Mit Neuzugang Binchen musste die Pflegestelle gleich zum Tierarzt, da die Kleine leider Verdickungen an der Milchleiste und auch noch Eierstockzysten hat. Sie ist derzeit in Behandlung und Beobachtung, ansonsten geht es ihr aber soweit gut. Sie wurde von uns aber auch mit einer sehr seltsamen Kralle übernommen, die laut Vorbesitzer eigentlich amputiert werden müsste.... Wir haben ja alle viel Erfahrung, aber diese Kralle haben wir dann doch lieber vom Tierarzt anschauen lassen, Binchen musste ja eh zum Doc.

Dort stellte sich das ganze einfach als viel zu lange Kralle mit Pilzbefall raus, also nichts von wegen Amputation.... Der Tierarzt kürzte die Kralle auf normale Länge und der Pilz (daher die Verdickung) wird nun täglich mit Vetsept-Lösung behandelt, damit die Kralle gesund nachwächst. So wächst der Pilz allmählich heraus und wird irgendwann verschwunden sein. Langwierig, aber nicht so schlimm.

Binchen lässt sich die Kralle brav jeden Tag mit derJod-Lösung einpinseln (nein, das ist KEIN Blut!) und es sieht auch schon viel besser aus. Vor allem kann sie damit normal laufen. Wichtig ist, den Ansatz zum Fell hin gut zu durchfeuchten, damit dort die Kralle ohne Pilz nachwächst. Wer also bei seinem Tier verdickte Krallen feststellt, sollte dieses seinem Tierarzt vorstellen, bei Befund konsequent behandeln und dann wird das wieder.

Am Wochenende ist Kimi in ihr neues Heim umgezogen. Sie kam zu einem  Kastraten und einem weiteren Weibchen, die in einem schönen Eigenbau  leben, wo durchaus noch Platz für ein drittes Rudelmitglied war.


Blick in den Eigenbau mit dem Maßen 2,20*0,80

Kasimir und die Schwestern Flöckchen und Binchen waren zusammen abgegeben worden und hatten das große Glück, dass sie nun auch zusammen ausziehen durften. Das klappt leider nicht immer, aber wir bemühen uns auf alle Fälle immer sehr, dass unsere Schützlinge zu passenden Partnern vermittelt werden. Hier kam aber eine Anfrage der Halter von unserem verstorbenen Otis. Diese hatten früher schon mal eine größere Gruppe, mittlerweile war aber nur noch ein Weibchen übrig, das auch nicht mehr ganz jung ist und so war die Kasimir-Gruppe genau passend. Alle drei durften also zu der einsamen Dame in ihren Eigenbau ziehen, wegen der Katze im Haus mit Gitter-Deckel.


Der Eigenbau ohne die Etage, Grundmaß 1,40*1,20 m groß


...aber da nun wieder vier Tiere dort wohnen, kommt wieder die Etage dazu 1,20*0,70 cm

Und es gab auch schon den ersten Bericht:

Hallo Frau Siegert ! Viele Grüße von der vergrößerten Schweinchenfamilie ! Hat bisher alles wunderbar und ohne Probleme geklappt. Kasimir ist direkt bei unserem Ferkel ins Häuschen eingezogen, die  ihrerseits von jetzt auf eben wie wiederbelebt war. Die Neuankömmlinge sind natürlich noch sehr zurückhaltend, aber das wird  schon. Stört uns auch nicht, sind ja eigentlich auch keine Schoßtiere. Am ängstlichsten ist Blümchen.Sie ist zur Zeit noch eine Stubenhockerin, zumindest wenn sie hört, dass jemand kommt. Flöckchen  bleibt inzwischen entspannt sitzen und hat auch schon Petersilie aus der  Hand gefressen. Kasimir wird neugierig, wenn man vor dem Käfig sitzen  bleibt. Er kommt dann langsam nach einer Schnupperprobe aus dem Häuschen  und guckt, wer denn da komisches sitzt. Fotos von allen schicke ich demnächst.

Liebe Grüße an alle SOSler.....

Mein lieber kleiner Sonnenschein! Mit dir hat meine Pflegestellentätigkeit bei SOS-Meerschweinchen e.V. angefangen.
Am 14.10.2012 wurdest du von deinen damaligen Besitzern bei mir abgegeben und schon beim Aufnahme-TÜV ahnte ich nichts Gutes. Leider bestätigte meine Tierärztin am nächsten Tag meine  schlimmsten Befürchtungen. Auch Sie konnte dir nicht mehr helfen! So  wurdest du gleich zum Patenschweinchen. Mein Herz hattest du schon von der ersten Minute an erobert und wie  es das Schicksal so wollte, war in meiner Kastraten-WG noch ein  Plätzchen für dich frei! Auch meine Kastraten nahmen dich liebevoll in ihrer Gruppe auf und so durftest du bei mir bleiben. Du bist wirklich einzigartig und ein ganz besonderes Schweinchen  gewesen! Von der ersten Minute an schon total zutraulich und kaum in  deiner Nähe, hast du gerufen und jeden fröhlich quiekend begrüßt, der in  Zimmer kam. Du hast so lange gebettelt, bis ich dich raus genommen habe und du  deine Streicheleinheiten und Zusatzfutter bekommen hast! Auch gab es mit  der Einnahme deiner Medikamente nie Probleme. Am liebsten hast du auf einer der Etagen gelegen und alles außenherum erkundet. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass du nicht mehr da  bist. Die Zeit mit dir ging einfach viel zu schnell vorbei. Auch  Wuschel, Browny und Twilight vermissen dich!

Am Freitag Abend war noch alles wie immer und du bist fleißig im  Gehege die Etagen hoch und runter geflitzt und am nächsten Morgen hast  du die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten.

Ich hoffe, dir  haben die wenigen Wochen, in denen du bei mir sein durftest, gefallen und hast dich wohl gefühlt.
Auch wenn du nur kurze Zeit bei mir gewesen bist, so fehlst du mir sehr und ich werde dich immer in Erinnerung behalten.
 
Deine Pflegemama
 
 
 
Niji, Yeli, Gimli, Taylor, Binchen, Klara und Tschack stellen sich nun mit Texten und Bildern in unserem Vermittlungsbereich vor.
Hallo liebe Leser,
 
heute war ein ganz aufregender Tag für mich, ich bin nämlich ein Stockwerk tiefer gezogen in die große Wohngemeinschaft der eigenen Gruppe der Pflegestelle Mannheim! Der Rudelchef ist zwar ähnlich alt wie ich (6 1/2 Jahre..),  aber das ist ja ein ganz schöner Filou, der hängt schon den ganzen Tag an meinem süßen Hintern (hihi), ja, auch in meinem Alter kann man noch die Männerwelt um die Kralle wickeln...... Die Damen der WG sind sehr nett, außer freundliches Beschnuppern usw. lassen die mich in  Ruhe.... Bin erst mal alles abgetrippelt, das dauert wegen meiner Sehbehinderung bissel, aber ich komme zurecht. Auch die kleine Leiste in der Mitte habe ich locker überwunden. Leckerchen gabs auch schon, nur das Frühstück hatte heute Verspätung.... hmpf..... der Zimmerservice hat auch erst frisch geputzt und mich dann dazu gesetzt, deshalb gabs das heute bissel später, hat sie mir erklärt... Aber ich habe die ganze Zeit  schon mal lauthals danach gequiekt, hat bisher immer funktioniert, ich lebe ja schon ne Weile in dem Zimmer....hihi.... Ich glaube, meine treuen Äuglein und äußerst zutrauliches Wesen haben sie überzeugt, irgendwann  durfte ich doch bleiben.... Bin ja eigentlich noch recht fit für mein Alter... und wenn ich noch schlechter sehe, wie wärs vielleicht mit ner Brille vom Optiker meines Frauchens (die ist nämlich mit einem verheiratet...hihi)....*grübel*.....??? Fühle mich jedenfalls meerisauwohl in meiner neuen WG,
 
Liebe Grüße
Eure glückliche Miss Elly
 
Hier wohne ich seit heute, 5,5 qm - links ich, Leonie, Calista bei mir, Laurin auf der Empore und rechts Aurora, Picasso und Waikiki
 
Links das bin ich, noch bissel zurückhaltend, aber schon mit den anderen zusammen
 

Diese Anfrage bekamen wir kürzlich:

Anfrageformular für ein Meerschweinchen

Ich interessiere mich für folgende/s Meerschweinchen: einen Kumpel suche ich
Name, Vorname: Moglie Meerschwein
Emailadresse: die kennt ihr doch
Alter: die Alte ist 24, ich bin noch jung...
Wieviele Meerschweinchen leben bei Ihnen?: na nur noch ich *schnüff*
Welche Geschlechter besitzen diese und sind sie kastriert?: ha, ich bin männlich - - nööö
Leben die Tiere in: Innenhaltung
Beschreiben Sie uns bitte Ihren Käfig/Ihr Gehege inkl. Einrichtung: Das kennt ihr auch, habt sogar ein Foto auf eurer Homepage davon.
Welche Maße hat Ihr Käfig/Ihr Gehege?: 140*70 und 140*65
Bei Innenhaltung: Wo genau steht das Gehege?: Im Warmen
Wie ernähren Sie Ihre Meerschweinchen?: Nur gesund, wie sich das gehört.
Wieviele Kinder leben in Ihrem Haushalt?: 1 kleiner Schreihals
In welchem Alter sind die Kinder?: 3,5 Monate
Sind Tierhaarallergien bei Familienmitgliedern bekannt?: nö
Leben noch weitere Tiere in Ihrem Haushalt?:
Ja so'n komischer Stubentiger
Wo bringen Sie Ihre Tiere während Ihres Urlaubs unter?:
Bei der Mama von meiner Gurkenschnipplerin
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?: Mein Zimmerservice Isabell hilft bei SOS als Telefondienst mit...

Tja, Leute, es hat geklappt, so bekam ich, Moglie, bald wieder Gesellschaft und zwar von Jungbock Eddie.... Aber seht selbst:

Hier ein Blick in unser Zuhause...

..zu zweit schmeckts echt viiiieeeel besser....

...mein neuer Kumpel Eddie, will mal so groß und stark werden wie ich...

Und auch Eve ist gerade ausgezogen, sie wird einem einsamen Kastraten nun Gesellschaft leisten, der nach dem Tod seines Partners alleine und traurig zurückgeblieben war. Auf unser Anraten wurde sofort ein größerer Käfig angeschafft, sodass das neue Pärchen nun auch gemütlich miteinander dort leben kann. Auch im Käfig kann man mit zweiter Ebene, abwechslungsreichen Verstecken usw. den Tieren ein artgerechtes Leben bieten- -  er muss aber auch groß genug sein, für zwei Tiere mindestens 1 qm, also z.B. die 140 Größe.

Wir wünschen Eddie und Eve im jeweiligen neuen Heim alles Gute!

 

Der Tatort: Kirstens großes Gehege mit acht munteren Schweinchen....

Hey Mädels, Frauchen macht ein Foto-Shooting, vielleicht gibts ja nen ersten Preis ??
*in-die-brust-werf*... kein Thema, der Chef ist immer der Schönste !!! (Clarence)

...ich will auch, ich will auch.....!!! *niedlich-guck* (Clarabelle)

So macht man das Mädels....*Brust-raus-Bauch-rein*.....!!! (Solveigh)
 
 
 
Sind wir zu zweit dann doppelt niiiiedlich....??? (Harriet/Julie)
 
 
 
Hast du schon gehört ??? !!!... Irgendwas von erster Preis und so... ?? (Harriet/Soveigh/Lennox)
 
 
Was flüstern die da drüben eigentlich ??? und du nuckelst bloß an so nem doofen Strohhalm.... *Menno*....(Julie/Lady Mia)
 
 
Jetzt sag schon, wer hat gewonnen..??!!?? (Solveigh, Goldie, Lady Mia, Lennox)
 
 
Tja, was soll Frauchen da schon sagen..... ALLE acht natürlich !!!
 
(Fotos eingesandt von der Halterin von Harriet, Solveigh, Clarabelle, Ladiy Mia, Clarence, Lennox, Goldie und Julie)

Also, ob ihr es glaubt oder nicht......

......meine Stine hat einfach das schönste Popöchen auf der ganzen Welt......*seufz*

(eingesandt von den Haltern von Stine und Amal/Timmy)

Nachdem wir unseren Pflegling "Maxim" aufgenommen haben, war es uns ein Anliegen über das Thema "unverträgliche Meerschweinchen" zu berichten. Wie kommt es das doch noch soviele Tiere aus unverträglich abgestempelt werden und damit ein einsames tristes Leben führen müssen?

Durch unsere jahrelange Tierschutzarbeit sind uns schon viele solcher "Problemfälle" begegnet und immer konnten wir die Ursachen dazu finden. Wir haben bisher noch keine dauerhaften Unverträglichkeiten feststellen. Irgendeine Ursache gibt es immer und diese gilt es zu beheben. Wir hoffen mit diesem Artikel einigen "Killerschweinchen" zu helfen!

Hier gehts zum Artikel: *klick*

Salem und Mim saßen eigentlich als Vermittlungstiere in unserer Pflegestelle Hockenheim. Salem wartete schon sehr lange auf ein endgültiges Plätzchen, da ein kleineres Handycap eine Vermittlung eben doch etwas erschwert. (Er hat einen Penisvorfall, der täglich kontrolliert und behandelt werden muss). Aber wer ihn persönlich kennenlernt, den überzeugt Salem natürlich auch mit seinem Charme und so kam es wie es kommen musste, Salem darf als eigenes Tier in der Pflegestelle bleiben. Er bekam eins der eigenen Weibchen, das in der großen Gruppe nicht ganz so glücklich war, da eher von sanfter zurückhaltender Natur, aber mit Salem zusammen passt das wunderbar. So leben in der Pflegestelle als eigene Tiere nun Duky, Fredi, Ewunia, Enie, Toky und Salem
 
Die Etage für Salem und sein eigenes Weibchen 160*80 cm groß
 
Schaut er nicht richtig glücklich und zufrieden aus? Salem ist endlich "angekommen"
 
Tja und was wurde nun aus Salems ehemaliger Vermittlungspartnerin Mim? Die durfte in unsere Pflegestelle Oftersheim in die eigene große Gruppe ziehen. Bei einem Besuch hatte sie mit ihren Kulleraugen und ihrem Charme einen so bleibenden Eindruck hinterlassen, dass Mim nun nach der "Vermittllung" von Salem (er zog einfach einen Stock höher.....) gleich nach Oftersheim umziehen durfte. Dort leben in einem großen Bodengehege von mehr als 8 qm 2 Böcke und 10 Weibchen.... Das Gehege kann unter Verein/Vorstellung der Pflegestellen angeschaut werden, war aber auch schon in unseren News.
 
Wir freuen uns.... viel Freude mit den beiden Süßen und vor allem Danke, dass Salem nun weiterhin so gut betreut wird.
 

Letzte Woche wurde der sechsjährige unkastrierte Tschak aufgenommen, der zu uns kam, da nach dem Tod des Partners die Meerschweinchenhaltung beendet wurde.

Serena und Sandy-Dee, die schon einmal vermittelt waren, mussten aus persönlichen Gründen wieder an uns zurückgegeben werden.

Am Sonntag sind Klara und Binchen in Mannheim-Wallstadt angekommen. Bei beiden haben wir Verdickungen der Milchdrüsen festgestellt, bei Binchen auch noch Eierstockzysten, beide sind in tierärztlicher Behandlung und müssen erst mal beobachtet werden, wie sich ihr Gesundheitszustand weiter entwickelt.

Gestern hat unsere Pflegestelle Karlsruhe Böckchen Gimli aufgenommen, der ganz allein und ohne Häuschen oder Versteckmöglichkeiten auf einem Balkon gehalten wurde.

Auch in Mannheim-Wallstadt ist gestern ein ca. dreijähriges großes Böckchen aufgenommen worden. Taylor lebte seit deren Studienbeginn bei den Eltern der ursprünglichen Halterin. Da mittlerweile auch eine Allergie in der Familie dazu kam, wurde Taylor nach dem Tod seines Kumpels letzte Woche an uns abgegeben, damit er wieder Gesellschaft bekommt. Er muss allerdings erst noch kastriert werden, und sucht dafür noch liebe Kastrationspaten, ebenso wie auch Neuzugang Tschack.

Alle Schweinchen werden sich in Kürze in unserem Vermittlungsbereich vorstellen.

In unserem Vermittlungsbereich sind nun Shiva mit ihren Babys Candela, Ampera, Watt und Volt zu finden. Die kleine Familie muss noch bei uns bleiben, bis die Babys ein Gewicht von 300g erreicht haben. Bei Interesse können aber gerne schon jetzt Vermittlungsanfragen gestellt werden.

Auch Epona stellt sich in unserem Vermittlungsbereich vor. Sie kann erst vermittelt werden, wenn ihre Operationswunde vollständig verheilt ist, würde sich aber dennoch über Anfragen von potenziellen Gurkenschnipplern freuen.

Hallo ihr Lieben. Ich habe zwar auch zwei Ohren und vier Pfoten, aber neiiin ich bin kein Meerschweinchen. Also warum bin ich dann hier gelandet?! Ganz einfach. Ich bin der Max und mein Frauchen ist die Pflegestelle Taunusstein II. Erst hatte sie vom Verein den Joshi adoptiert und einige Zeit später wurde sie dann auch Pflegestelle. Ständig werden hier jetzt süße Fotos von den Schweinchen gemacht und veröffentlicht. Und ich…. ??? Ich darf nicht mit auf die HP, da ich kein Schwein bin Aber schlau wie ich bin habe ich dann einfach heimlich ein Foto an die Admins geschickt und siehe da, es hat geklappt. Und jetzt sitzt mein Frauchen ganz verdutzt vorm PC und freut sich hoffentlich tierisch mich hier zu sehen Also Mama, freu mich auf dich und bring was zu Futtern mit, habe nämlich ganz viel Hunger. Ach so, fast vergessen. Wenn ihr ein Tierchen von meinem Frauchen adoptiert, bekommt ihr nicht nur ein süßes Schweinchen, sondern dürft mich auch kennenlernen. Ich feu mich auf euch. Ein dreifaches Wuff.

Euer Max

Julika und Nena sind zwei reife Meerschweinchendamen, die aufgrund gesundheitlicher Probleme verpatet wurden. Sie leben in der Patentier-Pflegestelle Obrigheim in einer Gruppe mit drei weiteren Schweinchen und dürfen dort ihren Lebensabend genießen.
Hemera hatte Glück im Unglück und darf nun ihren Lebensabend in Karlsruhe genießen.
Julika, Nena und Hemera haben noch keine Patentanten oder -onkel und würden sich sehr über Ünterstützung freuen. Die ausführliche Vorstellung der Patentier-Omis gibt es hier *klick*

Mika wurde aufgrund von Überforderung der Halterin abgegeben. Er ist ein sehr zutrauliches Meerschweinchen, das von Anfang an Futter aus der Hand frisst. Er meldet sich auch lautstark wenn das Futter nicht schnell genug kommt. Mika ist nun im Vermittlungsbereich zu bewundern und sucht neben einem neuen Heim auch noch Kastrationspaten.

Meerschweinchen habe ich schon sehr sehr lange und sie haben mich von klein auf begeistert. Als ich zu SOS Meerschweinchen gekommen bin, habe ich trotzdem unheimlich viel dazu gelernt und mir war ziemlich schnell klar, dass ich den Verein auch aktiv unterstützen möchte. Seit Ende August 2012 haben nun 3 Pflegetiere (ein Kastrat und 2 Weibchen) Unterschlupf bei mir gefunden, bis sie wieder in ein dauerhaftes neues Zuhause umziehen können. Sie leben in einem Eigenbau, der auf 2 Ebenen   verteilt etwa eine Gesamtfläche von 1,9 qm hat (Grundmaße ca. 1,40 x 0,8-1,0 m). Auf beiden Ebenen steht immer frisches Heu und Wasser bereit, außerdem gibt es abwechsungsreiches Obst und Gemüse aus der Biokiste, die ich wöchentlich geliefert bekomme und Leckerchen vom Hasenhaus im Odenwald. Im Sommer dürfen sie tagsüber auch in den Auslauf im Garten, der ebenfalls viele Leckereien (z.B. Zweige, Blätter, Gras und Kräuter) für die Schweinchen liefert. Da ich zur Zeit keine eigenen Tiere habe, sind die Pflegeschweinchen mein Ein und Alles Lächeln

Hier lassen es sich die Pflegeschweinchen gut gehen

Momentan leben hier Tarak, Henrike und Dilia, die noch auf der Suche nach einem neuen Heim sind

Tarak wartet schon sehnsüchtig auf sein neues Heim, am liebsten zusammen mit Henrike & Dilia

Auch Henrike hält schon Ausschau, vielleicht klappt es ja noch dieses Jahr, wir würden uns freuen

Auf Nachfrage bei der Halterin von Momo, haben wir erfahren das diese schon im Jahr 2011 verstorben ist. Leider wissen wir nicht warum.

Am 04.11. lag völlig unerwartet unserer Patenschweinchen Mahija tot im Gehege. Natürlich war es doch irgendwo absehbar, denn sie hatte in ihrem hohen Alter viele kleinen Wehwehchen und baute langsam aber stetig ab, trotzdem ist es doch immer ein Schock, ein geliebtes Tier zu verlieren. Ihre Pflegemama wird sie immer im Herzen behalten und hat dazu noch einige Worte finden können:

"Du warst etwas ganz besonderes, mit deinem Charme konntest du  in jedem Herz ein Plätzchen finden. Ich werde dich nie vergessen und ewig vermissen. In Liebe, Nicky"

Am 05.11. ist auch Mori für immer eingeschlafen. Ihre Halterin kämpfte schon eine ganze Weile mit ihrem kleinen Liebling. Arthrose, hinzukommend Ballenentzündungen und ein Geschwulst an der Schilddrüse machten ihr zu schaffen.

Frodo musste am 04.11. erlöst werden. Er hatte eine Entzündung am Hinterbeinchen und Darmprobleme, welches aber direkt behandelt wurde. Es schien als würde es ihm wieder besser gehen, er fraß munter und wurde wieder fitter. Von jetzt auf gleich stellte er das Fressen ein und der Notdienst konnte nichts mehr für ihn tun.

Am 10.11. verstarb Ruby. Am Tag zuvor war noch alles in Ordnung und kam wie jeden Tag nach vorne und nahm sich ihr Leckerchen. An diesem Tag kam sie nicht.... sie lag schon friedlich, für immer schlafend, im Gehege.

Am gleichen Tag verstarb auch unser Vermittlungsschweinchen Hägar. Er kam schon in einem völlig desolaten Zustand zu uns und die Pflegestelle pflegte und päppelte ihn langsam wieder hoch. Die Hilfe kam für Hägar allerdings zu spät, wir konnten ihm leider doch nicht mehr helfen, ein schönes neues Leben zu beginnen.

Auch Duncan schlich sich am 10.11. für immer davon. Völlig ohne Vorwarnung für die Halter, die Duncan an diesem Tag schon mehrfach Leckerchen gaben und zuerst dachten er liegt einfach sehr entspannt in der Kuschelrolle.... da war er schon für immer gegangen...

Am 11.11. ist Timon für immer gegangen. Die Halterin merkte einige Tage zuvor, das Timon an Gewicht verloren hat und ging sofort zum Tierarzt. Dort wurde ein sehr großer Blasenstein diagnostiziert, welcher unbedingt operativ entfernt werden musste. Die OP dauerte lange und war für Timon sehr belastend. Am nächsten Tag wirkte zu erst noch alles so, als würde er sich erholen. Abends lag er dann leider tot im Gehege...

Annika wurde am 12.11. eingeschläfert. Annika kämpfte mit einem schweren Infekt und hatte auch massive Schluckbeschwerden, welche nicht in den Griff zu bekommen waren. Sie baute stark ab und der letzte Weg war für sie eine Erlösung.

Auf Nachfrage bei der Halterin von Igor und Lucy haben wir erfahren, dass Lucy schon im letzten Jahr ohne Vorzeichen tot im Stall lag. Igor verstarb im Sommer diesen Jahres. Er hatte einen Kieferabszess, der nicht mehr abheilen wollte.

Zuletzt meldete sich nun völlig schockiert der Halter von Finn. Dieser wurde erst vor kurzem zusammen mit Ruth in ein schönes neues Zuhause vermittelt. Finn wurde vom Halter am 20.11. tot im Gehege aufgefunden. Manchmal ist es unbegreiflich, warum uns unsere kleinen Lieblinge so plötzlich verlassen. Sie werden uns alle ewig in Erinnerung bleiben!

Timon

Frodo

Mori

Duncan

Hägar

Annika

Igor

Lucy

Finn

Vor einigen Tagen ist Ebony in ihr neues Zuhause umgezogen. Die Vergesellschaftung auf neutralem Boden hat recht gut geklappt. Später, beim Umzug in das Gehege war dann aber Aufregung, Gejage und Chaos angesagt. Alles in allem ist die Zusammenführung aber ohne größere Zwischenfälle vonstattengegangen und die Schweinchen haben inzwischen Waffenstillstand geschlossen. Ebony hat sich auch schon an die neue Umgebung gewöhnt und fasst langsam Vertrauen.

Hier eine Nachricht der Halterin, die uns nach wenigen Tagen erreicht hat und den Zustand köstlich beschreibt: Hallo Frau Meier,

jetzt sieht man Licht, sie gewöhnen sich aneinander und Ebony ist auch nicht mehr so ein armes Schreckschwein. Sie nimmt Futter aus der Hand und bewegt sich schon ziemlich frei im Gehege.

Ihre geringe Größe macht sie durch große Schnelligkeit und Wendigkeit wett. Außerdem hat sie eine furchtbare Stimme, ist eine geübte Kampfpinklerin und schnappt zielsicher. Passt!

Viele Grüße

Hier wird gerade am Heuberg gemümmelt. Zwar noch mit Deckung im Rücken - aber immerhin schon gemeinsam.

Wir freuen uns wie ein Meerschweinchen über frische Wiese! 500 Follower sind es seit heute und gerade in den letzten Wochen haben wir gemerkt, wie aktiv ihr an uns und unseren Meerschweinchen interessiert seit.
Ihr verfolgt gebannt die Schicksale unserer kleinen Lieblinge und fragt  auch nach. Das freut uns wirklich sehr. Es zeigt, das unsere Arbeit gewollt und geschätzt wird. Für 500 Fans möchten wir daher ein kleines Gewinnspiel starten:
 
Schreibt uns als Kommentar unter den entsprechenden Facebook-Beitrag eure Lieblingsgeschichte zu euren kleinen Lieblingen auf! Vielleicht einen besonderen Moment, der für euch unvergesslich ist oder besonders lustig war. Die drei besten Geschichten werden natürlich belohnt.
 
Mit jeweils 500 Gramm "SOS - Trockengemüsemix" und einem unserer schicken Lesezeichen. Zudem würden wir sie auch in unseren News auf der Homepage veröffentlichen, gerne auch mit schicken Bildern eurer Schnuten.
 
Wir warten also nun gespannt und werten die Geschichten dann kommenden Samstag, 01.12.2012 aus und ermitteln die Gewinner!
Also ran an die Tasten! Unsere Facebook-Fanseite: http://www.facebook.com/pages/SOS-Meerschweinchen-eV/183521955001837