Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 38. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Patentiere

 

Wusstet ihr, dass es sowas gibt?? PATENtiere! Erst dachte ich, da hat jemand auf ein Meeri ein Patent! Aber... dann würde er ja Geld bekommen! Nee, bei SOS Meerschweinchen geben die Zweibeins (wenn sie ein paar von den Funkel-Glitzer-Gelder'n übrig haben), für ein krankes Fellknäul her. Es gibt bei uns viele Schnuten, die kein Zuhause mehr finden können, weil sie zu krank sind. Und wie das geht, erzähle ich Euch hier...

Patentiere:

Einige Meerschweinchen, die den Weg in unsere Pflegestellen finden, werden von ihren Haltern abgegeben, weil sie chronische Erkrankungen haben! Manche Halter sind mit der intensiven und anstrengenden Pflege der Schweinchen überfordert und andere wollen dafür schlicht und einfach kein Geld ausgeben. Oftmals kommen die Tiere aus schlechter Haltung, haben Zahnfehlstellungen oder Schilddrüsenfehlfunktionen. Doch: "Wo sollen sie hin?"

Bei einigen Abgaben trotteln alte Omis und Opis aus den Transportboxen und können nicht verstehen, warum sich das Leben in den "letzten Tagen" noch einmal ändert! Auf einmal finden sie sich auf der Wartebank wieder... Auch diese Tiere benötigen ein warmes Plätzchen!

Wir sehen unsere Aufgabe als Tierschutzverein, auch für diese bedürftigen Fellknäule, hilfreich zu sorgen. Doch stoßen wir in manchen Situationen einfach von unseren Platzkapazitäten und von der Finanzierung an unsere Grenzen. Es geschieht immer öfter, dass nicht vermittelbare Tiere bei uns "abgeladen" werden. Schön ist es, wenn die ehemaligen Gurkenschnippler noch Anteil an ihrem achtjährigen Fellfreund nehmen und uns mit einer Patenschaft unterstützen. Doch oft ist dies nicht der Fall und wir finanzieren die Tierarztkosten, die sich schnell im dreistelligen Bereich bewegen, nur über Spenden, Mitgliedsbeiträge oder den Kuschelsachenverkauf! Im Moment leben in unseren Patenpflegestellen 13 Büblein und sogar 35 Mädels, die ALLE versorgt werden wollen! Sehr froh sind wir über die ganzen Meerschweinchenfreunde, die dem ein- oder anderen Patentier ein Obdach bieten! Ein dankbarers ***MUIG***!!!

Nur: Es werden immer mehr, deren Weh-weh'chen verbunden werden müssen...!!! Fragen wie sie mal selbst, wie es ihnen als Patentier bei SOS so geht!

 

Hallo, ich bin der Baloo!

Ich kann Euch sagen, was ich für ein Glück hatte, dass ich in eine Patenpflegestelle ziehen durfte! Hui, ihr wisst ja, wie das mit den Zähnen ist! Sie tun weh, wenn sie kommen, und sie tun weh, wenn sie... naja, lassen wir das! Ich muss oft zum "weißer-Kittel-Mann" und das kostet, glaube ich, viel Geld. Aber zum Glück habe ich tolle Paten - jawohl! Die Regina Neumann, die Martina Martens und die Familie Hirschberger haben mir ein neues Leben ermöglicht! Danke...

 

Hallo, ich bin die schöne Amelie!

Ich schaue zwar supergut aus ;-) kann aber gar nicht gut in die Welt hinaus gucken... Ich bin fast blind aber sooo froh, dass ich trotz meines Handicaps  so ein schönes Zuhause gefunden habe! Meine Pflegemama achtet gut auf mich, denn ich habe immer wieder Probleme mit Blasensteinen. Zum Glück kennen sich die Zweibeins bei SOS damit aus! Danke an Chantal Fechter, Anja Reimelt, Thorsten Walter, Beate Seibert sowie Christine und Gregor Preis!

 

Pssst... ich bin die Pollyxenia und brauche mein Schläfchen!

Wenn ich heute zurückdenke, kommt mir alles wie ein böser Traum vor! Ich hatte die Haut von Milben zerfressen und meine Füßchen waren offen und blutig. Zum Einschläfern wurde ich in eine Tierarztpraxis gebracht. Aber ich wurde von einer Frau dort gerettet und gepflegt. Da meine Füßchen ganz arg vernarbt sind, müssen sie dauerhaft kontrolliert werden. Schaut, wie schön sie geworden sind - dank der Tierarzt- und SOS-Pflege:

 

Danke an Katharina Kunkel, G. Leyerer und Alexandra Dilworth

 

Noch 45 andere Patentiere haben ihre Geschichte zu erzählen und brauchen jemanden, der mit kleinem Geld dazu beiträgt, dass die Tierarztrechnungen bezahlt werden. Vielleicht kann ein winziger Betrag, anstatt für einen Milchkaffees oder einen Musikdownload, ein Gläschen Wein oder einer Popcorntüte, am Ende des Monats in eine Patenschaft gezahlt werden. Möchte man ein Tier unterstützen, kann man den Monats- oder Jahresbeitrag selbst festlegen. Und wenn man sich wieder für's Popcorn entscheidet, kann man auch kündigen. Doch danken es die Fellnasen... 

Etwas weniger danken es die stattlichen Herren, ***HÜSTEL*** die bei uns aufgenommen werden. Denn auf die potenten Jungs wartet - autsch - die Kastration! Haben sie die jedoch erst einmal hinter sich, dürfen sie bei uns (meistens) in die Gesellschaft weiblicher Meerschweinchen. Wunderschön zu sehen, wie sie große Augen bekommen, wenn sie nicht mehr alleine sitzen müssen, da sie unkastriert waren. Mancher Bub freut sich auch auf eine Männer-WG, doch ist hier eine Kastra ebenso angeraten! Doch diese wichtige OP kostet Geld. Hier können sie die Buben ebenso mit einer Kastrationspatenschaft unterstützen! 

Ach ja - Spenden an uns sind steuerlich absetzbar, da wir als gemeinnützige Organisation anerkannt sind!

  Und hier kann man alles nachlesen:  Einzel- und Kastrationspatenschaft  

 

"Hey Wilbert, ich bin's! Patenbub Leonard! Lass mich heute mal das Schlusswort sagen, ja!"

 

**Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

  UND JETZT RAN AN DIE MÄUSE!!!  

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!