Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Wilkommen zur 4. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Allein...

 

Ich muss Euch unbedingt etwas sagen. Das ist ganz wichtig.  ***Jawohl-muig***  Stellt Euch vor: Unser Frauchen ist ganz aufgebracht! Nicht wegen Leo Löwenzahn und mir - nein, wir sind ja ganz liiiebe Schweinchen. Aber... (Setzt Euch erst einmal ins Heu, denn das haut ja das stärkste Schweinchen um.) Es ist wegen einem Meerschweinchen, das ein paar Häuser weiter wohnt. Das Meerimädchen dort ist ganz alleine und hat keinen Kumpel. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das ist? Schrecklich! Fürchterlich! Ihr müsst jedem sagen, dass so etwas nicht sein darf. Und damit ihr's genau versteht, ist hier ein wichtiger Brief:

Ganz allein - ist das fein? NEIN - das darf nicht sein! 

In der freien Natur leben die Verwandten unserer Meerschweinchen in weiten Teilen Südamerikas in unterschiedlichen Habitaten - von der flachen Graslandschaft bis in die Gebirgsregionen von bis zu 4000 m Höhe. Die Tiere leben im Harem, der aus dem Leitbock, 1 - 3 Weibchen und dem gemeinsamen Nachwuchs besteht. Oft ist zu beobachten, das sich mehrere solcher Harems in einem sicheren Gebiet zusammenschließen und eine größere Gruppe bilden. Innerhalb dieser Gruppe gibt es klare Rangordnungen, die die Böcke ausfechten und an die sich gehalten wird. In der Gemeinschaft erfährt das einzelne Tier Halt, man geht gemeinsam auf Futtersuche, erkundet zusammen neues Terrain und der Nachwuchs wird in der Gruppe aufgezogen. Wird ein Schwein von der Gruppe getrennt, ruft es laut nach den Artgenossen, erscheint unsicher und ängstlich. Dieses zu beobachtende Rudelverhalten zeigt deutlich, dass Meerschweinchen ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Gesellschaft haben.

Doch was bedeutet dies für die Heimtierhaltung? Natürlich kann man das freie Leben in den Anden nicht im Wohnzimmer simulieren, doch MUSS das Grundbedürfnis dieser Tiere in jedem Falle berücksichtigt werden. Leider leben viele Meerschweinchen in viel zu kleinen Käfigen immernoch alleine. Das darf nicht sein. Niemand käme auf den Gedanken, einen Hahn und ein Huhn im Schuhkarton zu halten, eine Katze im Käfig oder einen Koi im Waschbecken des Gäste-WC's! Doch ein kleines Schwein - das geht wohl immer... Traurig!

Meerschweinchen müssen immer mindestens zu zweit gehalten werden. Erst ab einer Gruppe von 3 - 4 Tieren und mehr wird es richtig lustig! Mögliche Zusammensetzungen in einer Gruppe sind:

*  Ein Pärchen  -    1 kastrierter Bock und 1 Weibchen

* Harem  -            1 kastrierter Bock und mehrere Weibchen

* Bockgruppe  -     bestehend aus 2 oder mehreren Böcken (am besten kastriert)

Es gibt auch Leute, die reine Weibchengruppen halten, doch fehlt hier oftmals die "Handschrift" des Kastraten, der seine Damen umbrommselt, charmant Zickereien schlichtet und für Ruhe in der Gemeinschaft sorgt. Alle diese Konstellationen sind möglich, kein Meerschweinchen muss alleine bleiben.

Das Argument, dass die Tiere in Gruppenhaltung nicht zahm werden, ist wirklich selbstsüchtig. Möchte ich ein Tier, das sich mir vor Verzweiflung ausliefert?  Und  was soll das Schweinchen den ganzen Tag und die ganze Nacht tun, wenn der Mensch Menschendinge tut und das Tier selbst vor Langeweile und Traurigkeit nicht weiss, wohin?! Man kann dem Schweinchen den Partner nicht ersetzen. Nicht mit Spielen, Beschäftigungen oder Krauleinheiten. DAS WOLLEN DIE TIERE NICHT. Meerschweinchen reden im Rudel den ganzen Tag miteinander - dieses Muig- Brommsel- Quiez- und Pfeiffrepertoire kann kein Mensch ersetzen! Dies kann übrigens auch kein Kaninchen. Der Vergleich ist in etwas so: Sie sind auf einer einsamen Insel und wären gern mit ihrem Liebsten/ ihrer Liebsten dort! Doch da wohnt nur noch ein Papagei! "Macht ja nichts", sagt da eine Stimme. "Sie sind doch nicht allein!!!"

Zwei Meerschweinchen machen übrigens nicht viel mehr Arbeit als eines. Man schnippelt nur die doppelte Menge an Gemüse. Und wie der Name schon sagt: Mee(H)rschweinchen!!! Hat man nicht genug Platz und Geld für 2 Tiere, sollte man sich überlegen, ob man eines allein "in Haft" behält. Es gibt viele Tiere, die ein zu Hause suchen und wir beraten jeden gerne, der sich beraten lassen möchte. Eine Vergesellschaftung von Meerschweinchen ist nicht ganz leicht und dauert eine kleine Weile, aber es gibt kaum einen Fall, in dem ein Topf sein Deckelchen nicht findet. Es gibt gute Tipps, die es zu beherzigen gilt und dann kann dem fröhlichen Schweinchenleben nichts mehr im Wege stehen.

Hier noch einige Worte, die zum Nachdenken anregen. Gerne möchten wir hier die bekannte Fachautorin C. Wilde zitieren:

Einzelhaft

Unserem kleinen, schlauen Wilbert hat das nun ganz schön auf den Magen geschlagen und er wünscht sich, dass jedes Schweinchen einen Kumpel hat. Wie schön das sein kann, zeigt er noch mit einem leckeren Schmatzkonzert. Frei nach dem Motto: "So richtig gut, schmeckt's niiiiie allein!"

 

 

***Genau-muig*** So ist das. Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum!

Die alten Folgen können hier nachgelesen werden: WwW - Wilbert weiß Warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!

 


 

 

Nach dem Tod von Nella's Partner wurde die Haltung aufgegeben und so kam das süße kleine Schweinchen zu uns

 

wenn Sie mehr über Nella wissen möchten, lesen Sie ihre Geschichte: "hier geht's lang"

 


 

 

 

Immer mal wieder bekommen wir Aktiven Hilfsangebote von ebenso meerieverrückten und engagierten Haltern. Darüber freuen wir uns selbstverständlich immer sehr.

Bei schon fast 1.500 (Stand: 10.2013) aufgenommener Schweinchen mit fast genauso vielen Vermittlungen bleibt es nicht aus, dass wir unseren Helferstamm immer mehr vergrößern müssen, um weiterhin gemeinsam den armen Fellknäulen helfen zu können.

Hiermit bitte ich jeden sich einmal Gedanken zu machen, ob nicht auch in dir,  ja dir, ein gutes Helferherz steckt und Du Lust hast ein klein wenig deiner Zeit zu opfern um uns zu unterstützen.

Es gibt verschiedene Bereiche, je nach Interesse, Platz, Möglichkeiten, Lust und Zeit:

 

Urlaubsbetreuung

Wer nicht die Zeit oder/und den Platz hat, dauerhaft Pflegetiere aufzunehmen, kann uns bei der Urlaubsbetreuung unterstützen. Gerade wenn die Pflegestellen besetzt sind, wird es schwierig zusätzlich Urlaubstiere zu beherbergen.

Auch hier könnt ihr uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichen.

Eckdaten: (Infos in Kurzfassung/im Überblick)

• Pro Tier und Tag werden 2,00 € (bzw. 3,00 € bei stark pflegebedürftigen Tieren) erhoben. Davon erhält die betreuende Stelle 1,00 € bzw. 2,00 €, um die Kosten für Frischfutter, Heu und Streu zu decken.

• Wenn ihr keinen Käfig für die Urlaubsbetreuung zur Verfügung habt, kann der Verein gerne einen Käfig stellen, sofern vorrätig.

• Voraussetzungen: Volljährigkeit, um den Urlaubspflegevertrag unterzeichnen zu können

 

Kontrolleur

Die Kontrolleure überprüfen die Haltung der Tiere im neuen Zuhause. Sie gehen nach dem Kontrollprotokoll vor und beurteilt so, ob die Vermittlungsbedingungen des Vereins eingehalten werden. Ebenso begutachten sie die Tiere und deren Zustand. Sie erwägen, ob der Halter Nachbesserung durchführen muss und ob eine weitere Kontrolle notwendig wird. Ebenso können sie Tiere auch sofort mitnehmen, wenn schlimme und unzumutbare Zustände angetroffen werden.

Eckdaten:

• Kontrollen können alleine durchgeführt werden

• Es wird eine Kilometerpauschale von 10 Cent pro gefahrenen Kilometer gewährt

• Wer uns mit Kontrollen unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Helfer bei Tierheimfesten

Mehrmals im Jahr sind wir mit unserem Infostand bei verschiedenen Tierheimfesten. Dafür benötigen wir Standpersonal, welches für den Auf- und Abbau, Verkauf und Beratung zuständig ist.

Termine für die Tierheimfeste werden frühzeitig in der Mitglieder-Google-Group  bekannt gegeben. Gerne kann man sich aber schon vorab bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Eckdaten:

•  Um einheitlich zu erscheinen und somit auf uns aufmerksam zu machen, haben wir gelbe T-Shirts mit unserem aufgestickten Logo. Diese können bei  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgeholt werden.

• Man sollte offen auf Menschen zugehen können

 

Pflegestelle

Es kommt immer wieder vor, dass Aktive (beruflich/familiär bedingt) aufhören müssen, deshalb bräuchten wir dringend neue Mitstreiter. Die Plätze in unseren Pflegestellen sind ständig komplett belegt und fast immer haben wir eine lange Warteliste, weil so viele Tiere an uns abgegeben werden sollen. Manchmal übersteigt die Nachfrage potentieller neuer Halter fast unsere Kapazität, was wirklich schade ist, d.h. wir könnten Tiere in ein tolles neues Zuhause vermitteln, haben aber nicht genug Plätze, sie aufzunehmen.

Wir arbeiten jeden ein, helfen uns jederzeit gegenseitig, jeder übernimmt nur so viel, wie es ihm möglich ist. Wir haben viele Pflegestellen, die nur zwei bis drei Vermittlungs-Tiere aufnehmen, aber auch größere, die deutlich mehr Tiere setzen können, das variiert natürlich auch  nach Notlage, aber jeder, der mit hilft in irgendeiner Form, ist willkommen!

Wie es bei unseren Pflegestellen so aussieht, kann man hier anschauen: Verein/Pflegestellen

Weitere ausführliche Informationen unter: Pflegestellentätigkeit


-Pflegestellen gesucht, aber nur in unserem Vermittlungsgebiet zwischen Karlsruhe und Frankfurt, vorzugsweise im Rhein-Neckar-Raum

- Hilfe und Einarbeitung garantiert

- Der Verein trägt alle anfallenden Tierarztkosten und derzeit ca. 2/3 der Verpflegungskosten

- Es können auf Wunsch große Käfige gestellt werden

- Wir sind ein sehr nettes und gut zusammenarbeitendes Team von knapp dreißg Aktiven und es sind auch drei Männer dabei....

- Wir treffen uns alle 2-3 Monate zum Erfahrungsaustausch

Bei Interesse bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

 

Anfragen telefonisch oder per Email, wir beantworten gerne alle Fragen zum Thema!

Telefon 0700-63374767 *

*0,12 €/min Hauptzeit Mo-Fr 9-18 Uhr, 0,06 €/min. Nebenzeit Mo-Fr 18-9 Uhr, Sa u. So, bundeseinheitliche Feiertage

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Du wirst begeistert sein welches herzliches großes Team sich auf dich freut.

Und jedes Schweinchen dem dadurch schneller und besser geholfen werden kann wird sich mit einem *muig * bedanken.

 


 

 

Aufgrund der anhaltenden Wetterlage mit Dauerregen mussten wir unsere Teilnahme am Tierheimfest in Weinheim heute leider absagen. Wir bedauern dies sehr und hoffen auf besseres Wetter im nächsten Jahr.

Wer uns am Stand besuchen möchte, kann dies aber am 19./20.10. nachholen, wenn wir beim größten Stadtteilfest Mannheims, der "Feudenheimer Kerwe" an beiden Tagen von 11.00 bis 19.00 Uhr vor Ort sind. (Standort: Hauptstr. 78, 68259 Mannheim-Feudenheim).

Eine ausführliche Ankündigung zur Kerwe folgt wie immer ein paar Tage vor dem Termin.

 


 

Es war einmal ein Familie mit zwei Töchtern, die wollten sich Meerschweinchen anschaffen. Man informierte sich, las Bücher, recherchierte im Internet und stieß dann auf SOS Meerschweinchen e.V. Gemeinsam mit unseren Tipps entstand schon bald ein hübscher Eigenbau. 1,77*0,80 m groß, nun fehlten nur noch die Bewohner. Man entschied sich für Fernando, Jette saß schon dabei und gefiel ebenfalls, aber Teile des Familienrates plädierten auch für Nana.... was also tun? Der salomonische Rat von SOS Meerschweinchen e.V.: alle drei adoptieren! Da der Eigenbau groß genug war und eine Gruppe ja viel mehr Freude macht als ein Pärchen, war dies des Rätsels Lösung. Nana zog kurzerhand zu den beiden anderen in die Pflegestelle Oftersheim und dort konnte die Familie dann ein paar Tage später eine bereits harmonische Gruppe abholen. Ende gut - alles gut.....Zwinkernd !

Die Schweinchenbehausung entstand in einem Gästebad, das nie zum Baden oder Duschen benutzt wird
(sonst wäre es für die Tiere darin auch zu feucht). So hat der Eigenbau eine angenehme Höhe und die Gruppe
lebt hell und ruhig und wird natürlich oft besucht.

 


 

 

Estella lebte mit Rudelchef Onno und fünf weiteren Weibchen bisher in einem Zimmerauslauf. Nach dem Umzug ihrer Halterin in eine neue Wohnung gab es für die große Gruppe einen funkelnagelneuen schicken Eigenbau mit drei Stockwerken. Alle haben die ganze Aktion gut verkraftet und sich mittlerweile an die neue Umgebung gewöhnt.

Mir geht es prima im neuen Zuhause, nur das Rampenlaufen muss ich noch ein bisschen üben...

Und das ist unser neues Zuhause:
Der Eigenbau ist 2 m breit, unten 0.95 m tief und die beiden oberen Etagen haben
0,67 und 0,55 m Tiefe. Insgesamt gut 4 qm

 


 

 

Liebe SOSler,
 
anbei ein paar neue Bilder von Junior und Firefly, die mittlerweile umgetauft wurden in Python und Meggie. Die beiden haben sich prima eingewöhnt und auch mit "Alt"-Schweinchen Monty verstehen sie sich gut. Nur wenn es ums Futtern geht, kennen sie kein Pardon und jeder versucht, sich das leckerste Stückchen unter den Nagel bzw. die Pfote zu reißen.
Weil vom Eigenbau noch etwas Holz übrig war, gab es auch gleich noch eine zweite Etage für den Dauerauslauf. Eine Rampe wurde direkt dazu montiert, da Python ohne sie die Etagen nicht nutzt. Ob er es nicht mehr schafft hinaufzuspringen oder einfach zu bequem dafür ist, sei dahingestellt.
 
Beste Grüße,
Svenja, Phyton, Meggie und Monty

Firefly/Meggie schmeckt es...

.....aber auch zusammen mit Monty und Junior/Phyton arrangiert man sich.....

....und mampft dann doch einträchtig, was Frauchen gerade serviert.....

 


 

Hey Leute, Frauchen hat ihre Kamera gezückt..., *grummel*.... also die Queen darf man beim Essen auch nicht fotografieren....!!

 

(Das Rudel von unserem Mitglied Susanne unter Führung von Rudelchef Konrad/Asrael beim Mittagssnack)

 


 

Am 30.08. ist Hexe ohne jedes Vorzeichen für immer eingeschlafen. Sie wurde 5 Jahre und 3 Monate alt. Obwohl Hexes Familie über den Verlust sehr traurig ist, tröstet der Gedanke, dass sie ohne langen Leidensweg über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Am 05.09. haben sich gleich zwei Englein auf den Weg gemacht. Shadow erlag einem Tumor, der schon recht groß war. Shadow ist zu Hause eingeschlafen, alles ging sehr schnell.

Auch Sit, der in seinem neuen Heim Schlumpi hieß, hat seine Lieben am 05.09. im stolzen Alter von 8,5 Jahren verlassen. Bis zuletzt war er recht munter, auch wenn er in den letzten Monaten merklich abgebaut hatte. Sid hatte im Laufe seines Lebens einige schwere Krankheiten und OPs überstanden und laut seiner Halterin immer einen großen Lebenswillen gezeigt, so dass er stets mitgekämpft und dann auch gewonnen hatte. In der Tierklinik war er bestens bekannt und wurde liebevoll "Opi" genannt. Als Sits (Schlumpis) Zeit schließlich gekommen war, wurde er eingeschläfert, um ihm eventuelle Schmerzen und Ängste zu ersparen.

Völlig unerwartet verstarb Tassilo am 11.09. an Herzversagen. Viel zu kurz war die Zeit, die er in seinem neuen Zuhause verbringen durfte. Erst Ende Juli war er gemeinsam mit Guilia und Awen in sein „Meeri-Schlaraffenland“ umgezogen wo er nun sehr vermisst wird.

Am 12.09. hat Aiden während einer Behandlung beim Tierarzt das Bewusstsein verloren und kam trotz Wiederbelebungsversuchen nicht wieder zu sich. Ein Schweinchen so unerwartet zu verlieren war sicher ein großer Schock.

Schneeflöckchens Tod kam nicht ganz unerwartet aber dennoch viel zu früh am 13.09.:

Liebe SOSler!

Heute Abend hat (Schnee-) Flöckchen den Kampf gegen das kranke Herz verloren... Bereits im Juni erhielten wir die Diagnose. Gegen alle unsere Erwartungen hat sie noch drei Monate tapfer gekämpft. Nun hat aber ihr schwaches Herz aufgehört zu schlagen und sie ist für immer eingeschlafen. Flöckchen war ein tolles, zutrauliches Schweinchen, das uns sehr viel Freude bereitet hat. Ihr Tod wird eine Lücke hinterlassen, aber ich weiß, dass sie jetzt von allem Leid erlöst ist. Lebe wohl, meine kleine weiße Maus! Ich hoffe, es geht dir gut, da wo du jetzt bist! Wir werden dich immer in unseren Herzen tragen...

Am 15.09. ist Sids Lebensuhr abgelaufen. Seine Familie ist sehr traurig, so einen lieben, großen Kämpfer verloren zu haben.

Yvette hat am 17.09. den Kampf gegen die Lungenentzündung verloren und musste eingeschläfert werden. Sie wurde 5 Jahre alt.

Aladin verstarb am 25.09. an Leukämie. Sein Tod kam recht schnell nach der Diagnose. Aladin hatte keinerlei Krankheitsanzeichen gezeigt bis es ihm plötzlich schlecht ging und die Tierärztin Leukämie diagnostiziert hat. Bereits eine Woche nach der Diagnose ist Aladin verstorben. Er durfte leider nur zwei Jahre in seinem neuen Heim bei Meerschweinchendame Fibbie verbringen.

Hexe

Shadow

Sit

Tassilo

Aiden

Schneeflöckchen

Sid

 

Yvette

Aladin

 


 

 

Die süße Omaya ist mit ihren 8 Jahren zu unseren Patenschweinchen hinzugekommen,

da die Haltung schweren Herzens aufgegeben wurde.

 

 

Wenn Sie mehr über die alte Dame wissen möchten, dann geht's   "hier lang"

 


 

Liebe Leser,

alle aus der Region Weinheim können uns am kommenden Sonntag, 06.10.2013 von 11- 17 Uhr beim Tag der offenen Tür vom Tierheim Weinheim antreffen. Das Team an unserem Infostand freut sich über viele Besucher mit hoffentlich vielen informativen Gesprächen.  Und wer für seine Lieblinge noch Kuschelsachen für die kommende kühlere Saison braucht, wir haben auch da eine reiche Auswahl dabei.

Bunt gemischt oder im Set, unsere Kuschelsachen sind immer der Hit!
(Rolle 9,- Hängematte 7,-, Nestchen mit herausnehmbarem Kissen 13,-)

Auch bestellbar unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Siva ist am Wochenende ausgezogen zu einem Kastraten, dessen Partnerin verstorben war und der sich nun wieder über Gesellschaft freuen darf. Beide haben einen Eigebau 1,50*0,75 m zur Verfügung mit einer Etage über die ganze Breite, und es gibt auch täglich dazu noch Auslauf im ganzen Zimmer.

Kastrat Fly wartet hier noch sehnsüchtig auf sein neues Weibchen ...


 

Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 3. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Das Heu


Ja, stellt Euch vor... Wir bekamen Besuch. Naja, nicht wir, Leo und ich, aber die Zweibeins! Da roch es nach "süß-aus-dem-Ofen" und nach "Kaffee-braun-und-flüssig". Auch nach "neuer Blumenstrauß". Das war nichts für Leo und mich. Aber der Besuch hat uns auch was mitgebracht. Püh, aber das hat nicht so lecker geduftet... ***Eingeschnappt-muig*** Naja, kann ja nicht jeder ein Gurkenschnippler und Hälmchenkenner sein, hat da unsere Halterin gesagt. Der Besuch hat es jedoch nur gut gemeint und wollte uns was schenken. Da gab es ein kleines Plastikpäckchen mit 250 g Heu aus einer... hm, wie hieß das??? Droo-kerie oder so. Bäh, war nicht grün - war braun und struppig. Und auch nicht duftig, sondern muffig. Unsere Gurkenschnipplerin hat gelacht und gesagt, damit lockert sie den Kompost auf. Der Besuch nahm's spaßig. Dass Euch das nicht auch passiert, hört ihr jetzt was über Heu...

Heu:

Bedeutungen:

1.  getrochnetes Gras/Wiese, das als Viehfutter verwendet wird

2.  (umgangssprachlich)  eine Menge Geld

3.  (Jargon)  Marihuana 

 

Für die Meerschweinchen wollen wir in der Definition Bedeutung 1 in Betracht ziehen!

Heu ist das wichtigste Grundnahrungsmittel für Meerschweinchen. Es ist unerlässlich für eine gute Verdauung und muss immer ausreichend zur Verfügung stehen. Meerschweinchen sind wahre Heugourmets und lieben es, zu selektieren, sich den leckersten Halm aus der Raufe zu zupfen oder gar dem Nachbarn aus dem Mäulchen zu ziehen. Meerschweinchen fressen nie die Raufe komplett leer - oft werden 30-40% der Ladung verschmäht. Sie können nämlich sehr gut unterscheiden, was gesund für sie ist und was nicht, was schmeckt oder was gar verunreinigt ist. Minderwertige Heubestandteile können den Schweinchen schaden. Wichtig ist hier, ausreichend Heu an verschiedenen Plätzen im Gehege zur Verfügung zu stellen und die Raufen täglich von altem Heu zu leeren und frisch zu bestücken. Doch: Heu ist nicht gleich Heu!

Um qualitativ gutes Heu zu erhalten, muß das Mähgut schnell und gründlich trocknen und staubfrei eingefahren werden. Die Trockensubstanz von gutem Heu sollte etwa 86% betragen. Neues Heu muss vor dem Verfüttern mindestens 4 Wochen lagern. In eine gute Heuwiese gehören Wiesenschwingel, Löwenzahn, Knaulgras, Lieschgras, Deutsches Weidelgras, Rotschwingel, Wiesenfuchsschwanz, Glatthafer, Goldhafer, Kümmel, Wegwarte, Ringelblume, Schafgarbe und Spitzwegerich. Nur kann sich nicht jeder von uns solch eine wunderbare Wiese für sein Heu zaubern... Doch kann man bei verschiedenen Heubauern, die im Internet präsent sind oder direkt zu Hause vor Ort und Heu für Meerschweinchen anbieten, nachfragen, welches Wiesenheu sie haben.

Es gibt Heu vom 1. und 2. Schnitt. Der 1. Schnitt wird - je nach Wetterlage - oftmals im Juni geerntet. Er ist grob und enthält viel Rohfaser und mehr Nährstoffe, als der 2. Schnitt. Der 2. Schnitt wird nach neuerlichem Wachstum der Wiese im August/September geerntet und ist von der Struktur feiner und erscheint grüner. Meerschweinchen lieben natürlich den feineren, 2. Schnitt, doch ist es auch sinnvoll für die Kaumuskulatur und den Zahnabrieb, den 1. Schnitt zu verfüttern. Es ist wichtig, dass das verfütterte Heu unbehandelt ist und die Wiese nicht während des Wachstums mit Chemikalien gespritzt wurde. Heu sollte man nicht in Plastikbeuteln lagern, da es darin aufgrund der enthaltenden Restfeuchte schnell schimmeln kann. Eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit ist eine Papp- oder Holzkiste, auch ein alter Bettbezug ist luftig genug. Wer die Möglichkeit hat, lagert das Heu in der Scheune!!!

Meerschweinchen haben einen Stopfdarm. Das heisst: Es kommt hinten nur so viel raus, wie vorne reingeht. Heu hält mit seinem hohen Rohfaseranteil den Darm in Schwung und das Schweinchen kann über den Stoffwechselvorgang viele Vitamine und Mineralien aus der "getrockneten Wiese" herausziehen, die es gesund und munter halten und die es benötigt. Und sind wir mal ehrlich: Was gibt es Schöneres, als nach einem langen Arbeitstag neben dem Gehege zu sitzen und den mahlenden Mäulchen zuzuhören, die einen Halm nach dem anderen kauen. Unser Tipp deshalb - Let's HEU!!!

 

***Genau-muig*** So ist das. Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum!

Die alten Folgen können hier nachgelesen werden: WwW - Wilbert weiß Warum!

 


 

Wir freuen uns sehr über die Schnappschüsse unserer ehemaligen Schützlinge Burgl, Marcia und Joelle, die ihre süßen Füßchen durch die noch sonnige Außenhaltung bewegen!

 

Yuch-hu, Mädels, kommt raus, gleich gibt es was leckeres! ***Freu-muig***

 

Prima, es wird angeliefert... Löööööcker!!!

 

***Mjam-schmatz***  Ich auch, ich auch...

 


 

Die Kosten für die Kastra von unserem Theo wurden freundlicher Weise von Frau Susanne Weiler übernommen. Wir bedanken uns ganz herzlich.

 


 

 

Klößchen und Bumblebee haben eine nette Patin gefunden, die die Kosten für ihre Kastration übernommen hat. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.

  


 

Kürzlich ist Giuie (sprich (Dschu-ie) in sein neues Heim gezogen. Dort lebten schon unsere ehemaligen Schützlinge Hilary und Inara, deren Rudelchef vor kurzem verstorben war. Nun fehlte eben der Mann im Haus und wir haben uns natürlich gefreut, dass die Wahl auf eines unser Böckchen fiel. Giuie darf nun zwei hübsche Weibchen verwöhnen und im Eigenbau 1,70*1,15 umherflitzen.

Hier warten die zwei weißen Wattewölkchen Inara (links) und Hilary (rechts) auf ihren neuen Gefährten.

Der Frühkastrat Schlumpf, aus einem der Würfe der Pflegestelle Karlsruhe, war in einer Gruppe mit Altkastrat aufgewachsen, bestens sozialisiert und bocktauglich. Nun ist das Kerlchen zu einem Bock gezogen, dessen Partner kürzlich verstarb. Beide haben in einem Eigenbau (150*80 cm) mit großer Etage über die ganze Breite genug Platz, um sich auszutoben.

Schlumpfs neuer Kumpel wartet sehnsüchtig auf seinen neuen Gefährten

Auch Hilde und Valentina durften heute Morgen schon gemeinsam ausziehen. Sie sind zu einem Kastrat und weiteren Weibchen gezogen, die einen Eigenbau von 1,60*0,70 über drei Etagen zur Verfügung haben. Erst sollte es ja nur ein weiteres Weibchen sein, aber der Platz war da und Hilde und Valentina saßen schon zusammen und harmonierten prima. Außerdem sind beide ja ganz hübsche Damen und die Halter konnten sich nicht so recht entscheiden.... Wir freuen uns jedenfalls für beide sehr!

 


 

 

Unser Infostand hatte einen schönen Platz im Eingangsbereich

 

Nachdem alles aufgebaut war und an seinem Platz stand, konnte es dann losgehen.

Und schon kamen die ersten Gäste an unserem Infostand vorbei,

was unser Standteam sehr erfreute.

Alles in allem war es wieder mal ein erfolgreicher Tag.

Es wurden wieder viele Gespräche über die Haltung von Meerschweinchen geführt

und am Abend waren die Helfer alle K.O.

 


 

Liebes SOS-Team,

nachdem ich die Tage auf Eurer Seite den traurigen Bericht von Bree und Naemi gelesen hatte, die aus schlechter Haltung wieder zurückgeholt werden mussten, dachte ich, dass es dringend an der Zeit ist einen kleinen Bericht samt Fotos von unserem Traumpaar Serena & Fox (Vermittlung erfolgte im Februar 2013) zu schicken. Ich hoffe man sieht auf den Bildern, dass die beiden sich "sauwohl" bei uns fühlen und ein glückliches "Schweinchenleben" zusammen mit den Mädels Lizzy und Elly führen. Surprised

Unsere vier Schweinchen machen uns unglaublich viel Freude!

Ganz viele fröhliche Muig-Muig-Grüße von Serena und Fox, Lizzy und Elly

 

Mahlzeit! Da haben uns alle vier natürlich besonders gern, wenn es ums Futtern geht...

Fox auf seiner Lieblingskuschelrolle im Heutunnel

Diesem Blick kann man doch einfach nicht wiederstehen, oder??

Und dem hier auch nicht...!

Abendessen - Serena hat sich im Hintergrund schon ganz entspannt abgelegt, die anderen drei sind noch am Fressen...

YAMMI - Erbsenflocken!!!