Heute erreichte uns die traurige Nachricht! Daphne hatte vor einer Woche Durchfall, der gleich behandelt wurde und wieder verschwand. Doch danach konnte sie auf einmal die Hinterbeinchen nicht mehr richtig bewegen, eine Ursache konnte nicht gefunden werde und ihr Zustand verschlechterte sich schnell und sie frass auch schlechter. Samstagnacht ist sie dann für immer eingeschlafen.

Liebe Daphne wir trauern um dich, du hast in deinem Leben wohl schon sehr viel mitgemacht, als du in einem Karton mit 4 weiteren Weibchen gefunden wurdest, ging es dir nicht gut. Kaum Muskeln, verformte Füße, Durchfall, Milben usw. Du warst aber immer freundlich und neugierig. Gerade deine Halterin Yvonne, bei welcher du ein so schönes Zuhause gefundest hast, vermisst dich sehr.

Still, seid leise, es ist ein Engel auf der Reise! Er konnt' nur ganz kurz bei Euch sein, warum er ging, weiss Gott allein. vergesst ihn nicht, war er auch klein! Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück, in eurem Herzen ein großes Stück. Er wird jetzt immer bei euch sein, vergesst ihn nicht,war er auch klein!
Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war sein Flügelschlag! Und wenn ihr fragt, wo mag er sein? Ein Engel ist niemals allein!!! Er kann jetzt alle Farben sehen, auf Pfoten durch die Wolken gehen! Und wenn ihr ihn auch so vermisst, und weint, weil er nicht bei Euch ist, dann denkt, im Himmel wo es ihn jetzt gibt, erzählt er stolz: Ich wurd‘ geliebt!!!
(Verfasser unbekannt)

 

Und Frieda wurde heute auch vermittelt. Die Halterin kam mit ihren beiden Meerschweinchen Urmel und Emma und die Vergesellschaftung mit Frieda verlief friedlich. Die Drei werden zusammen in einem schönen zweistöckigen Eigenbau leben. Sobald wir Bilder bekommen, werden wir diese hier einstellen.

Daphne hat es geschafft, sie hat sich in das Herz der Pflegestelle Biblis geschlichen und bleibt nun dort. Sie wird Bhraidan nun bis zu seiner Vermittlung noch Gesellschaft leisten und dann zu Spike und Schoko ziehen. Die beiden werden sich sicherlich noch über Gesellschaft freuen, denn zu zweit wirds dann doch auch mal langweilig.

Hier wird Daphne dann einziehen!

Die Böcke Mäxchen und Oskar verstanden sich leider nicht, wurden kastriert und nun suchte die Halterin Gesellschaft für die zwei. Diese fand sich in Form von Emily für den ruhigen Mäxchen und in Brigitte für den lustigen aufgeweckten Oskar. Die Vergesellschaftungen verliefen absolut problemlos. Wenn möglich, sollen sogar dauerhafte Ausläufe an die Käfige angeschlossen werden, das würde den Schweinchen sicherlich gefallen.

Heute hat sich die Halterin von Nanuk bei uns gemeldet, er ist gestern für immer eingeschlafen. Ein stolzes Alter von 8 Jahren hat er erreicht, das schaffen nicht mehr viele Tiere. Er war ein absolut liebes und zutrauliches Meerschweinchen. Seine liebste Beschäftigung war es über die Gehegeabsperrung zu schauen und zu betteln, wie das Bild unten zeigt. Solch ein Tier wird nie zu ersetzen sein, man wird es immer in seinem Herzen tragen.

 

Ihr sollt nicht um mich weinen.

Ich habe ja gelebt.

Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt.

Glaubt nicht, wenn ich gestorben, dass wir uns ferne sind.

Es grüßt euch meine Seele als Hauch im Sommerwind.

Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh',

send' ich als Stern vom Himmel euch meine Grüße zu.

Hans Kreiner

 

Wir freuen uns, Fenja ist heute ausgezogen und wird zukünftig in einem schönen großen Eigenbau mit unserer Notdame Madeleine und dem Kastraten Pickeldi leben. Besonders lobenwert zu erwähnen ist, dass die Tochter der Familie zwar erst 8 Jahre alt ist, sich aber vorbildlich um ihre Tiere kümmert und für ihr Alter wirklich sehr gut informiert ist. Wenn Eltern ihre Kinder so prima anleiten und natürlich auch die Oberaufsicht führen, so steht einem glücklichen Meeri-Leben nichts mehr im Wege.

Christine, die Halterin von Gizmo, hat sich wieder bei uns gemeldet. Die Bande lebt normalerweise in Außenhaltung, da es aber doch recht kalt geworden ist, sind sie jetzt doch noch drinnen gezogen und Christine wollte uns natürlich diese schönen Bilder nicht vorenthalten.

 

Hier leben die Schweinchen normalerweise das ganze Jahr über.

Wir unschwer zu erkennen ist, wurde hier ein altes Bett umfunktioniert. Die Maße 2,0*2,3m

Gizmo in seinem schönen Haus.

Die Drei haben sich im neuen Zuhause wunderbar eingelebt. Nutoka taut immer weiter auf und Pebbels nimmt ihr Futter schon aus der Hand.

 

Der schöne Eigenbau der Drei.

Pebbels wartet schon gespannt auf Nachschlag, ist ja auch nichts mehr im Napf Zwinkernd

Der süße Nutoka.

Boris und Wendy sind heute von ihrer neuen Familie abgeholt worden und somit vermittelt. Wir freuen uns sehr für die Beiden.

Heute morgen war ein schrecklicher Tage für unsere Pflegestelle Worms. Daisy ging es heute morgen sehr sehr schlecht. Sie war gestern zwar etwas ruhiger als sonst, hatte aber immer noch gut gefressen. Die Pflegestelle ist dann sofort heute morgen in die Tierklinik gefahren, aber dort konnte Daisy nicht mehr geholfen werden und sie wurde eingeschläfert. Wir sind sehr traurig, warum musste ihr Leben nur so zu Ende gehen, sie war immer solch ein liebes Schweinchen. Hoffentlich geht es ihr dort, wo sie nun ist, besser.

 

Du hast gelebt, du hast geschafft,

bis dir die Krankheit nahm die Kraft.

Wie schmerzlich war's, vor dir zu stehen,

dem Leiden hilflos zuzusehen.

Das Schicksal setzte hart dir zu,

nun bist du gegangen zur ewigen Ruh'.

Erlöst bist Du von allen Schmerzen,

doch lebst du weiter in unseren Herzen.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

Im Oktober zog der kleine Nilay zu seinem neuen Kumpel Anton. Die zwei verstanden sich auf Anhieb und das ist, wie wir jetzt erfahren haben, auch so geblieben. Nilay wächst und gedeiht und ist putzmunter. Die beiden Böckchen leben in einem großen Doppelstockkäfig mit permanentem Auslauf davor. Dieser besteht aus einem Klappgehege, das man mit wenig Aufwand selbst basteln kann. In Nilays Fall kann man es sogar noch vorne öffnen, denn wenn die Halterin zu Hause ist, dürfen die beiden Kumpels auch noch größere Spaziergänge unternehmen. Wie man sieht, gelingt auch Böckchenhaltung problemlos, wenn das Gehege groß genug und abwechslungsreich eingerichtet ist.

 

Frijda, für deine Mama wird es dieses Jahr kein schönes Weihnachten, wieso musstest du dich heute Nacht auf den Weg machen? Konntest ohne deinen Sam, der vor einigen Tagen gestorben ist, nicht mehr leben? Du warst ein solch liebes und zutrauliches Schweinchen, jedem hast du deine süße Nase entgegen gestreckt und zeigtest keine Scheu. Du wirst deiner Mama fehlen und auch alle, die dich kannten, sind sehr traurig.

 

Hinter dem Horizont liegt eine andere Welt,

ich weiß, dass Du jetzt dort bist,

ich frag' mich ob's Dir da gefällt

und ob Du mich auch so vermisst.


Hinter dem Horizont, weit weg von mir,

der Weg ist zu weit, ich kann nicht zu Dir,

Hinter dem Horizont, die Pforte ist zu,

dass, was mir fehlt bist allein Du.


Hinter dem Horizont, bitte warte auf mich,

egal was geschieht, ich vergesse Dich nicht,

Hinter dem Horizont bist Du nicht allein,

doch irgendwann, mein Schatz, werd ich bei Dir sein.


Hinter dem Horizont, eine Heimat für immer,

doch diese Gewissheit macht es noch schlimmer,

Hinter dem Horizont, dort gibt's keine Schmerzen,

ur ich spür sie noch, tief in meinem Herzen.


Hinter dem Horizont - mein Engel, dort bist Du,

Dir zu helfen lag fern meiner Macht,

ich weiß das gehört zum Leben dazu,

doch was ich bin, das hast Du gemacht!

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

Madeleine ist heute zu ihrem neuen Partner Pickeldi gezogen. Dort werden sie in einem 2qm großen Gehege mit toll viel Platz leben und wenn sich Madeleine gut eingelebt hat, überlegen sich die Halter schon, ob sie sich nicht noch ein Weibchen von uns holen sollen. Dies würde uns natürlich sehr freuen.

 

Dies war das Bewerbungsfoto, auf welchem man diesen schönen Eigenbau sehen kann. Von Salzleckstein, Trockenfutter, Fenster im Haus und  Metallraufe raten wir zwar immer ab, denn dies sind alles Risiken bzw. ungesund für die Meerschweinchen. Es freut uns aber dann umso mehr, wenn unsere Erklärungen verstanden und umgesetzt werden, was hier beispielhaft der Fall war! Wenn die neuen Fotos mit Madeleine eingetroffen sind, werden wir wieder berichten.

Das ging heute Schlag auf Schlag. Die Familie meldete sich heute bei uns, da jetzt nach und nach an Altersschwäche die Partnertiere des 4jährigen Weibchens gestorben sind und jetzt suchten sie wieder einen Kastraten. Ramses hat ihnen gefallen und so wurde heute noch direkt ein Termin mit der Pflegestelle Kleinkarlbach gefunden. Ramses konnte heute direkt umziehen und wird dem Weibchen zukünftig Gesellschaft leisten, ab Frühjahr sollen die Tiere wieder draußen leben.

Unsere beiden Jungs werden zukünftig jeweils einem vereinsamten Weibchen Gesellschaft leisten. Mozart muss sogar vollen Einsatz zeigen, um einem sehr dominanten Weibchen zu erklären, wer hier der Herr im Haus ist. Er scheint sich bisher jedenfalls gut zu schlagen.

Heute bekamen wir eine traurige Nachricht. Lavinia ist am Wochenende für immer von uns gegangen. Diese liebe Maus durfte leider nicht lange auf unserer Welt verweilen und dabei musste sie in ihrem kurzem Leben schon soviel mitmachen. Stark abgemagert von Milben zerfressen kam sie zu uns. Dann mussten wir auch noch feststellen, dass sie schwanger ist und schaffte es ohne Probleme einen gesunden kleinen Bock zur Welt zu bringen. Sie hat alles geschafft, wurde gesund und fit und hat zusammen mit ihrer Mutter Rahel ein schönes neues Zuhause gefunden.

Wo Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben, wo Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen, wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können, bleibt die einzige Gewissheit, dass Du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst.
(Verfasser unbekannt)

 

 Lavinia wir werden dich sehr vermissen, vor allem deine Halterin und deine beiden Partnerschweinchen Rahel und Merlin.

Harrys Besitzerin meldete sich heute wieder bei uns. Harry und seinen beiden Freundinnen geht es sehr gut. Sie haben sogar einen Anbau an ihr schönes Gehege bekommen. Jetzt haben sie dauerhaft wirklich sehr viel Platz. Und Nicole und ihre Tochter überlegen sich, ob sie denn nicht noch einem unserer Schweinchen ein neues Zuhause schenken, die Überlegung fällt auf Betsy. Wir würden uns sehr für Betsy freuen, wenn es wirklich klappt.

Hier der Anbau. Ist das nicht wundervoll?

Abwechslungsreich eingerichtet, so kann keine Langeweile aufkommen.

Und lecker gereichtes Futter gibt es auch. Was will Schweinchen mehr?

Karima kam am 07. Dezember in die Pflegestelle Mannheim und schnell war klar, dass sie nicht richtig läuft. Ihre Hinterbeinchen stehen zu weit auseinander und oft hoppelt sie wie ein Hase mit beiden Hinterbeinen gleichzeitig. Der Tierarzt kann erst nach Ausschluss einer Trächtigkeit röntgen und feststellen, ob sie nur eine Muskelschwäche oder eine Fehlstellung hat. Trotzdem ist Karima ein echter Wirbelwind im besten Teenie-Alter und neckt gerne die ganze Truppe. Mittlerweile hüpft sie auch auf jedes Hausdach oder in die Hängematte, sie ist wieselflink unterwegs und Menschen gegenüber erstaunlich zutraulich, obwohl sie ja ein Findelkind ist. Ein mutiges Schweinchen und eine echte Kämpfernatur. Sie bekam von mir den Namen Karima, das ist Irisch-Gälisch und bedeutet "Kleine Freundin" und das ist sie wirklich schon geworden! Hier testet sie gerade die neue Winter-Kuschelrolle....

Hallo Marion
Hallo Sabrina,
 
 
wir haben den Umzug in unser neues zu Hause bei Yvonne gut überstanden. Zuerst mussten wir Auto fahren - das war ganz schön komisch. Als wir dann endlich angekommen sind, haben wir uns erstmal versteckt. Aber nach ein paar Minuten sind wir dann doch neugierig geworden und haben das neue Gehege vorsichtig erkundet. Und stellt euch mal vor: hier wohnen noch zwei Mädels - Klara und Abbey. Abbey ist erst kurz vor uns bei Yvonne eingezogen und ist noch ganz schüchtern. Aber Klara wohnt schon lange hier und kennt sich gut aus. Von ihr haben wir uns auch schon einiges abgeschaut. Die beiden Mädels sind echt nett und wir verstehen uns alle prima. Inzwischen haben wir auch schon rausgefunden wie die Futterzeiten hier sind und quieken immer mit Klara um die Wette.
 
Yvonne hat uns auch fotografiert. Na ja, sie hat es zumindest versucht. Wir hatten nämlich keine Lust stillzuhalten. Aber so schlecht sind die Bilder doch gar nicht, oder?!
 
 
Viele Grüße von Hexe und Bruno