Nairi und Clyde sind zwei neue Patenschweinchen, welche sich im Patenbereich vorstellen. Nairi leidet leider unter einem Herzfehler und hat Athrose. Daher ist die Kleine leider nicht mehr vermittelbar. Bei Clyde bilden sich Tumore, welcher momentan intensiv beobachtet werden und daher verbleibt auch er bei uns als Patenschwein. Wenn Sie einen der Beiden oder auch eines unserer anderen Patenschweinchen unterstützen möchten, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören.

Nairi

Clyde

 


 

Auf unserer externen Vermittlungsseite wird ein gut erhaltener Eigenbau mit genügend Platz für drei Meerschweinchen angeboten.

Abzugeben an Selbstabholer in Karlsruhe.

 


 

Liebe Leser,

wir haben leider seit gestern Abend ein technisches Problem mit unserer Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, manche Emails kommen im Moment an und manche auch nicht.

Wer also eine Fehlermeldung bekommt, kann uns auf der Hotline anrufen oder - wer schon Kontakt hatte - Aktive vom Verein direkt anschreiben.

Wir hoffen, dass die Probleme bald wieder behoben sind.

 


 

​  Ist das nicht ein Herzensbrecher??  

 

Das ist unser Romeo ***klick***! Er war bereits vermittelt, doch wurde er wieder an uns zurückgegeben... Ein Traumcoronet in buff(rot)-weiß und die Seele von einem Böckchen. Sieht man in dieses Gesicht, fallen einem nur Kommentare wie: "...einfach Zucker!", "Traumschweinchen" oder "...schmacht" ein! Wie kann es sein, das solch ein Herzensbrecher, mit seinem Bündel auf dem Rücken, vor Weihnachten dasteht und kein eigenes Häuschen hat??

Und Liebe wagt, was irgend Liebe kann.

(Romeo, 2/2, Zeile 68) Shakespeare

Wer hat in seinem Herzen Platz für diesen Schatz, der dankbar ein Gurkenstückchen aus der Hand stibitzt und sich danach seufzend ins Heu kuschelt?

 


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 12. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Wunschzettel


"Advent, Advent, eine Möhre brennt..." ***Öööh-muig*** oder so?? Also, da ist gaaanz viel los, in der Adventszeit, bei unseren Zweibeins. Überall funkeln kleine Lichterdinger und es duftet schon lecker nach grünen Tannenästen, hmmm! Ob wir davon mal knabbern dürfen? Mein Kumpel Leo Löwenzahn und ich, liegen mit vollen Bäuchlein in unserer Kuschelrolle und der Hängematte und träumen von der nächsten Erbsenflocke. Super, was ein Schweinchenleben! Nachher renne ich dann eine Runde, denn wir haben viel Platz und ich muss mir nach dem Mittagsschläfchen ja die Beine vertreten! Unsere Gurkenschnipplerin sagte, mehr kann sich ein Schweinchen auch nicht wünschen... Stimmt! Und was man so braucht, als Glücksschwein, steht hier...

Wunschzettel:

Wir werden oft gefragt, was denn ein Meerschweinchen so braucht, um sich wohl zu fühlen? Was es sich wünscht, damit es glücklich ist? Natürlich können wir in die Herzen unserer kleinen Lieblinge nicht hineinschauen, und ein Glücksbarometer wurde noch nicht erfunden. Doch sieht man den lustigen Fellknäulen schon an der Nasenspitze an, wenn es ihnen nicht gut geht. Es gibt einfach ein paar Basics, die in der Meerschweinchenhaltung Beachtung finden sollten, und über die wir ausgiebig beraten. Gerade Meerschweinchenanfänger, die erst beginnen, sich mit dieser Tierart auseinanderzusetzen, stehen oft nach einer "Beratung" im Zoohandel ratlos da und kommen auf uns zu. Oder wenn man selbst als Kind, vor langer Zeit, ein Meerschweinchen hatte und nun als Erwachsener an die Freude und den Spaß von damals anknüpfen möchte, ist man bass erstaunt. Nicht immer war richtig, was man damals tat...

Hier möchten wir gerne Antworten auf häufig gestellte Fragen geben und den Menschen vermitteln, wie wichtig die Wünsche eines Meerschweinchens sind. Was es braucht, um artgerecht gehalten zu werden. Denn jede Haltung beschneidet natürlich die Natur und deshalb ist es umso wichtiger, den Bedürfnissen dieser anspruchsvollen Tierart gerecht zu werden.

In unseren Download-Bereich haben wir einen kleinen pdf-Flyer (zum Ausdrucken) erstellt, der die Basics der Schweinchenhaltung anspricht. Gerne können Sie den folgenden link nutzen. Wenn Sie Freunde, Bekannte, Verwandte haben, die auch Meerschweinchen haben, schenken Sie doch zu Weihnachten einen Wunschzettel... ;-)

Wunschzettel eines Meerschweinchens  ***klick***

Und der kleine Wilbert, der Schlawiner, hat es doch geschafft, bei den Adventswichteln eine kleine Gemüsebestellung aufzugeben. So ist das, mit den Wünschen! Wer will schon ein kleines Schweinchen enttäuschen...

 

Wilbert von Weizen und seine Adventsüberraschung...

 

***Genau-muig*** So ist das. Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum!

 


 

Wir erhielten eine sehr begeisterte Rückmeldung von der Gurkenschnipplerin eines unserer, kürzlich vermittelten, Kastraten - Bentley! Der proppere Mann ist vor Freude fast ausgeflippt, als er seine neue Damenschar kennen lernen durfte und erweist sich inzwischen als toller Haremschef, der alle seine Frauen liebt! Bentley, der seltene Ridgeback, saß vor der Vermittlung mit nur einem Weibchen zusammen und dementsprechend eröffnen sich für den kleinen Kerl nun Welten... Nach dem Motto: "Was ist das? Ein Mädchen, und noch eins, und noch eins?" Aber das A-ha kam wohl schnell!  ;-)  Bentley fühlt sich im neuen Zuhause sehr wohl und nicht nur seine Damen, sondern auch seine neue Halterin, hat ihn schon ins Herz geschlossen. Wir freuen uns sehr für den kleinen Macho!

 

***Brommsel*** Schaut her, ich bin der tolle Typ in der Mitte

 

Hey, schau mir in die Augen, Kleines...

 

Yuch-hu, was hab' ich ein Glück!!! ***Muig-muig*** 

 


 

Bevor in Bälde wirklich die Flocken tanzen und es vielleicht eine weiße Weihnacht' gibt, wollten wir eines unserer Mädels besuchen. Die kleine Dame ist ein seltener Peruanermix in siberagouti-weiß und ein Satintraum in Plüsch! Vielleicht weiß der ein oder andere ja schon, um wen es sich handelt? Diesmal waren wir bei...


     Fiola

 

Die süße Fiola hat im neuen Zuhause wirklich den Hauptgewinn gezogen. Sie lebt mit fünf anderen Schweinchen zusammen. Das Gehege hat die Maße 3,30 x 1,90 m und ist abwechslungsreich ausgestattet. Es gibt viele Versteckmöglichkeiten und Heu ist ausreichend für alle vorhanden. Es wird in verschiedenen Raufen angeboten. Das Futter der Gruppe ist "meerschweinisch-lecker", der Gemüse- und Salatservice stimmt, und der TÜV wird bei allen Tieren wöchentlich durchgeführt.

Die Halterin hat vor einiger Zeit bei Fiola eine Hüftfehlstellung bemerkt. Fiola läuft manchmal etwas schief. Sie ist aber sehr fit und scheint keine Probleme damit zu haben. Trotzdem ließ die Halterin dies zur Sicherheit beim Tierarzt abklären. Fiola wurde geröngt, um eine Osteodystrophie auszuschließen, an der Satinschweinchen erkranken können. Zum Glück ist Fiola gesund, es geht ihr gut und bei unserem Gesundheitscheck wog die flauschige Maus 1025 g.

 

Fiola beim Gesundheitscheck - TÜV

 

Wir sind immer sehr froh, wenn die Halter, wie in diesem Fall, verantwortungsbewusst handeln und bei Anzeichen von Erkrankungen tierärztlichen Rat hinzuziehen. Doch nun wollen wir auch noch Fiolas Traumzuhause zeigen:

 

Ein Bodengehege, in dem man flitzen kann

 

Fiola (ganz rechts) unter der Weidenbrücke

 

Gemeinsam schmeckt's am Besten! ***Muig-muig***

 

Vielen Dank für den Einblick in Fiolas Tag und ihr neues Heim. Wir wünschen weiterhin viel Freude mit der kleinen Flocke und der gesamten Truppe!

 


 

Zwei ehemalige Schnütchen haben im neuen Zuhause gut zugelegt - und das ist auch gut so, sind sie doch als Jungtiere ausgezogen. Mal schauen, was aus ihnen geworden ist. Die Halter berichten:

"Wir wollten uns mal wieder melden und berichten, wie es allen geht! Nelli (SOS/Natalie) und Candela geht es super gut. Candela hat ja ihren ***1.*** Geburtstag gefeiert und Nelli, Willi und Struppi eingeladen.  :-)  Nelli und Candela sind im Moment in der Pubertät und nutzen jede Chance, um herauszufinden, an welcher Stelle sie sich innerhalb der Gruppe befinden! Struppi hat die Mädels aber meist gut im Griff und beruhigt alle mit seinem Gebrommsel. Nelli ist inzwischen auch total zutraulich geworden, kann Männchen machen und frisst zufrieden aus der Hand.

Wir haben eine richtig schöne Truppe, die uns ganz viel Freude bereitet. Ach ja, und das Gewicht: Unsere Sportlerin Candela wiegt inzwischen 983 g, Geniesserin Nelli bringt es au stattliche 1015 g. Aber braunes Fell macht ja schlank...  :-)  Liebe Grüße, die Gurkenschnippler

Candela reckt sich...

 

und Nelli streckt sich!

 

Und hier warten alle auf den Geburtstags-gemüüüüüse-teller! Los, quiekt alle mit!!!

 

Willi (nicht SOS) muss sich davon erst mal ausruhen...

 

... und auch wir sagen dann tschüssi und bis zum nächsten mal, wenn eine 2 auf der Möhren- und Gurkentorte steckt!!! 

 


 

Herbie, der kleine Sonnenschein!

 

Im März diesen Jahres bist Du als beginnendes Opa-Schweinchen in meine Männer-WG eingezogen. Von Anfang an hast Du Dich wohl gefühlt und wurdest von meinen Kastraten liebevoll aufgenommen. Aufgrund einer Niereninsuffizienz musstest Du täglich Medikamente bekommen und hast Dich dabei vorbildlich verhalten. Im Päppelbrei angerührt hast Du sie vom Löffel geschlabbert oder später brav von der Spritze genommen.

Im Herbst kam zu Deinem Nierenleiden noch eine Veränderung der Wirbelsäule hinzu. Auch hier bist Du tapfer geblieben und hast Dich nicht unterkriegen lassen. Wir haben zusammen gekämpft, als es Dir schlecht ging und Du hast Dich immer wieder aufgerappelt! Mein tapferer Kämpfer! In der letzten Zeit ging es Dir wieder schlechter und ich ahnte, Deine Zeit ist gekommen...

Nun war es soweit! Am Abend gab es noch leckeres zu futtern. Im Morgengrauen hast Du auf mich gewartet, bis ich aufgestanden bin, um dich in meinem Beisein auf Deine Reise zu begeben. Ich werde nie vergessen, wie Du und Maurizio miteinander in den Sonnenstrahlen gelegen habt, wenn diese durch das Fenster ins Gehege schien. Maurizio wird Dich bestimmt auch sehr vermissen. Der freche, kleine Kerl und Du, sein Ruhepol.

Komm gut an, mein kleiner, großer Kämpfer! Deine Pflegemama

 

 

Mach's gut, mein Freund Maurizio!

 


 

Viele der Tiere, die wir abgegeben bekommen, wurden vorher falsch ernährt. Außer einer recht einseitigen Frischfutterernährung Marke "Karotte und Gurke" werden viele Tiere nach wie vor mit getreidehaltigem Trockenfutter bombardiert und mutieren dann zu kleinen "Trockenfutter-Bomberchen", d.h. sie sind einfach zu dick. Leider gibt es im Handel nach wie vor viele dieser recht bequemen,  billigen und bunten Futtermischungen zu kaufen, mit irgendwelchen völlig unnötigen Zusätzen oder gar klebrige Knabberstangen. Wenn man seinen Tieren zwei bis drei Mal täglich eine bunte Mischung an Gemüse und Salaten gönnt (ca 150 gr pro Tier und Tag), dazu Knabberäste und frische Kräuter, so haben sie eine völlig ausreichende Vitaminabdeckung und Leckerchen aus Trockengemüse oder getrockneten Kräutern könnte man im Prinzip sogar ganz weglassen, aber man mag seine Lieblinge ja auch ab und an verwöhnen, das ist dann schon okay..... Heu sollte nie leer werden und reichlich angeboten werden, dann ist alles perfekt und die meisten Tiere trinken dann auch recht wenig Wasser, da sie genug Frischfutter bekommen.

Selbst wenn uns die Halter gar nicht viel über die Fütterung vorher berichten, wir Pflegestellen sehen auch so, wie die Tiere ernährt wurden. Die Köttel sind oft eher bräunlich als dunkel und die Tiere stürzen sich aus Gewohnheit wie wild auf alles was nach Trockenfutter aussieht (wir setzen das getreidehaltige Futter langsam ab und stellen auf wenig Trockengemüse und entsprechend Frischfutter um) und es kommt vor, dass Neuzugänge am Anfang praktisch kein Heu fressen! Tatsache, durch das viele Getreide im Bäuchlein ist das Tier satt und braucht viel weniger oder gar kein Heu. Dieses ist aber für eine gesunde Verdauung und den Zahnabrieb zuständig und solllte reichlich gefressen werden. Da hilft dann nur die Zeit und neue Rudelmitglieder, die den anderen etwas vormampfen. Auch wer noch nie Fenchel oder verschiedene Salatsorten bekam ist am Anfang misstrauisch und frisst sehr mäkelig, auch da kann man nur mit der Zeit die Tiere an neue Sorten heranführen. Tiere aus guter Haltung hingegen haben auch ein entsprechendes Fressverhalten und man merkt es ihnen sofort an. So ist das mit dem "sechsten Sinn" der Pflegestellen..... uns bleibt nur wenig verborgen....wink

Also bei uns in der Pflegestelle gibt es in jedem Gehege mehrere Heustationen und......knabber......
ja doch....die Qualität stimmt..... hmmm.....lecker.....ist schließlich auch schön duftend und grün! (Raffaello)

 


 

Oha, es scheint kälter zu werden, Frauchen hat die Kuschelrollen wieder rausgerückt...!....

Was macht die denn da schon wieder...... Äh, Flockeeee, das ist eine ROLLE, kein Kissen....!!

Ja, ja, schon gut Findus.....jetzt wo du´s sagst.....

(Eingesandt von den Haltern der ehemaligen SOS-Schweinchen Findus und Flocke/Nancy)

Die SOS-Kuschelrollen können beim Verein für 9,- Euro plus Porto für Versand bestellt werden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Erlös kommt unseren Schützlingen zugute.

 


 

In den letzen Tagen durfte zunächst Little Foot in sein neues Heim ziehen. Sein neuer Kumpel Marc war - nach dem Tod seines Partners - schon zuvor als Urlaubsbetreuung in der Pflegestelle eingezogen und dort gleich mit Little Foot zusammen gesetzt worden. So konnte die Familie nach der Betreuung gleich ein harmonisches Männer-Duo in Empfang nehmen. Beide leben in einem hübschen Eigenbau von  2 m* 0,80 m mit umlaufender Etage.

Little Foot´s neues Zuhause

Danach wurde dann Choco abgeholt. Die Halter hatten vor ein paar Wochen ihren Kastraten verloren und die zwei Weibchen sollten wieder einen neuen Rudelchef bekommen. Choco darf sich nun über viel Platz und zwei nette junge Damen freuen und einige Kuschelsachen von SOS gab es auch noch zum Einzug. Choco fraß schon sehr schnell aus der Hand und hat das eine neue Kuschelkissen gleich zu seinem Lieblingsplatz erkoren, wie wir bereits berichtet bekommen haben.

Wegen der Katze im Haus ist das Gehege gesichert und nützt den gesamten Platz unter dem Hochbett (2*1 m) aus.
Außerdem gibt es noch einen extra Heuplatz in Form eines 120 er Käfigs als zusätzlichen Ausguck ins Zimmer.

Und zuguterletzt ist Bentley gestern zu vier Weibchen in einen geräumigen Eigenbau von 1*1,85 m mit einem angeschlossenen Auslauf von 2*2,35 m gezogen. Da wird der Gute alle Pfoten voll zu tun haben, seinen Weibchen zu sagen, wo es lang geht, aber das schafft der prächtige 1300 gr Kerl doch mit Links...

Bentley´s neues Zuhause, aufgeteilt in einen Einstreu- und Deckenbereich. So spart man Müll und die Meeris haben
trotzdem  viel  Platz zur Verfügung. Man sollte bei einer großen Gruppe immer auch mehrere Heuplätze anbieten, so wie hier.

 


 

Humfried kühner Recke

Ja, da schaut ihr ganz richtig... Ein Meerschweinchen bin ich nicht, aber trotzdem süß, oder?? Meine Körnergeberin (so heißt das bei uns) hat zwei Hamsterwohnwelten zu verkaufen. Wenn ihr uns nächtliche Motten glücklich machen wollt und ein Hamsterheim sucht, dann klickt gaaanz schnell einmal hier. Auf der externen Vermittlungsseite steht ganz viel dazu...

Zwei Hamsterwohnwelten abzugeben

 


 

Auf unserer Vermittlungsseite sind nun Tremiti, Kalle Wirsch und Jim Knopf mit Texten und Bildern zu finden.

 


 

LächelndLächelndLächelnd

Jennifer Linden und Sebastian Roth haben die Kastrationskosten für unseren süßen Como übernommen.

 

 

Deshalb sagen wir an dieser Stelle: herzlichen Dank Jennifer und Sebastian

 

 


 

 

 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 11. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Richtiges Halten

 

Das war mal eine Schweinchenüberraschung! Dankeschön... ***Freumuig*** Ganz viele Fellnasen haben Post geschickt und mir zugequiekt: "Wilbert, Du musst mal schreiben, wie die Zweibeins uns richtig halten sollen!" Jawohl, habe ich mir da gedacht, das stimmt. Rausheben ist sowieso schon brommselblöd, und wenn man da nur auf einer Hand balanciert wird, tut das am Bäuchlein dolle weh. Deshalb passt mal auf, ich zeig' Euch, wie's geht...

Richtiges Halten:


Meerschweinchen sind von Natur aus bodengebundene und ängstliche Fluchttiere. Das Fangen aus dem Gehege, mit dem anschließendem Hochnehmen, ist für das Tier stressauslösend und sehr bedrohlich. Evolutionär verbindet das Meerschweinchen damit die Aspekte der typischen Jagd und des "Erlegtwerdens". Instinktiv rechnet es in dieser Situation damit, das es ein Beutegreifer ist, der es schnappt. Da ist es zu verstehen, warum es wegrennt, wenn man sie nehmen will. Was gibt es schlimmeres für ein Fluchttier, als den Boden unter den Füßen zu verlieren?

Doch es entstehen in der Heimtierhaltung einfach Situationen, in denen wir das Meerschweinchen in die Hand nehmen müssen. Sei es zum Umsetzen während der Gehegereinigung, im Falle einer Krankheit zur Behandlung oder für den wöchentllichen TÜV. Dies alles sind gewichtige Gründe, und mit ein wenig Routine gewöhnen sich die Tiere an diese Prozedur. Und wenn es zum Abschluss ein Belohnungsleckerli gibt, ist schon wieder fast alles verziehen. Ein Trick, den manche Halter anwenden ist das Konditionieren auf ein Geräusch. Beispiel: Man schnalzt vor dem Herausnehmen als Ankündigung für das, was kommt, und die Tiere wissen, nur dann droht die Gefahr, gefangen zu werden. Die restliche Zeit können sie sich frei im Gehege bewegen, ohne immerwährend Angst haben zu müssen, wenn der Mensch kommt.

Doch wie geht es nun, das richtige Herausnehmen und Halten? Um ein Meerschweinchen hoch zu heben, fasst man mit der einen Hand unter seinen Brustkorb und zwischen seine Vorderpfoten und mit der zweiten Hand unterstützt man gleichzeitig das Hinterteil. Das Hinterteil sollte man dabei immer deutlich tiefer halten, als den Rest des Körpers. Nicht jedes Meerschweinchen verhält sich beim Halten ruhig. Man hält es beim Tragen vor der Brust, so kann das Tier nicht so leicht wegspringen. Eltern sind hier in der Verantwortung, den Kindern das richtige Halten zu vermitteln.

Auch beim Zurücksetzen muss man darauf achten, dass das Schweinchen nicht einfach aus der Hand hüpft. Denn sieht es erst einmal das Gehege, gibt es oft keine Ruhe mehr und springt los. Meerschweinchen haben jedoch keinen Sinn für Höhe und können die Gefahr nicht einschätzen. Am Besten bringt man sich selbst in eine gute Position, um das Tier im Gehege abzusetzen (z.B. wenn man sich bücken muss), um es auch noch sicher zu halten, wenn es zappelt. Das Hinterteil ist auch hier deutlich tiefer zu halten. Nie mit der Nase voran nach unten. Eltern sollten unbedingt das Hochheben und Absetzen übernehmen, wenn die Kinder dies motorisch noch nicht beherrschen. Und so macht Wilbert uns das vor:

 

Sicher ist er im Arm gehalten

 

SO NICHT!!!


Man sieht, das Wilbert das gar nicht gut findet und nur für den ***klick*** hing er so auf einer Hand! Meerschweinchen sollen nie auf einer Hand balancieren müssen, denn das schmerzt am Bäuchlein, der Brustkorb wird durch das Eigengewicht eingedrückt und das Atmen erschwert sich. Außerdem bedeutet es für das Tier höchste Unsicherheit. Aber das  passiert ja nicht mehr, denn Wilbert hat ja erklärt, wie es richtig geht...  :-)

 

***Genau-muig*** So ist das. Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum!

 


 

Ömchen sollte eigentlich gar nicht mehr leben. Zu alt, Lungenentzündung, das war den ehemaligen Haltern zu viel. Doch der Tierarzt schläferte die Kleine nicht ein und Ömchen fand den Weg zu unserer Pflegestelle in Insheim. Da sie bereits 8jahre alt ist, soll sie nun ihren Lebensabend genießen dürfen und wir hoffen, dass sich liebe Paten finden, die sie hierbei unterstützen möchten. Einfach aufs Blid klicken und Sie kommen direkt zu ihrer Vorstellung

 


 

Pollyxenias traurige Geschichte: Mit 2 1/2 Jahren sollte ihr Leben beendet werden. Sie hatte einen sehr schlimmen Milbenbefall und Ballenabszesse an den Vorderpfötchen, welche die ehemaligen Halter nie behandelt haben. Als dies für das Tier unerträglich wurde, brachten die ehemalige Haltern sie endlich zum Tierarzt, aber nicht, um eine Behandlung einzuleiten, sondern die Kleine einschläfern zu lassen. Doch Pollyxenia hatte großes Glück und die Tierarzthelferin nahm sich ihr an, pflegte sie gesund und übergab sie im Oktober an SOS. In der Pflegestelle wurden die Pfötchen weiter behandelt und sind im Moment mehr oder minder stabil. Dennoch suchen wir Halter für die süße Maus, die bereit sind, die Pfötchen regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls auch zu behandeln. Wer hat ein Herz für Pollyxenia?

Ihre ganze Geschichte können Sie im Vermittlungsbereich nachlesen, einfach ihr Bild anklicken

 


 

Hallo Ihr lieben News-Leser,

ich bin der liebe, aber noch sehr ängstliche Robin. Wenn ihr mal ganz nah an den Bildschirm ran kommt, seht ihr, dass mit meiner Lippe etwas nicht stimmt. Ihr könnt ruhig schauen, das macht mir nichts aus. Seht ihr es? Als ich bei meinen Pflegeeltern abgegeben wurde, hab nämlich mein Heim verloren…., hatte ich schon diesen blöden Lippengrind gehabt. Und da dieser mich schon so lange plagt, hat er meine Lippe etwas zerfressen. Aber das macht mir gar nichts aus und ich bin doch trotzdem so ein süßes Kerlchen. Momentan bin ich noch sehr ängstlich, aber ich habe gehört, dass es wohl auch ganz viele süße, liebe und zutrauliche Damen gibt…. Das wäre doch was für mich :- ) Vielleicht hat ja jemand Lust mir ein neues Heim zu schenken… Träume werden doch auch wahr, oder?

Ach so, ich habe mich schon im Vermittlungsbereich vorgestellt, einfach aufs Bild klicken und ihr kommt direkt zu meiner Beschreibung. Bis hoffentlich bald