Hallo Marion,

nun endlichmal ein paar Fotos von den Schweinchen!

Sie haben sich prima eingelebt und die Vergesellschaftung mit dem Kastraten meiner Freundin verlief recht reibungslos. Naima ist ein sehr süßes Schweinchen - total aufgeweckt - sehr neugierig und immer auf Achse. Der Kastrat ist auch sehr angetan von ihr ;-)  Auch Sonja ist sehr niedlich, kaum aus der Ruhe zu bringen, nur wenn ein Schweinchen ihr zu Nahe kommt, dann meckert sie. Das mag sie nicht! Aufgrund ihres Alters und ihrer Erkrankungen ist sie auch langsamer als die anderen, frißt langsamer und braucht immer ein bißchen Ruhe. Ich wiege sie jeden Tag. Die anderen Beiden kommen über die Treppe problemlos in den ersten Stock - dann hat Sonja die Etage unten für sich alleine. Auch wenn die Schweinchen verschiedener nicht sein können, bin ich sehr glücklich mit der Meerschweinchenhaltung wieder angefangen zu haben. Und ich hoffe, daß ich auch Sonja noch eine Weile behalten kann! Vielen Dank noch einmal an SOS Meerscheinchen und vor allem an Julia, die sich aufopferungsvoll wochenlang um Sonja gekümmert hat, damit sie nun noch eine Weile bei mir bleiben kann!

Den Eigenbau habe ich mittlerweile ein wenig umgestaltet und die obere Etage hat auch noch eine Einrichtung bekommen!

Viele liebe Grüße,

Manja

naima_sonja01

naima01

Naima

sonja01

Sonja

Hi Andrea,

Minerva und & Despina heissen jetzt Holly und Zoey. Sie haben sich erstaunlich gut eingelebt. Hier und da scheucht irgendwer mal irgendwen, aber alles läuft sehr harmlos ab. Zoey (Minverva) hat hier unsere eingesessenen Schweinchen auf Trab gehalten, mittlerweile schläft aber jeder mal mit jedem am Heutopf, daher glaube ich, dass sie sich eigentlich alle mögen :)

Unsere 2. Etage ist jetzt auch fertig, und wird gerne genutzt.

Hab dir mal ein paar "Impressionen" angehängt ;)

Viele Grüße Phil & Chris

despina_minerva02

Hier der Eigenbau mit der schönen neuen Etage. Die Metallheuraufe wurde nach unserem Hinweis entfernt. Metallheuraufen sind gefährlich, es sind schon viele Schweinchen mit ihren Köpfchen steckengeblieben und wenn der Halter nicht dabei ist und sofort helfen kann, kann dies böse enden.

despina_minerva03

Die neuen Metallkugeln, haben kein Türchen mehr, daher bei tief hängenden Kugeln immer dabei bleiben.

Ja, wir haben es verschusselt, aber nicht vergessen und so schöne Grüße müssen natürlich auch noch nachträglich in die News :)

"Hallo!

Hier schreibt Steffi, die Patentante von Hotte. Ich wollte mal nachfragen, wie es Hotte geht...? Ich wollte ihm ein paar Weihnachtsgrüße da lassen... ebenfalls wünsche ich dir, liebe Pflegestelle von Hotte (weiß leider den Namen noch nicht... sorry Anmerkung von uns: Birgit), sowie den anderen "guten Seelen" von SOS Meerschweinchen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr! Ich wünsche euch für 2010, daß ihr ganz viele eurer Pflegeschweinchen in ein gutes endgültiges Zuhause vermitteln könnt! Ich finde es supertoll, wie ihr euch den Notschweinchen annehmt... ihr leistet wirklich eine ganz, ganz tolle Arbeit!

Ganz liebe Weihnachtsgrüße von Steffi   mit ihren zwei Meerschweinchen Lina und Linus

lina  linus

Hallo,

wir wollten uns einfach mal melden-mit einer kleinen Rückmeldung zu Otto...nach anfänglichen schüchternen Tagen ist Otto "aufgetaut" und ein total munterer kleiner Kerl geworden, über den wir uns jeden Tag freuen! In den ersten drei Tagen wollte er zwar nicht richtig fressen und  vor allem überhaupt nicht raus aus seinem Versteck- aber jetzt flitzt er hoch und runter und futtert wie ein Großer-als wäre er schon ewig hier!


Anbei ein kleines Bild -

mit den besten Grüßen

von Otto und Dolly

otto

Hallo Sabrina,

vor gut drei Wochen ist Leika bei mir eingezogen und leistet jetzt Abbie, Hexe und Bruno Gesellschaft. Es geht ihr gut und sie hat sich inzwischen auch ein wenig eingelebt. Die ersten Tage waren natürlich sehr aufregend und die meiste Zeit hat sie sich in ihrem neuen Lieblingshäuschen versteckt. Kein Wunder, wenn gleich drei neugierige Meerschweinchen auf die kleine Maus losstürmen. Leider hat Hexe ihrem Namen alle Ehre gemacht und Leika ziemlich oft angebromselt und durchs Gehege gejagt. Ein netter Empfang war das nicht gerade aber Hexe musste wohl klarmachen, wer die Rangordnung anführt. Nach ein paar Tagen war die Sache zum Glück ausgestanden und die vier verstehen sich jetzt gut. Leika ist noch sehr schüchtern und vor allem mir gegenüber noch misstrauisch. Aber man merkt, dass sie von Tag zu Tag gelassener wird. Auch innerhalb der Gruppe wird sie langsam mutiger. In den ersten Tagen hat sie immer ihre Gemüsestücke fallengelassen, sobald eines der anderen Meeris in ihre Nähe kam. Inzwischen traut sie sich sogar schon, Bruno ein Salatblatt aus dem Mund zu klauen! Sie ist wirklich süß und ich bin sicher, dass sie mit der Zeit auch noch zutraulicher werden wird.

Ich wünsche allen Pflegestellen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Liebe Grüße Yvonne

leika01

"Ist die Luft frei? Ist die phöse Hexe weg?"

leika02

"Hier hab ich einen ganz tollen Ausblick!"

Hallo Sabrina,

wie versprochen kommt nun noch ein Bild von Susele und Keks. Susele liebt diese Kuschelrolle und Keks hat sie ihr auch ganz großmütig überlassen. Nur manchmal, da möchte er doch ein Stück davon abhaben und dann sieht das so aus wie auf dem Foto.

Wir wünschen Dir und allen Pflegis einen guten Rutsch und ein wunderbares 2010.

Liebe Grüße S.

susi01

Unser Kommentar: Einen besseren Gentleman kann sich Susi doch nicht wünschen, oder? :)

Heute Abend erhielten wir eine traurige Nachricht. Gestern Morgen um 10 Uhr ist Hanna für immer eingeschlafen. Vor etwas mehr als einer Woche stellte die Halterin Blut im Urin fest, es wurde eine Blasenentzündung diagnostiziert und behandelt. Es wurde allerdings nicht besser und ein Ultraschall vor wenigen Tagen ergab einen großen inoperablen Tumor in der Gebärmutter. Es wurde mit Medikamenten versucht den Tumor etwas kleiner zu bekommen, die Hoffnung war groß, da Hanna zu Anfang noch einen munteren Eindruck machte. Leider verschlechterte sich ihr Zustand jetzt drastisch und die Halterin lies sie gehen.

Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen Stufen wären, würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen.

(Autor unbekannt)

 hanna 

Hallo Sabine, endlich finde ich die Zeit, dir eine ausführliche Mail über Carries Einzug zu schreiben :) Die Heimfahrt war absolut unproblematisch. Ich hatte den Deckel der Transportbox offen und die Kleine machte prompt Männchen und schaute, wo wir langfuhren. Das war schon sehr süß. Zu Hause angekommen bauten wir den Freilauf auf, stellten Weidebrücken, Heuraufe etc. rein, und dann durfte Carrie sich das Ganze mal aus der Nähe ansehen. Sie war absolut neugierig und erkundete jede Ecke quietschend. Dann hab ich meine drei Trüffelnasen dazugesetzt. Marcheline hat gar nicht mitbekommen, dass da ein neues Schwein mit dabei ist, Fienchen hat es nicht wirklich gestört und Tango war Feuer und Flamme. Er musste die Kleine überall abschnüffeln und abschlecken und ist ihr dann hinterhergelaufen. Am nächsten Tag sind alle vier dann in den Käfig gezogen. Da flog in den ersten Tagen das Streu - woran das lag weiß ich nicht, vielleicht am Hoch- und Runterrennen der Rampe etc. Seit Anfang dieser Woche beginnt Carrie richtig zutraulich zu werden. Ruft man nach ihr, kommt sie angelaufen und schaut einen an und sie frisst mittlerweile auch aus der Hand. Das hat sie von meinen Schnüffeln schnell gelernt, die ja jedes Mal am Liebsten aus dem Gehege springen, wenn sie mich mit Futter sehen. Sie frisst auch absolut alles, was man ihr hinhält, das ist echt schön. Insgesamt also wieder eine harmonische Gruppe :)
Anbei noch ein paar Fotos der Schweinebande.....(oben die kleine Carrie mit Fienchen, unten mit Marcheline im Auslauf)
Ich hoffe du hattest mit deiner Familie schöne, erholsame und besinnliche Weihnachten :)
Viele herzliche Grüße
Vanessa, Oli und die Trüffelschweine

carrie01

carrie02

Über die Weihnachtsfeiertage wurde in der Pflegestelle Speyer 1 eine wirklich seltene Kombination vorbei gebracht. Eine Gruppe von 4 Tieren als Urlaubsbetreuung, das ist nun nicht so ungewöhnlich an sich. Immer mehr Menschen entdecken die Liebe zu größeren Gruppen.

Interessant wurde es erst, als die Tiere dann ankamen. Zuerst kam Mama Lenie aus der Transportbox marschiert, dann ihr Sohn Flo, der damals gleich frühkastriert wurde und inzwischen ein großes Schweinchen geworden ist. Überraschenderweise kamen dann Neuzuwachs Quabble und Kastrat Fahrukh. Die Pflegestelle war sehr überrascht, Kastrat, Frühkastrat und nur 2 Weibchen. Wie man inzwischen sehen kann, verstehen sich alle 4 Tiere wirklich super gut und ihr Hobby ist es zusammen Heu zu fressen. 

Solche Geschichte erzählen wir auch gerne, denn hier kann man sehen, mit etwas Mut, Geduld und einem schönen großen Gehege schafft man es auch, größere Gruppen mit mehreren Kastraten zu halten. Leider ist nicht jeder Kastrat für solch ein Zusammenleben geschaffen, aber durch richtiges Aufwachsen der kleinen Böckchen können sie solch ein Zusammenleben lernen.

urlaubstiere

Weibchen Quabble versteckt unter dem Handtuch, oben Frühkastrat Flo, daneben Mama Lenie und unten Kastrat Fahrukh

Das wohl schönste Geschenk, was sich ein Pflegeschweinchen vorstellen kann, ist es ein schönes, endgültiges Zuhause zu finden. Genau dieses Glück hatte unsere Hütchen, die nun schon fast ein halbes Jahr in unserer Pflegestelle Kleinkarlbach lebte, zu Weihnachten. Gestern durfte sie zu einem jüngeren Meerschweinchenpaar ziehen und kann den beiden künftig alles beibringen was man als gestandenes Meerschweinchen wissen muss. Die drei leben in einem toll eingerichteten Dauerauslauf inkl. eingestreuter Käfigunterschale. Wir freuen uns sehr, dass Hütchen nun auch endlich ein neues Zuhause gefunden hat!
Natürlich gehören eigentlich keine Tiere unter den Weihnachtsbaum, aber wenn die Voraussetzungen stimmen, stellt es auch kein Problem dar, ein Tier an Weihnachten zu vermitteln. Der Kontakt mit der Interessentin bestand schon seit Anfang November. Gehege, Einrichtung und Ernährung wurden somit ausführlich mit uns abgeklärt und entsprechend angeschafft, sodass in dem Fall das Weihnachtsgeschenk für Hütchen war und nicht umgekehrt!....

Auch von unseren ehemaligen Schützlingen Kito und Paige (die jetzt passend Sushi heisst), die zusammen ein ganz tolles neues Zuhause gefunden haben, erhielten wir liebe Weihnachtsgrüße!

kito-xmas

Kito lässt ein Weihnachtslied erklingen :-)

kitosushi2-dez09

Kito & Paige im Auslauf mit gemütliche Kuschelsachen in weihnachtlichem rot

kartesos3x

 

Ein für unseren Verein turbulentes, aber auch erfolgreiches Jahr geht zu Ende. 216 Meerschweinchen haben bisher dieses Jahr durch uns ein neues, artgerechtes Zuhause gefunden. Darüber sind wir sehr glücklich und auch stolz. Wir möchten uns mit dieser Karte von Herzen für jedwede Unterstützung  bedanken. Sei es durch "Adoption" eines unserer Schützlinge, Mitgliedsbeiträge, Geld- und Sachspenden oder Hilfe bei Standdiensten usw. Nur dadurch und das unermüdliche Engagement aller Haupt-Aktiven ist es uns möglich, so vielen Meerschweinchen zu helfen.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Paten, alten und neuen Besitzern von SOS-Schweinchen und auch allen treuen Lesern unserer News ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr!

Eure Pflegestellen von SOS Meerschweinchen e.V.

Sabrina, Marion, Julia und Sabine, sowie Simone, Anja, Birgit, Andrea N., Martina und Andrea S.

Unsere Pflegestelle Speyer 2 musste heute eine schlimme Entdeckung machen. Am Morgen war noch alles gut und heute Abend entdeckte sie Grisou tot im Gehege. Keinerlei Vozeichen kündigten diesen schmerzlichen Verlust an. Wir wünschen uns sehr, dass Grisou die kurze Zeit die sie bei uns sein durfte und in welcher ihr Simone ein neues Zuhaue schenkte, genossen hat.

Lieben heißt,

das größte Glück zu empfinden,

das Gott uns geschenkt hat.

 

Lieben heißt,

einander anzunehmen,

mit allen Stärken und Schwächen.

 

Lieben heißt,

sich anzusehen und zu wissen,

was der andere fühlt.

 

Lieben heißt,

sich über jeden gemeinsamen Tag zu freuen.

 

Lieben heißt,

gemeinsam lachen und

gemeinsam traurig sein.

 

Lieben heißt auch,

loszulassen, wenn der Tag gekommen ist.

 

Lieben heißt auch,

zu trauern, weiterzuleben,

in der Hoffnung, sich wiederzusehen.

Das ist meine Liebe.

(Maria Höll-Fiebrandt)

 grisou

 

Debbie wurde heute vermittelt. Sie wird dort leben, wo auch unser Lorcan und unser Panda ein neues Zuhause gefunden haben. Die Beiden wurden getrennt und leben nun jeweils bei einem Weibchen und Debbie darf nun bei Lorcan und einem der Weibchen leben. Für die Dreier-Gruppe wurde extra ein neues L-förmige Gehege gebaut, bei dem beide Schenkel  jeweils 150 cm lang, bzw.55cm tief sind. Außerdem gibt es noch eine kleine Etage von 140*35 cm. Da können sich die drei jungen Hüpfer wirklich wunderbar austoben. Demnächst gibt es dann auch noch Fotos von der neuen Gruppe.

Am Dienstagmorgen lagen unsere ehemaligen Schützlinge Maggi und Lisa tot in ihrem Gehege. Es gab keine Vorzeichen, was das Ganze nur noch schlimmer macht. Maggi und Lisa kamen damals gemeinsam zu uns und hatten auch gemeinsam ein neues Zuhause gefunden. Jetzt haben sie sich auch entschlossen gemeinsam den letzten Weg anzutreten. Wir wünschen euch alles Gute, dort wo ihr jetzt seid.

Eine Sekunde reicht aus,

uns die wahre Liebe zu lehren,

die Ewigkeit wurde uns geschenkt,

um sie nie wieder loslassen zu müssen.

(Anette Anderson)

maggi_lisa

Maggi und Lisa

Über diese süßen Grüße haben wir uns herzlich gefreut:

"Hallo liebe SOSler,

anbei ein paar schweinische Weihnachtsgrüße. Ist nicht ganz so perfekt geworden, wie ich es gerne gehabt hätte, Ida war ein bisschen zu zurückhaltend und dann war der Akku der Digicam leer. Aber ich hoffe es gefällt euch trotzdem.

Liebe Grüße Lea"

schweinischeweihnachtsgre

Sinja (jetzt Mira), Nana (hinten, jetzt Ida), Amelie, Kunigunde (jetzt Helen) und Paul

Paola bekam am Sonntag weichen Kot. Die Pflegestelle reagierte sofort und leitet alle Maßnahmen ein, die normalerweise gegen weichen Kot helfen. Paola wurde auf Heudiät gesetzt und fraß dies auch ohne Probleme. Am Montagmorgen war es dann starker Durchfall und unsere Pflegestelle ist direkt zum Tierarzt, Paola wirkte matter und fraß schlecht, was bei Durchfall nicht verwunderlich ist. Dort wurde sie sofort mit einer Infusion versorgt und die Zähne nachgesehen, diese hatten kleine Spitzen und vielleicht fraß sie dadurch schlechter. Dies wurde direkt behandelt und die Pflegestelle begann auch gleich mit dem Päppeln. Zum Abend hin verschlechterte sich ihr Zustand und am frühen Morgen ist Paola verstorben. Unsere Pflegestelle macht sich schwere Vorwürfe und überlegt hin und her, ob sie etwas falsches gefüttert hat, etwas übersehen hat. Aber der Durchfall kam plötzlich und sehr massiv. Der kleine Körper hatte nichts entgegen zu setzen. Wir sind sehr traurig...

Tiere treten in unser Leben und begleiten

uns eine Weile. Einige bleiben für immer,

denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren

Herzen

 (Autor unbekannt)

paola

Im Namen von Kennis möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Mitglied Marianne Baier bedanken, die eine Kastrationspatenschaft für ihn übernommen hat.

Alle unsere lieben Paten, die uns mit ihrer Spende wirklich sehr unterstützen, sind hier zu finden: http://www.sos-meerschweinchen.de/index.php/danke

Pflegestelle Biblis:

Unser kleines Würmchen ist stark und tapfer. Es hat seit Mittwoch schon 13 Gramm zugenommen und wiegt nun heute Abend 49gr. Seine Geschwister sind mehr als doppelt so groß, aber das scheint egal zu sein. Es ist munter, läuft sehr flink und der Lieblingsplatz ist unter Mama´s Bauch, dann ist man auch schnell an der Milchquelle.

Lady Mia ist eine tolle Mama, die Babys haben alle schon sehr gut an Gewicht zugelegt und sie selbst hält auch ihr Gewicht. Alles in allem, bin ich im Moment sehr glücklich und hoffe, dass es so weiter geht, denn dann hat das Kleine sehr gute Chancen.

wurf_ladymia

Hier alle drei Geschwister zusammen.