"Äh, ist das grüne Ding da fressbar ??!!"

"Also wenn Luzi vorkostet...."

"...... dann trau ich mich auch !!! "

Gestern durfte Kastrat James sein Köfferchen packen und zu dem einsamen Weibchen Lulu ziehen. Madame Lulu ist eine wenig dominant, deshalb musste ein "gestandener Kerl" her. Die beiden werden in einem hübschen geräumigen Eigenbau leben, im zweiten Stock davon lebt noch ein Pärchen. Wir wünschen alles Gute für das neue Duo!

2 Stockwerke mit je 1,59 m*0,50 m mit einer Etage ca 50*50 cm

Plötzlich und unerwartet verstarb die niedliche Sirona, ein Weibchen aus der eigenen Gruppe der Pflegestelle Plankstadt, an der sie wegen ihres liebenswürdigen Charakters und außergewöhnlichen Zutraulichkeit ganz besonders hing. Nicky, wir fühlen mit dir!.....

Der Regen fällt und spiegelt meine Trauer ….

Du bist in mein Leben getreten wie ein Sausewind… kamst angerannt und wolltest nicht mehr gehen…

Nie gab es ein Schweinchen, dass mir so ans Herz gewachsen war…

wann immer ich nach Hause kam, bist du schon laut quiekend auf mich zugelaufen…

Ich danke Dir für die Zeit- und werde Dich immer im Herzen tragen, nie vergessen und immer vermissen…


Hörst du sie? die Musik deines Lebens? Die Musik deines Gefühls? Die

Musik deines kleinen Herzens? Folge ihr: und du wirst sie finden: Die

Melodie deines Lebens.

Auch Kastsrat Dusty war fit und munter und letzte Woche hat er eines morgens tot im Käfig gelegen- ohne vorherige Anzeichen.Die Halterin war natürlich geschockt und sehr traurig über den Verlust.

Dusty durfte leider nur vier Jahre alt werden, aber immerhin, es ging ihm gut

Auch Conroy ist leider vor kurzem verstorben. Er lag einfach morgens tot im Käfig, es gab für die Halter keinerlei Anzeichen, da er zuvor munter wie immer war, gefressen hatte und auch kein Gewicht verloren hatte.

Conroy gehörte zur ersten Gruppe, als die Pflegestelle Mannheim 2008 anfing und war ein liebes Kerlchen.

 

Was für ein Schweinchen-Typ bist du?

Mach hier den ultimativen SOS- (S-ein O-der nicht S-ein ist hier die Frage.....) Meerschweinchen-Psycho-Test und finde es heraus! Exklusiv nur bei SOS Meerschweinchen e.V......

Du kennst deine Meerschweinchen-Bande in und auswendig und weißt genau wie sie „ticken“? Um deine Fellnasen zu verstehen, solltest du in der Lage sein, dich WIRKLICH in sie hineinversetzen zu können....

Also: Stell dir vor, du wärst ein Meerschweinchen.....
Denkst du vielleicht,  du bist lässig, cool und ein Draufgänger oder eher zurückhaltend und schüchtern? Ein sozialer Krüppel und Fett- äh Fressnäpfchen-Treter oder doch der freundliche Gruppen-Mitläufer ?....

Du erlebst hier verschiedene typische Situationen des Schweinchen-Alltags und musst dich dabei fragen, wie würde ich mich verhalten?
Notiere dir die Buchstaben hinter deiner Antwort und zähle diese am Schluss zusammen. Der Buchstaben, der am meisten Punkte bekam, entspricht dann deiner Antwort und deinem Schweinchen-Typ.

Viel Spaß dabei!


1) Du steuerst auf die Heuraufe zu, denn dein Magen knurrt unerbittlich.


  • Hey Leute, (hochhüpf) ICH sitze OBEN und wehe es kommt mir einer zu nahe! (Strenger Blick in die Runde)..... jemand Lust, weggeschubst zu werden ??!! (A)
  • Äh, alles schon belegt, Mist, (quietsch – aufgeregt rumtrippel)... vielleicht hüpfe ich mal auf das Häuschen daneben und versuch es von seitlich?.....(elegant draufhüpf)......seufz ....(Heu mümmel) ( B)
  • Oh ist das voll hier, wie komme ich jetzt noch dran... (akutes Ohrenflattern)....Hilfe, ich trau mich nicht.... hm, ich glaube, ich gehe mal zur Wasserflasche.... (C)


2) Dein Zweibein bringt eine frisch gefüllte Flasche

  • Vorsichtig süffel, (drei Mal umschau, dass auch keiner zuguckt) ( C )
  • Jaaa, Flaschenweitwurf, dran zieh und mit Schwung hinaus ( tolles Plöp beim Aufschlag, gell ?) ( A )
  • Alles paletti, dann geh ich mal ein Schlückchen zur Brust nehmen, Wasser ist ja gut für den Teint, oder ?? (zierliche Schlückchen nehm) ( B )


3) Der Zimmerservice bringt einen großen Catalogna-Salat – die Leckerei gibt es nicht alle Tage.


  • Ui Catalogna-Salat, (aufgeregt muig) der schmeckt schöööön bitter..... bei dem Gedanken werde ich zur Plüsch-Kugel......genüsslich reinbeiß.... ober-muig-lecker.....( B )
  • Oh. Lecker Salat, da muss ich sehen, dass ich auch ein Häppchen abbekomme.....( C )
  • Ich schau mal, ob sich mein Nachbar vergraulen lässt, wenn ich mich nur nah genug ransetze.....(auf die Pelle rück- nerv)..... ätsch ich bekomm ja doch das größere Stück..... ( A )


4) Dein Zweibein läuft zum Regal, die Leckerchendose rasselt


  • Jaaaa, aus dem Weg, bitte die gröööößte Erbsenflocke (alle wegschubs, Mäulchen weit aufreiß ( A )
  • Mag auch was haben, (Wimper-klimper) ( B )
  • Wenn ich mich brav hinten anstell und warte, bis der Oberboss satt ist, bekomm´ich bestimmt auch noch was ab (aus der Ferne Zweibein anschmacht) ( C )


5) Mittagsruhe - du bist auf der Suche nach dem besten Plätzchen


  • Mitten im Weg lieg...... (ins Enstreu flez und schnarch) ( A )
  • Hier in der Kuschelrolle ist es total gemütlich und sooo schön weich....(genüsslich aussstreck und schlummer)  ( B )
  • Hier in der Ecke hinter dem großen Rindentunnel kann mich keiner finden (vorsichtig einroll und dös) ( C )


6) Du trippelst nichtsahnend im Gehege so vor dich hin- plötzlich tut es einen lauten Schlag


  • Uaaaaaaaahhhhh – panisch wegrenn (Gruppenkuscheln in der hintersten Ecke).... ( C )
  • Ins nächste Häuschen renn.....aber neugierig aus dem Eingang blinzel (...was war das denn?) ( B )
  • Uaaaaaaaaahhhh - Randaaaale – was geht ab ? ( alle Unterstände umwerf...) ( A )


7) Dein Zimmerservice fängt an das Gehege zu putzen, die Kehrschaufel kommt zum Einsatz


  • Hilfe, das blaue Ding kommt, ich bin dann mal weg......(davonstürz) ( C )
  • Was macht die denn da, ach so Putztag, (aus der Ferne zuschau)   ( B )
  • Waaas, die schönen Hälmchen, sollen die etwa alle in die Tonne ?? (auf die Schaufel stürz und knabber) ( A )


8) Du wirst von einem Rudelmitglied angebrommselt


  • Hilfe, was will deeeeer denn schon wieder (unwillig nach hinten austret und flücht) ( B )
  • Wenn er halt unbedingt will, dann lass ich ihn halt.... (seufz und brav still sitz) ( C )
  • (ungläubig guck...) dem geb ich aber jetzt Saures !! – mit aller Macht zurückbrommsel ( A )


9) Heute ist TÜV angesagt und Zweibein fängt nach und nach alle deine Rudelmitglieder ein


tvmarie-clarieodettedsc04706
  • Na ja, nach dem blöden TÜV gibt’s auch immer ein Leckerchen, lass sie halt mal machen (seufz) ( B )
  • Jetzt geht’s uns an den Kragen (bibber) und im Wiegekarton sitzt man immer so ungeschützt..... (schlotter) ( C )
  • Wenn sie mir an meine Krallen geht, beiße ich aber herzhaft zu ! ( A )

10) Du entdeckst was Neues im Gehege, was da sonst nicht liegt


  • Uiii was ist das denn ?? (...vorsichtig aus der Ferne beäug und drei Mal mit Abstand drumrum trippel) ( C )
  • Jaa, ( hineinstürz und wühl), da muss doch was Fressbares sein, ich riechs genau !! ( A )
  • Trau ich mich ?? (grübel) ach ja ich trau mich !! (vorsichtig hineinblinzel) ( B )

AUSWERTUNG:

( A ) Du bist eindeutig ein Rambo-Typ!
Trotz deines – dir aufgezwungenen – frühen Besuches beim Onkel Doc vor Beginn deiner Chefkarriere hast du keinesfalls etwas von deinen Führungsqualitäten eingebüsst. Im Gegenteil, du bis allzeit bereit, du sagst dem Rudel, wo´s langgeht, bist mutig und entschlossen und natürlich ein Meister des Brommselns und Hüfte Wiegens.
Es gibt durchaus auch weibliche Rambos, vorzugsweise bei in der WG wohnenden männlichen Softies anzutreffen. Der Fachmann nennt diese aber keineswegs Oberzicke, sondern spricht hier von Frauenpower...
Allen Rambo-Typen gemeinsam ist übrigens eine Neigung zu gewissen birnenförmigen Rundungen, die der Rambo selbst aber unter Strafandrohung nur als Muskelmasse bezeichnet haben möchte...

Bemühe dich stets weiterhin um einen gerechten Führungsstil!

( B ) Du bist das ideale Rudelmitglied, eindeutig ein Lady-Typ!
Als echte Lady hast du nämlich perfekte Manieren und kommst deshalb mit jedem in der Gruppe wunderbar aus. Deine Figur hat immer Idealmaß, da du weder total verfressen, noch absolut verschnekt bist.
Bei dir glänzt jedes Härchen, denn eine Lady achtet auch gewissenhaft auf Fellpflege und ihr Äußeres. Du bist der ausgleichende Faktor im Rudel und immer mittendrin, respektierst dabei aber gewissenhaft die Rechte des Oberbosses...
Natürlich bist du auch Frauchens Liebling, da du einfach superzutraulich, ausgeglichen und wunderhübsch anzuschauen bist.

Glückwunsch!

( C ) Du bist eindeutig ein Elfchen-Typ!
Klein und zart, mit spitzem Näschen und zierlichen Füßchen. Du bist eher unauffällig, manchmal sogar unsichtbar und stellst dich im Rudel immer brav hinten an.
Als kleines Elfchen fällt es dir schwer, Zutrauen zu deinen Zweibeins zu fassen, aber irgendwann haben sie es auch bei dir geschafft und du hüpfst stolz wie Oskar mit deiner ersten selbst abgeholten Erbsenflocke durchs Gehege davon....
Trotz allem liebt dich Frauchen abgöttisch, denn du bist eben ihr kleiner zarter Liebling, dem sie ab und zu auch heimlich etwas zusteckt.... (trifft auch auf manche zurückhaltenden männliche Elfchen äh Wichtel zu, aber männliche Elfchen-Typen sind insgesamt doch etwas seltener anzutreffen.)

Üb weiter das Mutigsein!

Wer über diesen Psychotest hinaus noch Fragen hat, kann sich gerne an die psychologische Beratungsstelle von SOS Meerschweinchen e.V. wenden mit Sitz bei der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt.  Voranmeldung telefonisch oder per Mail erbeten.....

Heute durften die zwei Süßen Malou und Chinara gemeinsam in ihr neues Zuhause zu dem ehemaligen SOS-Schützling Micky ziehen, der nach dem tragischen Tod seiner zwei vorherigen Weibchen alleine zurückgeblieben war. Die Halterin hatte ja alles für ihre Tiere getan, und der Schock über den Verlust war erst einmal groß gewesen. Aber Zeit heilt dann doch die Wunden und Micky sollte eben nicht alleine bleiben. Nun bekommen Malou und Chinara eine neue Chance in einem wunderschönen Eigenbau bei einem lieben Kastraten, dort wird es ihnen sicher gut gehen. Wir wünschen alles Gute mit dem neuen Kleeblatt und sind sicher, ein bisschen Trost werden die drei Schweinchen sicher auch spenden!

Der Eigenbau hat die Maße 1,70*1,00 mit einer schönen Etage von 0,80*1,00 m

Hallo Frau Siegert,

im Anhang Bilder der ersten Stunde. Die ersten Gurkenscheiben sind auch schon verputzt und ich habe das Gefühl, dass es den Schweinchen gut geht.

Also, Duncan wird seinen Namen behalten. Wir finden ihn sehr schön und unser Sohn muss einfach ein bisschen üben...
Er ist so begeistert, dass er heute Nacht vor dem Käfig schläft!...
Ich halte Sie weiter auf dem Laufenden!

Viele Grüße

von Duncans neuer Familie


Hallloo ??!! Wo ist denn nun meine neue Frau ??!!

 

Huhu, Duncan, ich erkunde gerade den frischen Heuberg auf unserem Kork-Tunnel!

Aha, da haben sich zwei nun doch gefunden....

....hier ein Blick in das gemütliche Ein-Zimmer-Appartment der beiden (1*1m) ...

Hallo liebes SOS-Team,
wir wollten uns nur mal kurz melden. Uns geht es super und wir lassen uns das letzte Gras des Jahres schmecken Zwinkern
Das ist so eine ganz leckere Sorte, die nur an einer bestimmten Stelle wächst und sogar vom Hund bevorzugt gefressen wird.
Ganz liebe Grüße von Tita und Mahjo

Natur pur!! Superlecker, gell ??!!

Heute wurde Duncan in der Pflegestelle Mannheim abgeholt. Alles ging recht schnell, ein etwas gleichaltriges Weibchen hatte vor kurzem sein Partnertier verloren und sollte möglichst nicht lange alleine bleiben. Luzi wird sich hoffentlich über ihren neuen Gefährten freuen. Beide werden in einem quadratischen 1 qm Käfig leben, der immer wieder umgestaltet wird, damit erst gar keine Langeweile aufkommen kann. Wir werden natürlich wieder weiter berichten und wünschen viel Freude mit dem neuen Pärchen.

.... denn heute ist Weltmännertag! Und wo wären wir denn schon ohne unsere Ehemänner, Lebensgefährten und Freunde?

Sie helfen uns bei dem Bau von Eigenheimen für unsere Schweinchen oder bei neuen Einrichtungsideen. "Schatz, ich glaub das Gehege ist zu klein geworden..." Sie schrauben, hobeln, schwitzen, stöhnen und vollführen Meisterleistungen!

Sie werden immer wieder zu Assistensarbeiten herangezogen. "Liebling, kannst du hier mal drücken und den Eiter wegwischen...... und halt mal bitte, damit ich spülen kann......"

Auch für Fahrdienste sind sie immer bereit. "Hm, der Sack mit dem Schweinchenmist ist wieder viel zu voll geworden, kommst du mit wegbringen...... und bei mir wirds heute spät, kannst du mal kurz zum Tierarzt fahren...."

Sie trösten uns, wenn wir wieder einem Schweinchen nicht helfen konnten und eigentlich untröstlich sind. Sie halten uns den Rücken frei, wenn plötzlich Schweinchen abgegeben werden müssen und wir eigentlich zur Familienfeier wollten.

Die Aufzählungen könnten wir wohl noch unendlich weiterführen. Wir wissen was wir an euch haben und danken euch aus vollen Herzen! Danke, dass es euch gibt!

Nun folgt die dunkle Jahreszeit und die ersten weiteren Englein kündigen sich an...

Durch langes Nachhaken und teilweise auch Suchen der verzogenen Halter, haben wir erfahren des Baby und Lucy mittlerweile verstorben sind. Da es wohl schon länger her ist, konnten uns die Halter nicht mehr sagen wann die Tiere gestorben sind. Sie lagen wohl beide tot im Stall...

Ebenso erging es Indira, es gab keinerlei Anzeichen als sie Ende Oktober tot im Stall lag. Und auch die Halterin von Conroy meldete sich heute bei uns und schrieb uns traurig, dass sie heute morgen Conroy tot im Stall aufgefunden hat.

Es weiss ja keiner, der's nicht erlebt
wie's ist, wenn einer die Flügel hebt
und leise, leise sich auf die Reise - die letzte macht.
Es weiss ja keiner, dem's nicht geschah
wie's ist, wenn einer nun nicht mehr da.
Wenn leer die Stätte des, den man
hätte so gern noch nah.

(Verfasser unbekannt)

Conroy

Indira

Von Lucy und Baby haben wir leider nur kleine Bilder, welche direkt hier bei allen unseren verstorbenen Schützlingen zu finden sind: *klick*

"Ah Frauchen macht mal wieder Fotos....dabei liege ich gerade soooo entspannt...egal, sieht auch jeder hier meine schlanke Fessel ? *wimper-klimper*

"Also Harriet, meine elegante Vorderfußstellung toppt dein Hinterfüßchen aber um Längen !!!" (Clarabelle)

..... Nee, nee Mädels, MEINE Fußstellung, die müsst ihr erst mal hinkriegen !!!!" (Solveigh)

(Eingesandt von Kirsten, der Halterin von Clarence, Lennox und 6 Weibchen. Schön, wenn die Gruppenmitglieder so entspannt ihr Leben genießen können; dazu trägt ein gemischtes harmonisches Rudel, ein großer Eigenbau mit abwechslungsreicher Einrichtung und vielen Varianten natürlich auch wesentlich bei, wie man hier sehen kann....)

Am Freitag, den 28.Oktober waren alle Tierschutzvereine, die am Karlsruher Tierschutztag mitgemacht hatten, bei Nelly`s Futterkiste eingeladen. Bei Sekt, Orangensaft und Butterbrezeln wurden Spenden an jeden der Vereine übergeben. Auch die Quieker von SOS-Meerschweinchen wurden reichlich bedacht. Ein riesiges Spendenpaket mit vielen tollen Sachen wurde an die Pflegestelle Karlsruhe übergeben.

Vielen lieben Dank An Herrn Rühle und das ganze Team von Nelly`s Futterkiste!

 

Heute mal ein Live-Bericht aus der Pflegestelle Frankenthal von Patentier Mogwai. Dieser sitzt in Karins eigener Gruppe als "Zweitkastrat" sozusagen. Mogwai ist von Geburt an behindert und kleinwüchsig, aber in der Gruppe geht es ihm gut, wie man sieht:

Vor kurzem habe ich Mogwai gesehen, wie er vom "Chef" gelernt hat... Zuerst ist er Carlos hinterher, der hat angefangen zu brommseln, hat seinen Unterleib am Streu "abgewischt" und ist dann weiter zu den Damen, brommselnd. Der Kleine ist immer hinterher, hat aber nichts gemacht, nur interessiert sich alles angeschaut, geschnuppert (und das alles in seinem Wackelgang mit Kopfwackeln *g*). Dann hat er Susan entdeckt und ist der hinterher gelaufen, hat dabei ein wenig gebrommselt, war echt niedlich. Susan hat eine Runde um die Heuraufe gedreht und dann ist Mogwai doch tatsächlich aufgeritten!

Boah, da hab ich gestaunt, Carlos hat das wohl nicht so mitbekommen, hat ihn aber auch nicht so interessiert, ein Minibrommseln zu hören. Ich hoffe/denke, dass er seine Chefposition auch nicht ganz so ernst nimmt...

Ich musste beinahe lachen, weil der kleine Mogwai (mittlerweile 460g) auf der kleinen Susan so putzig aussah. Das lustigste daran war, dass Mogwai wohl nicht so ganz wusste, was er nun machen soll, er saß auf Susan drauf und hat außer ein bisschen zaghaftem Quietschen nichts gemacht. Kurz danach ist er wieder runter und hat sich scheinbar erschöpft in die Heuraufe gelegt.

Tja, wie im richtigen Leben...

Schade nur, dass ich wie immer in den besten Situationen keine Kamera zur Hand hatte...

Der kleine Racker Mogwai

Hallöchen!!!

Also vor einem Monat sind meine Mitbewohnerin und ich umgezogen. Wir wohnen jetzt in einem schnuckeligen Haus. Aber das Beste daran ist, jetzt haben meine Süßen nätürlich auch einen neuen Platz gefunden. Sie stehen jetzt nicht mehr in meinem Schlafzimmer, sondern in einem eigenen Zimmer, das wir zum Lese- und Meeri-Zimmer ernannt haben.

War eine super Lösung....

Selbstverständlich haben wir auch einen kleinen hübschen Garten mit Rasen dabei und ich freue mich schon sehr darauf, sie nächstes Jahr öfters raus lassen zu dürfen. Das wird ein reines Meeri-Paradies!!!!!

Natürlich haben meine Lieblinge zum Einzug lauter leckere Sachen geschenkt bekommen- statt Brot und Salz wie bei uns Zweibeinern gab es verschiedene Kräuter-Töpfe...

Hier ein paar nette Bilder; (obwohl sie irgendwie etwas schüchtern waren- die neue Umgebung ist noch ungewohnt)

Lieben Gruß

Sandra

Anmerkung: Vielen Dank für den Bericht. Na, dann wünscht SOS mal alles Gute im neuen Heim!

Da steht was Köstliches für die Meeris zum Einzug bereit....(Golliwog)

*Schnüffel" --- "Also irgendwie riecht es hier lecker"! (Phyllis)

"Also, ich finde auch, hier liegt was in der Luft !" (Swen)

"Was ? Nur die paar Knabberähren ??!! Da kommt doch noch was Besseres !!" (Zambaya)

"Jaaaaa, die Kräuter-Töpfe sind eingetroffen !" *schmatz-muig*

"Will auch mitmampfen!" *Nase-eingrab* (Sky)

Hallo Liebe Sos- Kollegen!

Ich hab endlich mal die Zeit gefunden,zu berichten wie sich Shaunee eingelebt hat.
Ich muss sagen, sie kam bei den anderen sehr gut an, es gab kein bisschen Gezicke bei der Vergesellschaftung und nun hab ich eher das Gefühl, die anderen Schweinchen himmeln sie an, Beweisfotos anbei...

Gruß Ralja


 

Die kleine Miss mit den tollen Locken und ihr "Gefolge" außenherum....

 

 

(Shaunee, jetzt Sam geht es prima, wie man sieht, da ist das SOS-Team aber sehr zufrieden und wünscht weiterhin viel Spaß mit dem Rudel!)

 

 

Hallo liebes SOS-Meerschweinchen Team

Knötchen ist nun schon zwei Wochen bei uns und fühlt sich sichtlich wohl. Nachdem unser Böckchen Ozzi verstorben ist, war Elvis sehr traurig und alleine. Vor zwei Wochen ist er sofort aufgeblüht und hat sich gleich an Knötchen geschmust. Die beiden verstehen sich sehr gut, springen und fiepsen die meiste Zeit und fühlen sich in dem neu gebauten Meerschweinchenkäfig unheimlich wohl.

Vielen Dank an Frau Landherr, die uns gleich geholfen hat, einen passenden Freund für Elvis zu finden.  Danke auch für alle guten Tipps und die schnelle Vermittlung.

Liebe Grüße

 

Andreas & Dana

 

 

Anmerkung: Das freut uns, dass alles so harmonisch verlaufen ist, vor allem für Knötchen. Wir wünschen weiterhin viel Freude mit der Männer-WG!
 
 
Der schicke Eigenbau der Männer-WG
Für unsere aufmerksamen Leser: Das Hausfenster musst noch raus, das haben wir schon reklamiert,
aber den hübschen Eigenbau wollten wir unseren Lesern doch gerne schon mal zeigen.
Unser Tipp: Die häufig in gekauften Häuschen vorkommenden Fenster entweder als
Tür aussägen oder mit einem Holzstift vergittern -
bei mir daheim habe ich dazu übrigens Eisstiele aus Holz genommen und mit ungiftigem
Holzkleber vor die Fenster geklebt
 
 
 
Die Herren knabbern ganz harmonisch Petersilie zusammen...
...und teilen sich sogar mal ein Häuschen....
 
 
"Oh Zweibein hat was in der Hand ?"...
 

...."jaaaaa - lecker - Petersilienwurzel, yummi !"

....dann ist es DOMINO !!!

Hallo Sabine!

So, endlich komm ich mal dazu dir zu schreiben.

Vor 2 1/2 Wochen ist die kleine Domino bei uns eingezogen. Rudelchef Gizmo hat ihr kurz zu verstehen gegeben, wer hier das Sagen hat, und die 6 Mädels hat das gar nicht interessiert. Kennt ihr eigentlich schon die neue Zweibeinbeschäftigung?? Nein? Dann passt mal auf: Domino ist ja noch ein Baby und so winzig, dass sie durch die Gitterstäbe beim Freilauf passt(e).

Und die Beschäftigung?? Such das Meeri bzw. wie bekommen wir sie wieder rein ??!!... Als wir ihren Schlupfwinkel gefunden hatten, wurde der natürlich gleich zu gemacht davor, da kommt sie nicht mehr raus.

Aber inzwischen hat sie sich sehr gut eingelebt. Und vor allem ist sie immer hungrig. Ihr kann es nicht schnell genug gehen, bis das Gemüse im Gehege ist. Sollte sie mal versehentlich auf einer anderen Etage sein, wenn der Teller kommt, wird aus Leibeskräften gequiekt!

Oder wenn es mal Abend wird - so gegen 20 Uhr - und es gab noch kein Abendessen, dann wird ebenfalls lautstark protestiert. Nur unsere Heuraufe mussten wir austauschen. Denn auch durch diese Stäbe passt Domino. Jetzt stehen halt die alten wieder im Gehege. Wir hatten sie ausgetauscht, weil die Meeries die gerne  mal mit nem Bett verwechseln...

Liebe Grüße Stefanie


Gizmo ( vorne unten links) mit seinen sechs Damen Bina, Chantal, Tahiti, Pearl, Aimée, Domino und Elena, hier noch um die neue Raufe versammelt

 

Auch beim Gemüse futtert alles einträchtig und Baby Domino (rechts) mittenmang dabei

Tja, die Süße bemüht sich nach Kräften, groß und stark zu werden, wie man sieht....

...aber Frauchen hat zur Sicherheit nochmal die alte (IKEA-)Raufe aufgestellt - "Ich will auch da rein, muig!!"

"Geschafft, hihi !!"

 

 

Hallo ihr Lieben,

ich bins, der Leander ich wollte mich mal aus meinem neuen Zuhause melden.

Sicherlich kennen mich sehr viele von euch, denn ich stand weit über einem Jahr auf der Vermittlungsseite. Verstehen kann ich es nicht, da ich doch so ein lieber Charmeur bin, der nicht nur seine Partnerinnen um die Pfote wickelt, sondern auch die Zweibeiner. Wie ich mitbekommen habe, kann dies an meinem glänzenden Fell liegen. Eigentlich doch sehr schön, aber leider hat dies auch seine Schattenseite, da ich an Osteodystrophie erkranken kann. Diese „Satin-Krankheit“ kann ausbrechen, muss aber nicht. Hierbei wird den Knochen Calcium entzogen, ohne, dass Neues eingelagert wird. Dies führt zur Auflösung der Knochen. Leider ist diese Krankheit unheilbar. Daher muss ich immer gut beobachtet, ob man bei mir Veränderungen feststellen kann und jährlich ein Röntgenbild erstellt werden um zu prüfen, ob der Knochenbau noch in Ordnung ist.


Trotz dieser Schattenseite, kam auch bei mir endlich der Tag X. Martina, die sich aktiv im Verein engagiert, suchte einen neuen Kastraten und da ich schon so lange auf ein neues Heim warte und sie schon immer ein kleines Auge auf mich und meine Schönheit geworfen hatte, durfte ich endlich, nach über einem Jahr, in mein neues Heim umziehen. Mein Gott war ich happy und nervös. Vorallem auf die neue Dame. Aber wer mich kennt, wusste, dass das kein Thema sein wird. Wie habe ich oben geschrieben, bin eben ein Charmeur, wie er im Buche steht. Klara (auch ein ehemaliger SOS Schützling) und meine Menschen hatten keine Chance. Aber wie auch, wenn man so toll Männchen machen kann, wie ich. Dann noch einen feuchten Schnutenkuss an meine neue Familie, dass ich endlich ankommen durfte und natürlich auch an Klara.

Euer Leander

Ist sie nicht eine Schönheit?

Auch Klara freut sich über ihren neuen Partner

Grüße an alle und wir drücken die Pfoten, dass noch viele weitere Notschnuten so ein tolles Heim finden werden.

Im September hatten wir unser Heuballen-Gewinnspiel und die Gewinnerin des dritten Preises, eines original SOS-Kuschelsofas, hat uns nun Post geschickt:

Hallo! Es hat lange gedauert, aber hier kommt es endlich: das Dankeschön-Foto von glücklichen Meerschweinchen, die sich sehr über das gewonnene Sofa freuen! Auf dem Bild kuschelt gerade Marla auf/in dem Sofa... manchmal steht ein anderes Meerschwein hintendran an oder kuschelt sich einfach von hinten dagegen!
 
Viele Grüße Sabine

 
Das schicke Gewinner-Sofa in edlem Schwarz aus unserer Abteilung "Schöner Wohnen"
 
 
...und hier die süße Marla beim Relaxen
Hallo liebe Paten,

heute meldet sich mal wieder euer lieber Hotte.
Mein Gurkenschnippler hat ja auch wenig Zeit um euch immer auf dem Laufenden zu halten. Aber heute  wird sich die Zeit genommen. Muig. Ja, es hat sich mal wieder so einiges getan. Ihr wisst ja, dass man mit mir manchmal ziemlich Arbeit hat. Deshalb bin ich ja auch als Patentier geblieben. Jetzt verursache ich leider noch mehr Arbeit. Oh weh, wie peinlich. Ich möchte ja gar nicht darüber reden. So als Mann ist man schon ganz schön eitel, oder? Nun muss mir auch noch der Penis 2-3 mal die Woche gewaschen und mit Kamillosan gespült werden. Ich hatte eine böse Entzündung und alles war mit Eiter gefüllt. Da das immer wieder passieren kann, muß diese Prozedur leider sein. Jetzt kam noch hinzu, dass ich ganz schwer Luft bekam. Also wieder nichts wie hin zum Tierarzt. Herz und Lunge hörten sich soweit ganz gut an, aber man kann halt nur durchs Abhören nicht alles feststellen- deshalb musste geröntgt werden. Oh Mann, wie ich das hasse. Das habe ich auch lautstark kundgetan. Muig, mich hörte man bis ins Wartezimmer, sagte mein Frauchen. Ja dann kamen die Bilder. Uff. Nix gut. Man konnte kaum was erkennen. Ich stand unter Wasser. Hier musste ganz schnell was passieren. Ich bekam gleich eine Spritze, die das Wasser abführen sollte. He, musste ich danach  pieseln. So was hatte ich noch nicht. Die Tierärztin sagte, dass sie aber meinem Gurkenschnippler keine allzugroße Hoffnung machen möchte. Ich bin halt schon ein Großvater. Da ich ein braves Wutzi bin, nehme ich jetzt jeden Tag meine Wassertablette.
Siehe da, mir gehts besser. Ich schnaufe nicht mehr so sehr, kann schon wieder besser laufen, sogar ab und an rennen, jage wieder meine Partnerin durchs Gehege. Aber das viele Pieseln, uff , das ist nicht so dolle. Jetzt muss das Gehege öfters geputzt werden.

In 14 Tagen muss ich zur Kontrolle, mal sehen was dabei rauskommt.

Ich möchte doch so gerne noch meinen Gurkenschnippler scheuchen und euch, meinen Paten, ab und zu berichten wie es mir geht.

Viele Liebe Grüße und ein schönes Halloween

Euer lieber Hotte