"Hallo Frau Hill,

hier wie versprochen ein paar Bilder von unserem neuen Meerschweinchengehege.

Bild 1: Auslauffläche 1,2x1,5m, im Hintergrund integrierter alter Käfig als Platz zum chillen, im Vordergrund Burgverlies als 2-stöckiges Labyrinth 70x90cm zum Anregen der grauen Gehirnzellen.

Bild 2: Fine und Blacky beim Fressen

Bild 3: Rosa sucht Fine (im Heusack) und Blacky chillt...

Gruß Ramona und Marc"

rosi_fine01

Salz- und Mineralleckstein werden noch entfernt

rosi_fine02

rosi_fine03

Und auch heute haben wir wieder eine schlechte Nachricht erhalten, es ist schlimm, wenn unsere Schützlinge so früh gehen müssen. Frieda ist heute morgen für immer eingeschlafen. Sie hatte Diabetes und auch den Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung. Leider ging eine erste Blutentnahme schief, diese sollte bald nachgeholt werden. Nun wirkte Frieda etwas schlapper, hat aber noch ganz normal gefressen, gequiekt usw. Heute morgen lag sie einfach tot im Stall.

Es ist schön, dass es dich gab

und gerne hätten wir dich noch bei uns gehalten.

Es gibt halt Tiere, die sterben einfach zu früh,

selbst wenn sie hundert Jahre alt würden -

Auch dann würden wir dich noch vermissen.

Wir schauen zurück auf dein Leben,

sehen dich hier, sehen dich da, ganz lebendig.

Eigentlich ist es unvorstellbar, dass dies vorbei ist,

dass wir nicht mehr gemeinsam nach vorne schauen können,

dass aus all unseren Plänen, Gedanken  und Wünschen

jetzt einfach nichts mehr wird.

 

Vielleicht besteht ein Großteil des Lebensinns einfach nur darin,

das Leben zu leben, so wie es ist, sich in Freude zu freuen,

in Trauer zu trauern und Kummer zu tragen,

doch in all dem den Funken zu wahren,

der einen im Innern am Leben erhält,

nie den Respekt vor dem Leben zu verlieren,

das Schicksal anzunehmen, wie es kommt.

 

Es war gut, dass es dich gab.

Ein Leben ohne dich hätten wir uns gar nicht vorstellen können und wollen.

Und ach wenn es jetzt schwer ist, so ohne dich zu leben,

werden wir gerne zurückdenken an dich, an uns, mit all dem,

was wir füreinander waren und sind und bleiben werden, solange wir leben!

(Autor unbekannt)

 

 frieda

Die Halterin von Arturo hat sich heute bei uns gemeldet, sie musste in diese Woche einschläfern lassen. Die Halterin hat wirklich alles versucht, viele Kot, Blut- und Urinproben wurden entnommen und untersucht, man fand nicht heraus, was Arturo nun hatte. Bei der letzten Blutprobe waren kaum noch weiße Blutkörperchen vorhanden, so dass die Tierärzte von Blutkrebs ausgehen.

Denk an dich

und seh dein liebes Gesicht

denk an dich

vergess dich nicht


Hast all den Schmerz jetzt hinter dir

bin in Gedanken bei dir

bist jetzt gut aufgehoben

wir sehen uns irgendwann da oben.

(Andrea Pilz)

arturo

 

"Hallo Frau Willeke,

ich denke, dass die Vergesellschaftung sehr gut gelaufen ist. Elvio ist ein Schatz. Er lässt sich bereit streicheln und holt sein Essen aus der Hand. Die Bilder sprechen für sich.

vielen Dank und viele Grüsse, Krisztina K."

elvio01

elvio02

Fine und Rosa wurden am Mittwoch vermittelt. Sie werden zukünftig zusammen mit Blacky leben. Blacky kam zur Urlaubsbetreuung in die Pflegestelle Kleinkarlbach, dort durfte sie sich Fine und Rosa als zukünftige Partnerinnen aussuchen. Während der Urlaubsbetreuung wurden alle Drei vergesellschaftet und sie verstehen sich sehr gut.

Die Drei werden derzeit in einem dreistöckigen Eigenbau mit 120*60 cm pro Etage leben. Es ist aber ein Eigenbau mit den Maßen 1,2*1,4 m geplant. Bilder werden dann folgen.

 

Heute hatte unsere Pflegestelle Speyer 2 eine ganz tolle Vermittlung. Liebe Halter, welche sich schon vor der Anschaffung von Meerschweinchen wunderbar informiert haben. Vater und Sohn haben einen wunderbaren großen Eigenbau für zwei Meerschweinchen gebaut und auch bei der Vermittlung heute wurden noch viele Fragen gestellt, damit man zukünftig auch alles richtig macht.

William wird zukünftig mit einem Weibchen zusammen leben und die Vergesellschaftung der Beiden verlief heute vollkommend problemlos. William brommselte und sein Weibchen war hellauf begeistert. Weitere Details ersparen wir uns jetzt, sonst bleibt es nicht jugendfrei ;)

Der Eigenbau der Beiden hat eine Grundfläche von ungefähr 1,3 qm, hier ein Bild der Entstehung, weitere Bilder werden bald folgen:

william_eigenbau

Wieder mal hat es eines unserer Schützlinge geschafft und sich in das Herz ihrer Pflegerin gemogelt. Farah darf bleiben und wird bei Marion zukünftig in der eigenen Gruppe leben.

Leika durfte heute zu unserem Mitglied Mirijam ziehen. Dort wird sie mit unserem ehemaligen Schützlingen Winnie und Leonie in einem großen Eigenbau leben.

Heute bekamen wir wieder eine traurige Nachricht. Unser Vermittlungsschweinchen Hercules ist bereits am 08.05.09 verstorben, er hatte schlimme Zahnprobleme und ihm konnte schlußendlich nicht mehr geholfen werden.

Es ist uns allen unbekannt

Und heisst das Regenbogenland

Wann immer ein Tier von uns geht

Und man die Welt nicht mehr versteht

Weiß man auch tief in seinem Herzen

Es ist befreit von allen Schmerzen


Und es genießt es, frei zu sein

Nur wer zurückbleibt ist allein

Nun kann es springen. laufen, spielen

Bis irgendwann eins von den vielen

Mit einem Male innehält

Erinnert sich , dass jemand fehlt


Egal, wo es jetzt gerade weilt

Beglückt kommt es herbeigeeilt

Dort, wo der Regenbogen endet

Ihr irgendwann euch wiederfindet.


Astrid W.

 hercules

 

Hallo,

hier ein paar Fotos von Bjarne und seinen Mädels. Leider ist die Kamera des Handys nur im Licht besser, aber er fühlt sich hier sichtlich wohl, und ich glaube er wird seine Scheu hier recht schnell verlieren, da er seeehhhhhrrr neugierig und verfressen ist! :-)

Liebe Grüße Steffi

bjarne01

bjarne02

Die 4 Böcke haben sich super eingelebt. Filou und Felix sind richtige Feger und halten Nilay und Anton auf Trab.

felix01

Felix

felix02

"Macht mal Platz!"

felix03

"Die kleinen Zwoggel machen uns echt fertig, nicht wahr Nilay?"

Wir freuen uns sehr, dass die Beiden heute zusammen ein neues Zuhause gefunden haben. Flavio und Sergio werden zusammen als Bockgruppe in einem 140er Käfig leben mit sehr viel Freilauf in einem ganzen Zimmer.

Die Halter gaben zu Urlaubsbetreuung einen Kastraten und einen Zwitter bei uns ab. Bei der Aussage Zwitter haben wir nahtürlich gestaunt. Das Tier soll laut Züchter ein Zwitter sein, wie genau dies festgestellt wurde, konnte uns aber nicht gesagt werden. Auch der Tierarzt bei dem wir waren, konnte uns keine genaue Angabe geben. Da sich der Zwitter und der Kastrat nicht verstand, wurden sie während der Urlaubsbetreuung mit Tieren von uns vergesellschaftet. Der Kastrat lebt nun mit Zoe zusammen. Dem Zwitter stellten wir unseren kleinen Babybock Jan zur Seite, hier kann defintiv nichts passieren, egal ob der Zwitter nun ein Weibchen oder ein Männchen wäre, Jan ist natürlich kastriert.

Für alle 4 Tiere wird derzeit noch ein neuer katzensicherer Eigenbau gebastelt, wir werden dann natürlich Bilder einstellen.

Heute hat sich die Halterin von Matida mit einer traurigen Nachricht gemeldet. Matida ist vor zwei Wochen für immer eingeschlafen, ruhig und ganz heimlich, ohne Vorzeichen. Sie durfte 6 Jahre alt werden. Matida lebte in ihrem neuen Zuhause nochmal auf und wurde immer zutraulicher und quiekte zum Schluß bei jeder Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,

der ist nicht tot, der ist nur fern;

tot ist nur, wer vergessen wird.

(Immanuel Kant)

 matida

Auch in unserer Pflegestelle Altrip ist am Wochenende eines der eigenen  Meerschweinchen verstorben. Der kleine Mann bekam Probleme nach der Kastration und baute stark ab, ihm konnte leider nicht mehr geholfen werden. Damit das verbliebene Böckchen nicht alleine bleibt, dürfte nun der kleine Babybock Collin zu ihm ziehen.

Hallooooo Sabrina, wir zwei wollten uns mal wieder melden. Hatte ja die OP aber jetzt gehts mir wieder richtig guuuut und Toffi (Kati) auch. Mama meinte Kati braucht nen neuen Namen weil sie am Hintern einen großen Fellfleck hat, der aussieht wie ein Toffifee. Was auch immer das sein soll. Eigentlich sind Toffi und ich nur am Essen und Schlafen. Mama sagt immer wir sind zu dick ;-)  Ich bringe wohl mittlerweile 1210g auf die Waage und Toffi 1235 g. Naja wer weiß was noch kommt. Mit Sammy renn ich gern durch die Küche, macht voll Spaß. Die Nuss Toffi hab ich noch nicht geknackt, aber ich piersch mich immer an sie ran und versuche sie liebevoll rumzukriegen, aber meistens will sie nicht das ich mich ihr zu sehr nähere...Weiber.  Aber Mama sagt Toffi wäre endlich "angekommen" und aufgetaut. Sie läuft nicht mehr weg wenn man sich ihr nähert, plappert auf dem Arm und lässt sich gern kraulen, aber am liebsten wird sie auf den Arm genommen und rum getragen. Gestern hat Mama unser Gehege erweitert mit einem Sandkasten. Wird immer größer hier, das wir uns auch ja viel bewegen, aber essen ist cooler...Anbei ein paar Beweisfotos... So dann bin ich mal wieder weg, muss zu meinen Weibern... LG und bis bald dein Bhraidan!

1-bhraidan01

Kati und Bhraidan

1-bhraidan02

Auslauf ist ja sooooo anstrengend

1-bhraidan03

"Ich Scheffe, du nix! Löwenzahn zu mir!!

1-bhraidan04

"Und wenn mir die Weiber zu blöd werden, zieh ich mich zurück! *jawohlmuig*"

Heute musste unsere Pflegestelle Frankfurt unsere süße Stacie gehen lassen. Sie wirkte gestern Abend etwas schlapp, aber welches Meerschweinchen ist dies zur Zeit nicht bei diesen heißen Temperaturen. Heute ging es ihr sehr schlecht. Andrea ist sofort mit ihr zum Tierarzt. Dort wurde erst mal ihr Kreislauf stabilisiert, wieder zu Hause wurde es aber nicht besser und sie fing an den Mund sehr weit aufzureißen beim atmen. Zurück beim Tierarzt wurde sie geröngt und man stellte ein stark vergrößertes Herz fest, Stacies Zustand hatte sich dann so verschlechtert, dass man sie nur noch erlösen könnte.

Unsere Andrea macht sich jetzt natürlich schwere Vorwürfe, hätte sie früher etwas sehen können? Aber was soll man tun, wenn man regelmäßig den TÜV durchführt und seine Tiere jeden Tag im Auge hat? Leider ist es so, dass bei diesem Wetter viele Erkrankungen zu Tage treten, mit welchen die Tiere vorher keine Probleme hatten. Das Herz von Stacie hat bei diesem Wetter nicht mehr schlagen wollen und sie lässt uns alle traurig zurück.

Eines Nachts hatte ich einen Traum: Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.

Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten, Streiflichtern gleich,

Bilder aus meinem Leben.

Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,

meine eigene und die meines Herrn.

Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich zurück.

Ich erschrak, als ich entdeckte, daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur zu sehen war.

Und das waren gerade die schwersten Zeiten meines Lebens.
Besorgt fragte ich den Herrn: "Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,

da hast du mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.

Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.

Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am meisten brauchte?"
Da antwortete er: "Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,

erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten. Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,

da habe ich dich getragen."

 

Margaret Fishback Powers

  stacie

 

Die Drei leben zusammen mit einem weiteren Weibchen in einer großen geräumigen Pferdebox, natürlich entsprechend gesichert.

senna_eigenbau01

senna_eigenbau02

Senna und Fanny

senna_eigenbau03

Alle vier Schweinchen

senna_eigenbau04

Heute durfte Elvio in sein neues Zuhause ziehen. Er wird zukünftig einem Weibchen Gesellschaft leisten, welches leider sein Partnertier verloren hat. Zusammen haben sie zwei 100er-Käfige, welche der Länge nach aneinander gestellt wurden, so dass sie eine 2m Rennstrecke besitzen.

Unser Mitglied Silke hat ihr Gehege umgestaltet und das hat sie so toll gemacht, dass wir hier natürlich Bilder einstellen müssen:

chia_gehege01

der überdachte Auslauf

chia_gehege02

der Außenbereich, alles zusammen insgesamt 25 qm

chia_gehege03

chia_gehege04

chia_gehege05