf dem Tierheimgelände des Tierheimes Karlsruhe-Daxlanden das jährliche Herbstfest statt. Dieses Jahr wird zusammen mit dem Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört feiert. Unser Infostand macht dabei beim Tierheim Station. Beucher und Interessierte sind dazu recht herzlich eingeladen. Wir beraten wieder zu allen Fragen rund um artgerechte Meerschweinchen-Haltung und haben auch unsere Verkaufsartikel wie Kuschelsachen, Keramikmeerschweinchen, SOS-Taschen u.v.m. im Gepäck. Wir freuen uns auf euch!

Das Tierheim Karlsruhe bietet folgendes Programm:

  • Tombola, veranstaltet vom Tierheim Karlsruhe, Hermann-Schneider-Allee 20
    76189 Karlsruhe

(1. Preis: 1x Android Tablet 7 Zoll  2. Preis: Amazon-Gutschein 50 Euro)

  • Viele Informationsstände von verschiedenen Tierschutzorganisationen, welche über die Pflege und Haltung von Haustieren informieren, u.a. auch von SOS Meerschweinchen e.V.
  • Bewirtung mit vegetarischen Gerichten, Kaffee und Kuchen, Waffeln und vielem mehr
  • Dosenwerfen
  • Verkauf von Popcorn, Marmelade, Hundekeksen und vielen anderen handwerklichen Artikeln.
  • Führung durch unser Tierheim um 13 Uhr und um 14 Uhr (Dauer pro Führung circa 30 Minuten/Treffpunkt: Innenhof des Tierheims)
  • Wahl des originellsten Mischlingshundes um 15 Uhr (Treffpunkt: Infostand Tierheim Karlsruhe)

 

In den SOS-News wurde schon häufiger vom sogenannten "Pflegestellen-Syndrom" berichtet. Damit bezeichnen wir im Verein einen Zustand, in dem eine Pflegestelle so viel Gefallen an einem ihrer Vermittlungstieres findet, dass sie dieses in die eigene Gruppe übernimmt. Und eben dieses Pflegestellensyndrom hat am Wochenende wieder einmal zugeschlagen...

In der Pflegestelle Seligenstadt zog Kastrat Spencer aus dem Vermittlungsgehege aus und in die eigene Gruppe um. Das eigens neu gestaltete Gehege hat die Maße 1,46m x 1m, also genau passend für den hübschen Glatthaar-Herrn und seine beiden Weibchen, die die Pflegestelle kürzlich aus dem privaten Umfeld übernommen hatte. So bewahrheitet es sich auch hier, dass Meerschweinchen eigentlich "Mehrschweinchen" heißen müssten!

 

 

Auch Pflegetier Swary hat sich in das Herz ihrer Pflegestelle geschlichen und durfte in die eigenen Gruppe zu Owen, Röschen (dort Ida) - beide von SOS - und zu Weibchen Wanda ziehen. Der Eigenbau kann unter Pflegestelle Rüsselsheim angeschaut werden.

In unserer Patentier-Pflegestelle Neuhofen hatten sich die notfallmäßig aufgenommenen Babies Tamaya und Yona gut entwickelt, denn sie mussten zunächst erst noch ihre "Absitzzeit" zum Ausschluss einer eventuellen Trächtigkeit dort verbringen, bis sie in die Vermittlung gekommen wären. Nachdem in der eigenen Gruppe dann auch noch Platz war, durften die beiden Flitzeflöhe am Ende doch bleiben. Sie leben jetzt bei Wuschel, Sheela, Shakira und Alona (alle ehemals SOS) und haben viel Platz zum Toben:

 


 

Der fesche Ferdinand konnte im August sein Glück kaum fassen, als sich nette Leute meldeten und von dem Mädel Betsy berichteten, das nicht mehr alleine sein wollte. Vor lauter Aufregung wurden seine Augen ganz groß. Schon bald war der große Tag gekommen, an dem die neuen Menschen ihn abholten. "Was wird mir das Glück wohl bringen?", dachte er, als er aus der Transportbox gehoben wurde. Gespannt warteten auch wir, was seine neue Gurkenschnipplerin zu berichten hatte:

"Am Donnerstag, dem 28.08.2014 hatten wir den kleinen Kerl in Lautertal abgeholt. Ferdinand wurde zuerst ins neue Gehege gesetzt und durfte alles beschnuppern und erkunden. 20 Minuten später kam unsere Meerschweinchendame Betsy dazu. Das waren dann auch erst mal die längsten, ruhigen Stunden für Ferdinand. Das Kerlchen kam gar nicht dazu, sich zu behaupten. Betsy schien das dominantere Schweinchen zu sein. Es flogen richtig die Fetzen - und manchmal auch Ferdinand!

Tags drauf hat Ferdinand gekontert und letztlich auch die Oberhand ergriffen. Die zwei brauchten also ca. 1,5 Tage, um die Rangfolge klar zu machen. Und jetzt sind die beiden sehr friedlich miteinander. Oftmals liegen sie nicht weit voneinander oder rennen gemeinsam zum Futterplatz. Ferdinands Bedrängungen werden schnell geklärt und arten für beide nicht in Stress aus.

Wir sind sehr glücklich, dass sie sich offenbar beide akzeptieren und mögen. Dankeschön für die tolle Vermittlung und die vielen Tipps zur Hege. Herzliche Grüße!"

 

Ferdinand: "Leute, DAS ist Erlebnisgastronomie! Gemüse am Spieß!"

 


 

Köche gucken gerne in fremde Töpfe - wir schauen gerne in gemütliche Gehege! Unsere Besuche in den Sommermonaten haben viele tolle Gespräche mit den Haltern ermöglicht und wir möchten unseren Lesern gerne die neuesten Luxusbauten vorstellen. :-) Es ist immer wieder schön, wie viel Mühe sich die neuen Gurkenschnippler geben um wahre Meisterwerke zu zimmern! Als erstes möchten wir das Heim der kleinen Eule... öhm, der Sheltie-Mix-Dame Kimi vorstellen:

 

               Kimi

 

Kimi ist ein ganz besonderes Schweinemädchen, denn sie flitzt auf drei Beinen durch ihr Leben. Doch das hält sie nicht davon ab, schneller als ihre beiden Fellfreunde zu sein, die mit ihr in einem geräumigen Eigenbau leben und vier Beinchen zum Rennen haben. Kimi hat ein wunderbares Zuhause gefunden mit Gurkenschnipplern, die sich liebevoll um sie kümmern. In der Zeit des Besuchs hatte Kimi eine Talgdrüsen-OP und die kleine Schlingelmaus biss sich die Naht auf. Sie wurde aber gut ärztlich versorgt, nochmals genäht und ihre Zweibeins haben prima Krankenschwestern abgegeben.

Der wichtige TÜV wird bei Kimi und ihren Freunden wöchentlich durchgeführt und das Gewicht notiert. Das gereichte Trockenfutter ist getreidefrei und auch Heu, Heu, Heu steht immer zur Verfügung! Gemüseleckereien stehen auf dem Speiseplan, so dass dem Schweinespaß im Gehege mit den Maßen 2,09 m x 0,76 m nichts im Weg stehen kann. Und hier lebt Kimi:

 

Vielleicht verleihen die Eulen der Kimi Flügel, so schnell, wie sie ist!

 

Dem SOS-Kontrolleur hallo zu sagen ist natürlich aufregend...

Vielen Dank, dass wir Kimi besuchen durften und wünschen noch viel Freude mit ihr!

Und schon ging es weiter zu...

 

    
           Mildred             Emmanuel              Malaika

 

Der Haremschef Emmanuel lebt mit seinen Damen Millie (SOS/Mildred), Maleika und dem dritten Nicht-SOS-Mädel Lotte in einem geräumigen Eigenbau. Auch hier sind wir sehr froh, wie gut es die Tiere getroffen haben. Sie leben bei Menschen, die sich sehr liebevoll um sie kümmern, bemüht und umsichtig sind! Alle Schweinchen erscheinen wohl gepflegt und besonders Emmanuel geht es blendend. Er bringt stattliche 1282 g auf die Waage, hat weiches Fell und sein bestes Stück war beim regelmäßigen TÜV blitzblank! ;-) Der süßen Millie (SOS/Mildred) wurde ein Atherom (unter einer Inhalationsnarkose) entfernt. Sie hat den Eingriff gut überstanden, doch bekam sie leichte Verdauungsprobleme, erst Verstopfung, dann Durchfall. Doch die Gurkenschnipplerin hat richtig reagiert und Dimeticon und Benebac gegeben. Millie (SOS/Mildred) ist auch nach der OP propper mit 1078 g. Und als dritte im Bunde wiegt Maleika 1118 g und hat leider das ein - oder andere Mal mit Blasengries zu kämpfen. Wir konnten hier noch eine Medikamentenempfehlung geben. Ansonsten ist sie fit und munter.

Das Gehege weist die Maße 1,40 x 1,60 m in der 1. Etage auf und in der 2. Etage 0,70 x 1,60 m. Wie auf dem Bild zu erkennen, sitzt Millie (SOS/Mildred) mit Lotte separiert, da sie nach der Operation noch auf Tüchern sitzt, damit kein Schmutz in die Wunde kommt. Das Schweine-Abenteuerland ist abwechslungsreich gestaltet und es gibt ausreichend Versteckmöglichkeiten. Die Gemüselieferungen von der Küche ins Gehege erfolgen regelmäßig und den Fellknäulen schmeckt es! Es geht quer durch den Gemüsegarten, Heu steht immer zum Knabbern bereit und ebenso Wasser für den kleinen Durst! Und hier schwein'eln sie herum, die vier:

 

Die vier können sich normalerweise oben und unten aufhalten!

 

Zur Zeit haben Millie (SOS/Mildred) und Lotte die Aussicht für sich...

 

Mit so einer Narbe hat man (frau) sich das Penthouse auch verdient!

 

Emmanuel

 

Malaika

Auch hier ein großer Dank, dass die Meerschweinchen in solch einem Traum-Zuhause leben dürfen!

Viel Spaß mit den Schnuten!

 


 

Elegante ältere Lady mit Sinn fürs Genießen sucht freundlichen Partner fürs Leben!

Biete: elegante und zierliche Erscheinung, ruhiges, freundliches Wesen und große Anpassungsbereitschaft

Suche: freundlichen, gepflegten Herrn ähnlichen Alters, Vermögen ohne Bedeutung, aber gemütliches Heim mit gutem Zimmerservice Bedingung, mit dem ich noch einen angenehmen Lebensabend verbringen kann.

Nur ernstgemeinte Zuschriften mit Foto unter dem Stichwort PRADA bitte an die Partnervermittlung SOS-Meerschweinchen e.V. unter der Adresse:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Am Sonntag, den 07.09.2014, war unser Infostand Nord wie jedes Jahr vor Ort. Bei herrlichem Wetter und vielen Besuchern gab es natürlich auch wieder nette Gespräche und Beratungen. Direkt im Eingangsbereich und am Kleintierhaus gelegen musste ja auch jeder Besucher unseren Stand passieren.

 

Hier wird noch aufgebaut bevor der Ansturm dann losgehen kann

Kleiner Kontrollblick auf unseren Stand

Und schon konnten die ersten Beratungen erfolgen

Nachmittags bekamen wir dann noch Verstärkung, die uns eine Erfrischung mit vielen Vitaminen mitbrachte

 

wink   Also dann, bis zum nächsten Jahr in Offenbach/Main   wink

 


 

In der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt fand am Wochenende wieder einmal ein großes Fotoshooting statt: Die Neuzugänge Alaska und Iwona zeigten sich von ihrer schönsten Seite und stellen sich nun in unserem Vermittlungsbereich vor. Hier geht es zu den beiden langhaarigen Schönheiten: Iwona und Alaska.

Auch die Pflegestelle Rüsselsheim war fleißig und hat Neuzugang Theodora fotographiert. Auch bei Theodora handelt es sich um ein langhaariges Weibchen, passend zu den nun kühleren Temperaturen? Hier geht es zur Vorstellungsseite: Theodora

 


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 38. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Patentiere

 

Wusstet ihr, dass es sowas gibt?? PATENtiere! Erst dachte ich, da hat jemand auf ein Meeri ein Patent! Aber... dann würde er ja Geld bekommen! Nee, bei SOS Meerschweinchen geben die Zweibeins (wenn sie ein paar von den Funkel-Glitzer-Gelder'n übrig haben), für ein krankes Fellknäul her. Es gibt bei uns viele Schnuten, die kein Zuhause mehr finden können, weil sie zu krank sind. Und wie das geht, erzähle ich Euch hier...

Patentiere:

Einige Meerschweinchen, die den Weg in unsere Pflegestellen finden, werden von ihren Haltern abgegeben, weil sie chronische Erkrankungen haben! Manche Halter sind mit der intensiven und anstrengenden Pflege der Schweinchen überfordert und andere wollen dafür schlicht und einfach kein Geld ausgeben. Oftmals kommen die Tiere aus schlechter Haltung, haben Zahnfehlstellungen oder Schilddrüsenfehlfunktionen. Doch: "Wo sollen sie hin?"

Bei einigen Abgaben trotteln alte Omis und Opis aus den Transportboxen und können nicht verstehen, warum sich das Leben in den "letzten Tagen" noch einmal ändert! Auf einmal finden sie sich auf der Wartebank wieder... Auch diese Tiere benötigen ein warmes Plätzchen!

Wir sehen unsere Aufgabe als Tierschutzverein, auch für diese bedürftigen Fellknäule, hilfreich zu sorgen. Doch stoßen wir in manchen Situationen einfach von unseren Platzkapazitäten und von der Finanzierung an unsere Grenzen. Es geschieht immer öfter, dass nicht vermittelbare Tiere bei uns "abgeladen" werden. Schön ist es, wenn die ehemaligen Gurkenschnippler noch Anteil an ihrem achtjährigen Fellfreund nehmen und uns mit einer Patenschaft unterstützen. Doch oft ist dies nicht der Fall und wir finanzieren die Tierarztkosten, die sich schnell im dreistelligen Bereich bewegen, nur über Spenden, Mitgliedsbeiträge oder den Kuschelsachenverkauf! Im Moment leben in unseren Patenpflegestellen 13 Büblein und sogar 35 Mädels, die ALLE versorgt werden wollen! Sehr froh sind wir über die ganzen Meerschweinchenfreunde, die dem ein- oder anderen Patentier ein Obdach bieten! Ein dankbarers ***MUIG***!!!

Nur: Es werden immer mehr, deren Weh-weh'chen verbunden werden müssen...!!! Fragen wie sie mal selbst, wie es ihnen als Patentier bei SOS so geht!

 

Hallo, ich bin der Baloo!

Ich kann Euch sagen, was ich für ein Glück hatte, dass ich in eine Patenpflegestelle ziehen durfte! Hui, ihr wisst ja, wie das mit den Zähnen ist! Sie tun weh, wenn sie kommen, und sie tun weh, wenn sie... naja, lassen wir das! Ich muss oft zum "weißer-Kittel-Mann" und das kostet, glaube ich, viel Geld. Aber zum Glück habe ich tolle Paten - jawohl! Die Regina Neumann, die Martina Martens und die Familie Hirschberger haben mir ein neues Leben ermöglicht! Danke...

 

Hallo, ich bin die schöne Amelie!

Ich schaue zwar supergut aus ;-) kann aber gar nicht gut in die Welt hinaus gucken... Ich bin fast blind aber sooo froh, dass ich trotz meines Handicaps  so ein schönes Zuhause gefunden habe! Meine Pflegemama achtet gut auf mich, denn ich habe immer wieder Probleme mit Blasensteinen. Zum Glück kennen sich die Zweibeins bei SOS damit aus! Danke an Chantal Fechter, Anja Reimelt, Thorsten Walter, Beate Seibert sowie Christine und Gregor Preis!

 

Pssst... ich bin die Pollyxenia und brauche mein Schläfchen!

Wenn ich heute zurückdenke, kommt mir alles wie ein böser Traum vor! Ich hatte die Haut von Milben zerfressen und meine Füßchen waren offen und blutig. Zum Einschläfern wurde ich in eine Tierarztpraxis gebracht. Aber ich wurde von einer Frau dort gerettet und gepflegt. Da meine Füßchen ganz arg vernarbt sind, müssen sie dauerhaft kontrolliert werden. Schaut, wie schön sie geworden sind - dank der Tierarzt- und SOS-Pflege:

 

Danke an Katharina Kunkel, G. Leyerer und Alexandra Dilworth

 

Noch 45 andere Patentiere haben ihre Geschichte zu erzählen und brauchen jemanden, der mit kleinem Geld dazu beiträgt, dass die Tierarztrechnungen bezahlt werden. Vielleicht kann ein winziger Betrag, anstatt für einen Milchkaffees oder einen Musikdownload, ein Gläschen Wein oder einer Popcorntüte, am Ende des Monats in eine Patenschaft gezahlt werden. Möchte man ein Tier unterstützen, kann man den Monats- oder Jahresbeitrag selbst festlegen. Und wenn man sich wieder für's Popcorn entscheidet, kann man auch kündigen. Doch danken es die Fellnasen... 

Etwas weniger danken es die stattlichen Herren, ***HÜSTEL*** die bei uns aufgenommen werden. Denn auf die potenten Jungs wartet - autsch - die Kastration! Haben sie die jedoch erst einmal hinter sich, dürfen sie bei uns (meistens) in die Gesellschaft weiblicher Meerschweinchen. Wunderschön zu sehen, wie sie große Augen bekommen, wenn sie nicht mehr alleine sitzen müssen, da sie unkastriert waren. Mancher Bub freut sich auch auf eine Männer-WG, doch ist hier eine Kastra ebenso angeraten! Doch diese wichtige OP kostet Geld. Hier können sie die Buben ebenso mit einer Kastrationspatenschaft unterstützen! 

Ach ja - Spenden an uns sind steuerlich absetzbar, da wir als gemeinnützige Organisation anerkannt sind!

  Und hier kann man alles nachlesen:  Einzel- und Kastrationspatenschaft  

 

"Hey Wilbert, ich bin's! Patenbub Leonard! Lass mich heute mal das Schlusswort sagen, ja!"

 

**Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

  UND JETZT RAN AN DIE MÄUSE!!!  

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Auch unsere süsse Danja hat kürzlich Post mit allerhand Leckerein darin erhalten! :-)

 

Ganz begeistert war sie und möchte sich hier nun auch gerne noch bei ihren Paten bedanken:

Hallo liebe Patenfamilie!

Meine Pflegemama und ich haben uns tierisch über euer Überraschungspaket an mich gefreut.
Sie kam mit strahlenden Augen zu mir ins Zimmer und meinte, meine Paten haben mir ein Paket geschickt. Ich war sogleich total aufgeregt, was da wohl drin war! Wir haben dann auch gleich zusammen das Paket geöffnet um nachzusehen!
Super leckere Sachen kamen da zum Vorschein!
Vielen lieben Dank dafür! Euren Brief hat mir meine Pflegemama auch vorgelesen, da ich das ja nicht kann. Wir waren sehr gerührt und finden es ganz toll wie ihr an mich denkt.
 
Ganz liebe Grüße
Eure Danja