Poldi war bereits Mitte September zu Maxine in die Pflegestelle Kleinkarlbach gezogen, wo die beiden sich schon mal in Ruhe aneinander gewöhnen konnten. Es gab aber überhaupt keine Probleme, im Gegenteil, die beiden Süßen verstanden sich von Anfang an super. Gestern durften sie nun in ihr neues Heim ziehen. Die Halterin hatte sich voher viele Gedanken gemacht und extra ein schickes Heim für beide bestellt mit den Maßen 1,20*0,80 + einer gemütlichen Etage von 1,20*0,50. Wir wünschen viel Spaß mit den beiden und freuen uns schon auf einen ersten Bericht im neuen Heim.
poldimaxinehp10
Noch im "Rohbau", aber doch schon zu erkennen, ein hübsches Heim für Zwei...
 

Das Teddy-Weibchen Orélie wurde am 23.02.2008 in der Pflegestelle Biblis geboren und durfte noch als Baby im April in die eigene Gruppe der Pflegestelle Mannheim-Wallstadt ziehen, wo sie ab da Emily hieß. Sie war immer gesund und munter, sehr zutraulich zu ihren Menschen und sehr verträglich mit den anderen Rudelmitgliedern. Sie hat uns sehr viel Freude gemacht. Seit August hatte sie immer wieder motorische Probleme, hinkte oder lief nicht richtig, war seitdem immer wieder beim Tierarzt in Behandlung und hatte erst kürzlich eine Bronchitis gut überstanden. Gestern Abend taumelte sie dann nur noch und konnte auch nicht mehr fressen. Heute Morgen beim Tierarzt konnte sie nur noch erlöst werden, da sie höchstwahrscheinlich einen Schlaganfall erlitten hatte. Natürlich sind wir sehr traurig, aber doch auch dankbar für die schöne Zeit mit unserer Süßen. Sie wird immer in unseren Herzen bleiben.

Beim Aufgang der Sonne und bei ihrem Untergang

erinnern wir uns an sie;

Beim Wehen des Windes und in der Kälte des Winters

erinnern wir uns an sie;

Beim Öffnen der Knospen und in der Wärme des Sommers

erinnern wir uns an sie;

Beim Rauschen der Blätterund in der Schönheit des Herbstes

erinnern wir uns an sie;

Zu Beginn des Jahres und wenn es zu Ende geht,

erinnern wir uns an sie;

Wenn wir müde sind und Kraft brauchen,

erinnern wir uns an sie;

Wenn wir verloren sind und krank in unserem Herzen

erinnern wir uns an sie;

Wenn wir Freude erleben, die wir so gern teilen würden

erinnern wir uns an sie;

So lange wir leben, wird sie auch leben,

denn sie ist nun ein Teil von uns,

wenn wir uns an sie erinnern.

jüdisches Gebetbuch

 emilyhp1428

Zur Erinnerung an unsere süße Knutschkugel, Teddy-Mädchen Emily aus der Rahel-Sippe

 


 

Pflegestelle Mannheim-Wallstadt

Ende Juli nahm die Pflegestelle Mannheim-Wallstadt vier junge Weibchen auf (Gigi, Julie, Goldie und Leonie), die aus einer Kinderzimmerzucht stammten. Der Vater-Bock der vier war zwar schon länger weggesetzt worden, doch bei Aufnahme saß leider der bereits geschlechtsreife Halb-Bruder  aus einem anderen Wurf noch bei den Baby-Weibchen dabei. Gigi und Julie haben mittlerweile geworfen, doch Leonie und Goldie stellten sich mittlerweile als definitiv nicht trächtig heraus. Leonie lebt in der eigenen Gruppe der Pflegestelle, aber Goldie ist ab sofort vermittelbar und sucht nun ein schönes endgültiges Plätzchen.

Pflegestelle Biblis:

Wie soll ich das schreiben, wie kann man das erklären, dass man dieses Jahr schon 4 eigene Tiere, 4 Pflegetiere und eine Hamsterdame verloren hat? Man überlegt sich, was man denn nun alles falsch gemacht hat in diesem Jahr?

Foxi durfte ihr süßes Knopfaugen-Hängeohr-Gesicht für unsere Homepage geben. Sie war eine kleine widerborstige Dame, mit einem lauten Organ und scharfen Zähnen, die sie nutze, wenn ihr etwas nicht passte oder man eben den Finger zwischen dem Leckerchen und ihr hatte. Ende August bekam sie tränende Augen, ich bin sofort zur Tierärztin, wir könnten keine Ursache finden. Dann kam der Durchfall, wir fanden keine Ungereimtheiten im Kot. Ein Auf und Ab fand dann statt. Sie nahm zu, sie nahm ab, der Durchfall ging, der Durchfall kam.... am Mittwoch konnte sie dann nicht mehr. Es ist zum Verzweifeln, schlimm ist, wenn man nicht mehr weinen kann, um sein Tier...., weil man selbst nicht mehr leiden möchten, ob dieser ganzen Verluste...

Foxi ich vermiss dich so sehr, du hattest enormen Charakter!

In dieser Zeit der Dunkelheit und des Schmerzes

tröstet nur die Dankbarkeit,

dass ich so viele Jahre mit dir verbringen durfte.

Das Licht der Liebe ist stärker als die Schatten des Todes.

(Autor unbekannt)

foxi01_garten

 


 

Conrad wurde schon letzte Woche vermittelt. Er wird zukünftig einem vereinsamten Weibchen Gesellschaft leisten. Der Eigenbau war ursprünglich zu klein, nach kurzer Beratung änderten die Halter dies in kürzester Zeit und wir waren bei dem jetzigen Platzbedarf, absolut sprachlos. Vielleicht wird dies nun ein Einlass für mehr Meerschweinchen :)

conrad_eb

Hinten kann man den ursprünglichen Eigenbau erkennen, links sieht man den ehemaligen Unterschrank, der ebenfalls angebaut wurde.

Clara wurde heute vermittelt. Sie muntert nun einen vereinsamten Kastratn auf. Die Beiden können die halbe Wohnung der Halterin unsicher machen, es stehen ihnen dauerhaft 3 Zimmer zur Verfügung und eine eigene kleine Ecke.

anfrage01

Der Bereich wurde nun noch um eine große Ecke mit Einstreu ergänzt, die Wohnung besitzt Fußbodenheizung, so kann es von unten her auch nicht kalt werden.

Inka, Medea und Eleanor zogen heute zu unserer Telefonisten Katarina. Sie hat vor kurzem zwei stark verwahrloste Böcke aufgenommen, kastriert und suchte nun Weibchen für diese.

eleanor_eb

Um den Tieren Platz zu bieten wurde nun nach oben angebaut. Hier kann man schon das eine Gehege sehen, dass linke Gehege für den zweiten Kastraten + Weibchen, war zu diesem Zeitpunkt noch leer.

 


 

Pflegestelle Mannheim-Wallstadt

Gestern Morgen war noch weit und breit kein Baby in Sicht, aber am Nachmittag stand ich telefonierend am Gehege und war gerade dabei etwas Heu nachzulegen, als plötzlich ein kleines schwarzes "Wollknäuel" durchs "Bild" huschte. Ich war erst mal ganz perplex. Dann kam Julie angetrippelt und setzte sich dazu, aha dachte ich, das ist wohl die Mama. Stimmt auch, Julie hat 100 gr abgenommen und bringt es derzeit noch auf 500 gr und das kleine Baby wiegt stolze 102 gr! Wow! Ich dachte dann bei mir, als meine Kinder auf die Welt kamen hatte ich ca 50kg, da hätte meine Tochter im Verhältnis glatt 10 kg wiegen müssen.... Meeribabys können also drei Mal so viel wiegen wie Menschenbabys. Respekt vor dieser Leistung....Ich tippe beim Baby auf ein Böckchen, aber mal sehen...süß ist es auf alle Fälle... Nun warte ich gespannt auf Goldie, aber heute Morgen ist sie noch trächtig.

julie und babyhpdsc04821

Mama Julie mit ihrem kleinen Wonneproppen- bei einer derart jungen Mutter ist man einfach nur froh, wenn alles gut geht. Ich hoffe, es klappt auch weiterhin.

 


 

Ich freue mich sehr heute Neuigkeiten von Xander und Zucchero schreiben zu können. Diese Beiden habe ich als Pflegestelle Biblis im Dezember 2007 vermittelt und ich freue mich einfach unheimlich, dass sich die Besitzerin wieder bei mir gemeldet hat und ich so Neues erfahren konnte. Die Beiden sind damals als ganz junge Hüpfer zu zwei Böcke gezogen und lebten erst in Innenhaltung. Mittlerweile sind sie nach draußen in ein wirklich schickes und großes Außengehege gezogen, welches natürlich gezeigt werden muss.

Ich möchte hier noch erwähnen, dass die Halterin vor knapp 3 Jahren als absolute Anfängerin angefangen hat, um ihren Kindern auch den Umgang mit Tieren näher zu bringen und sie hat sich wirklich wunderbar eingelesen und sich direkt für eine Bockgruppe entschieden, welche doch immer wieder mal Probleme machen kann. Aber man sieht hier, auch als Anfänger kann das klappen. Und bei Fragen sind wir natürlich auch immer da :)

xander01

Das Außengehege ist 2*2m groß, mit angeschlossenem Schlafhaus

xander02

Im Vordergrund des schön eingerichteten Geheges kann man Xander erkennen

xander03

Und hier schnüffelt sich Zucchero vorne durchs Bild. Hinten erkennt man Fred und Barney, welche die Halterin auch aus schlechter Haltung übernommen hat.

 


 

Hallo Sabrina!

Ich schicke Dir heute mal Bilder von Jerry und Santi. Die beiden verstehen sich und wachsen gut.

Sonst ist alles in Ordnung und die beiden sind gesund und munter.

Viele Grüße von Bernd & Family!

jerry01

Jerry und Santi im Auslauf

jerry02

Mensch, ist unser süßer Jerry schon groß geworden.

 


 

Die nächsten Englein haben sich auf den Weg gemacht und lassen uns in Trauer zurück.

Eowyn konntet ihr leider noch nicht kennenlernen. Wir haben sie schon in einem sehr desolutam Zustand aufgenommen. Sie hatte kaum Haare und war mit Milben und Pilz übersäht. Mühsam hat unsere Pflegestelle Speyer 2 Eowyn wieder aufgepäppelt und es ging ihr deutlich besser. Am Freitag fand sie Eowyn plötzlich in Seitenlage und raste zum Tierarzt. Dort wurde akutes Herzversagen festgestellt, die Ursache könnte ein Herzinfarkt gewesen sein. Wir konnten sie nur noch erlösen. Leider haben wir auch kein Bild von Eowyn, welches wir zeigen können. Sie wird trotzdem immer in unserer Erinnerung bleiben.

Der nächste Schock traf unsere Pflegestelle Speyer 2 dann direkt heute. Farith, denn sie erst im Juli übernommen hat, damit er in ihrer eigenen Gruppe als Haremswächter regiert lag tot im Stall, ohne vorherige Anzeichen. Schrecklich.... man fühlt sich so hilflos.

Aus der Lieben Kreis geschieden,

aus dem Herzen aber nie,

weinet nicht, sie ruhen in Frieden,

doch für uns starben sie zu früh.

(Autor unbekannt)

farith

 


 

Dieser Tage bekamen wir liebe Post von der Halterin dreier ehemaliger SOS-Schweinchen. Post freut uns immer, aber da Sandra außer Swen und Zambaya auch noch Phyllis aufgenommen hat, freut es uns besonders, dass es Phyllis so gut geht, denn diese stammt aus einem unserer problematischen Würfe von einem dramatischen Notfall im Frühsommer (20 Tiere in einem Käfig). Phyllis Schwester Pepita geht es zwar ganz gut, sie konnte aber wegen Minderwuchs und übermäßiger Speichelproduktion gar nicht vermittelt werden und lebt als Patentier bei uns und Brüderchen Pepino hat nur die ersten paar Monate geschafft.  Phyllis war von Anfang an die stärkste des Wurfes und ist, wie man sieht, auch immer schön gewachsen. Trotzdem hat Sandra hier ein großes Herz gezeigt, da Phyllis erstens eine kleine Behinderung hat (ein Auge ist verknöchert und sie sieht auf der Seite nur schlecht) und zweitens eben aus diesem problematischen Wurf stammt, wo man halt keine 100%ige Prognose hat. Aber bisher sieht alles gut aus und bei Sandra geht es der Kleinen ja auch prächtig, wofür wir von Herzen dankbar sind.
 
Hallo Sabine!

Wollte mich mal wieder melden und neues von meinen  Schützlingen mitteilen! Es geht alles dreien wunderbar :) Die kleine Phyllis ist mein kleiner Wirbelwind und macht die ganze Gruppe durcheinander sobald sie merkt, dass ich in der Küche stehe und das Futter zubereite. Sie hat auch ein stolzes Gewicht von 684g. Swen wiegt zur Zeit 972g und Zambaya 1060kg. Sie sind in bestem Gesundheitszustand und genießen ihr großes Gehege!! Natürlich sind ein paar Fotos mit im Gepäck!

Liebe Grüße
 

Swen, Zambaya, Phyllis mit ihrer Meeri-Freundin Sky und Sandra

 phyllisskyhp006

Überraschung: Phyllis, hier mit Freundin Sky, ist zu einem halben Sheltie geworden! Hat sie nicht eine tolle Haarpracht bekommen? Zur Welt kam sie mit ganz kurzen Haaren, da kann man mal wieder sehen!.....

 swenzambayaphyllishp004

Haremschef Swen in der Mitte im Kreise seiner Damen Zambaya, Sky und Phyllis

swenzambayahp005 

...und hier nochmal Zambaya und Swen, die als erste zu Sandra und ihrer
einsamen Sky ziehen durften, zwei ganz süße Wonneproppen...
 

Liebe Marion,

hier sind Jette, Fernando, Hilde, Pauline (Valentina). Kennst Du uns noch? Wir schicken Dir mal ein paar Fotos von unserer Truppe. Klappt eigentlich alles ganz gut. Unsere Zweibeiner versorgen uns mit lecker Gemüse und ab und an gibt's auch einen Zweig vom hauseigenen Apfelbaum.Verstehen tun wir uns im großen und ganzen auch prima. Jette ist manchmal etwas anstrengend weil sie uns immer das Futter klaut.Andererseits steht sie uns aber auch bei, wenn Fernando allzu sehr seinen Charme versprüht. Jedenfalls haben wir vier unseren Spaß und jetzt ist hier richtig was los. Und wenn wir in die Augen von unseren Zweibeinern blicken merken wir genau, dass es ihnen genauso geht.

Wir grüßen Dich ganz herzlich Jette, Fernando, Hilde, Pauline (Valentina)

P.S.: Liebe Grüße selbstverständlich auch von unseren Zweibeinern

jette_fernando_hilde_valentina01

jette_fernando_hilde_valentina02

 


 

Clarence durfte nun schon vor einigen Wochen mit Clarabelle und  Lady Mia ausziehen. Doch seine neue Gurkenschnibblerin hat ihm verraten,  dass bald eine weitere Frau seinen Harem erweitern wird, worauf er nun  sehnsüchtig wartet.

Julie erwartet täglich ihren Nachwuchs, den sie dann noch großzieht, bevor sie sich auf den Weg zu Clarence machen wird.

 
clarence_02

Julie - wo bleibst du denn???

 


 

Tequila musste am Dienstag eingeschläfert werden. Er hatte stark geschwollene Lymphknoten und wurde daher vom Tierarzt auf einen Infekt behandelt. Leider half dies nicht, obwohl die Halter wirklich alles versucht haben, aber auch die von uns geratenen Ney-Ling-Tropfen konnten Tequila leider nicht mehr helfen. Der Lymphknoten am Hals schwoll so stark an, dass Tequila nicht mehr schlucken konnte und es ging im sehr schlecht. Die Verdauung machte schlapp und das Einschläfern war für ihn eine Erlösung. Wir fühlen mit den Haltern.

Um Petra trauern wie ebenfalls sehr. Aufgrund hartnäckiger Darmparasiten versagte ihr kleiner Körper und sie musste letzte Woche Freitag eingeschläfert werden, damit sie sich nicht weiter quält.

Obwohl wir euch die Ruhe gönnen,

ist voller Trauer unser Herz.

Euch leiden sehen und nicht helfen können,

das war für uns der größte Schmerz.

(Autor unbekannt)

petra

Petra

tequila

Tequila

 


 

Quizfrage des Tages:

Wie viele Meerschweinchen sind auf dem Foto zu sehen??

goldiejuliehpdsc04819

 

Antwort: Mindestens vier!

Spaß beiseite: Das sind Goldie und Julie heute Morgen, die bis Sonntag eigentlich werfen müssten, da dann 68 Tage nach Aufnahme herum sind.  Siehe auch meinen Bericht "der Countdown läuft"... Da kann man mal sehen, dass sehr jungen trächtigen Weibchen, die (zum Glück) oft nur ein Junges tragen, ihre Schwangerschaft kaum anzusehen ist. Immerhin haben beide schön zugenommen wie man sieht, da sie mit unter 300 gr in der Pflegestelle MA-Wallstadt ankamen. Ich schaue natürlich regelmäßig nach ihnen und hoffe auf das Beste....

 


 

Unser Vereins-Mitglied Christiane musste in letzer Zeit einige ihrer älteren Meerschweinchen über die Regenbogenbrücke ziehen lassen, sie hatte um alle gekämpft; mehr hätte man echt nicht tun können, als sie sich eingesetzt hat.

Vor einiger Zeit hatte sie deshalb schon unseren Yosh als neuen Rudelchef aufgenommen, er war nun mit nur einem weiteren Weibchen alleine zurückgeblieben- es war so gar kein Leben  mehr "in der Bude", alles viel zu ruhig!! Leider musste Yosh erst noch eine Pilzbehandlung überstehen, deshalb konnte Sadie heute erst ausziehen, aber nun wird der Big Boss nach seiner Genesung endlich wieder so richtig Spaß mit seinen Weibchen haben dürfen Zwinkern Wir bedanken uns an dieser Stelle auch noch herzlich für die zusätzliche Geldspende bei der Abholung und wünschen unserer kleinen Prinzessin, was der Name Sadie eigentlich  bedeutet, alles Gute in ihrer neuen afrikanischen Heimat. Afrika-Fan Christiane hat nämlich einen sehr schicken großen Eigenbau im Afrikastil für ihre Pelznasen, den wir hier schon in den News vorgestellt haben. Da dort reichlich Platz vorhanden ist, wer weiß, ob Yosh nicht bald noch eine neue Haremsdame begrüßen darf.... (?) Wir würden uns natürlich sehr freuen und  werden weiter berichten....!

 


 

Pflegestelle Speyer 2:
Leider hat alles Hoffen, Bangen und  Pflegen nichts genützt, mein kleiner Engel, du durftest nur eine Woche  auf dieser Welt verbringen. Ich hab dich heute gefunden, du lagst auf  der Seite und hast nach Luft gejapst. Ich konnte nichts mehr für dich  tun, nur noch die letzten Minuten mit dir verbringen... Es tut mir so Leid, dass ich dir nicht helfen konnte. Ich hoffe es geht dir jetzt gut  hinter der Regenbogenbrücke.
Ich werde dich nie vergessen.. Flieg vorsichtig mein Engel...
 
engel_simone
 

Hallo,

ich bins, die Sanjuli. Ihr habt sicher schon gelesen, dass ich jetzt ein Patenschweinchen bin und eine Patentante hab ich auch schon *freu*. Und wie es sich für ein Patenschweinchen gehört, möchte ich mich euch ordentlich vorstellen: http://www.sos-meerschweinchen.de/index.php/patenschweinchen.

Bis bald, eure Sanjuli

 


 

Pflegestelle Mannheim-Wallstadt

Über Sommer hatten wir etliche Notfälle von ungewollter Vermehrung aufgenommen, Jungtiere und trächtige Weibchen. So niedlich Meerschweinchenbabies ja sind, von ungetrübter Freude bei uns kann man da wahrlich nicht sprechen. Die Weibchen sind oft viel zu jung für ihr Alter und die Babies sind meist Inzuchttiere. Man macht sich Sorgen, wie die Mütter Geburt und Aufzucht verkraften und ob die Babies groß genug sind und später ein normales, gesundes Leben führen können. Gigi, aus der gleichen Abgabe wie Julie und Goldie, zieht bei mir bereits seit Ende August ihren Sohn Laurin auf. Sie bekommt fast doppelte Futterration, damit sie gleichzeitig Laurin versorgen und selbst noch tüchtig wachsen kann. Bei ihren trächtigen Halbschwestern Julie und Goldie "läuft der Countdown" bis nächsten Sonntag. Ich habe sie, ebenfalls mit Sonderrationen von Futter, nun doch auf Gewichte gebracht, wo sie eine recht gute Chance haben. Der Nachwuchs lässt bisher aber noch auf sich warten, man kann also davon ausgehen, dass sie kurz vor der Aufnahme bei mir noch gedeckt wurden, beide wogen damals erst 270gr, aber "da sind Babies ja noch viel zu klein, als dass sie gedeckt werden könnten...." (denken die Halter). Der Vater-Bock  saß sogar getrennt, aber das Brüderchen "war ja auch noch zu jung zum Decken"... (dachten die Halter). Pustekuchen!

Tja und dann wohin mit den Inzucht-Sprößlingen? In diesem Fall bei mir sind die Babies wenigstens noch erste Generation Inzucht, wo man im allgemeinen von guten Chancen spricht. Wir gehen damit ganz offen um und sagen unseren Haltern alles, was wir über die Herkunft wissen. Eine Garantie auf ein langes, gesundes Meerschweinchen-Leben kann sowieso niemand geben. Aber auch Tiere, die statistisch gesehen eine geringere Lebenserwartung haben, haben doch auch ein Recht auf ein schönes artgerechtes Leben, oder nicht? Und oft hat man an so einem Winzling gerade seine Freude, auch wenn er vielleicht nicht sechs oder acht Jahre alt wird. Wir hoffen also auch für unsere "Sommer-Notfälle" auf viele schöne endgültige Plätze bei Haltern mit einem großen Herzen....

gigilaurinhpdsc04674

Größenvergleich Anfang September: Mama Gigi (damals ca.470gr schwer) mit Baby Laurin (damals ca. 140gr) im Alter von zwei Wochen. Beide haben seitdem schon wieder schön zugenommen, zum Glück! Laurin wird ständig kontrolliert und  mit ca 250gr frühkastriert werden...Gigi ist bereits reserviert, aber Laurin könnte noch angefragt werden Zwinkern, er kommt auch bald auf die Vermittlungsseite....

 


 

Wir freuen uns, dass nun auch unsere kleine Sanjuli eine Patentante hat. Vielen lieben Dank an Kirsten Hildebrandt, welche unsere kleine Maus zukünftig unterstützen wird.

Über weitere Paten würde sich Sanjuli und alle anderen Patentiere auch weiterhin freuen. Unsere Pflegestellen, in welcher die Patentiere in den eigenen Gruppen oder extra Gehegen leben, werden vom Verein mit 30 Cent pro Tag und Patentier unterstützt. So dass, sie die Kosten von Frischfutter, Heu, Streu usw. nicht bezahlen müssen. Rechnet man dies hoch sind dies ca. 110 Euro pro Patentier, die der Verein jährlich an Kosten hat. Tierärztliche Kosten, welche zusätzlich entstehen können und ebenfalls vom Verein bezahlt werden, noch nicht miteinberechnet.

Bei Interesse an einer Patenschaft, kann hier weitergelesen werden: http://www.sos-meerschweinchen.de/index.php/patenschaften