Über die Weihnachtsfeiertage wurde in der Pflegestelle Speyer 1 eine wirklich seltene Kombination vorbei gebracht. Eine Gruppe von 4 Tieren als Urlaubsbetreuung, das ist nun nicht so ungewöhnlich an sich. Immer mehr Menschen entdecken die Liebe zu größeren Gruppen.

Interessant wurde es erst, als die Tiere dann ankamen. Zuerst kam Mama Lenie aus der Transportbox marschiert, dann ihr Sohn Flo, der damals gleich frühkastriert wurde und inzwischen ein großes Schweinchen geworden ist. Überraschenderweise kamen dann Neuzuwachs Quabble und Kastrat Fahrukh. Die Pflegestelle war sehr überrascht, Kastrat, Frühkastrat und nur 2 Weibchen. Wie man inzwischen sehen kann, verstehen sich alle 4 Tiere wirklich super gut und ihr Hobby ist es zusammen Heu zu fressen. 

Solche Geschichte erzählen wir auch gerne, denn hier kann man sehen, mit etwas Mut, Geduld und einem schönen großen Gehege schafft man es auch, größere Gruppen mit mehreren Kastraten zu halten. Leider ist nicht jeder Kastrat für solch ein Zusammenleben geschaffen, aber durch richtiges Aufwachsen der kleinen Böckchen können sie solch ein Zusammenleben lernen.

urlaubstiere

Weibchen Quabble versteckt unter dem Handtuch, oben Frühkastrat Flo, daneben Mama Lenie und unten Kastrat Fahrukh