Petty, Kara und Marcy wurden gemeinsam abgegeben und hatten großes Glück, denn sie durften schon bald in ihr endgültiges Zuhause ziehen, ohne es überhaupt auf die Homepage "geschafft" zu haben. Petty kam nämliich bei unserer Pflegestelle Römerberg in der eigenen Gruppe unter. Rein weiße Schweinchen mit roten Augen sind gar nicht so einfach zu vermitteln (obwohl es "normale Farbschläge bei Meerschweinchen sind und diese daher KEINE Albinos sind), aber es gibt auch ausgesprochene Liebhaber dieser Farbe.....und Artgenossen:

Wir bekamen dazu folgende Mail:

Hallo,

Ich bin die süße Klein Flitzie und wünsche mir Petty an meine Seite. Meine Truppe besteht aus unserem Chef Kimba und den weiteren Weibchen Kiona, Goldy und Sandy. Wenn ich richtig gerechnet habe, hätte Petty hier noch Platz bei uns. Unser Gehege hat folgende Maße: 200 x 150 cm und eine Etage von 150 x 50 cm.
Unsere Mama kümmert sich ganz lieb um uns und wir fühlen uns auch ganz wohl hier. Gibt auch immer tolle Sachen zu futtern. Natürlich alles nach SOS Vorschriften.
Nur den TÜV und dieses Durchgknautsche mögen wir nicht so, da muss sich Petty wohl aber auch dran gewöhnen. Unsere Mama meint dann immer nur, es müsse sein und sie wolle damit nur das Beste für uns. Gewogen wird auch wöchentlich und wenn wir krank sind auch täglich. Dabei will Frau doch gar nicht immer wissen was sie wiegt.....
Petty soll bald einziehen - *jawoll-muig* smile

Muig muig, Klein Flitzie

Das bin ich: Klein Flitzi



...und das ist unser Heim- wunderbar geräumig und mit Etage ( eins der Gehege der Pflegestelle Römerberg)

Auch Kara und Marcy durften kürzlich in ihr neues Heim umziehen ohne auf der Homepage aufgetaucht zu sein und zwar zu Gidion, ebenfalls von SOS. Der hatte zuvor seine Partnerin Elly nach schwerer Krankheit verloren und brauchte dringend wieder weibliche Gesellschaft. Fotos von Petty, Marcy und Kara finden sich- wie immer bei uns- in der Glücksschweinchen-Rubrik.

Der Eigenbau für Gidion, Kara und Marcy hat 2,1 qm und ist liebevoll eingerichtet.

Auch Nivaan ist mittlerweile ausgezogen. Sein neuer Partner hatte ebenfalls seinen Kumpel verloren und war nun ganz alleine. Der Eigenbau dort misst 1,20*110 cm und hat eine Etage über die ganze Breite, 40 cm tief. Wir wir bereits gehört haben, haben sich die beiden Herren gut zusammen gefunden. Für Nivaan freut es uns sehr, denn er war erst im August vermittelt worden, sein neuer Partner starb aber unerwartet zwei Monate später und so kam Nivaan zu uns zurück. Nun hat er ein schönes endgültiges Heim gefunden.

 

Das Eckhäuschen mit dem einen Eingang wurde noch ausgeschnitten und die Einrichtung ergänzt.

 


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 10. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Einstreu

 

W-O-W! Ein Super-Schweinchen-Muig!!! Jippieh, heute war "Großreinemachen" in unserem Gehege. Das alte, schnuddelige Kötteleinstreu raus... igitt, und, nach viel Geschnaufe von den Gurkenschnipplern, war alles wieder duftig und sauber. Das liiiiiebe ich - und mein Kumpel Leo ebenso. Wir mögen es nämlich gerne sauber, kein Schweinchen mag in... pssst (Mist) liegen, jawohl. Jetzt habe ich auch gar nicht mehr viel Zeit, denn mit meinem Näschen muss ich noch alles durch schnuffeln, denn da riecht es so lecker und die Einstreu ist so weich und kitzelig an meinen Füßchen...

Einstreu:

Steht man im Fachhandel, sieht man sich einer Vielzahl von Einstreuvarianten gegenüber und wer bekanntlich die Wahl hat, hat die Qual. Doch sollte man nicht einfach das "Ene-Mene-Miste-Prinzip" :-) anwenden, sondern gut überlegen, welche Bedürfnisse Meerschweinchen haben und danach gezielt auswählen. Es werden verschiedene Sorten Holzspan angeboten, von kleinen, handelsüblichen Mengen bis hin zu bis zu 660 L großen Gebinden. Grundsätzlich ist Holzspan sehr gut für Meerschweinchen geeignet, doch sollte darauf geachtet werden, dass das Einstreu bei der Herstellung entstaubt wurde. Neben der Staubarmut sind die Geruchsbindung und die Saugfähigkeit wichtige Voraussetzungen für eine gute Einstreu. Holzspan besteht meist aus Nadelgehölzen. Scharfkantige Splitter oder gelacktes Holz gehört nicht in eine Einstreu. WICHTIG: Es gibt Holzspaneinstreu auch mit Duftstoffen versehen in den Sorten Zitrus, Erdbeere, Kirsche oder Waldluft!

DAS IST NICHT FÜR MEERSCHWEINCHEN GEEIGNET!!!

Meerschweinchen sind stark auf ihren Geruchssinn angewiesen, orientieren sich bei der Futtersuche mit der Nase und riechen sehr viel differenzierter als der Mensch. Sie in solch eine "Zwangsbeduftung" zu setzten, der sie nicht entkommen können, ist Tierquälerei! Stellen sie sich vor, sie sind zum Kaffee trinken eingeladen und freuen sich auf ihr Stückchen Torte und müssen den Nachmittag mit einem Klostein unter der Nase verbringen!!! Da ist der Genuss dahin...

Einige Halter nutzen Hanfeinstreu oder Leinstreu, welches besonders staubarm ist. Man sollte seine Tiere beobachten, wenn sie in der Einstreu sitzen. Beginnen sie, den Hanf vermehrt zu fressen, sollte auf Holzspan ausgewichen werden. Pelleteinstreu oder Maisgranulate sind NICHT geeignet, da sie scharfkantig sind, Ballenabzesse fördern und die Tiere darauf ausrutschen. Pellets aus Altpapier sind ebenfalls nicht geeignet, da sie zu massiven Darmproblemen führen können, wenn sie vermehrt gefressen werden. Auch zersetzt sich der Abrieb der Pellets zu sehr feinem Staub, der im Fell haften bleibt. Auch Katzenstreu ist NICHT GEEIGNET!!!

Das Gehege sollte mindestens 5 cm dick eingestreut werden. Es empfiehlt sich, über die Einstreu an den Hauptliegeplätzen eine Lage Stroh zu geben Dieses leitet die Köttel und den Urin auf das darunter befindliche Einstreu ab, ohne selbst die Feuchtigkeit aufzunehmen. Die Schweinchen liegen trockener. Es hat auch den Vorteil, das, gerade bei langhaarigen Tieren, nicht so viel Einstreu im Fell hängen bleiben. Regelmäßig sollten die nassen Stellen entfernt werden und die Gesamtgehegereinigung muss in regelmäßigen Abständen erfolgen. Auch mögen es unsere kleinen Fellknäule, in einem weichen Bett aus Heu zu liegen. Verteilt man eine Hand voll Heu im gesamten Gehege, haben die kleinen Trüffelsucher etwas zu tun. Immer der Nase nach...

Und apropos, "der Nase nach": Schweinchen stinken nicht - also, ran ans Ausmisten, wenn es soweit ist!!! Zur Entsorgung ist zu sagen, das solch kleine Tiere sehr viel Biomüll produzieren können. Am Besten fragen Sie bei Ihrem örtlichen Entsorgungsunternehmen nach, wie die Einstreu in Ihrer Gemeinde/Stadt zu entsorgen ist. Und nun zeigt Wilbert noch seine Lieblingsbeschäftigung: STÖBERN - immer der Nase nach...

 

Oh muig, riecht das lecker...

 

... bis dann, ich muss hier weiter schnuffeln!!!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Ende Oktober bekamen wir Post in Form unseres "Anfrageformulars" von Meerschweinchen Wanda:

Ich interessiere mich für folgende/s Meerschweinchen::
Rosemary

Name, Vorname::
Wanda

Straße::
weiß ich nicht - sind die einzige Schweinevilla hier

PLZ, Ort::
Rüsselsheim - wobei Schnutenheim besser passen würde *Kicher*

Telefonnummer::
irgendwas mit vielen Zahlen...

Emailadresse::
Hat mein Frauchen

Alter::
2,5 Jahre

Wieviele Meerschweinchen leben bei Ihnen?:
Außer mir noch Momo und Owen

Welche Geschlechter besitzen diese und sind sie kastriert?:
Momo & ich sind Mädels und Owen ist unser toller Mann

Leben die Tiere in::
Innenhaltung

Beschreiben Sie uns bitte Ihren Käfig/Ihr Gehege inkl. Einrichtung::
Momentan wohnen wir in einer tollen Villa mit gaaanz bequemen Unterständen zum Drauf- und Drunterliegen, tollen SOS-Kuschelsachen, einem schicken Haus und mehreren Weidenbrücken. Aber unser Zweibein hat mir erzählt, dass wir in einer Woche eine neue Villa mit den Maßen 2m x 0,8m gebaut bekommen. Und zwar mit 2 gleich großen Etagen!
Fotos schick ich euch wenn das neue Haus fertig ist.

Senden Sie uns dazu Fotos (max. 300KB) ::

Der Eigenbau ist noch nicht ganz fertig, aber von mir gibt´s ein schickes Foto wink

Bei Innenhaltung: Wo genau steht das Gehege?:
Im Wohnzimmer, direkt neben dem Sofa - so dass unser Zweibein und ganz bequem Erbsenflocken zustecken kann

Wie ernähren Sie Ihre Meerschweinchen?:
Na nur mit gaaanz leckeren Sachen: Möhren, Paprika, Gurke, Zucchini, Fenchel, Kohlrabi, Rote Beete, Kürbis, nach dem TÜV oder dem Krallenschneiden Petersilie und wenn ich ganz lieb gucke oder laut genug rufe Erbsenflocken...

Wieviele Kinder leben in Ihrem Haushalt?:
Keine

Sind Tierhaarallergien bei Familienmitgliedern bekannt?:
Nö, zum Glück nicht...

Leben noch weitere Tiere in Ihrem Haushalt?:
Nur wir Schweinchen

Wo bringen Sie Ihre Tiere während Ihres Urlaubs unter?:
Na bei Martina & Thomas...da kann ich mich dann wieder unterm Kinn kraulen lassen...

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?:
Unser Zweibein schreibt immer fleißig an ihrem Computerdings Sachen für SOS-Meerschweinchen. Als sie letztens das Computerdings angelassen hat, habe ich Rosemary auf der SOS-Seite gesehen. Und ich finde, dass ich gaaanz dringend rosettenschweinische Unterstützung hier brauche. *Jawollmuig* Owen findet noch ein Mädchen bei uns auch eine super Idee und Momo ist auch einverstanden.
Und wenn Ihr auch einverstanden seid, MUSS unser Zweibein einfach ja sagen, oder?

 

Das Formular wurde natürlich umgehend beantwortet und zwar von Rosemary selbst:

Liebe Wanda,

besitzt du Ohrenstöpsel? Ich bin nämlich sehr gesprächig und breche gerne mal in lautes Quiiiek Quiiieek Quiiiek aus. Wahrscheinlich, weil ich jahrelang ein wenig reagierendes Kaninchen als Gesellschaft hatte undecided und irgendwie immer noch meine, man müsse Artgenossen anschreien, damit sie einem verstehen.....
Ansonsten bin ich aber sehr lieb und verträglich und mit den Zweibeins habe ich gar keine Probleme, im Gegenteil, du musst ein bisschen achtgeben, dass ich dir nicht sämtliche über den Zaun gereichten Leckerchen vor der Nase wegschnappe... hihi....
Leider musst du noch ein bisschen auf meine Gesellschaft warten, ich muss erst noch ein kleines Atherom entfernt bekommen, damit sich da nichts Böses entwickelt... Mist, aber nicht schlimm. Naja, ihr bekommt ja eh erst noch eine größere Traumvilla gebastelt.
Danach kann ich dann zu euch ziehen, ich freue mich schon ganz doll darauf, euch alle kennenzulernen. Schick mir unbedingt schnell ein Foto von meinem neuen Heim!
Liebe Grüße
Rosemary


PS  Ach so ja, fast vergessen, ich liebe Erbsenflocken auch!

Ein paar Tage später:

Liebe Rosemary,

tataaaaaaaaa, unser Frauchen hat es geschafft, so sieht sie aus unsere neue Traumvilla:

Sie ist 2 m lang und 80 cm tief, toll oder? Und dazu gibt es noch gaaanz aufregende Neuigkeiten, denn die dritte Etage ist für Pflegetiere bestimmt, das wird dann die neue Pflegestelle Rüsselsheim. Rosemary, du kannst nun einziehen!

Liebe Grüße,

Deine Wanda

Und so kam es dann auch. Rosemary hat sich mittlerweile gut in ihre neue Gruppe integriert und auch von ihrer kleinen OP ist fast nichts mehr zu sehen. Es geht ihr prima, darüber freuen wir uns. Und unser Email-Dienst Sara ist tatsächlich nun auch noch eine unserer Pflegestellen geworden......

 


 

Am letzten Wochenende  waren wir mit unserem Infostand zwei Tage auf der Tierisch Gut, der großen Heimtiermesse, in Karlsruhe dabei. Wir konnten viele Beratungsgespräche führen und auch viele unserer Verkaufsartikel fanden neue Besitzer, sodass wir wirklich zufrieden sein können mit unserer Einsatz. Dies war unser letzter Stand für dieses Jahr. Wer in irgendeiner Form Beratung braucht oder Kuschelartikel nachkaufen möchte, kann sich jederzeit an uns wenden:

Unser Stand - klein aber fein

Der neue Kuschelrollenständer, schick und überaus praktisch zum Stöbern für die Besucher

Wir haben auch neues Infomaterial am Stand, hier die Schubladen zum Thema Einstreu....

und der kleine Demo- "So-Nicht-Käfig"

Die Besucher hatten jedenfalls viel zu fragen und auch zu gucken bei uns...

Wir danken unseren vielen fleißigen Helfern vom Tierisch-Gut Einsatz von Auf- bis Abbau: Anja, Beate mit Sohn, Thorsten, Martina, Thomas, Sabrina, Barbara, Ingrid, Nicola und Sabine mit Mann.

 


 

Gestern wurde ein dringender Fall bei uns aufgenommen, ein etwa 5-jähriges Weibchen, das nach dem Tod seiner Partnertiere an uns abgegeben werden sollte. Es saß allerdings schon sechs Wochen alleine in Außenhaltung und bei den derzeit rapide sinkenden Temperaturen wird das irgendwann lebensgefährlich. Die Pflegestelle gab ihr den indianischen Namen Chepi - "kleine Elfe" - , denn das Weibchen ist klein und zart und war dazu noch auf 550 gr abgemagert. Wenn sie sich etwas erholt hat, werden wir sie im Vermittlungsbereich vorstellen.

Chepi versteckt sich noch schüchtern hinter dem Unterstand

Das kam mit Chepi... die Halter waren mit ihrer Situation wohl ziemlich überfordert

Zum Thema Kälte: Man kann Meerschwenichen durchaus draußen halten, wenn ihre Unterkunft entsprechend groß ist, u.z. mit isoliertem Rückzugsbereich und natürlich gut gesichert. Damit die Tiere warm bleiben, braucht es aber mindestens drei Meeris, die zusammen draußen leben. Nur dann passiert genug Interaktion, dh. die Tiere bewegen sich genug. Und nur dann ist es im isolierten Bereich auch warm genug, weil eben drei Körper da sind. Der Boden darf nicht nass sein, es muss ausreiichend, aber gesund gefüttert werden und der wöchentliche TÜV muss gründlich erfolgen! Selbst bei guter Isolierung hat ein alleine draußen lebendes Meerschweinchen Probleme, seine Temperatur zu halten und magert selbst bei ausreichender Fütterung ab, wie in diesem Fall. Einzelhaltung draußen ist lebensgefährlich, deshalb haben wir auch so schnell wie möglich gehandelt und das Tier aufgenommen. Zum Weiterlesen : Ausführliche Infos zum Thema Außenhaltung und zum Thema Außengehege

 


 

Marcy wurde gemeinsam mit ihren Kindern Schröder und Kara und Mitbewohnerin Petty aus Zeit- und Platzgründen abgegeben. Schröder ist nun auf unserer Vermittlungsseite zu finden. Er ist ein ruhiges und zurückhaltendes Böckchen, dass bisher noch nicht gelernt hat, sich als Kastrat und Rudelchef durchzusetzen. Daher wäre es schön, wenn er einen Platz in einer harmonischen Gruppe oder einem lieben Weibchen bekommen könnte. Marcy, Kara und Petty haben bereits ein neues Zuhause gefunden.

 


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 9. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! TÜV - Gesundheitsvorsorge

 

Heute habe ich versucht, mich vor meinem Frauchen zu verstecken, ja-ja... Sie hat zwei mal geschnalzt, dann weiß ich immer, gleich werde ich gefangen. Als ich das gehört habe, bin ich aber gerannt. Und ich bin ein schneller Bub, jawohl! Aber wo ich auch hinrenne, immer kriegt sie mich ***Frechheit-muig***!!! "Aber es muss halt sein" - sagt SIE. Ich sehe das anders, doch es nutzt alles quieken nichts. Wenn das Wochenende kommt, müssen Leo Löwenzahn und ich zum TÜV. (Wie die Straßenbrumms von den Zweibeins). Bei denen merkt man zwar gleich, wenn sie nicht mehr fahren, doch wir Meerschweinchen sind gute Schauspieler und zeigen nicht, wenn es uns nicht gut geht. Deshalb müssen die Gurkenschnippler bei uns die Gesundheitsvorsorge machen. Und das geht so...

TÜV - Gesundheitsvorsorge:

Beim wöchentlich stattfindenden Meeri-TÜV sollte man sich beim Tier folgendes anschauen:

Gewicht:   Wiegen Sie ihr Meerschweinchen am besten auf einer digitalen Küchenwaage und notieren sich das Gewicht in einer Tabelle. So kann man einen Gewichtsverlust oder starke Zunahmen schnell erkennen. Bitte immer unter gleichen Voraussetzungen wiegen (z.B. vor der Fütterung, gleiche Tageszeit), um vergleichbare Daten zu erhalten. Bei einer Gewichtsabnahme von mehr als 50g/Woche ist ein Tierarztbesuch angeraten.

 

 

 

Fell:   Das Fell muss glänzen und es dürfen keine kahlen Stellen zu sehen sein. Schauen Sie sich auch die Haut an. Diese muss frei von Parasiten und Schuppen sein. Besonderheiten bei langhaarigen Rassen:    * Um Verklebungen in der Poregion zu vermeiden, sollte man hier das Fell regelmäßig kontrollieren und evt. kürzen.   * Im Sommer ist es sinnvoll, Haare zu kürzen, da Meerschweinchen zu große Hitze nicht vertragen und sich diese unter dem langen Fell stauen würde. Zudem kann man, gerade in langem Fell, Fliegenmaden sehr schlecht erkennen.

 

Abtasten:   Tasten Sie ihr Meerschweinchen komplett von Kopf bis zu den Pfötchen ab und achten Sie dabei auf Schwellungen, Verhärtungen und Bisswunden. Tasten Sie beidseitig, um Veränderungen festzustellen.

 

 

 

Pfötchen:   Lange Krallen (siehe 1. Foto) kontrollieren und kürzen. Die Ballen dürfen nicht wund sein und die Hornhaut darf nicht gerötet oder zu stark ausgeprägt sein.

 

 

 

 

Augen:   Die Augen müssen klar und glänzend sein. Sie dürfen nicht tränen oder verkrustet sein, noch darf das Schweinchen die Augen krampfhaft zukneifen.

 

 

 

Ohren:   Sind die Ohren sauber? Zeigen sie auch keine Verklebungen oder Schuppen? Kratzt sich das Tier übermäßig am Ohr?

 

 

Nase:   Die Nase muss trocken und darf nicht verkrustet sein. Es darf kein Sekret aus der Nase austreten.

 

 

Mäulchen:   Die Lippen dürfen nicht verkrustet sein (Lippengrind). Auch sollen sie nicht eingerissen sein. Die Vorderzähne müssen gleichmäßig und nicht zu lang sein.

 

 

 

 

Geschlechtsteile:   Beim Böckchen sollte darauf geachtet werden, dass der Penis von der Vorhaut umschlossen ist und keine Verkrustungen, Haare und Streu ein Einziehen des Penis verhindern können (wie beim Foto zu sehen). Bei Weibchen muss der Geschlechtsbereich sauber und trocken sein. Meerschweinchen haben keine Regelblutung.

 

 

 

Poregion:   Schauen Sie sich die Poregion inbesondere an. Ist sie verklebt, sollten Sie die Köttel genau betrachten, dies könnte auf Durchfall hindeuten.

 

 

Perinealtasche (Böcke):   Wilbert hat letzte Woche die Perinealtasche ganz genau erklärt... ***klick***  Wilbert-weiss-Warum-Perinealtasche

Eine TÜV-Broschüre kann gegen eine Schutzgebühr unter unserer Email-Adresse info@sos-meerschweinchen bestellt werden.

 

Nachdem der TÜV durchgeführt wurde, freut sich jedes kleine Schwein über ein Leckerchen und eine Kuschelrolle, in die es sich nach der ganzen Prozedur zurückziehen kann, um mal tiiiiief durchzuatmen. Wilbert bedankt sich außerdem bei seinen ganzen SOS-Kumpels- und Freundinnen für die Arbeitsteilung bei den Fotoshootings!!! Danke an Tori, Marlon, Leo, Polly, Kaju, Klea, Cody und Mia!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 

 


 

Im Sommer diesen Jahres übernahmen wir 4 Weibchen und einen Meerimann aus sehr traurigen Verhältnissen. Ein Blick genügte, um zu erkennen, dass der Herr in der Truppe tatsächlich noch ein Mann war... Nach einigen Wochen waren wir sicher, dass drei seiner Mädels um die Hüfte herum schon fülliger waren und dies lag gewiss nicht an dem lukullischen Gemüseangebot in den Pflegestellen. Trächtigkeiten sind immer mit einem enormen Risiko verbunden, doch war Fortuna allen drei Mamas hold und der bei SOS liebevoll genannte "Hummelclan", erblickte Wurf nach Wurf das Licht der Welt. Doch nicht nur für die Weibchen sollte die Geschichte gut ausgehen. Der Papa, Barbas, fand eine tolle Familie, die für ihre 2 Weibchen einen Haremschef suchten und sich sogar für eine Kastrationspatenschaft für den flotten jungen Mann entschlossen.  :-)  Und nun kam Post von Barbas' neuen Gurkenschnipplern und von Barbas selbst, ebenso mit Gurke!!!

"Nachdem Barbas bei uns eingezogen ist, wollte ich nur mal eine kurze Rückmeldung geben, wie sich alles entwickelt hat. Dem kleinen Mann geht es prächtig! In den ersten beiden Wochen, die er bei uns war, hat er zwar aufgrund des Stresses 40 g abgenommen, aber die hat er mittlerweile wieder zugenommen und nochmal 40 g drauf. Er ist ein wirklich aktives und auch sehr mitteilungsfreudiges Schweinchen, dass morgens mit seiner neuen besten Freundin ein paar Runden durchs Gehege flitzt und sich dann laut quiekend übers Grünzeug und Heu hermacht.

 

A-ha, erstmal schauen, was da so kommt...

 

Seine Umgebung beobachtet er immer sehr genau und meist auch etwas kritisch - mit einer Denkerfalte zwischen der Nase! Aber er ist trotzdem sehr zutraulich und macht sich dankbar, über aus der Hand gereichte, Leckereien her. Meine zwei Mädels kommen sehr gut mit ihm klar und unsere kleine Gruppe ist viel harmonischer.

 

***Mjam-mjam*** leckere Guuuurke   :-)

 

So, und jetzt Schluss, ich mache ein Verdauungsschläfchen...

 


 

Was faseln die von SOS bei mir immer von "zarter Bitterschokolade" oder so ähnlich..... Pah!
Ich bin ein gestandenes Mannsbild und ein harter Kerl!!

(SOS-Vermittlungstier Choco)

 


 

Am Wochenende (09./10. November 2013) sind wir an beiden Tagen von 9.00 bis 18.00 Uhr auf der Tierisch Gut, der Haustiermesse in Karlsruhe, zu finden. In mehreren Hallen gibt es alles rund um´s Haustier (Hunde, Katzen, Fische, Nager usw.) und auch wir sind mit unserem Infostand vor Ort, um möglichst viele Besucher über die artgerechte Haltung von Meerschweinchen zu informieren. Dies ist die letzte Möglichkeit dieses Jahr, uns auf einer Veranstaltung persönlich anzutreffen und unsere Verkaufsartikel zu erstehen: Kuschelrollen, Nestchen, Kissen, Tipis, Hängematten, Baumwolltasche mit SOS-Logo, Lesezeichen mit Meeri-Motiven, Keramik-Meerschweinchen in klein und groß als Sparschwein, Plüsch-Meeris, Meeri-Kalender usw. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und viele Gespräche! 

 

Messe Karlsruhe,  Messeallee 1,  D-76287 Rheinstetten

Die Eingabe für Ihr Navigationssystem: „Rheinstetten/Leichtsandstraße“.

Wir sind in der dm-Arena, Stand K24, im Bereich der Katzenausstellung zu finden.

 


 

 

Wir kuscheln......

.....und schlafen.....

......und fressen Heu.....

......und kuscheln.....

.....und schlafen.....

......und fressen lecker Gemüse.....!smile.....Wir sind eine gaaaaanz wilde Truppe.....wink (Gandalf, Flöckchen, Blümchen von links)


(Eingesandt von den Haltern, nachdem es neue Kuschelrollen gab.)

 

 


 

Neeeiiiiin, wir stechen doch nicht im Einbaum in See, das ist ein flotter Hängematten-Dreier....wink


( Die Neuzugänge Kara, Petty und Schröder in der Pflegestelle Taunusstein II )

 

 


 

Hallo ihr Lieben! Wir haben jetzt einen neuen Kumpel, nämlich den da...

Huhu...

 

Er hat uns erzählt, dass er Hirun heißt und ein Patenschweinchen ist. Angeblich ist er schon 7 Jahre alt. Wir können das kaum glauben, da er noch ganz schnell im Gehege hin-und her rennen kann. Als er uns erzählte, dass er ein Herzmedikament nehmen muss, haben Diego und ich beschlossen, jetzt sehr gut auf den Kleinen aufzupassen.

 

Diego und ich wechseln uns immer damit ab- hier war Diego an der Reihe...

 

Und dann ich...

(Uuups, da bin ich wohl kurzfristig mal eingeschlafen...)

 

Hier zeigen wir Hirun, was es so alles leckeres bei uns zu fressen gibt...

 

Naja, jedenfalls hat der Kleine bei uns jetzt einen "Freischein" und darf so ziemlich alles!  :)  Sogar Diego den Heuhalm klauen, weil, dieser eine Heuhalm, nämlich der beste aus der ganzen Heuraufe ist! Schaut mal!

 

Tja, man hat es nicht so leicht als "Bodyguard"... da braucht man manchmal einfach eine Pause!

 

Wenn ich nicht gerade auf Hirun aufpasse, gehe ich meiner Lieblingsbeschäftigung nach: Nachschauen, was Amelie und Leon im Nachbargehege so machen...

 

Hier diskutieren Diego und Hirun gerade über den Nährwert von Heu vom 1. und 2. Schnitt...

 

Diego war gestern beim Frisör und wollte euch noch mal zeigen, wie schön er jetzt aussieht...

 

Liebe Grüße an Euch von den "Bodyguard's" von Hirun - Marcello und Diego!  :)

 


 

In unserem Vermittlungsbereich ist nun auch die hübsche Yunya zu finden. Sie war schon einmal vermittelt, leider musste die Halterin die Haltung beenden. Yunya ist ein lebhaftes und menschenbezogenes Schweinchen, über ein dauerhaftes Zuhause würde sie sich sehr freuen.

 


 

 

Mephala saß seit dem Sommer in der Pflegestelle und zog dort auch ihre drei Jungen auf. Nachdem diese alt genug und ausgezogen waren, zog ein anderer Jungspund bei ihr ein: Jungbock Ubuntu. Es war Liebe auf den ersten Blick, und die beiden waren schon längere Zeit ein super Gespann, als dann endlich endlich eine Anfrage für Mephala kam und dann auch noch zusammen mit ihrem Gefährten- ein echter Glücksgriff!

Ein Gehege entstand, extra für die beiden:

Der Rohbau mit den genauen Maßen an uns - sehr ordentlich wink (1,24 qm Fläche mit einer Etage von 1*0,40 m)

.....fast fertig....

Und hier sind die Bewohner schon da!

Eindeutig, die Portraits verraten es, hier wohnen Ubuntu und Mephala...!

Waneta war zunächst mit Patenböckchen Eragon mit verpatet worden, um ihm Gesellschaft zu leisten und die beiden waren schon lange ein Herz und eine Seele. Nachdem nun ein weiteres Patenweibchen zu Eragon gezogen ist, hätte Waneta, da sie ja gesund ist, eigentlich in die Vermittlung zurück gekonnt, aber unsere Pflegestelle Taunusstein I, in der alle leben, hat das nicht übers Herz gebracht und Waneta durfte bleiben.

In diesem großen Appartmenthaus bewohnt das Trio die oberste Etage, 4,50*0,65 m groß

Jan und ZsaZsa waren ursprünglich zusammen vermittelt gewesen, kamen nun aber an den Verein zurück. Auch in der Pflegestelle lebten sie harmonisch zusammen mit einigen anderen Weibchen. Gemeinsam durften sie nun auch wieder ausziehen und für immer zusammen bleiben. Ein wunderbares Happy-End für die beiden!

Das Bewerbungsfoto: Der 150 er Käfig in angenehmer Höhe mit Etage über die ganze Breite -
und wie wir gehört haben, fühlten sich die beiden ganz schnell zu Hause

 


 

Am nächsten Wochenende (09./10. November 2013) sind wir an beiden Tagen von 9.00 bis 18.00 Uhr auf der Tierisch Gut, der Haustiermesse in Karlsruhe, zu finden. In mehreren Hallen gibt es alles rund um´s Haustier (Hunde, Katzen, Fische, Nager usw.) und auch wir sind mit unserem Infostand vor Ort, um möglichst viele Besucher über die artgerechte Haltung von Meerschweinchen zu informieren. Dies ist die letzte Möglichkeit dieses Jahr, uns auf einer Veranstaltung persönlich anzutreffen und unsere Verkaufsartikel zu erstehen: Kuschelrollen, Nestchen, Kissen, Tipis, Hängematten, Baumwolltasche mit SOS-Logo, Lesezeichen mit Meeri-Motiven, Keramik-Meerschweinchen in klein und groß als Sparschwein, Plüsch-Meeris, Meeri-Kalender usw. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und viele Gespräche! 

 

Messe Karlsruhe,  Messeallee 1,  D-76287 Rheinstetten

 

Die Eingabe für Ihr Navigationssystem: „Rheinstetten/Leichtsandstraße“.

 

 

Also wer noch keine Hängematte hat...... auf zum SOS-Stand.....Prädikat: empfehlenswert!! (Petra/Ziva)

Nee, nee, Ziva, ich halte gerne ein Nickerchen in einem original SOS-Tipi.....Prädikat: super-gemütlich! (Marisol)

Und wir lieeeben die SOS-Kuschelrollen..... Prädikat: doppelt wintertauglich! (Dilia und Henrike)

Nix da mit Schläfchen halten.... am SOS-Stand gibt´s auch getreidefreie Leckerchen!....von Kelli´s Tiershop ... quiiieeek oder von Leckermaul oder Hansemann`s-Team.... quiiieeek!!

(Alle Tiere leben bei unserem Email-Dienst Irina)

 


 

Viel zu viele Englein mussten wir im vergangenen Oktober betrauern. Zu Beginn des Monats ist Johnny an Organversagen verstorben:

So besonders er war, so schnell verließ er uns.
Viel zu früh trat Johnny am 04.10. den Gang in den Schweinchenhimmel an.
Unvergessen bleibt uns ein charakterstarkes Schweinchen welches uns zusammen mit seinem Kumpel Diego viele unvergessliche Momente beschert hat.
Sein unnachahmliches Begrüßungs “Muig-Muig” und sein zutrauliches Wesen werden wir nicht vergessen.

Am 08.10. haben sich gleich zwei Englein auf den Weg gemacht:

Aurora wurde am 25.06.2008 in der Pflegestelle Biblis geboren (mit 59 g) und entstammte einem typischen Inzucht-Wurf. Ihre Schwester Abigail und auch ihr Brüderchen Adam verstarben bereits sehr früh. Aurora lebte dann ihr ganzes Leben in der privaten Gruppe der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt. Sie war immer klein, spitz, zierlich und quirlig, kaum über 700 g zu bekommen, aber sie war ein herrliches Genießerschweinchen - Markenzeichen: irgendwo malerisch Siesta halten - und sehr verträglich mit allen anderen in der Gruppe. Ihre Familie hatte viel Freude an ihr, da sie auch überaus zutraulich war. In letzter Zeit hatte sie etwas abgebaut, es war aber beim Tierarzt nicht wirklich was zu finden gewesen. In der Nacht des 08.10. ist sie friedlich gegangen.

„Wir werden dich immer im Herzen tragen, unsere kleine "Morgenröte"

Moonlight ist ebenfalls am 08.10. verstorben. Sie lebte in der Pflegestelle Speyer, wo erst vor kurzem ihr Mitbewohner Duke verstarb. Moonlight hatte ein vergrößertes Herz und immer wieder Probleme mit der Lunge. Sie ist noch mit Futter im Mäulchen einfach umgefallen und für immer eingeschlafen.

Antosija wurde am 09.10. erlöst, nachdem sie bereits seit längerem gegen eine Lungenentzündung gekämpft hat.

Am 10.10. ist Molly im Alter von 6,5 Jahren friedlich für immer eingeschlafen.

Hilary durfte nur vier Jahre alt werden. Sie erlag am 16.10. ihrer Leukose-Erkrankung.

Mirandas Halter mussten am 16.10. den letzten Weg mit ihr gehen. Sie hatte schon seit langem Probleme mit dem Kiefer, die nicht in den Griff zu bekommen waren. Letzen Endes blieb leider nur noch, Miranda zu erlösen um ihr weiteres Leid zu ersparen.

Hanni wurde am 18.10. im Alter von 7,5 Jahre eingeschläfert und folgte so ihrer Mitbewohnerin Antosja, die nur wenige Tage zuvor ebenfalls erlöst werden musste.

Am 17.10. verstarb Brigitte unerwartet. Eines Morgens saß sie teilnahmslos und mit aufgeplustertem Felll im Gehege. Sofort wurde der Tierarzt konsultiert, der jedoch nicht mehr helfen konnte. Sie verstarb noch am gleichen Tag an einem Darmverschluss, der vermutlich durch einen Tumor verursacht wurde. Brigitte ruht nun im Garten der Familie bei den anderen Meerie- Engeln.

Einen Tag nach Brigittes traurigem Ableben hat sich ein weiteres Englein auf den Weg gemacht. Auch der Abschied von Amabel kam völlig überraschend. Sie lag abends leblos in einem Häuschen und sah ganz friedlich schlafend aus. Ihr Mitbewohner Barney (er sucht und sucht) und Halterin Birgit vermissen sie sehr und sind unendlich traurig, dass Amabel nur vier Jahre alt werden durfte.

Am 21.10. ist Nobbi über die Regenbogenbrücke gegangen. Nobbi war ein süßer Fratz, der seine Familie immer lautstark begrüßt hatte. Nun ist es ruhig geworden ohne den kleinen Nobbi, der auch von seiner Mitbewohnerin Suse sehr vermisst wird. Die zwei waren ein Herz und eine Seele.

Am 24.10. ist Kati im Alter von 6 Jahren eingeschlafen. Sie hatte Zysten, die regelmäßig punktiert wurden und weitere gesundheitliche Probleme, die ihr mit zunehmendem Alter immer mehr zu schaffen gemacht haben.

Am 26.10. ist Myrtha völlig unerwartet verstorben. Die kleine Maus war erst zwei Jahre alt und hatte keinerlei Anzeichen einer Krankheit gezeigt, so dass der Schock groß war, als sie so plötzlich über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Die arme Arabella hatte gleich mit mehreren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sie litt an Ovarialzysten, die relativ schnell gewachsen sind, hatte zudem mit einer Schilddrüsenüberfunktion zu kämpfen und auch ihr Herz war nicht gesund. Am 28.10. hat Arabella den  Kampf aufgegeben und ist entschlummert.

Filou ist am 30.10. im Alter von 4,5 Jahren unerwartet verstorben. Seine Halterin hat ihn am Abend tot im Gehege vorgefunden. Am Morgen war er noch quietschfidel und hat keine Anzeichen einer Erkrankung gezeigt.

Johnny

Aurora

Moonlight

Hilary

Molly

Hanni

Brigitte

Amabel

Nobbi

Miranda

Kati

Myrtha

Filou

 


 

Mitte Oktober machte sich eines unserer aktiven Mitglieder auf den Weg, um ehemalige Pflegeschweinchen zu besuchen, die bereits in ein neues Heim vermittelt wurden. Diese Besuche sind uns sehr wichtig. Zum einen sind sie eine schöne Gelegenheit für uns, die Tiere im neuen Zuhause zu erleben, zum anderen sind sie eine Kontrollfunktion, um zu prüfen, ob unsere Vermittlungsbedingungen nach wie vor eingehalten werden.

Diesmal waren wir bei Beth und Caspar.

 

Ein Termin wurde mit dem Gurkenschnippler der beiden gefunden und es fand während des Besuchs ein nettes Gespräch statt. Der Halter von Beth und Caspar hat sich über die Tipps unserer Aktiven sehr gefreut, und gemeinsam sollten die neuen Ideen im Gehege gleich umgesetzt werden (siehe unten). Es freut uns natürlich, wenn wir mit Rat und Tat den Haltern und den Fellpopos zur Seite stehen können, um noch besser zu machen, was vorher noch nicht da war... oder nur anders! 

Beth und Caspar werden gut umsorgt und jede Woche findet der wichtige TÜV regelmäßig statt. Beth ist ein großes Mädchen und wiegt stolze 1278 g, Caspar futtert fleißig, hat aber die Dame mit seinen 1090 g noch nicht eingeholt! :)  Die beiden machen einen gesunden Eindruck und freuen sich über gesundes Futter, welches ihnen gefüttert wird. Es gibt neben sehr abwechslungsreichem Gemüse auch leckeres - artgerechtes - Trockenfutter (ohne Getreide) und duftiges Heu ist verteilt. Das Gehege war trocken und sauber. Ein Dank hier an die Halter!

Beth und Caspar wohnen in einem 200 x 100 cm großen Bodengehege auf Tüchern. Hier gab es noch die Möglichkeit, alles ein wenig spannender für die Tiere zu gestalten. Das Käfiggitter wurde in der oben angesprochenen Spontanaktion "Schöner wohnen für Schweinchen" entfernt und mit wenigen Mitteln einige Unterschlüpfe gebastelt. Ein Holzbrett dient als Minietage.

 

Vorher

 

Nachher :)

 

Alles wird entdeckt!

 

Beth und Caspar freut die neue Spiellandschaft, der Halter war dankbar für den Werkeleinsatz und wir sind zufrieden, das es solch ein gelungener Nachmittag war.

 


 

Frauchen meint, wir wären mittlerweile nicht nur farbharmonisch, sondern auch sonst harmonisch....
keine Ahnung was sie damit meint, aber vertragen tun wir uns jetzt - ehrlich!

 

(Barnaby, vorne, mit Penny-Lou, links, und ihrer neuen Freundin Flocke. Nach anfänglichem Gerangel hatte Penny-Lou einen Zwicker am Mäulchen davongetragen, aber die neuen Halter blieben ganz gelassen und haben nur genau kontrolliert, dass sonst alles ok. ist. Es dauert eben manchmal ein bisschen, bis sich eine neue Gruppe eingespielt hat. Aber wie man sieht, fressen alle schon ganz entspannt zusammen und es geht allen gut.)