Vor einer Woche durften Brooke und Lucinda ihr Köfferchen packen. Sie sind zu Lady und Kastrat Camal (jetzt Rocky) gezogen, der auch ein ehemaliges SOS-Schweinchen ist. Dort sorgen sie nun in der ehemaligen Zweier-WG für Leben in der Bude. Der schöne große Eigenbau bietet genug Platz zum Spielen und Toben und wie uns die neue Gurkenschnipplerin Anke berichtet, ist die Vergesellschaftung ein voller Erfolg gewesen. Camal hat sich über den Einzug der beiden Damen sehr gefreut und die Gruppe harmoniert gut. Mit Ankes Worten: "Vier Herzen EINE Seele".

Alle vier rennen, fressen, quieken, schnüffeln zusammen und es ist absolut erstaunlich, wie lebendig es geworden ist! Crazy (bei und Brooke) und Tipsy (bei uns Lucinda) sind richtig aufgeweckt, lebensfroh und ein wenig „frech“.  Am Besten ist allerdings die Tatsache, wie schnell Meerlis lernen… Denn das Pfeifen vor der "Raubtier"fütterung ist nach kürzester Zeit bekannt geworden und dann stehen vier Meerlis wie beim Militär in Reih und Glied und warten auf den Möhrchenschnippler.

Wie bereits bei Dir erwähnt: Es ist viel besser, die vier Fellnasen beim rumtollen zu beobachten als TV zu gucken… =)

Im Gesamten können wir bereits sagen, dass es eine super Entscheidung war, die zwei süßen Damen zu holen - zumal noch mehr Leben wie vorher in der Meerli-Bude eingezogen ist.

Schnappschüsse von der Viererbande haben wir auch gleich bekommen:

Brooke (vorne) und Lucinda auf Erkundungstour im neuen Zuhause

"Raubtierfütterung"

Was?!? Ist etwa schon wieder alles leer?!?

Hier möchte jeder der Erste sein. Aber der beste Posten auf dem Stein ist schon vergeben :-)

Heute durften Imani und Cloe zu einem einsamen Kastraten ziehen, der endlich seine Kastrationsfrist abgesessen hatte (er war ein Findling und hatte großes Gllück in dieser Familie zu landen!) und schon sehnsüchtig auf nette Gesellschaft wartete. In der Familie lebt bereits unser ehemaliger Schützling Cedrik in einer anderen Gruppe, nun sollte in der Pflegestelle in Altrip (da diese am nächsten lag) ein süßes Mädel auch für Speedy ausgesucht werden. Ein neuer Eigenbau wurde erstellt mit den Maßen 1,70 x 0,80 + 1,70 x 0,40 als zweite Ebene und dann ging es nach Altrip zum Aussuchen...zunächsts fiel die Wahl auf Imani... aber dann kam es wie es kommen musste, ....der Eigenbau bot genug Platz, die Mädels in Altrip waren ja alle niedlich, nun ja Ende gut alles gut, Speedy bekam dann doch zwei Frauen, denn Imani durfte auch noch Freundin Cloe mitnehmen. Und unsere ehemaligen Schützlinge bekamen beide ein tolles neues Zuhause. Wir freuen uns sehr und wünschen viel Spaß mit den fünf Quiekern, die nun dort leben!

Das neue "Zweifamilienhaus" für Cedrik und seine Lola und oben für Speedy , Imani und Cloe

…. im Schlafzimmer des Mail- und Telefondienstes Andrea.

Eigentlich hätte ich noch eine Stunde schlafen können, aber die Katze wurde unruhig und sprang auf mir schnurrend herum und mein Freund schmipfte ein bisschen mit ihr, dass sie doch bitte mal aufhören solle zu schnurren und zu miauen. Als ob eine Katze darauf hören würde :- )  Im ersten Moment freute ich mich, dass mein Freund auf mich Rücksicht nehmen wollte, damit ich noch etwas schlafen kann, da ich ja, im Gegensatz zu ihm, heute nicht frei habe. Weit gefehlt. Noch im Halbschlaf vernahm ich ein komisches Hintergrundgeräusch, kümmerte mich aber nicht weiter drum, Schlaf ist ja schließlich wichtig, bis….. ich von der Seite angestoßen wurde und gefragt wurde, was das denn für ein komisches Geräusch sei. Immer noch im Halbschlaf erklärte ich ihm, dass es bestimmt ein Auto sei, das nicht anspringen würde. Er meinte nur zu mir, dass dies nicht sein könne, denn das Geräusch käme aus unserem Wohnzimmer.  Innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde war ich hellwach. Komisches Geräusch, Wohnzimmer – meine  6 Meerschweinchen. Und jetzt hörte ich es deutlich. Ein Zwitschern eines Vogels, hell, laut und aufgeregt.

Dieses Geräusch, welches sich wirklich so anhört, als hätte man einen Vogel im Wohnzimmer sitzen, nennt man bei Meerschweinchen cirpen.  Anbei eine Erklärung aus www.diebrain.de

„Es ist recht laut und klingt ein wenig als würde ein Vogel zwitschern, meist ein recht eintöniges "tschirpen". Wildlebende Meerschweinchen scheinen auf diese Art und Weise Stress abzubauen, sie cirpen öfter. Unsere Hausmeerschweinchen lassen das cirpen nur selten hören. Nicht selten ist es in der Dämmerung oder sogar nachts zu hören. In den meisten Fällen steht das entsprechende Meerschweinchen unter Stress, z.B. bei Rangstreitigkeiten, wenn eine Dame brommselig ist, bei Krankheit oder Tod eines anderen Tieres. Auffallend ist dabei, dass mitunter die anderen Mitbewohner im Gehege in eine Art Starre verfallen und angespannt zuhören, wenn einer ihrer "Kollegen" cirpt - meist hören die Tiere auf zu cirpen wenn der Besitzer nachschauen kommt - nicht selten haben dann die verzweifelten Besitzer schon nach zufällig in der Wohnung eingesperrten/verflogenen Vögeln gesucht, da sie nicht auf die Idee kamen, dass ihre Meerschweinchen solche Geräusche von sich geben. Das Cirpen ist also eher als etwas Unangenehmes zu werten, es sollte versucht werden, herauszufinden, was diesen Stress auslöst.“

Auch ich war mit einem Satz aus dem Bett gesprungen und zum Wohnzimmer geeilt. 5 Schnuten schauten mich an, oh cool, es gibt Futter, nur das 6te Tier wollte nicht nach vorne kommen um sich ein Leckerchen abzuholen.  Ich schätze mal, dass das Cirpen von ihr aus kam. Eine Stunden später stand ich an diesem Morgen zum zweiten Mal auf, es war alles ruhig geblieben und jetzt standen 6 Meerschweinchen am Gitter, mit normalen Quieken und Ohrenwackeln um mich erneut zu begrüßen und zu erklären, wir wollen jetzt sofort unser Frühstück haben.

Liebe Marion, liebe Sabine,
 
wie gerne würde ich mich vom Weihnachtsmann als kleine Pflegestelle schicken lassen. Ich weiß allerdings, dass ich ja nächstes Jahr studieren gehe und das dann nicht klappt... Danach könnt ihr aber ziemlich sicher auf mich zählen, nur das dauert ja noch ewig. Dennoch wünsche ich euch, dass ihr erhört werdet und alles so toll weitermachen könnt, wie bisher :-)
 
Den Schweinis gehts prima, alles ist unverändert. Sie verstehen sich nach wie vor super und bringen richtig Leben in die Bude.
 
Wir wünschen euch frohe Weihnachten und Gesundheit und viel Kraft für 2011. Ihr leistet ganz tolle Arbeit *daumen-hoch*, macht weiter so.
 
Anbei aktuelle Fotos von den Schweinchen
 
Ganz liebe Weihnachtsgrüße senden Kirsten, Clarence, Clarabelle, Lady Mia, Solveigh, Goldie, Julie und Lennox
 

 
Der Haremswächter Clarence ("der mit der tollen Haarpracht") wacht streng aber gerecht über sein großes Rudel...
 
 
 
Clarabelle peilt hier mal die Lage: "Kirsten ist auf Fotopirsch!? -- aber riechts hier nicht irgendwie lecker ??!!"
 
 
Tatsächlich, Lady Mia denkt sofort an ausreichende Vitaminzufuhr im Winter...
 
 
...auch die süße Solveigh hat noch ein Stückchen erwischt...
 
 
Goldie fragt sich:" Wie wo was - hier gibt es Vitamine zum Naschen??!!??"
 
 
Schwesterchen Julie ist auch ganz Ohr- äh Nase...
 
 
...nur der kleine Lennox hat es sich ganz relaxt in der Kuschelrolle gemütlich gemacht und überlässt großzügig Clarence die Aufsicht über die holde Weiblichkeit....
 
Also alles bestens in Kirstens Gehege! Wir bedanken uns für die süßen Fotos und freuen uns, dass in Clarence´ Rudel alles paletti ist. Auch wir wünschen ein Frohes Fest und alles Gute für 2011 und werden Kirstens tolle Weihnachtskarte später noch hier präsentieren.....
 

Lieber Weihnachtsmann,

die Aktiven von SOS wünschen sich ganz arg neue Mitstreiter als Pflegestelle, möglichst im Großraum Rhein-Neckar, naja, halt da, wo wir schon alle leben...

Die neue Pflegestelle müsste ein bisschen Platz übrig haben. Mindestens 1 qm Gehege oder einen 140 er Käfig (kann vom Verein gestellt werden) für die Pflegetiere, damit wenigstens 2 Tiere untergebracht werden könnten, gerne natürlich auch mehr....

Die neue Pflegestelle müsste auch ein bisschen Zeit übrig haben für Verwaltung ( Eintrag von Tieren in unserem Forum und auf der Homepage, tägl. Lesen von Emails, die sie direkt betreffen) und alle 2 bis 3 Monate  für ein Pflegestellen-Treffen zum Austausch reihum....Sie muss aber auch PC-Grundkenntnisse haben, Telefon und Auto besitzen....

Die bisherigen Aktiven waren dieses Jahr auch sehr brav, haben 270 Meerschweinchen zu einem neuen Heim verholfen, aber einige Pflegestellen haben reduziert oder ganz aufgehört (Baby bekommen, Hochphase des Studiums, in kleinere Wohnung umgezogen, derzeit zu viele Patentiere, um auch noch Vermittlungstiere nehmen zu können etc etc), sodass wir 2011 zahlenmäßig nur reduziert weitermachen können....

Lieber Weihnachtsmann,

wir versprechen auch weiterhin ganz brav zu sein, wir sind eine nette Gruppe ohne Zickenalarm, denn gutes Teamwork ist uns gaaaanz wichtig, und jeder macht nur soviel er kann und möchte...

Schick uns doch bitte viele Interessenten, damit wir weitermachen können wie bisher und ganz vielen armen Meeris zu einem tollen neuen Zuhause verhelfen können, das wäre supertoll...!

Deine Pflegestellen von SOS Meerschweinchen

PS. Weitere Infos *hier* oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir beantworten gerne alle Fragen ausführlich!

So könnte es aussehen, das neue Pflegestellen-Heim---(hier als Beispiel der Käfig von Roberto, Carlotta und Oda)

Endlich schaffen wir es auch uns hier ganz herzlich bei Alexandra zu bedanken. Alexandra musste aus gesundheitlichen Gründen die Meerschweinchenhaltung beenden. Sie reagierte zum Schluß stark allergisch, es viel ihr sehr schwer, aber behalten ging nicht mehr. Wir nahmen die Tiere zügig auf und einige fanden bei unseren Mitgliedern auch direkt ein neues Zuhause. Alexandra wurde Mitglied und zeitgleich auch Patentante unserer Tiere Louis, Stan, Lotti, Niels und Thore.

Und all diese Tiere und ihre Futtergeber wurden nun reichlich beschenkt.

Katharina hat Eleanor übernommen und bedankt sich persönlich:

"Hallo liebe Alexandra,

wie im Brief versprochen,schicken wir Dir ganz liebe Grüße und ein RIESENGROßES Dankeschön für das tolle Überraschungspäckchen.
Eleanor siehst Du hier auf den Bildern im Kreise ihrer Lieben,bei ihrer Lieblingsbeschäftigung:Mampfen.
Feine Leckerbissen sind sowieso der schönste Zeitvertreib,dafür steht man gerne in der ersten Reihe am vorderen Gehegerand um das erste Endiviensalatstückchen zu ergattern,das hineingereicht wird.Und bitteschön aus der Hand direkt ins Mäulchen!

Eingekuschelt in weiches Fleece hat Eleanor im Kuschelsack Platz genommen und hat sich ihre Freundin Amelie mit aufs Bild gewünscht.

Vielen lieben Dank für die wunderschönen Kuschelsachen,die sofort gerne angenommen wurden und unseren Schweinchen einen weiteren Lieblingsplatz im Gehege bieten.

Es grüßen alle Schweinchen,besonders natürlich Eleanor

Katarina und die Quiekerbande"


rechts zu sehen ist Eleanor

Unsere Telefonistin Moni und unsere Mail- und Telefondienstlerin Andrea haben jeweils ein Weibchen direkt von Alexandra übernommen und haben sich ebenfalls sehr über ihre Geschenke für die Tierchen gefreut. Viele Leckereien verschwinden nun in den Schweinemägen.

Unsere Pflegestelle Karlsruhe, bei welcher unser Patentier Louis sitzt hat sich ebenfalls ganz doll gefreut: Kuschelsack, Kuschelrolle, ein tolles Häuschen, Erbsenflocken und Blütenwiesenheu hat der Postbote vorbeigerbracht.

Unsere Pflegestelle Mannheim-Seckenheim hat Chenoa ein neues Zuhause geschenkt, diese stammte ebenfalls von Alexandra. Chenoa darf sich nun über eine Kuschelrolle und Kuschelsack freuen, welche sie sich aber wohl mit ihren Freunden teilen muss.

Bei unserer Marion in Kleinkarlbach wurden damals alle Tiere abgegeben und auch sie erhielt dafür ein kleines Geschenk:

Und dann wurden natürlich auch nicht die Patenschweinchen Stan, Lotti, Thore und Niels vergessen:

Thore und Niels hatten schon voreiniger Zeit die tollen Baracken-Häuser erhalten und zu Weihnachten gab es nun die passen Tarn-Kuschelartikel dazu:

Stan und Lotti erhielten ebenfalls im Sommer ein schickes Häuschen

Und nun gab es die passenden Kuschelartikel dazu:  Und so stehen die Zeichen nun bei Paten-Pärchen Stan und Lotti auf  „New York, New York“ und die Freiheitsstatue lässt grüssen! Begeistert wurden Kuschelrolle und Kuschelsack im Stil der Hochhäuser New Yorks in Besatz genommen. Weidenbrücke, Heuraufe ade – die weite Welt ruft und man findet die zwei Verliebten nur noch verkuschelt in Sack und Rolle !

Und dadurch nun einiges übrig blieb durften sich auch die ehemaligen SOS´ler Beverly und Peterle über neue Einrichtungen freuen.

Und nun hoffe ich, dass ich niemanden vergessen habe und bedanke mich im Namen aller Beschenkten nochmal ganz, ganz herzlich bei Alexandra. Es ist einfach der Wahnsinn, wie du uns und die Schweinchen unterstützt. Vielen lieben Dank!

Hallo Sabrina,

hier noch die Fotos mit dem kleinen Anbau. Der neue Ausgang entspricht der hinzugekommenen Länge (33cm), aber ansonsten ist alles wie vorher, keine große Sache. Da meine vordere, lange Seite nicht durchsichtig ist, ist das immer irgendwie blöd zu fotografieren.

Meine Vier haben es eben übrigens geschafft, die Behauptung zu widerlegen, Meerschweinchen könnten eine Ikea-Raufe nicht umwerfen :-). Ich saß am Schreibtisch, dreh mich um und da liegt das Teil irgendwie in sich zusammengefallen, mit einem Schweinchen drunter (Pebbles/Marcella). Der hat es da ganz gut gefallen und sie machte keine Anstalten, wieder hervor zu kriechen sondern mümmelte einfach weiter (sie wäre problemlos rausgekommen, sie war keineswegs eingeklemmt). Obwohl ich im Raum war hab ich keine Ahnung, wer das wie angestellt hat, es gab auch keine auffälligen Geräusche - weder von der Raufe noch von den Schweinen :-).....

Schöne Grüße, Heike

Anmerkung von uns: Heike hilft uns im Maildienst und hat mal wieder angebaut, damit die Schweinchen auch ja genug Platz haben :)


Boah, aufmachen! Ich will Freigang!

Vorne sieht man die Käfigschale die angebaut wurde.

Yeah, auf in die Freiheit!

 

Hallo, Sabrina!

Anbei nochmal ein paar Fotos von Eurer Lordschaft!^^ Hugo ist rund und proper: Mittlerweile wiegt er 1044 g. 
Was das Gewicht angeht, schwingen zwei Seiten einer Medaille munter hin und her: Einmal die Luftsprünge, weil Langhaar-Schmalchen Motschi es mittlerweile auf knapp über 900 g bringt - dafür Rotschweif Davina und Glatti Hugo fast expoldieren und ich mich gerade frage, wie ich da ein Gleichgewicht herstellen soll... Dann denke ich mir: Lieber etwas zuviel auf den Rippen als zu wenig, weil die Schweinchen eh schnell an Gewicht verlieren, wenn sie mal krank sind. 

VG, Ulrike

Anmerkung von uns: Wir sehen es auch so, lieber etwas mehr auf den Rippen, von denen die Tiere bei Krankheiten zehren können. Solange der Bauch nicht auf dem Boden hängt und sich das Tier noch normal bewegen kann, ist alles in Ordnung.


Pflegestelle Biblis:

Gestern hatten wir, wie alle 2 Monate, ein Pflegestellentreffen und ich wurde dabei von den Mädels überrascht. Für die Mühen des Lidl-Videos und der Homepage usw. habe ich ein kleines Naschpacket erhalten. Gleichzeitig aber auch für meinen Freund Marc, ohne den dieses Video und auch die Homepage niemals so geworden wären.

Vielen lieben Dank an alle aktiven Mädels (Pflegestellen, Mail- und Telefondienst). Ihr seid einfach klasse und es wäre auch überhaupt nicht notwendig gewesen. Ihr wisst, ich mache das gerne und ohne euch und unsere Arbeit, die wirklich Hand in Hand läuft, wäre dies alles garnicht so möglich!

Danke!

*jamjam* Viele Leckereien!

Pflegestelle Biblis:

Bei diesem Wetter haben die kleinen Nackdeis nun überhaupt keine Lust mehr ihre kuscheligen Höhlen zu verlassen und so gelang mir dieses Bild, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

von links: Jarig, Jaron, Jantje

Erst mal eine ganz große Entschuldigung. Ich habe ganz vergessen die zweite Patentante von Niels hier einzutragen! Beate Knoke, eine Freundin von der ersten Patentante von Niels, unterstützt unseren süßen Freund von Thore zukünftig. Vielen lieben Dank!

Wer ebenfalls eine Patenschaft übernehmen möchte, (vielleicht auch als Weihnachtsgeschenk?) der kann sich hier weiter informieren: *klick*

....nein, nein, nicht was Ihr da gleich wieder denkt!!

Beim Tierarzt der Pflegestellen in Mannheim, Dr. Lotz in MA-Feudenheim, durften wir auch dieses Jahr wieder eine Spendenwutz, äh Meerschweinchen-Keramik-Spardose für unseren Verein aufstellen. Obwohl neulich leider in der Praxis eingebrochen worden war und sowohl das Wechselgeld des Arztes in der Kasse als auch der Inhalt der Spendendosen für arme Hunde und Straßenkatzen geklaut worden war, haben wir echt "Schwein gehabt" (im wahrsten Sinn des Wortes..), denn unsere Spenden-Meersau wurde entweder übersehen oder aber die Täter wurden gestört. Jedenfalls bedanken wir uns auf diesem Wege bei der Praxis und natürlich allen Spendern! Es sind € 87,- übers Jahr zusammengekommen und wir können jeden Cent davon für unsere Tiere brauchen....

Sabines Turmbauten zum Wohle der Vermittlungstiere.....

Lea, die Halterin unserer ehemaligen Schützlinge Sinja (dort Mira), Nana (dort Ida) und Kunigunde (dort Helen) schickt uns immer mal wieder Neuigkeiten und Fotos ihrer Tiere, denn sie ist eine passionierte Hobby-Fotografin und macht ganz wunderschöne Portrait-Aufnahmen ihrer Schützlinge. Dabei sind Meeeris ja nicht ganz einfach zu fotografieren, aber mit einer entsprechenden Kamera und etwas Geduld kann man seine Lieblinge auch im Gehege ganz entspannt erwischen, wie man sieht, und wir freuen uns natürlich auch immer über Post!

Liebe SOSler,

wir fünf dachten, wir lassen euch mal ein paar vorweihnachtliche Grüße zukommen. Wir sind alle immer huuunnnngrig, schlafen gerne und sind vor allem zufrieden. Im September/Oktober hatten wir einiges zu feiern.
Mira, Paul und Amelie sind 2 Jahre alt geworden und Helen sogar schon 5 Jahre. Das Nesthäkchen Ida muss noch ein bisschen auf ihren Geburtstag warten.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2011

Viele Grüße

Paul, Mira, Amelie, Helen, Ida
 

 
Rudelchef Paul, der am Anfang der Gruppenbildung noch nicht ausgewachsen war und sich erst mal durchsetzen musste...
 
 
Hier SOS-Schweinchen Mira (bei uns Sinja), die kurz nach ihrer ersten Vermittlung zurückkam, weil sie angeblich so einen "bösen Blick" hätte...(!) Ja, okay, der Mensch assoziiert halt immer ein Gesicht, aber Meeris haben doch gar keinen Gesichtsausdruck wie ein Mensch, sie können weder lächeln noch böse schauen.... Egal, bei Lea geht es der Süßen nun bestens, wie man sieht....
 
 
Hier Miras Rudelgenossin Amelie...
 
 
... und das zweite ehemalige SOS-Schweinchen Helen (vorher Kunigunde), die älteste im Rudel, die aber bei Lea auch noch eine Chance bekam....
 
 
..und zum Schluss noch Nesthäkchen Ida (bei SOS vorher Nana)

Hallo Frau Siegert,

trotz Dauererkältung möchte ich Ihnen kurz mitteilen wie es bei uns so läuft. Pepper hat sich sehr gut eingewöhnt und kennt schon genau die Frischfutterzeiten. Wenn er zu aufdringlich wird bekommt er allerdings von Tweety eins auf die Nase. Ansonsten verstehen sie sich ausgezeichnet und ich bin froh, so einen tollen Burschen bekommen zu haben.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Adventszeit und wenn die Viren mal einen Bogen um mich machen, kommt wie versprochen ein schöner Bericht.

Liebe Grüße von Peppers Familie aus Muggensturm

Anmerkung: Freut uns zu hören, dass es Pepper und seiner neuen Gefährtin so gut geht. Das große Gehege haben wir in den News kurz nach der Vermittlung schon vorgestellt, aber wir freuen uns natürlich immer über Neuigkeiten und auch Fotos.

Heute haben wir unsere Gewinnbenachrichtigung erhalten. Falls jemand sich nicht mehr erinnert: Wir haben mit einem Video bei www.lidl-genussliga.de teilgenommen. Möglich war es 3000 Euro und ein Galadinner für 100 Personen als Hauptpreis zu gewinnen.

Unser Video kam sehr gut an, viele haben für uns gevotet, schnell waren wir auf Platz 1 und hielten uns auch, trotz vieler weiterer Videos die eingestellt wurden, auf den oberen Rängen. Zum Schluß wurden wir dann innerhalb von 2 Tagen von Platz 4 auf Platz 12 plaziert. Wo auf einmal 1000 Bewertungen her kommen, dies soll sich nun jeder selbst überlegen....

Gewonnen haben wir nun ein Lidl-Gutschein im Wert von 100 Euro. Natürlich freuen wir uns auch darüber. Wenn wir aber ehrlich sind, schmeckt es etwas bitter.... Rechnen wir dies um, auf derzeit 77 Tiere in der Vermittlung + 15 Patenschweinchen, ergibt dies 1,08 Euro pro Schweinchen....

Vielen lieben Dank an alle die für uns gevotet haben und welche überall Werbung gemacht haben, damit viele für uns stimmen. Auch wenn wir den Hauptgewinn nicht bekommen haben, haben wir uns sehr über euren Zuspruch und eure Hilfe gefreut.

Pflegestelle Mannheim-Seckenheim:

Gesten musste unsere Rückkehrerin Syri nach langer Krankheit leider eingeschläfert werden. Sie war bereits zweimal vermittelt, kam aber ohne eine Mitschuld wieder an uns zurück.
Im Oktober musste sie an den Zähnen operiert werden und ihr wurde ein Harnstein entfernt. Danach folgte erneut eine Zahn-OP und sie wurde von der Halterin liebevoll wieder fast gesundgepflegt. Diese musste Syri leider aus Zeitgründen und weil Syri ohne ihre Gruppe (Außenhaltung) schon zu lange einsam in Innenhaltung saß, wieder an uns zurückgeben. Syri hatte jedoch Probleme mit dem Schlucken, was zunächst an Hefepilzen im Rachen lag und mit einem Mundgel behandelt wurde. Aber auch nach der Abheilung konnte sie nicht ungestört Frischfutter oder Päppelbrei zu sich nehmen, sie hat immer wieder einen Teil davon ausgewürgt. In den letzten zwei Tagen hatte sie dann extrem abgenommen, was auch durch Päppeln, Trockenfutter und Extraportionen Frischfutter nicht aufgeholt werden konnte. Als sie gestern dann stark geschwächt im  Käfig saß und sich nicht mehr aufsetzen konnte, musste der letzte Gang zum Tierarzt angetreten werden.
Syris Körper soll nun obduziert werden, in der Hoffnung, dass daraus ersichtlich wird, was die Ursache für ihr Würgen war. Dadurch könnten wir bei einem solchen Fall (was hoffentlich nie wieder eintritt) evtl. gezielt dagegen vorgehen und erhoffen uns dadurch bessere Heilungschancen.
Syri saß zunächst in der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt, wo sie auch bei den vorherigen Vermittlungen saß, und zog zu mir, da nach Pepitas Tod meine "Päppel-Kapazität" größer war.
Und auch wie bei Pepita bewahrheitet es sich wieder, dass einem gerade die kränkelnden Schweinchen besonders ans Herz wachsen. Syri durfte in Ruhe in meinem Arm einschlafen.

Machs gut, liebe Syri, ich hoffe, du bist gut angekommen, wo auch immer du nun bist.
 
Wenn ein Tier fortgegangen ist
bleiben wir zurück in dem Schmerz darüber,
dass auch auf den schönsten Sommer ein Herbst folgt,
dass auch der glücklichste Tag einen Abend hat
und selbst die bezaubernste Melodie irgendwann verklingt.
Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit,
dass auch dieser Schmerz vergänglich ist
wie die Winter, die Nacht und die Stille.
Nur unsere Erinnerungen, unsere Sehnsucht
und unsere Liebe sind unsterblich.

(Jochen Mariss)

Mittlerweile hat sich Luana in ihrer neuen Gruppe bei unserem Email-Dienst Diana gut eingelebt. Am Anfan ging es schon etwas hoch her, aber da muss man als Halter eben durch, die Meeris müssen immer ihre Rangordnung klären, in diesem Fall leben dort Kastrat Sammy und seine SOS-Frauen Rosina, Luana, Buffy, Tosca und Milka.

Hallo Sabine,

ich hab es endlich geschafft die Fotos auszuwählen, war ja aber auch echt turbulent die letzten Tage :-)

Das absolute Dream-Team -Keiner hätte es gedacht!-.....Trommelwirbel...... Rosina und Luana!!!! -Anscheinend verbindet die Fellfarbe *lach*

Die besten Freundinnen; immer zusammen am Napf und auf Erkundungstour.

Das Gehege machen allerdings dann wiederum eher Tosca, Milka und Luana unsicher. Dann wird gequiekelt und sich gegenseitig angebrommselt, gejagt und gespielt. Also es ist ordentlich was los in unserem Schweineparadies. Buffy traut sich auch mehr raus und rennt nicht mehr ganz so panisch weg. Ich werde nun den Auslauf im Tierzimmer als Dauerauslauf umfunktionieren, damit die etwas älteren Tiere, wie Buffy, sich mal einen Ruhepol suchen können und die anderen jungen Damen mehr Lauffläche haben.

Luana kann übrigens toll popcornen :-) Sie ist eine absolute süße und neugierige Maus und gar nicht ängstlich. Sie kommt immer an und will ganz genau wissen, was ich im Tierzimmer mache wenn ich es betrete :-) Am Samstag hat sie sich das erste Mal aus dem Gehege getraut und seit Sonntag geht sie auch in den Flur. Sie tastet sich langsam voran. Quieken kann sie sehr laut und dabei wackeln ihre Ohren so süß.

Wenn es Gemüse gibt, rennt sie mit den Anderen ganz aufgeregt über den Teppich; in die Küche traut sie sich noch nicht, beobachtet lieber von der Ferne und macht sich lautstark bemerkbar.

Alles in Allem ist es im Moment vom Rang her noch nicht ganz geklärt, aber ganz klar ist Milka Chefin. Es wird wohl noch ein wenig dauern bis Ruhe einkehrt, aber sicher ist, dass es nicht mehr so ruhig sein wird wie vorher durch das lebhafte Dreiergespann. -Aber so soll es auch sein und genau das wollte ich ja auch -- Leben in der Schweinebude! ;-)

Mittlerweile ist sogar Sammy wieder aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und viel mehr unterwegs; und springen kann der sag ich Dir......

Die Schweinebande ist wieder komplett! :-)

Liebe Grüße

Diana


"Huch, wo bin ich denn hier gelandet ---  frage-muig?"
(Luana beim Erkunden ihres neuen Heims: ein großes Gehege mit Dauerauslauf in einem eigenen Meerschweinchenzimmer -- WOW!)

"Hier wird es uns garantiert nicht langweilig, quiieek!"

(...Luana und Rosina immer in Bewegung dank vieler Versteckmöglichkeiten im Auslauf..)

".. und zwischendrin eine kleine Strärkung --- knabber-muig..!"

(Bunte Gemüseteller sorgen für Abwechslung und Vitamine, gell?)

"So und nun mein Verdauungsschläfchen- bitte nicht stören- flüstermuig..!"

(Rosina hat hier das neue Kuschelkissen erorbert, das Luana bei ihrer Vermittlung mitgebracht hat. Gemütlicher gehts nimmer...!)

 

 

 

Liebe SOS-ler,

Mocca, Sadie, Yosh und Julchen quieken´s  im Chor,
nur bestimmt für Euer SOS-Meerschweinchen-Ohr :

DANKE  -  dass Ihr uns Meeris so sehr liebt  !

DANKE  -  dass es Euch gibt  !

Viele schon ein neues Zuhause fanden,-

Ihr vermittelt nämlich tolle Meeri-Banden !
Alles macht Ihr für uns kleine Racker...
und schlagt Euch dabei wirklich wacker!
Also-, bevor wir jetzt wieder ne Runde toben,
wollen wir Euch  nochmal ganz doll loben !!!!!
Hab´n für die Verse ganz viel nachgedacht,
damit  SOS  noch  lang  so weiter macht!
Und wehe es hat uns einer dafür ausgelacht !?
Die Fanta 4 wünschen  FROHE WEIHNACHTEN, 
nen guten Rutsch, Gesundheit, Glück,- is doch klar!...
und.....2011 nicht so viele "Engelchen" wie in diesem Jahr!!!

(Autor uns bekannt)

LG "Die fantastischen Vier" (MoSaYoJu)

 

von links Julchen, Yosh, Sadie und Mocca (Fanta 4)

PS: Besonders liebe Grüße von Frauchen gehen an: Hotel "Marion" für die tolle Vollpension, die VG dieses Jahr und  für den "Beauty" Yosh! Und an Sabinchen für die immer noch hart an ihrem Halbstarkenimage (Hexe!) arbeitende Sadie und die liebenswerte kleine Mocca!

Na da haben sich die SOS-ler gefreut, so eine nette Post gibt es nicht alle Tage. Wir sagen herzlich Dankeschön und wünschen den Fanta 4 und ihrem Frauchen auch alles Gute für 2011...

 

 

Heute durften die beiden Damen in ihr neues Zuhause ziehen. Zu einer lieben Wiederholungstäterin. Dort lebt schon unser ehemaliger Schützling Camal. Damals wurde er zu einem Weibchen in einen 120er Doppelstockkäfig vermittelt. Und was sollen wir nun sagen, so ganz stimmt das nun nicht mehr.... der Käfig hat sich vergrößert und daraus wurde ein großes Gehege, in dem die 4 Tiere nun viel Platz haben werden.

200*150cm Gehegegröße, dort sieht man den ursprünglichen Käfig. Wie klein er nun doch wirkt, oder?