Mann-o-Mann, hier muss man für seine Leckerchen Frühsport betreiben...
 
 
Hey, ich auch - - -  ich auch !!!!
 
 
...der olle Norbi war danach fix und fertig...
 
....aber als pflichtbewusste Frau betreibt man danach erst mal ausführlich Fellpflege  Zwinkern
 
(eingesandt von der Halterin von Solana (weiß) und KungFu/Klara (schwarz) und Kastrat Norbi)
Bei einem meiner Neuzugänge, Miss Elly, klappte die Futterumstellung trotz aller Mühen nicht ganz reibungslos. Vorher nicht richtig artgerecht ernährt und dann noch eine ältere Dame, bekam Miss Elly ziemlichen Durchfall. Der Kot wurde zur Sicherheit untersucht, aber er war im Prinzip ok (also keine Hefen, Parasiten oder ähnliches), also bekam die Kleine ein Darmaufbaumittel und strenge Diät? Nicht nötig, meinte mein Tierarzt. Klar, man führt in einer solchen Phase nicht gerade Brokkoli als neues Gemüse ein, sondern gibt Fenchel und Karotte, aber Salat ist durchaus erlaubt und zwar die ganzen bitteren Sorten! Chicoree, Endivien, Radiccio z.B. enthalten reichlich Bitterstoffe (deshalb esse ich sie persönlich auch nicht so besonders gerne....), aber für die Verdauung der Meeris sind sie außerordentlich gut und fressen tun sie es auch noch gerne. Die Vorfahren unserer Haus-Meeris, die Wildmeerschweinchen ernähren sich ja auch von vielen verschiedenen Gräsern und die sind nun mal bitter, man denke hier an Löwenzahn aus unseren heimischen Gärten...Miss Elly durfte sogar morgens und abends ein kleines Stückchen Gurke fressen, weil sie Rodicare Bac Pulver zum Darmaufbau bekam und das mittels dieses leckeren Happens in kürzester Zeit im Schweinchen verschwunden war. Fenchel kannte sie gar nicht, den hat sie zunächst auch nicht so recht fressen wollen.... aber der bittere Salat mundete und siehe da, es ging ihr sehr schnell besser.
 
Bitter ist gesund, kann man da nur sagen!....
 
 
Miss Elly mampft Radiccio und Endivie..

Aush Kastrat Fips ist vor ein paar Tagen ausgezogen. Er hat nun sein eigenes Weibchen bekommen und das Pärchen wird in einem abwechslungreich eingerichteten 140 Käfig zu Hause sein. Alles Gute den beiden!

Blick in den Käfig mit allerlei Unterschlüpfen und kleinen zweiten Ebenen. So ein Häkelnetz ist schnell gemacht und eine nette Alternative zu einer Heuraufe...

Leijona hat ebenfalls ein wunderbares Plätzchen gefunden.Sie ist heute zu einem aktiven Mitglied von uns in einen großen Eigenbau (3,15*0,67 m) zu Kastrat Cookie und Lissy/Milka (von SOS) gezogen. Dieser war bei der Vermittlung von Lissy bereits in den News zu sehen. Dort wird es ihr sicher sehr gut gehen. Wir freuen uns!

Hallo Frau Siegert, Hallo Anja,

wir haben den ersten Tag im neuen Zuhause prima "überstanden"! Es geht sehr friedlich im Gehege zu und bisher gab es keine echten Auseinandersetzungen. Selina und Elvis kommen sehr gut miteinander aus und Ivy (kurz für Ivory) traut sich jetzt auch immer öfter aus der Kuschelrolle raus. Es saßen auch schon alle drei drin (Foto, Selina kann man gerade noch so hinter Elvis´ Vorhang entdecken) aber da wird es dann schon arg eng. Als ich das Heu aufgefüllt habe, kamen alle 3 angestürmt (es gab auch davor noch genug, aber anscheinend waren sie neugierig ;-)

Wir freuen uns sehr, dass es so harmonisch läuft und hoffen, dass das auch so bleiben wird!
Viele liebe Grüße aus Ilvesheim
Natalia
 
Leute, ich sage euch, diese SOS-Kuschelrollen - einfach Spitze....!!
 
...aber dass mein Frauchen mir auch noch zwei sooo tolle Weibchen mitgebracht hat....
bin restlos glücklich.....seufz.....

Auch Lisanne und Mary-Jo sind heute ausgezogen. Sie saßen ja bereits in der Pflegestelle in der gleichen Gruppe und hatten sich gut verstanden. Sie zogen heute zu Kastrat Alfred und seinem Weibchen Chibi, da wird nun aber Leben in die Bude kommen! Es gibt einen Käfig und Dauerauslauf davor, genug Platz für vier Tiere auf jeden Fall. Wir wünschen alles Gute und viel Spaß mit den zwei niedlichen Langhaar-Schönheiten....

Rudelchef Alfred kann es kaum erwarten, gleich zwei neue Weibchen, einfach supi!...

Hier ein Blick in das Zuhause, der Auslauf ist doppelt so lang wie auf diesem Foto
zu sehen, insgesamt sind es knapp 3 qm

Nach unserem Bericht in den News hat es nicht mehr lange gedauert und Estella hat nun doch ein schönes endgültiges Zuhause gefunden, wo es ihr gut gehen wird. Die neuen Halter haben eine größere Gruppe mit einem Kastraten und vier weiteren Weibchen, die ein eigenes Zimmer bewohnen. Ein Weibchen war vor einiger Zeit gestorben und so war noch ein Plätzchen frei. Als sie vom Schicksal unserer Estella hörten, haben sie sich sofort gemeldet und waren heute in der Pflegestelle, um die Süße abzuholen. Wir freuen uns sehr!

Immer offene Käfige mit einem großen Auslauf davor (das restliche Zimmer ist meerisicher, aber die Gruppe bleibt sowieso immer "auf dem Teppich"... ).
Da wird sich Estella sicher wohlfühlen, bei 9 qm für sechs Schweinchen, was will man mehr...

 

Was sucht denn die Sina da? Muss ich doch mal antippen

Hey Mama was ist los? Hast du was Besseres für mich?

Los alle mal eine Runde betteln

Fix, Foxi, Miss Elly, Eve und Dori sind nun mit Texten und Bildern in unserem Vermittlungsbereich zu finden. Fix und Foxi sind aktuell noch nicht vermittelbar. Bei Interesse können sie aber gerne schon angefragt werden.

Hallöchen, also unsere aufmerksamen Leser kennen uns sicherlich schon und haben schon von uns  gelesen, wir sind Coby und Eddie, die zwei kleinen Böcke aus der  Tierhandlung, gerettet von einer sehr netten Frau, denn wir hatten  starken Pilzbefall und saßen ganz einsam in diesem Tiergeschäft.

Nun leben wir schon einige Zeit in der Pflegestelle Oftersheim und fühlen uns hier ziemlich wohl, aber so ein richtiges Zuhause ist das  wohl nicht, sagt unsere Pflegemama, denn sie kann uns nicht für immer  behalten. Daher kommen auch immer mal wieder andere Böckchen zu uns  in die Gruppe. „Wir beide sind ja nun schon echt groß, wir sind im Mai  2012 geboren…“ so Eddie, „sei still, du Zwergnase“ ->  Coby „du bist nicht größer als der Neue hier, und der ist deutlich Jünger… ist  wohl im September 2012 geboren.“

Also zurück zum Thema, am Samstag kam Rudibert zu uns, lustiger war's  dann schon in unserer Männerguppe, wobei unsere Pflegemama unser Zuhause seit Sonntag nur noch Kindergarten nennt, aber wen wundert's auch, am  Sonntag hüpfte auf einmal Newton bei uns durchs Gehege und der ist nun wirklich noch ein ganz Kleiner (230g, Geb. 31.10.2012).

Jetzt ist auf jeden Fall viel los in unserem Gehege, wir hüpfen und springen, blubbern und gluckern… brommseln und knattern… flitzen von rechts nach links und muigen um die Wette.
Da wir ja aber alle ein neues Zuhause brauchen, sagt unsere Pflegemama, haben wir uns hier mal ganz brav für euch alle aufgereiht und photographieren lassen.

Schaut mal, vielleicht hat ja einer von euch ein schönes neues Zuhause für uns.
Eure Böckchen Coby und Eddie
nun mit Rudibert und Newton (die zwei kleinen suchen noch Kastrationspaten)

Anastasia zog in die Patentiergruppe unserer Pflegestelle Karlsruhe zu Esan und Trisha, sie haben einen Eigenbau von 2*1,40 m zur Verfügung, den  unter Verein/Vorstel-lung der Pflegestellen zu finden ist.
 
Harley saß bei unserem ehemaligen Telefondienst Moni (derzeit in Mutterschutz) in Kaltstallhaltung, sie hatte ihn als Notfall übernommen und er lebte eine zeitlang in ihrer großen Gruppe mit einem weiteren Kastraten und etlichen Weibchen, aber es war doch keine so harmonische Konstellation, dass es auf Dauer für alle befriedigend gewesen wäre. Also bat Moni uns, wenn eine geeignete Anfrage käme, ihn über uns zu vermitteln. Als die Halter unseres ehemaligen Schützlings Timon von dessen tragischem Tod nach einer notwendigen Harnstein-Operation berichteten, erfuhren wir, dass sie nun dringend auf der Suche nach einem neuen Kastraten für ihre zwei Weibchen waren, aber eben für Kaltstall/Außenhaltung. So bot es sich an, ob sie nicht Harley übernehmen wollten und nun ist der Süße zu ihnen umgezogen.
 
harleyhaus82140258
Ein gut gesichertes Häuschen im Garten für die drei Meerschweinchen...
 
harleygehege57635554
.... mit 8 qm Platz für alle zum Rumwuseln (Blick ins Gehege mit Tür in den Innenbereich)
 
harelynewsfoto 1-1
Für alle neugierigen Leser, da er vorher nicht in der offiziellen Vermittlung war: Glücksschweinchen Harley
 
Auch Ebony wurde diese Woche vermittelt. Sie ist zu einem Kastraten und einem weiteren Weibchen in ein zweiteiliges Gehege gezogen.
 
ebonygehegestall_10
Rechts der Hauptteil 1,10*1,30 m mit einem Anbau links 1,40*0,50 m, Heu gibt es  auch aus zwei Häkelnetzen in beiden Abteilen...
 
Heute durfen dann auch Ivory und Selina gemeinsam umziehen. Kastrat Elvis hatte die Partnerin verloren und sollte nun doch lieber gleich zwei Gefährtinnen bekommen. Die Familie baute extra neu und der Eigenbau war in Rekordzeit fertig
 
ivoryselinaselvisimg_6411
Knackiger Witwer im besten Alter mit Elivs-Tolle sucht Gesellschaft...
 
ivoryselinaebimg_6412
Neues Eigenheim, 1,80*0,80 hell und gemütlich nebst zwei neuen SOS-Kuschelrollen (!) vorhanden...
 
Und zu guter letzt fand auch noch Nancy das passende Plätzchen. Sie saß ja längere Zeit mit Kastrat Findus zusammen und die beiden hatten sich blendend verstanden. Findus zog- nach dem völlig überraschenden Tod von Duncan- zu Weibchen Luzi, aber diese verstarb nun ebenfalls. Sie war allerdings schon eine ältere Dame und hat ein schönes Alter von 7 Jahren erreicht gehabt. Trotzdem sollte Findus natürlich nicht alleine bleiben und heute durfte Nancy zu ihm ziehen, was uns überaus freut.
Der große 1*1 m Käfig war bei der Vermittlung von Findus letzte Woche in den News, aber wir werden wie immer natürlich weiter berichten.
 
Wir freuen uns über alle neuen Glücksschweinchen und wünschen allen Haltern viel Freude mit ihnen! 

Vielleicht haben sich schon einige unserer werten Leserschaft gefragt, ob wir denn gar keine ehemaligen Schützlinge mehr besuchen? Dem ist natürlich nicht so, in den letzten Wochen haben wir sehr viele Vermittlungsschweinchen im neuen Zuhause besucht.

Hier zum Beispiel seht ihr den schönen Eigenbau, den Fabienne und Juliette mit ihrem prächtigen Kastraten ihr Eigen nennen dürfen

juliettefabiennegesamtansicht

Gesamtansicht

 juliettefabienne

Juliette und Fabienne – fit und super versorgt

Hier leben gleich vier unserer ehemaligen – Roberto, Murmel, Finja und Paris. Vielleicht ersetzt demnächst ein neues, komplett rechteckiges Gehege die aktuelle Konstruktion, welche aus zwei Eigenbauten zusammengefügt wurden. Wir freuen uns schon auf die Fotos!
 
robertomurmelfinjagehege

Gesamtansicht

robertomurmelfinjamitparis

Roberto und Paris

Leopold, Kresnadi, Nala und Dru leben jeweils zu zweit in neuen Eigenbauten – 2,40m x 0.70 m zum toben. Hier ein Foto von einem der Gehege:

leopoldgehege

Unter der Etage sieht man einen süßen Popo – die Schweinchen waren zu kamerascheu ;o)

Schon im Frühjahr waren wir bei Falballa und dem süßen Merino-Schweinchen Farina, diese haben sehr viel Platz zur Verfügung wie man sieht. Hier möchte man glatt selber Schwein sein!

falballafarinagehege

Die Spielwiese, viel Entdeck-und Versteckpotential

falballafarina1

Falballa entspannt in der Hängematte

falballafarina2

Farina – nicht minder entspannt

Pippin, Esad, Marie-Fleur und Lizzie leben bei der lieben Anja, die auch zu unserem freundlichen E-Mail-Team gehört. Selbstverständlich wird auch hier regelmäßig nach dem Rechten geschaut, und die Schweinchen sind top gepflegt.

pippinesadtreppenhaus

Man beachte Marie-Fleur im super-praktischen Treppenhaus ;o)

pippinesadgehege

Und hier noch das komplette Zuhause

Senna und Twix, kerngesund und rundum gut versorgt, bewohnen zusammen einen 160er Standart-Käfig. Hier gibt es Abwechslung in Einrichtung und Frischfutter, die beiden verstehen sich prächtig. Toll!

sennatwixrhre

Twix – kuckt auch mal aus der Röhre

Die Männer-WG von Rebekka hat ebenfalls das große Los gezogen. Morris, Donald und Goldjunge Aureo bewohnen mit einem weiteren Schweinchen aus dem Tierheim ein eigenes Gartenhäuschen.

rebekkamorris

Na Hallöle – was willst DU denn? (Morris)

rebekkadonald

Donald – lässt Vereinsmädelsherzen höher schlagen

rebekkagehege

Wer wird denn da den Kopf in den Sand – äh, ins Heu stecken?

Hallo liebes SOS-Team,

die drei Nimmersatt-Schweinchen sind putzmunter. Um sie mal alle gleichzeitig auf ein Foto zu kriegen, musste ich einen kleinen Trick anwenden. Man lege einfach einen Salatkopf in die Mitte und schon sitzen sie alle drum herum.
 
emma_sanjuli_toby_01
 
Dazu muss ich von Emmas großer Leidenschaft berichten. Und zwar macht sie es sich bevorzugt in der Heuraufe bequem.
 
emma_heuraufe
 
Das wäre ja nicht weiter schlimm, wenn die Dame danach das Heu noch fressen würde. Aber sie vertritt die Regel, was einmal als Bett benutzt wurde, kann man nicht mehr fressen. Da dachte ich mir, das Problem lässt sich leicht beheben. So wurde fix ein Häuschen umgedreht und so in eine Heuraufe umfunktioniert. Nur habe ich Emma wohl unterschätzt. Aber seht selbst:
 
emma_heuraufe_02
 
emma_heuraufe_03
 
Liebe Grüße von Vanessa und der Rasselbande

Schon einen Tag nach Tarantinos Vermittlung hat uns die gute Nachricht erreicht, dass Tarantino mit seinen zwei Weibchen vom Übergangs-Gehege, in dem die Vergesellschaftung stattfand, in den schönen Eigenbau ziehen konnte. Die anfänglichen Startschwierigkeiten waren schnell behoben und selbst Luna, die ihre Chefposition doch nicht so ohne Weiteres abgeben wollte, hat sich schließlich von Tarantino überzeugen lassen.

tarantino_neueszuhause

Hier sitzen die drei ganz einträchtig beisammen.

Vergangene Woche ist Böckchen Vitali in der Pflegestelle Biblis eingezogen. Vitali wurde an uns abgegeben, da sein Halter die Kosten für eine dringend notwendige OP nicht zahlen konnte. Er hatte Umfangsvermehrungen im Bauchbereich, die inzwischen entfernt wurden. Vitali hat den Eingriff gut überstanden. Leider hatte der kleine Racker nichts besseres zu tun, als sich kurz nach dem Eingriff die Fäden selbst zu ziehen, so dass gleich noch einmal ein Tierarztbesuch für ihn fällig wurde. Wir hoffen aber, dass trotzdem alles gut verheilen wird.

Am Samstag wurden Myrtha, Semira und Rudibert aus Zeitmangel bei uns abgegeben. Rudibert ist noch ein ganz junger Hüpfer, erst Anfang September geboren. Unglücklicherweise saß Rudibert unnkastriert bei Semira und Myrtha. Nun bleibt nur abzuwarten und zu hoffen, dass das zusammenleben mit Rudibert ohne Konsequenzen für die beiden Weibchen geblieben ist.

Am Sonntag ging es dann noch einmal richtig rund. Insgesamt 10 Neuzugänge wurden in verschiedenen Pflegestellen aufgenommen: Die Pflegestelle Frankenthal hat ein Weibchen mit ihren fünf Babies (2 Mädels und 3 Jungs) aufgenommen. Newton, eins der Babyböckchen ist aber direkt in die Pflegestelle Oftersheim umgezogen. In den Pflegestelle Taunusstein und Taunusstein 2 sind die zwei unkastrierten Böckchen Gidion und Mika eingezogen. Auch in Sandhausen gab es mit Kastrat Fix und Weibchen Foxi Zuwachs.

Alle Neuzugänge werden sich bald in unserem Vermittlungsbereich vorstellen.

Vitali, Rudibert, Gidion und Mika werden natürlich noch kastriert werden. Und auch die Babyböckchen Newton, Volt und Watt werden bei uns frühkastriert, sobald sie das dafür notwendige Gewicht erreicht haben. Die Jungs würden sich daher über liebe Kastrationspaten freuen. Infos zu den Kastrationspatenschaften gibt es hier *klick*

Blümchen, Kasmiri und Flöckchen wurden zusammen schweren Herzens wegen allergischem Asthma in der Familie abgegeben. Sie kommen aus guter Haltung und sind gesund und munter. Alle Drei waren bereits beim Fotoshooting und stellen sich in unserem Vermittlungsbereich vor.

Ihr kennt mich ja schon, mein name ist Moet und ich bin hier eines der Patenschweine und lebe in der Pflegestelle Oftersheim.

nicky_moet

Meine Pflegemama hatte am Dienstag nach unserem Besuch bei der Kitteltante eine Überraschung für mich... Ich durfte in ein größeres Gehege ziehen. schaut mal
 
 
Dort lebe ich nun mit zwei Mädchen die für immer bei mir bleiben, da sie keine Vermittlungsschweinchen sind. Sie waren mal welche leben aber schon ganz lange hier und haben mir gesagt, dass man sich hier wirklich wohlfühlen kann.
 
nicky_alexandra
 
 
Unsere Pflegemama hat versprochen wir bekommen ein richtiges zuhause, dies hat sie einfach nur schnell für uns gebastelt, wie man sieht kann man fast überall mal schnell ein schönes geräumiges Gehege herstellen. Ein richtiges zuhause... da freue ich mich schon sehr drauf.
 
Vielleicht ziehen dann ja noch mehr Mädels bei mir ein. Sie sagt nämlich, das gibt dann die Altersresidenz der eigenen Gruppenmädels. Was auch immer das heißt, ist mir ja egal, ich freue mich darauf.
 
Bei mir hat die Kitteltante nun endgültig festgestellt, ich werde nicht mehr gesund. Meine Leber und meine Niere haben solche großen Schäden, dass ich immer diese komische Flüssigkeit aus dem Plastikding bekommen muss... schmeckt pfuimuig. Essen kann ich auch noch nicht richtig, aber den Brei den ich täglich zweimal bekomme schlabbere ich tapfer leer sagt meine Pflegemama.
 
Das alles kostet wohl sehr viel Geld, was auch immer das ist, Mama hat mich gebeten euch um eure Hilfe zu bitten.
 
Da ich ein Patenschwein bin, dürft ihr mich gerne mit einer Patenschaft unterstützen.
 
Ganz liebe Grüße
euer Moet

Call Me the Wild Thing......oder auch: Der Umzug und Duke darf mitziehen Unsere Pflegestelle Speyer1 hat sich für einen kleinen Tapetenwechsel entschieden und ist kurzerhand nach Limburgerhof gezogen. Dabei wurde auch gleich ein neues Gehege gebaut und ein Experiment wurde gewagt: Zum schon in der Gruppe lebenden Böckchen Serafim sollte noch Duke ziehen. Das Problem an der Sache: unser Patenschweinchen Suki wohnt auch in der Gruppe und sie kann mal generell gar nichts leiden, was nicht nach ihrer Pfeife tanzt! Und Duke tanzt mit seinem stattlichen Auftreten und seinem zuckersüßem Ego mal nach gar keine Pfeife... Nach zwei Wochen war klar, das Gehege wird in vier Zonen eingeteilt:

  • Hoheitsgebiet Serafim
  • Nachbarkönigreich von Duke
  • neutrale Zone, in der das Futter steht und
  • die verbotene Zone, in der nur Suki Zutritt hat.

Aber alle sind zufrieden und leben glücklich und harmonisch miteinander :-)

juliagehegeganz

Hier geht es nur optisch "wild" zu, bei 2,70*1,50 m Platz leben alle harmonisch zusammen

julia ganze gruppealle14

Serafim, Duke (die beiden Jungs) Merle, Suki, Amelie (die drei SOS-Patenschweinchen) Moonlight, Wölkchen, Fussel, Peggy und Vissy

juliagehegeebene

Auf die Ebene kann man sich auch mal zurückziehen oder die Gegend beobachten...

sukigehegeteil

Vorne rechts herrscht Suki- Betreten eher verboten....

dukegehegeteil

....und im linken Bereich ist eher der kleine Herzog Duke zu Hause...

juliagehegeschlafen

..aber man lebt friedlich zusammen und hält auch entspannt mal ein Nickerchen miteinander...

Vor kurzem waren wir zu Besuch bei unserem ehemaligen Vermittlungsschweinchen Queeny. Sie lebt wirklich herrschaftlich in einem großen schönen Eigenbau mit einem Kastraten und drei weiteren Weibchen. Sie kam schon als Jungtier dorthin, stammte  aus einer Inzucht-Vermehrung und wuchs deshalb auch nur langsam zu einem erwachsenen Schweinchen heran, auch heute noch hat sie selten mehr als 700 gr auf den Rippen. Vor längerem wurde eine Herzrhythmusstörung bei ihr festgestellt, aber sie ist mit Tabletten eingestellt und hat seither keine Probleme mehr. Bei ihrer Halterin geht es ihr wunderbar, sie wird umsorgt und geliebt und darf hoffentlich noch lange dort glücklich leben.

Wir freuen uns immer sehr, wenn eine Haltung 100% top ist und es allen Schweinchen so gut geht. Die Fütterung ist abwechslungsreich und artgerecht und der TÜV wird regelmäßig gemacht und dokumentiert. Jedes Schweinchen hat sogar seine eigene Mappe - echt vorbildlich.

queenygehegeimg_0310

Das Gehege hat eine L-Form 160*200 cm und 140*200 cm  und mit einer 2. Etage von 30 cm bis 63 cm Tiefe.

queenyfutterimg_0313

Queeny (ganz links) im Kreise ihrer Mitbewohner bei der "Raubtierfütterung"...

dukeguckstdu10
Gell da guckst du aber- mein neues Zuhause ist totschick geworden!....
...und mit Aussicht - damit man auch ja nicht verpasst, wenn unser Zimmerservice im Anmarsch ist....!!
 
(Duke aus der eigenen Gruppe der Pflegestelle Limburgerhof)