Hallo Birgit,

Malou und Chinara geht es gut. Sie haben sich sehr gut und schnell hier eingewöhnt. Malou springt ständig zwischen erster und zweiter Ebene hin und her, scheint ihr gut zu gefallen. Chinara ist noch etwas schreckhaft mir gegenüber, aber bei Micky setzt sie sich durch :)

Micky ist auch total happy wieder Gesellschaft zu haben und es ist wieder richtig Leben in der Bude.
Bin froh, dass die drei sich gleich so gut verstanden haben.
Anbei schick ich dir noch ein paar Bilder von den Süßen.

Liebe Grüße

Corinna


Malou schaut noch etwas skeptisch - - was bringt Frauchen denn da gerade ? ? ....

...aber dann gesellt sie sich zu Chinara, denn da vorne duftet es gaaaanz verführerisch....

...und auch Micky (rechts) hat nun den leckeren Extra-Happen erspäht...

...tja bei Corinna gibt es immer mal wieder etwas Besonderes, heute hat sie ihrem Trio Petersilie im Blumentopf spendiert... Na dann, Guten Appetit!

 

Nein, es handelt sich zum Glück nicht schon wieder um ein chronisch krankes Schweinchen. Paptricia kam zu uns zurück, da nach dem Tod ihres Partnertieres, die Meerschweinchenhaltung beendet werden sollte. Kurz zuvor verstarb allerdings auch unser Patenschweinchen Thore und unser Patentier Niels saß alleine. Da Niels eine dauerhafte Partnerin braucht und keine wechselnde Gesellschaft wurde daher nun Patricia für ihn verpatet. Eine Patentante hat sie nun auch schon. Ihre ehemalige Halterin wird Patricia auch weiterhin finanziell unterstützen. Danke schön!

Patricia werden wir baldmöglichst mit Bild und Text bei unseren Patenschweinchen einstellen.

Gestern durfte Fancois in sein neues Heim ziehen. Er wird in Zukunft der ehemaligen SOS-Dame Tara Gesesellschaft leisten, deren Partnertier kürzlich verstorben ist. Beide dürfen eine geräumige Käfig-Auslauf Kombination von 3*1,20 m unsicher machen und sich ihres Lebens freuen.

Wir wünschen viel Freude mit dem neuen Pärchen!

Amal durfte bereits am Wochenende ebenfalls in sein endgültiges Heim ziehen. Er wird der neue Lebensgefährte von Weibchen Jette, die nach dem Tod ihres Partners Dusty (ehemals SOS) einsam und traurig zurückgeblieben war. Die beiden werden einen Käfig mit ständigem Dauerauslauf bewohnen, den auch schon Dusty bevölkert hatte. Wir wünschen den beiden alles Gute, dass sie noch lange glücklich zusammen leben können.

"Frauchen putzt den Käfig, da essen wir heute mal "außer Haus"...."

"Mist, der Teller ist leer......*grübel*..... Luzi, was machst du da oben... ??!! "

"Ahhh, Madame hat den Nachtisch entdeckt.... lecker.... Feldsalat..."
 
Hier noch ein Kommentar dazu von der Halterin, der allerdings fotografisch nicht festgehalten wurde:
 

Hallo Frau Siegert,

Im Anhang wieder einmal Bilder. Wir haben den Käfig sauber gemacht und dafür mussten die Schweine kurzfristig ausziehen. Wie sie sehen, wurde das als willkommene Abwechslung gewertet... Duncan ist schon richtig zutraulich und am Ende musste er Luzi suchen, die bereits in den fertigen Käfig gehüpft war. Er hat's verpeilt und mußte sie dann bruddelnd suchen. Sie hat dazu geschwiegen, schließlich war frisches Heu im Käfig und sie hatte das Mäulchen voll. Als er sie dann gefunden hatte, ist er ebenfalls schwungvoll in den Käfig gesprungen und alles war wieder gut. Er läuft übrigens (unter Aufsicht) ohne Scheu durch alle Zimmer und auch die Badfliesen stören ihn nicht.

Viele Grüße

vom Zimmerservice von Duncan und Luzi....

Die zwei Jungs werden es sicherlich nicht gerne hören, aber ihre Entmannung wurde schon finanziert und die Kastrationspatinnen warten natürlich nun darauf die Glöckchen zu erhalten, für die sie auch bezahlt haben. Ähhmmmm.... natürlich nicht! Wer will sich diese schon als Andenken in die Wohnung hängen.... obwohl.... Weihnachten und Weihnachtsbaum *überleg*...... Ok, wir sind vielleicht etwas verrückt.... unterstellt man uns mal gerne.... aber so, dann doch auch nicht ;)
Wie bedanken uns ganz herzlich bei Sina Jellen, welche die Kastrationspatenschaft von Asrael und zur Hälfte von Colorado übernahm und wir bedanken uns bei der anonymen Spenderin, welche die andere Hälfte für Colorado gespendet hat. Danke!

Wer ebenfalls gerne eine Kastrationspatenschaft übernehmen möchte... es ist bald Weihnachten *flüster*.... kann sich dazu hier informieren: *klick*

Hallo Frau Siegert,

Also vorab - es gibt dann doch 2 Namensänderungen: Fay wurde zur Paula (wir hatten schon mal eine Fee und mein Mann wurde ganz durcheinander) und Curly Sue wurde zur Lotte (ist nicht so lang und nicht so amerikanisch!).

Also bei der Vergesellschaftung ist fast alles recht unaufgeregt verlaufen, nur bei unserer neugierigen Kaninchendame Blümchen hat Heinrich recht schnell ein "Machtwort" gesprochen. Er hat einmal beherzt nach ihr gehackt, als sie ihm aufdringlich zu nahe kam und damit waren die Fronten auch hier geklärt.

Mit den drei neuen Damen kommt Heinrich sehr gut zurecht und auch die 5 Mädels haben keine Probleme miteinander.

Paula (Fay) ist am schnellsten aufgetaut und kommt mir oft schon entgegen gelaufen. Heinrich und Lotte (Curly Sue) sind etwas vorsichtiger, aber das ist auch schon viel besser geworden und beim Fressen läuft auch keiner mehr davon, wenn ich mich im Zimmer bewege.

Die Umstellung auf mehr Grünfutter als Gemüse hat auch super geklappt. Die 3 reißen sich geradezu um Gras, Disteln und Vogelmiere etc.

Die Einzige, die uns leider etwas Sorge bereitet ist unsere "Oma" Maya. Ja, sie ist eben schon 7 Jahre alt und war bisher immer fit. Aber das Alter geht jetzt auch nicht mehr spurlos an ihr vorüber. Sie ist noch recht munter, aber sie bewegt sich eigentlich nur noch im Notfall von a nach b. Aber sie bekommt natürlich jede Menge Extrarationen und besondere Pflege. Wir hoffen, dass sie der lustigen Truppe noch möglichst lange erhalten bleibt.

Was ich noch sagen möchte, ist, dass ich denke, dass es den 3en hier wirklich gut gefällt und wir auch sehr froh sind, dass sie bei uns sind. Wir haben wohl die richtige Wahl mit Heinrich, Lotte und Paula getroffen.

Vielen Dank an das SOS-Team für die hervorragende Arbeit, die alle leisten, und vor allem einen großen Dank an Sie Frau Siegert , auch für die Zeit, die Sie uns geopfert haben (weil ich mich so schlecht entscheiden konnte) und Ihre Freundlichkeit

Ganz liebe Grüße aus Worms

von Heinrichs neuer Familie und von der ganze "Schweinebande"

Anmerkung: Vielen Dank für das Kompliment, aber wenn gleich drei Schweinchen von uns auf einmal so ein schönes Zuhause finden, dann sind auch wir höchst zufrieden!

Hier wohnen die Kaninchen Blümchen und Anton zusammen mit Heinrich und seinen fünf Frauen Lotte/Curly Sue, Paula/Fay, Mariechen, Miro und Maya in einem großen Gehege mit vielen Verstecken und viel Platz


Heinrich wacht glücklich über seine 5 Damen, was will Bock mehr...?

Curly Sue und Blümchen... Meeris und Kaninchen zusammen geht durchaus, aber die Voraussetzungen müssen halt stimmen, so wie hier

Auch Fay (Paula) und Marichen haben sich schon kennen gelernt...

...und die süße Fay alias Paula kann nun ganz entspannt das Leben im großen Gehege genießen

 

Sarah wurde vor Kurzem zu einem Kastraten und fünf Weibchen vermittelt. Die Vergesellschaftung verlief sehr unproblematisch und Sarah geht es dort sehr gut, wie man sieht.

"Hallo Liebe ehemalige Pflegemami Marion,
 
 
 
ich bin es die kleine Sarah *muig muig*, ich dachte mir heut mal, ich melde mich mal bei dir um zu berichten wie es mir so geht  *muig*.
 
Der erste Tag hier war schon ein wenig komisch für mich, soviele neue Freunde, die auch noch ziemlich aufdringlich waren *mecker muig* und das große Gehege, alles sehr aufregend gewesen *muig* aber es dauerte nicht lang und schon gab es die erste Mahlzeit *sabber muig*, was es nicht alles gab.
 
Das mit der Rampe hab ich bis heut noch nicht verstanden *mecker muig*, aber mein neues zweibein sagt immer, das muss ich auch nicht wenn ich nicht mag *muig*.
 
Mir geht es hier sehr gut, mein Fell wächst endlich wieder und ich bin jetzt schon fast 900g schwer, aber auch kein wunder, bei den extra Erbsenflocken *muig muig*.
 
Ich häng dir mal paar schöne Bilder von mir an.
 
So liebe ehemalige Pflegemami das war es erst mal von mir, bis bald.
 
 

Liebe Grüße Sarah und Zweibein"


"Ui, was ist denn das...?"

"Das...ist...mein...Stengel... *ächz*"

"Hah, gewonnen! Und jetzt nehm ich mir noch den Rest..."

Quinn und Magdalena wurden vor einiger Zeit zu einem Weibchen vermittelt und nun hat sich Ann-Kathrin, die Halterin der Dreierbande mit neuen Fotos bei uns gemeldet. Auch den Dreien geht es in ihrem neuen Zuhause sehr gut.

Quinn macht ein Nickerchen im gemütlichen Kuschelbett (da bleibt sogar das Gemüse für liegen)

Links Magdalena, rechts Freundin Fine (die nur noch ein Auge hat)

Hier der schöne Eigenbau mit angeschlossenem Dauerauslauf

 

 

Weitere Patenschweinchen haben ihren Weg zu uns gefunden und suchen natürlich auch Paten, welche sie unterstützen. Chashew ist zum Glück gesund, wurde aber verpatet um unserem Patenschweinchen Mogli Gesellschaft zu leisten. Eine Patentante hat sie auch schon! Corinna, welche bisher die Patentante von unserem verstorbenen David war, hat ihre Patenschaft nun auf Chashew umgelegt. Ein Patentier kostet alleine nur durch Futter, Einstreu, Heu usw. schon 110 Euro im Jahr, da sind anfallende Tierarztkosten noch nich eingerichtet, welche der Verein natürlich komplett bezahlt! Über weitere Paten würde sich Chashew daher freuen.

Auch Vanessa sucht noch liebe Paten, bei ihr wurde leider eine Schilddrüsenstörung festgestellt. Dieses Problem ist immer noch eher schwer in den Griff zu bekommen, immer wieder gilt es die derzeitige Dosierung zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen, so dass wir uns zu einer Verpatung entschlossen haben.

Über Patenschaften kann sich hier informiert werden: *klick*

Alle unsere Patentiere sind hier zu sehen: *klick* Jetzt auch mit ihrem derzeitigen Wohnort. Denn natürlich können unsere Paten ihre Patenschweinchen auch gerne mal besuchen kommen!

"Ja was haben wir denn da ??!! "

Ein Meeri XXL = "extralang" !!!

(Oben Lady Mia und Lennox und unten Clarabelle und Harriet)

Vor kurzem waren unsere Mitglieder Alexander und Ingrid bei den Haltern von Kimberly und Soraya zu Besuch. Dort erwartete sie eine große Meerschweinchentruppe. Denn unsere beiden Mädchen wohnen dort mit 9 weiteren Schweinchen und lassen es sich gut gehen. Nachdem nochmals über das Thema Trockenfutter aufgeklärt wurde, welches uns sehr wichtig ist, haben wir auch ein paar Fotos gemacht. Dort kann man sehr gut sehen, wie man doch jeden kleinen Raum, auch hinter einem Sofa nutzen kann und somit den Tierchen auch ausreichend Platz geben kann. Wirklich sehr schön!

Hier ein Teil der Gruppe beim großen Fressen!

Und hier der Abschnitt des Geheges, welches sich hinter dem Sofo befindet

 

Hallo, hier die neuesten Bilder von der 3erGruppe :-) Ganz liebe Grüße, ich hoffe es geht euch allen gut? Wir senden euch alles Liebe. MFG, D.

Hamilton hat es sich in der Heuraufe gemütlich gemacht, aber er hat auch schon etwas leckeres gerochen....

"Jetzt gib schon her!" *zieh* *zerr* "Was soll denn das, du isst sie doch sowieso nicht!"

"Hat der Herr schon wieder Probleme.... da mümmel ich liebe Heu!"

Liebe Birgit,
liebes SOS-Team,

nachdem Cloe und Imani nun bald ein Jahr bei uns sind, kommen hier mal wieder ein paar neue Bilder der Süßen. Imani ist nach wie vor die Dominantere der beiden Damen, aber wenns Cloe zu viel wird, dann kann sie sich auch ganz gut durchsetzen. Und wenn alle Stricke reißen, dann greift der Herr im Haus, unser kleiner Flitzer Speedy, ein und klärt die Situation. :-) Also alles wirklich sehr harmonisch in der Villa Kunterbunt. :-)

Wir sind nach wie vor sehr froh, dass wir uns damals entschieden haben, sowohl Cloe als auch Imani als Gesellschaft für unseren Speedy mitzunehmen. Mit nur einer Dame wäre der junge Mann sicher auch nicht ausgelastet gewesen. ;-)

Das Besuchsangebot steht natürlich nach wie vor jederzeit, falls eine fleißige Helferin/ein fleißiger Helfer aus Eurem Verein mal in der Gegend sein sollte. Unsere Dreierbande freut sich immer über Besuch!

Viele liebe Grüße,

Imani, Cloe & Speedy sowie die zugehörigen Gurkenschnippler. :-)


Hach, jetzt hab ich´s mir aber bequem gemacht!

Wieso ganz in die Heuraufe, wenn man seinen Hintern doch bequem auf dem Haus betten kann ;)

 

Liesel kam in unsere Pflegestelle und hatte eine sehr schlechte Verdauung. Eigentlich dachten wir, dass sie sich langsam auf dem Weg der Besserung befindet. Leider fanden wir sie am Dienstag tot im Gehege. Sie wurde 7 Jahre alt.

Auch Lucienne wurde von ihrer Halterin diese Woche tot im Gehege aufgefunden. Sie baute durch ihr Alter zwar langsam ab, doch trotzdem kam es sehr unerwartet.

Am Dienstag war auch für mich, als Pflegestelle Biblis, ein schrecklicher Tag. Am Wochenende bemerkte ich, dass David wenige Gramm abgenommen hat und beobachtete ihn genauer. Am Montag merkte ich das er etwas ruhiger wurde, aber er kam noch sofort zum Fressen und verspeiste dies auch mit Genuss. Am Dienstag komme ich heim und sehe, wie er kräftig beim Atmen pumpt. Hier konnte etwas nicht stimmen, Atmengeräusche konnte ich nicht hören, ebenso sah ich keinen Ausfluß an Nase und Augen. Ich habe sofort bei meiner Tierärztin angerufen und bin mit David dort hin gefahren. David wurde dort zu erst abgehört und meine Tierärztin machte ein ernstes Gesicht und ordnete ein Röntgenbild an. Ich musste zurück ins Wartezimmer und nach einer schlimmen Wartezeit öffnete Fr.Dr.Hengst die Tür und sah mich wieder sehr ernst an. Das Röntgenbild sprach Bände, die Lunge war voll von Metastasen...... aber wie konnte das sein, wir hatten doch damals vor der OP extra geröngt, um dies auszuschließen. Auch meine Tierärztin nahm dies mit... wie haben wir zusammen mit David gekämpft. Wie toll hat er die OP überstanden, lief ohne Probleme auf seinen drei Beinen und nun DAS! Es gab keinen Ausweg mehr, keine Rettung, keinen weiteren Kampf.... das Ende war geschrieben und da ich David nicht leiden lassen wollte, gingen wir zusammen seinen letzten Weg.
Man wirkt danach sehr leer... versucht alles durchzuspielen, ob man daran hätte was ändern können und warum muss so ein kleines Tierchen soviele Schicksalsschläge in seinem Leben mitmachen? Es gibt darauf keine Antwort.... ich vermisse David sehr. Er hat mir gezeigt, dass man auch mit noch sovielen Handycaps leben kann und auch leben will. Er war ein Vorbild!

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach -
was Du dann tun musst - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.
Dass du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.
Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.
Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.
Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Quieken ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.
Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, dass Dein Herz um mich weint.

(Autor unbekannt)

 

Lucienne

Könnt ihr sie sehen? Die vielen kleinen bösartigen weißen Punkte in der Lunge? Metastasen! David hatte keine Chance...

David - sein Name bedeutet auf hebräisch der Geliebte oder auch Liebling. Ja, das war er.....

Als Rudelchef muss man darauf achten, dass man standesgemäß gebettet ist während man über sein Harem wacht. Schließlich ist man ja nicht irgendwer....Mahjo hat das perfektioniert und thront mit Vorliebe auf seinem Chefsessel!

Unsere Telefonistin und ehemalige Halterin von Tabatha lässt es sich natürlich nicht nehmen auch zukünftig für ihre süße Maus, die sie nun aus beruflichen Gründen leider nicht mehr halten kann, wenigstens finanziell zu sorgen. Daher unterstützt sie uns und Tabatha nun als Patentante. Vielen Dank, Yvonne!

Wer sich ebenfalls für eine Patenschaft interessiert und helfen möchte, kann sich hier informieren: *klick*

Hallo,

leider ist mein geliebter Linus am Sonntag eingeschlafen und ins Regenbogenland gegangen!
Er war kerngesund und quickfidel...Einfach so hat er sich morgens noch ein Leckerchen geholt und abends lag er dann neben seinem Lieblingsweibchen friedlich da! Er wird mir und seinen Frauen fehlen! Anbei noch ein Bild von ihm und seinen Weibchen,da ich leider vom kleinen Angsthasen kein Einzelbild habe und er sich partout weigerte Zeit seines Lebens sich einzeln ablichten zu lassen ;-)

Traurige Grüße
Alexandra
 
Mondnacht
 
Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst'.

Die Luft ging durch die Felder,

Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis' die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

(Joseph von Eichendorff)
 
Zur Erinnerung an Lorcan (Linus) - zweiter von links

Vor wenigen Tagen erhielten wir eine Informationsmail von Petsite. Dort berichtet der Betreiber, dass wenige Tage nach einem Spendenaufruf durch die Vereine die Anzahl der Klicks immer wieder stark nach unten gehen. Er empfiehlt spätestens nach 4 Tagen wieder auf die Aktion aufmerksam zu machen. Es ist für uns wirklich ein sehr hoher Aufwand die Aufrufe in allen Foren, Plattformen, Facebook usw. zu aktualieren.

Wir brauchen dabei eure Hilfe! Speichert euch die Seite ab, legt euch ein Merkzettelchen neben den PC und klickt fleissig jeden Tag. Helft ebenfalls mit und startet Aufrufe und aktualisiert die bereits vorhandenen in den vielen Foren, wer-kennt-wen, Facebook, Twitter usw.

Nur durch viel Werbung können wir viele Klicks sammeln. Und auch PetSite selbst  wird bekannter, um damit auch immer mehr Tierschutzvereinen zu helfen und mit Spenden zu unterstützen! Wir danken euch!

Auf Banner klicken oder diesem Link folgen: http://www.petsite.com/int-de/p_clicktogive?clicktogive_campaign_id=17

Gestern ist Fredi in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie wurde von einer lieben Wiederholungstäterin aufgenommen, die auch schon SOS-Schweinchen Duky aufgenommen hat. Nun wird sie gemeinsam mit Duky und Weibchen Lucy in einem Eigenbau mit den Maßen 2,0*0,7 m leben.

Auch Tarzan hat ein endgültiges Plätzchen gefunden. Er hat sich in das Herz unserer Pflegestelle Speyer geschlichen und darf in die eigene Gruppe umziehen.

Hexe kam zu SOS, als eine Familie unerwartet und ungeplant Nachwuchs bekam und nicht alle drei Babies behalten konnte. So kamen damals Hexe und Bruno in die Vermittlung. Hexe fand einen Platz bei einer unserer Aktiven, musste jedoch vor kurzem schweren Herzens zurückgegeben werden, da ihre Halterin in Zukunft beruflich bedingt viel reisen muss und daher die Meeri-Haltung beenden musste. Also kam Hexe zurück in eine unserer Pflegestellen, aber nie in die Vermittlung; denn die ursprünglichen Besitzer hatten immer Kontakt gehalten und sich unter diesen Umständen entschlossen, einen größeren Eigenbau zu bauen und Hexe wieder zu ihrer Mama und Schwester zurückzunehmen. So durfte Hexe am Wochenende wieder in ihre alte Heimat ziehen. Eine Story mit Happy End, wie wir finden!

Aber lassen wir doch Hexe selbst noch zu Wort kommen:

Hallo Frau Hill,

ich habe die Autofahrt gut überstanden, sie dauerte ungefähr eine halbe Stunde.
Da das Gehege für alle neu war, haben die anderen mich erst gar nicht richtig bemerkt. Der Löwenzahn war sehr lecker und ich habe gleich einiges gefressen. Aber dann haben sie mich doch bemerkt, ich wurde ein bisschen beschnüffelt, aber das wars dann auch schon. Es gab keinen Streit.
Heute morgen gab es sehr leckeres Fressen und ich nehme das Fressen auch schon aus der Hand Die anderen haben mich in ihre kleine Gruppe aufgenommen und gehen gut mit mir um.
Auf dem Foto sitzen wir alle beisammen und frühstücken: Von links: Rudelchef Edde, meine Mama Lilly, ich und meine Schwester Mausi


Wer kann diesen Knopfaugen auch widerstehen ??


Heute habe ich mich zum ersten Mal in die Kuschelrolle getraut.
Hier ein Beweisfoto:

Das Essen hier ist köstlich und ich verstecke mich auch beim Fressen nicht mehr.
Und ich habe auch schon gezeigt, wie toll ich Männchen kann.
Inzwischen weiß ich auch wie hier die Fütterungszeiten sind, und bettle ganz eifrig mit den anderen mit...

Liebe Grüße von Hexe